» »

Immer mehr wollen nicht impfen

aikaLf


Windpocken und Gürtelrose

Woher stammt das Wissen, dass Gürtelrose nach einer Impfung seltener, und wenn doch dann mit leichterem Verlauf, auftritt?

Da es die Impfung noch nicht so lange gibt, und Gürtelrose eher eine Erwachsenenkrankheit ist kann ich mir nicht vorstellen, dass es zur Zeit sinnvolle Studien dazu gibt.

(Ich kenne zwar durchaus viele Leute mit Gürtelrose, aber keiner von denen empfindet das als Krankheit oder Problem. Ganz sicher sind das aber WP für Erwachsene. Deshalb hätten wir das ggf mit Beginn der Pubertät geimpft. Netter Weise haben aber 2 von 3 Kindern schon WP gehabt.)

Hhin)ata


HPV bin ich selbst nicht geimpft (war als es frisch rauskam außerhalb der Zielgruppe ;-D ) und würde es auch nicht machen.

Das liegt aber daran, dass mir persönlich der Impfstoff noch zu neu ist. Man weiss ja z.B. noch nicht, ob und wie man das ganze auffrischen muss.

Bei den ganzen "alten Hasen" (MMRV, PdT etc), ist das ja was anderes, die sind seti Jahrzehnten im Gebrauch.

c8hxi


und wie willst du das feststellen, ob ein Kind geimpft wurde, oder nicht?

Glaubst du, das alle Eltern ehrlich sind?

Ich find ein zwinkern an der Stelle auch unangebracht. Ich gehe zwar nicht davon aus, dass "jeder Mensch lügt" (Dr. House), aber da ich auch nicht sicher sein kann, dürfen zb keine Kinder meinen ungeimpften Säugling antatschen, wenn ich nicht sicher sein kann, dass sie geimpft sind. So einfach ist das. Entweder kann ich den Eltern vertauen, oder ich geh auf Nummer sicher. Ich würde ihn zB nicht bei einer Tagesmutter lassen, die auch ungeimpfte Kinder nimmt. Oder woanders zur Beaufsichtigung, grundsätzlich. Meine Freunde und Verwandten wissen alle Bescheid und achten darauf, dass der Kleine keiner unnötigen Gefahr ausgesetzt wird. Find ich super.

b4eetqlBejui)ce21


Nochmal zu Windpocken und Gürtelrose....

es ist ja der gleiche Virenstamm nur die 2.Mutation davon... heißt man bekommt nur Gürtelrose wenn man Windpocken gehabt hat. Ob mit 1 jahr oder mit 80 ist eigentlich egal... man braucht auch nicht zwingend eine zweitinfektion mit dem Herpes Zoster, das kann das schlummernde Virus, welches quasi im Rückenmark schlummert, auch bei ner Immunschwäche z.b. ganz alleine.

Jetzt ist natürlich die Frage wenn ich gar keine Windpocken bekomme, dann kann ich eigentlich auch keine Gürtelrose kriegen (guten Titer vorausgesetzt) ansonsten bekomm ich ja doch erstmal Windpocken.

PS. meine Nichte hatte mit unter einem Jahr Gürtelrose, hat kein Doc diagnostiziert weil es ja recht selten ist, bei ihr waren die Windpocken auch nie sichtbar, evtl Intrauterin? man rätselt da bist heute....

sie hat dadurch alle mit WP oder GR angesteckt... Tante, Onkel, Opa Oma.... herrlich.... alle geimpften hatten glück. Meine Mutter litt monatelang an den Nervenschmerzen und der andere Opa hatte wochenlang schlimme Windpocken und war richtig krank....

Das man das als "harmlose" Kinderkrankheit hinstellt versteh ich nicht.

a)kaxf


Dass es für Erwachsene gefährlich sein kann, habe ich nie angezweifelt (s.o.) Nur sehr ungewöhnlich, dass so viele Erwachsene im Umfeld eines Kindes sich anstecken, denn in dieser Generation war es eigentlich eine Kinderkrankheit, die "jeder" bekommen hat. Aber deshalb finde ich die Impfung für Teenies bzw Erwachsene ja auch sinnvoll, so sie keine WP hatten.

Gürtelrose bekommen teilweise auch geimpfte Personen, das hat zumindest unser KiA gesagt. Und der ist immer sehr bestrebt, zu allen Impfungen zu raten. Da steht offenbar Deine Theorie im Widerspruch zur Realität.

Für mich sind WP tatsächlich eine harmlose KINDERkrankheit. Ich will nicht schönreden, dass es auch bei Kindern schwere Verläufe geben kann. Die sind aber sehr selten, es ist z.B. eine ganz andere Kategorie als Masern. Und so etwas glaube ich schon daran, dass Krankheiten zur Entwicklung gehören und auch wichtig sind. Weniger für den Körper, als für die mentale Entwicklung.

Zum Glück kann in D jeder selbst entscheiden und abwägen, und wer alle möglichen Impfungen in Anspruch nehmen möchte, soll es tun. Den Herdenschutz mag ich als Argument nicht so gerne. Dann dürfte auch niemand mehr Auto fahren, denn ein davorlaufendes Kind könnte vom Auto getötet werden...

Entscheidungen über körperliche Eingriffe entscheide ich für mein Kind, nicht für andere. Ist egoistisch, das mag sein, aber manchmal halte ich das nicht für verkehrt. Und ich bin keine grundsätzliche Impfgegnerin, jedes Kind ist gegen 7 Krankheiten geimpft. (5-fach, Meningokokken und Masern)

Au weia, unsortierter Wust, das Geschreibsel. Für durchdachte Beiträge bin ich offenbar zu müde, sorry.

HfatsYche*p>suxt_


Zum Thema Gürtelrose und nicht als Krankheit wahrgenommen:

Meine Großmutter hatte so stark Gürtelrose, dass die Ärzte sie damals aufgegeben hatte. Ich hatte nur "leicht" diese Krankheit und noch lange danach hatte ich Nervenschmerzen.

Zum Glück kann in D jeder selbst entscheiden und abwägen, und wer alle möglichen Impfungen in Anspruch nehmen möchte, soll es tun. Den Herdenschutz mag ich als Argument nicht so gerne. Dann dürfte auch niemand mehr Auto fahren, denn ein davorlaufendes Kind könnte vom Auto getötet werden...

Wenn du ein Kind mit dem Auto umfährst, wirst du auch Konsequenzen spüren. Außerdem gibt es besonders im Verkehrsbereich mehr als genug Vorschriften, die speziell im Impfbereich nicht herrschen. Hätte man dort die gleichen strengen Regeln wie im Verkehr, wäre ich sehr glücklich. Aber davon sind wir noch weit entfernt.

Wenn du heute ein Kind mit Masern ansteckst, hat das Kind halt Pech gehabt - und Eltern können sich vor dir nicht schützen. Besonders nicht, wenn sie wie Romana mit einem Smiley so tun, als bestünde Impfschutz.

Hoffentlich wird das Thema noch strenger gehandhabt, so dass Kindergärten und Schulen Impfnachweise verlangen können.

Und was die entspannte Haltung angeht: So hart es auch klingt, wie andere auch schon angesprochen haben, vielleicht muss unsere in diesem Punkt Luxusgesellschaft einfach wieder häufiger mit diesen Krankheiten konfrontiert werden. Ich habe meine Tante mit Polio miterleben dürfen, sie lag am Ende nur im Krankenhaus und wurde nicht sonderlich alt. Ist halt was anderes, wenn man einen Menschen so dahinsiechen sieht.

ackaf


Wenn du ein Kind mit dem Auto umfährst, wirst du auch Konsequenzen spüren

Das ist für das Kind aber auch kein Trost. Übrigens: Ich fahre nicht Auto :-)

aTkaxf


Und laut unserem KiA bietet die Impfung keinen Schutz vor Gürtelrose.

Htats*chepsxut_


Das ist für das Kind aber auch kein Trost. Übrigens: Ich fahre nicht Auto :-)

Nein, aber das hält den einen oder anderen davon ab, in einer Spielstraße 100 zu fahren oder auf dem Bürgersteig Rennen zu fahren ]:D

Ähnliche Vorschriften wünsche ich mir auch im Impfbereich.

a#kaf


Impfnachweise für die Schule kann es nicht geben, denn es herrscht Schulpflicht, aber es gibt Kinder, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können. Müssen die dann in eine Extra Schule?

Haatschve\pnsuxt_


Und laut unserem KiA bietet die Impfung keinen Schutz vor Gürtelrose.

Das vermag ich nicht zu sagen, müsste ich mich einlesen. Ich wollte lediglich kurz anmerken, dass nicht für jeden eine Gürtelrose eine Lappalie war.

a(kaxf


Auch einem brav Tempo 30 fahrenden Menschen kann ein Kind vor die Haube springen, das Auto ist auch bei korrekter Handhabung eine Gefahr!

aFkxaf


Das mit der Nicht immer harmlosen Gürtelrose ist angekommen ;-) Ich höre jetzt auch auf, hier zu stänkern @:)

H.ats3che7psutx_


Impfnachweise für die Schule kann es nicht geben, denn es herrscht Schulpflicht, aber es gibt Kinder, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können. Müssen die dann in eine Extra Schule?

Nein, auch Leute, die nicht auf Impfungen reagieren, ein zu geringes Alter haben, deren Immunsystem zu schwach ist. Lässt sich tatsächlich alles attestieren.

Jemand anders hatte es schon geschrieben, dass sie in ihre Kindergruppe keine nicht-geimpfte Kinder aufnimmt, was ich legitim finde. Im übrigen gibt es in manchen Ländern eine Impfpflicht, in Deutschland auch keine neue Erfindung, gab es alles mal.

Ich befürworte derzeit auch noch eine freiwillige Regelung, bin aber dafür, dass Institutionen die Werkzeuge erhalten, um selbst einen Rahmen festzulegen. Und Eltern, die Masern-Partys veranstalten, sollte man viel stärker bestrafen können.

HPat>schPepsuxt_


Auch einem brav Tempo 30 fahrenden Menschen kann ein Kind vor die Haube springen, das Auto ist auch bei korrekter Handhabung eine Gefahr!

Und du hast als Autofahrer in solchen Fällen immer eine Teilschuld. Und noch einmal: Es gibt dort ein Regelwerk, in Sachen Impfungen im Privatleben fast noch grüne Wiese, darum geht es mir.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH