» »

Immer mehr wollen nicht impfen

DNahl?ia.


Aleonor

Dieser wird sehr häufig durch HP-Viren verursacht und gegen die häufigeren Virenstämme kann man jetzt impfen.

So kann man das Erkrankungsrisiko reduzieren, sollte aber selbstverständlich nicht auf einen gesunden Lebenswandel und regelmäßige Früherkennung verzichten.

Kann man das? Hast du das irgendwo gelesen oder haben die Werbekampagnen bei dir gefruchtet?

Die Impfung steht nach wie vor in der Kritik. Es gibt weder Langzeitergebnisse noch Studien die die Wirksamkeit nachweisen. Führende Ärzte, darunter Professoren und Ärzte der Berliner Charite haben öffentlich Kritik geübt.

Es gibt mehr als hundert Subtypen der Papillomaviren, die Impfung wirkt nur gegen zwei davon, krebserregend sind mindestens zwölf.

So und hier eine Impfung zu empfehlen die weder durch Langzeitwirkung noch durch brauchbare Ergebnisse ihren Nutzen zeigt, ist fahrlässig.

So kann man das Erkrankungsrisiko reduzieren.......

In welcher Relation? Wie kann das Erkrankungsrisiko reduziert werden?

Durch die Impfung?? Das wäre glatt gelogen. Vermutlich, vielleicht....aber mehr auch nicht.

EDhemaJliger &NutzWer (V#2828x77)


YAY, der Impfstoff gegen Malaria hat die nächste Hürde genommen.

[[http://www.iflscience.com/health-and-medicine/worlds-first-malaria-vaccine-gets-green-light quelle]]

D6a%hlixa.


Mädchen und Frauen müssen angemessen informiert werden

Die in Studien ermittelten Ergebnisse stehen in deutlichem Widerspruch zu vielen sehr opti-mistischen Verlautbarungen. Mädchen und Frauen haben aber ein Recht auf angemessene gesundheitliche Informationen. Wir wenden uns entschieden dagegen, dass zur Gefährdung durch Gebärmutterhalskrebs mit falschen Informationen Angst und Schuldgefühle erzeugt werden. Wir fordern, dass die Unsicherheiten in der Datenlage thematisiert werden. Behaup-tungen, die Impfung reduziere Gebärmutterhalskrebs um 70% oder gar 98%, müssen unter-bleiben und durch studiengestützte Informationen ersetzt werden, die allen Beteiligten eine dem Kenntnisstand entsprechende Bewertung und Entscheidung ermöglichen.

[[http://www.berlin.de/ba-tempelhof-schoeneberg/organisationseinheit/gesundheit/hpv.html]]

KoleinefHexxe21


Es gibt mehr als hundert Subtypen der Papillomaviren, die Impfung wirkt nur gegen zwei davon, krebserregend sind mindestens zwölf.

Das ist richtig, allerdings muss hier noch einmal zwischen Hochrisikotypen und Niedrigrisikotypen unterschieden werden. Die Impfung richtet sich gegen die Hochrisikotypen, die bei fast allen Gebärmutterhaltkrebsen nachweisbar sind.

Daher mag die Impfung noch umstritten sein weil sie einfach schneller zugelassen wurde und einige üblichen Studien deshalb dazu fehlen. Dass sie gegen die Hochrisikotypen wirkt, ist allerdings bewiesen und damit kann dann sehr wohl das Erkrankungsrisiko gemindert werden.

E/hem*aligerV Nutze>r U(#2%82877)


Nigeria ist seit einem Jahr Polio frei. Hoffentlich bleibt das so!

[[http://www.iflscience.com/health-and-medicine/nigeria-celebrates-one-year-without-polio-case Quelle]]

sfusi_hqerself


Hier ein kleines Update wegen der HPV-Impfung.

In meinem näheren Bekanntenkreis hat ein Familienvater vor ca. zweieinhalb Jahren seine damals 13jährige Tochter mit Cervarix impfen lassen. Ich habe ihm vorher noch meine Bedenken mitgeteilt und ihn darauf hingewiesen, dass dieser Impfstoff neu und Nebenwirkungen wenig erforscht sind. Er antwortete mit dem, was sein Hausarzt ihm gesagt hatte - er könne es nicht verantworten dass seine Tochter zuschaden kommt sollte sie an HPV erkranken.

Jetzt die traurige Nachricht. Seine Tochter ist seitdem nicht mehr gewachsen. Sie ist mit fast 16 Jahren nur 148 cm gross, obwohl alle in der Familie normale Größe haben. Ihr Bruder ist zwei Jahre jünger und misst schon 178 cm. In ihrer Klasse ist sie die Kleinste und wird schon deswegen manchmal gehänselt. Jetzt hoffen wir alle, dass sie noch zulegt, obwohl Mädchen mit 15 eigentlich ausgewachsen sind. Ich kenne sie persönlich und hoffe das Beste für sie.

Das wäre der dritte Impfschaden in meinem Bekanntenkreis, sollte sie nicht weiter wachsen. Ich wünsche mir, dass noch mehr Menschen die Risiken erkennen und verantwortungsvoll handeln.

E6hem'alFiger 2Nutzer (#2]82877x)


seitdem wir umgezogen sind schläft mein Kind nachts nicht mehr durch ... eindeutiger umzugsschaden

SbunLflowerb_7x3


Ich wünsche mir, dass noch mehr Menschen die Risiken erkennen und verantwortungsvoll handeln.

Und impfen lassen.

Ich bin immer wieder fassungslos, wie viel unwissenschaftliche Pseudo-Wissenschaft diesbzg. existiert. Bin seit kurzem auf Facebook mit einer früheren Mitschülerin befreundet. Früher Partygirl, jetzt Familienmutter mit 5 Kindern. Total megachristlich. Und anti alles. Auszug aus den letzten Tagen:

- Antibiotika machen Rheuma

- Impfen schädigt

- Die beste Sonnencreme ist KEINE.

Dass eines ihrer Kinder nach unbehandelter Mandelentzünung (Antibiotika machen ja Rheuma) nun einen Herzschaden hat, ist nur Anlass für Postings wie "Gott gibt nur das, was man tragen kann", div. Bitten an Gott, und und und. Gruselig.

L}ittAlen-mit-Loxtte


. Seine Tochter ist seitdem nicht mehr gewachsen. Sie ist mit fast 16 Jahren nur 148 cm gross, obwohl alle in der Familie normale Größe haben.

Nun ja, ich würde mal behaupten dass das nichts mit der Impfung zu tun hat sondern ein dummer Zufall war. War sie schon beim Arzt? Wie ist die Epiphysenfuge?

1,48m kann auch in einer normal großen Familie vorkommen. Bei uns in der Familie sind auch alle Frauen eher klein (150-160cm) , ich dagegen 1,70m groß - ist das jetzt auch ein Impfschaden? 8-)

LIiesel#ottex40


Ach du Sch.....ande! ^^

Hab grad vom Doc Ciprofloxacin gekriegt...muss ich mich jetzt schon mal seelisch auf Rheuma vorbereiten?

Ausserdem bin ich ein Stück zu klein für mein Gewicht....und ihr glaubt es nicht: ICH BIN GEIMPFT! DAS KANN DOCH KEIN ZUFALL SEIN, ODER ??? ]:D

cbhi


Ach, mir wurde hier ja auch schon vorgeworfen, ich hätte mein Kind mit der ersten Impfung schon ruiniert. Verdummt, dank Aluminium/Quecksilber/wasauchimmer im Kopf, für immer krank... tja, verschissen ^^

S6unflSow0er_73


@ Lieselotte:

Nee, das gilt lt. verlinktem Artikel nur für AB's, die Kinder im Kindergartenalter gegeben werden. Das Rheuma soll dann im Schulalter kommen. Da müssten doch so ziemlich alle Kinder Rheuma kriegen, oder? ]:D

L+i]eselo/tRtex40


@ Sunflower...

Tja...mal zusammenrechnen: 2x Lungenentzündung, etliche MOEs (inklusive OP mit 5), wer weiss wie viele Anginas, Scharlach.....jau, da kommt bei meinem Grossen wohl so Einiges zusammen.... ;-)

LfiesFelotBtex40


Und nicht zu vergessen: auch die ganzen bösen Impfungen! ^^

c_hi


Also 2x Lungenentzündung und 1x Scharlach haben wir auch schon hingekriegt. Is ja kein Wunder bei den zig Impfungen %-| ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH