» »

Immer mehr wollen nicht impfen

EihemalUige,r NUutzJer (#28287x7)


oder auf die Stiko, hat sich nicht informiert.

Genau. Lieber auf irgendwelche zweifelhaften Gestalten und Blogs ... die haben nämlich DAS Wissen...

%-|

Ach ja: Ich hab letzte Woche mit dem Kind nen Autounfall überstanden. Dank Kindersitz. Ich würde auch gerne die Masern überstehen ... mit Impfung.

Eqhemalbiger Nutzer% (F#282x877)


[[http://www.buzzfeed.com/karstenschmehl/impfgegner-unter-sich#.rsZzpkdlR Impfgegner unter sich]]

Einige dieser "Perlen" kenn ich sogar im original aus FB Diskussionen...

KDleine/Hexe~21


Impfgegner unter sich

Einige dieser "Perlen" kenn ich sogar im original aus FB Diskussionen...

DAS ist schon heftig. Aber ich kenne diese "Argumente", die in diesem Blog aufgeführt werden. Wie gesagt, in meinem Umfeld hier sind einige Kinder nicht geimpft. Ich höre immer nur solche an den Haaren herbei gezogenen Dinge und Schlussfolgerungen, die vergleichbar sind mit: Wenn die Frucht vom Baum gefallen ist, muss es ein Apfel sein weil Äpfel fallen von Bäumen. Dass es auch Birnen gibt, wird dann bestritten.

AElbtersacxk56


Moin

Vielleicht bin ich zu ungeduldig, oder meine Frage ist unter gegangen, daher nochmal:

Ich habe nicht alles gelesen und ich kenne mich mit dem Thema auch nicht aus.

Dafür habe ich aber eine einfache Frage:

Warum sind Aluminium oder änlich giftige Stoffe eigentlich in so einem Medikament drinne?

MfG

KWle*inmeHexe2S1


Aluminium ist als Adjuvant bei einigen nicht-lebend-Impfstoffen zugesetzt. Es soll also eine Immunantwort erhöhen- wird also als Wirkverstärker eingesetzt.

EWh6emaligNer Nnutze)r (R#282]8677x)


Und "giftig" ist halt eine relative Angelegenheit.

HdypaVti0a


Alle Dinge sind Gift und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis macht, daß ein Ding kein Gift ist.(Paracelsus)

Gutes Beispiel: [[http://www.dhmo.org Dihydrogen-Monoxid]].

LKittle+-mitW-Lotte


22.04.15 12:16

Und "giftig" ist halt eine relative Angelegenheit.

:)z :)^ Ich erwähne dann immer dass wir alle etwas sehr giftiges zuhause im Schrank stehen haben, das in größerer Menge noch viel schlimmer und schneller tötet als Aluminium. Ein ganz fieses Zeug also. Nennt sich Kochsalz. ]:D

cZhi


Da reicht doch schon ein kleiner Schluck Spüli. Ne hand voll roher grüner Bohnen. Liste lässt sich ja beliebig erweitern...

R^istrid_in_uvom4_Südxen


Danke, jetzt weiß ich, was ich heute esse - Grüne-Bohnen-Rohkost mit Essig und Spüli, gut gesalzen. ]:D

jxackhrabb7it


@ Maulwürfin

Ich habe dir doch konkrete Fragen gestellt (auf S.107), die auf den Zusammenhang von Aluminium und Quecksilber und ECDs (endokrin wirkende Substanzen; aus deinem Link) bezogen. Diese Fragen hast du immer noch nicht beantwortet. Statt dessen schreibst du danach auf den folgenden Seiten weitere nicht bewiesene Behauptungen.

Zunächst Quecksilber und Aluminium sind nicht in Impfstoffen enthalten, sondern deren Verbindungen: Thiomersal als organische Quecksilberverbindung und Alumiumhydroxid als anorganische Alumiumverbindung. Mir ist nicht bekannt, dass ECDs in Impfstoffen enthalten sind. Bitte führe den Nachweis der additiven und synergetischen Effekte anhand wissenschaftlicher Publikationen.

Thiomersal verhindert mikrobielles Wachstum in Impfstoffen und Aluminiumhydroxidwird als Wirkungsverstärker zugesetzt. Beide liegen weit unter den Grenzwerten.

Es gibt eine Reihe von Impfstoffen, die kein Thiomersal mehr enthalten bzw. nur noch in Spuren oder nicht mehr nachweisbaren Mengen enthalten. Siehe Tabelle 1 im folgendem Link:

[[http://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/bundesgesundheitsblatt/2004/2004-thiomersal-impfungen.pdf?__blob=publicationFile&v=1]]

Nach Injektion von Thiomersal (Natriumethylmercurithiosalicylat) wird es schnell gespalten in Ethylquecksilber und Thiosalicylat. Quecksilber ist ein natürliches Element, das über die Nahrungskette als Methylquecksilber aufgenommen wird. Methyl- und Ethylquecksilber haben ähnliche toxikologische Eigenschaften:

[[http://www.saez.ch/docs/saez/archiv/de/2005/2005-28/2005-28-263.pdf]]

Für Ethylquecksilber wurde eine Halbwertszeit von 7 Tagen gefunden (im Vergleich zu 40 bis 50 Tagen für Methylquecksilber, das vorwiegend in Lebensmitteln vorkommt).

[[http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2211968X13000119]]

Quecksilber ist in der Erdkruste sowie in der Atemluft, im Trinkwasser und in Nahrungsmitteln enthalten. …..Daher sind wir alle Quecksilber in irgendeiner Form oder Konzentration ausgesetzt.

Die Hauptquelle einer langfristigen Exposition gegenüber niedrigen Dosen von MeHg ist Fisch. In aquatischer Umgebung können durch Mikroorganismen im Bodensediment alle Formen von Quecksilber zu MeHg umgesetzt werden. In der Folge sammelt sich MeHg in der Nahrungskette an. Dabei enthalten, als Faustregel, Spezies, die größer und älter werden, die höchsten Konzentrationen an MeHg.

Obwohl Ethyl- und Methylquecksilberverbindungen sehr ähnliche toxikologische Eigenschaften haben, gibt es einige wichtige Unterschiede, die erwähnt werden sollten. Ethylquecksilber wird schneller zu Hg2+ abgebaut und nach einer Exposition gegenüber Ethylquecksilber wird weniger Quecksilber im Gehirn gefunden als bei einer Exposition gegenüber MeHg in derselben Dosierung.

[[http://www.pei.de/DE/infos/fachkreise/impfungen-impfstoffe/faq-antworten-impfkritische-fragen/impfung-quecksilber/impfung-quecksilber-thiomersal-node.html]]

Selbst für Schwangere gilt die Aufnahme von 1,6µg/kg Körpergewicht Methylquecksilber pro Woche (z.B. aus Fisch) als unbedenklich.

jHackraRbbit


Ich erwähne dann immer dass wir alle etwas sehr giftiges zuhause im Schrank stehen haben, das in größerer Menge noch viel schlimmer und schneller tötet als Aluminium. Ein ganz fieses Zeug also. Nennt sich Kochsalz. ]:D

Little-mit-Lotte

Genau, immer dieses NaCl. Hast du schon die grünen Chlordämpfe beim Kochen aufsteigen sehen. Dieses Kochsalz enthält lt. Summenformel das giftige grüne Chlorgas!

b3eetleSjuaice21


@ jackrabbit:

Oh ein wissenschaftlicher Beitrag über chemische Zusammenhänge. Darauf wirst du sicher wieder keine Antwort bekommen ;-) Das ist zu logisch was du da schreibst ^^

Man muss Quecksilber hören und die Alarmglocken müssen schrillen *lach* So gehört sich das.

;-)

KKleineHRexex21


Bitte führe den Nachweis der additiven und synergetischen Effekte anhand wissenschaftlicher Publikationen.

Darum hatte ich schon mehrfach gebeten. Wenn was kam, dann war es entweder nicht wissenschaftlich oder von Impfgegnern finanziert mit gravierenden Fehlern in der Analyse oder Informationen wurden absichtlich weg gelassen.

Mzaulwüerfi3n


Bitte führe den Nachweis der additiven und synergetischen Effekte anhand wissenschaftlicher Publikationen.

Das ist so einfach zu finden, bemühe Dich doch bitte selbst.

Wer daran ernsthaft interessiert ist, findet die Informationen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH