» »

Immer mehr wollen nicht impfen

M+aul|würQfin


Aufbau und Funktionsweise der Neuronen sind bei allen Lebenwesen gleich.

Mich wundert es, dass Du meinst, die Zusatzstoffe in Impfungen hätten keine Auswirkungen, weil sie minimal wären.

Nicht einmal die Wissenschaft ist sich darüber einig. Das wird sehr kontrovers diskutiert.

Vor allem gibt es keine Langzeitstudien.

Wissenschaftliche Arbeiten über die Auswirkungen von Quecksilber:

[[http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2211968X13000119]]

Arbeiten über die Auswirkungen von Aluminium:

Als wichtigste Massnahme zur Verminderung des Intoxikationsrisikos ist die Reduktion des Aluminiumangebotes zu nennen. Da die Akkumulation von der Dosis, der Dauer der Exposition und dem Zustand des Patienten abhängt, gibt es keine sichere Aluminiumdosis!

Die toxischen Auswirkungen von Aluminium auf Blut, Knochen und Gehirn sind erwiesen. Aluminium kann bei Nierenpatienten als ein kausaler Faktor für Enzephalopathie, Knochendystrophie und Anämie betrachtet werden. Dagegen liegen zu wenig Indizien vor, wonach Aluminium als direkte Ursache der Alzheimer-Erkrankung in Frage käme. Immerhin sind einige Hinweise auf einen möglichen Zusammenhang vorhanden; deshalb sind weitere Forschungsarbeiten auf diesem Gebiet gerechtfertigt.

[[http://www.infomed.ch/pk_template.php?pkid=564#5]]

Die Unbedenklichkeit der Zusatzstoffe wurde nie belegt.

bpe<etlejAuicex21


Ich sagte nicht das es unbedenklich ist, dass es nur in der SUmme der Giftstoffe einen mikrokleinen Teil ausmacht, den man dann auch noch verknusen kann. Vielleicht lebt ein Geimpfter insgesamt soviel gesünder und bewusster, dasser in Summe am Ende des Lebens viel weniger Gift im Körper hat. Alles möglich

KWleinefHexe21


Aufbau und Funktionsweise der Neuronen sind bei allen Lebenwesen gleich.

Das stimmt einfach nicht. Dieser Satz beinhaltet die Info, dass du bereits in der 6. Klasse in Biologie geistig nicht mehr anwesend warst.

b eeteleRjuipce21


dachte ich auch gerade :)^

k/ar5abinxa


So ein wenig Amalgam hat uns bisher noch nicht umgehauen, aber eine Minidosis an Impfstoff ist ja so viel gefährlicher.... ;-)

Aluminium in Impfstoffen macht übrigens ein Hundertstel der sonstigen Langzeitspeicherung aus, die man sonst an Wasser und Nahrungsmitteln zu sich nimmt...

[[http://www.vice.com/de/read/wir-haben-dumme-argumente-von-impfgegnern-widerlegt-123 Hier mal bitte klicken]]

M/aulBwür8fin


Vielleicht informiert ihr euch einfach selbst.

Ich könnte hier noch grundlegendes Wissen über Neuronen einstellen oder auch Studien zum Synergieeffekt.

Da kein ernsthaftes Interesse besteht, spare ich mir die Mühe.

Letztendlich wird jeder Beitrag zerfleddert, wenn er eine Kritik gegen Impfstoffe verlauten lässt.

Gegen eine erfolgte Gehirnwäsche kann man nicht argumentieren.

Wer schon von vornherein Ablehnung und Hass in einer Diskussion zeigt, ist nicht mehr offen für eine Diskussion.

Ich finde es erschreckend, dass dieser Hass jedem Menschen entgegenschlägt, der eine andere Meinung zum Impfen vertritt. Hass ist immer ein Zeichen von Angst. Hass und Angst schließen Toleranz und Gleichberechtigung aus.

Ist es euch noch nicht aufgefallen, dass Impfkritiker diesen Hass gegenüber Impfbefürwortern nicht haben?

N^annDi77


Und ich frage mich wo du hier Hass liest?

M:aulwJürfixn


Nanni77, da musst Du mal einige der vorherigen Seiten lesen.

Ephem?ali/ger N!utzer {(#282x877)


Ist es euch noch nicht aufgefallen, dass Impfkritiker diesen Hass gegenüber Impfbefürwortern nicht haben?

Punkt 1: Das stimmt so nicht.

Punkt 2: Was kann einem Impfgegner denn schon passieren dadurch das andere sich impfen lassen? NIX. Wenn sich aber lauter Geistesgrößen nicht impfen lassen kann es durchaus passieren das es, wie in Berlin gerade, zu einer Masernepidemie kommt. Und da sind dann Leute betroffen die noch nicht impfen können.

bYeetyleujuicxe21


Hass? Großes Wort und das seh ich hier gar nicht.

Ncann~i747


@ Maulwürfin

Ich habe hier alles gelesen und Hass war nirgends dabei. Eigentlich ist es von dir reichlich unverschämt von Hass zu sprechen nur weil man deine Argumente entkräftet.

Nvurar&ihyoBn


@ Maulwürfin

Hass? Ich kenne dich nicht gut genug, um dich zu hassen. Zudem muss man kein schlechter oder gar böser Mensch sein, nur weil es intellektuell nicht so richtig läuft. Ich meine, immerhin hast du dir das ja auch nicht so ausgesucht. :)_

Mitleid und Unverständnis trifft es eher. Du machst dich so offensichtlich lächerlich und merkst es nicht, dass es schon fast traurig ist.

Aber du darfst nicht glauben, dass wir das so stehen lassen, wenn du mit der neuen germanischen Medizin und Männern argumentierst, die offen mit Sektenführern und Holocaustleugnern verkehren. Da ist das Maß einfach voll, sogar unter der Voraussetzung der offensichtlichen Unzurechnungsfähigkeit.

Ansonsten darfst du gerne glauben was du möchtest. *:)

RJistrid:in_Hvom_Südxen


Vielleicht informiert ihr euch einfach selbst.

Tun wir. Um noch mal auf den segensreichen Begriff "Schlusswort" zurückzukommen... Man darf ja hoffen

M1aulw ürfixn


Aleonor, ich habe diesen Faden von Anfang an gelesen. Ich bin ja erst später eingestiegen.

Es ist mir sofort aufgefallen, wie persönlich die User hier angegangen wurden, die sich impfkritisch geäußert haben.

Die Impfkritiker haben eigentlich alle ganz sachlich diskutiert. (Bis auf ein paar Ausnahmen, wenn sie heftig provoziert wurden.)

Was kann einem Impfgegner denn schon passieren dadurch das andere sich impfen lassen? NIX. Wenn sich aber lauter Geistesgrößen nicht impfen lassen kann es durchaus passieren das es, wie in Berlin gerade, zu einer Masernepidemie kommt.

Ich will auf die Masern in Berlin nicht groß eingehen. Mein Argument wäre die Masernepidemie in Ländern, in denen die Masernimpfung gesetzlich Pflicht ist. Wie können dort die Masern noch auftreten?

Realistisch betrachtet ist die Ansteckungsgefahr durch Ungeimpfte nicht sehr groß.

Wer ungeimpft ist, macht meistens die Masern in der Kindheit durch.

Ansteckend sind die Masern circa 3-5 Tage vor dem Hautausschlag. Die Zeit vor dem Ausschlag geht aber mit Fieber, Husten, Halsschmerzen, Unwohlsein usw. einher. Das bedeutet, vor der Zeit der Ansteckung liegen die Kinder schon im Bett.

Die Ansteckungsgefahr, die von einem Ungeimpften ausgeht, beschränkt sich auf eine Zeit von 3-5 Tagen. (Wenn der Ausschlag auftritt, dann sind die Masern auch diagnostiziert und man kann sich nicht mehr unbemerkt anstecken.)

Danach ist dieser Mensch lebenslang immun und kann niemanden mehr anstecken. Frauen können ihren Kindern einen Nestschutz mitgeben.

Die Gefahr durch geimpfte Menschen ist deutlich größer, weil es länger dauert, bis eine Immunität eintritt. Es ist nicht einmal sicher, ob sie lebenslang bestehen bleibt.

Diese Denkweise, dass andere für meine Gesundheit oder Krankheit verantwortlich sein könnten, ist mir fremd.

Gesundheit ist in allererster Linie von der Lebensweise abhängig. Wie schnell und unkompliziert eine Krankheit überstanden wird, hängt von der Konstitution ab.

Diese Infektions- und Krankheitsängste haben ein zerstörerisches Ausmaß angenommen.

Man muss nur mal in diesem Forum mit offenen Augen lesen.

RPistrFidin_v6om_Sxüden


Gesundheit ist in allererster Linie von der Lebensweise abhängig. Wie schnell und unkompliziert eine Krankheit überstanden wird, hängt von der Konstitution ab.

Der blanke Hohn. Klingt, als wären die Masernopfer selbst schuld. Oder als wäre Krankheit so eine Art Gottesurteil. Ich dachte, diese Vorstellung hätten wir seit ein paar Jahrhunderten überwunden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH