» »

Immer mehr wollen nicht impfen

Scärfa{.Fmixne


Hab' neulich mal meinen Status überprüfen lassen und war erstaunt, dass bei uns Polio bspw. gar nicht mehr routinemäßig geimpft wird (was ich noch als Kind kenne... Schluckimpfung halt...).

Das stimmt, keine meiner Kinder haben eine Schluckimpfung bekommen

Dass heute die Impfungen so umstritten sind (trotz besserer Impfstoffe als früher!) ist halt ein Phänomen unserer Luxusgesellschaft. Viel zu viel Philosophirerei, esoterisch-naturheilkundliches Geschwurbsel und "Individualismus". Falsche Logik, was Zshg. Impfung und Nichtauftreten von Krankheiten angeht.

Stimmt auch, die meisten Impfgegner in meiner Umgebung schwören auf Naturheilverfahren, Putzen niemals mit normaler Zahnpasta (flour), rennen ständig wegen allem zum Osteophaten... etc etc.

Ich könnte es mir nie verzeihen wenn mein kind navh der impfung an kindstod stirbt, geistige oder körperliche behinderugen bekommt..

na na na, ist das nicht bissl weit hergeholt das dein Kind am plötzlichen Kindstod stirbt weil es geimpft wird? :-O

Aber die Gefahr das dein Kind ernsthaft krank wird weil es nicht geimpft wurde ist doch viel höher!

Könntest du dir das besser verzeiehen?

Sdunfl3owFer_x7x3


Sehe es wie Hinata:

Ich (mit einigem Fachwissen medizinisch) kriege Angst, je mehr ich mich mit den Krankheiten beschäftige. Und ich habe das Beispiel des Bruders einer Freundin, der Masern bekommen hat und danach geistig behindert war. Aber Masern sind ja sooo harmlos, da macht man doch Parties, damit die Kiddies sich anstecken und die Krankheit durchhaben, weil das ja ach-so-wichtig für's Immunsystem ist.

Ich könnte auch noch das Beispiel eines Schulfreundes bringen, der dank Polio gehbehindert ist. War halt blöd, dass er ungeimpft in den Niederlanden war, wo damals eine religiöse Gruppe gegen Impfungen war und so den letzten großen Polio-Ausbruch verursacht hat.

Ich muss mich nicht gegen jeden Mist impfen. Ich habe im Beruf die Grippe-Impfung bislang erfolgreich vermieden und auch Hepatitis nicht machen lassen, weil ich mein Risiko in der jeweiligen speziellen Situation als zu gering einschätzte.

Aber Tetanus, Polio, Röteln und das, was es hier so gibt, macht verdammt viel Sinn.

Leider ist das Problem, dass Impfgegner ihre Ablehnung immer mit Argumenten begründen, die ziemlich aus dem Kontext gerissen und in ihrer Bedeutung total fehleingeschätzt werden.

Man könnte zwar locker sagen, dass jeder mit den Konsequenzen seines Handelns leben muss; leider gefährden Nichtgeimpfte auch andere Menschen. Umso wichtiger, selber gut geimpft zu sein, damit man nicht die Fehler anderer ausbaden muss.

S#ära.FEine


kann auch gerne links zeigen zu dem thema die sehr gut sind und zu denken geben..

die sind immer von iwelchen seiten die ich noch nie vorher gesehen habe von iwelchen experten von denen ich noch nie gehört habe... das hat für mich nicht wirklich aussagekraft :/

Verstehe nicht wieso man dann hier gleich als rabenmutter hingestellt wird.

das hast jetzt du gesagt!

H5inatxa


Das stimmt, keine meiner Kinder haben eine Schluckimpfung bekommen

Das liegt an einer veränderten Zusammensetzung des Impfstoffes.

Die Schluckimpfung war ein halb-inaktiviertes Virus und es kam vereinzelt zu Impfstoff-induzierten Poliofällen (die Aufnahme über den Darm ist der natürliche Aufnahmemechanismus des Virus, daher wurde damals eine Schluckimpfung entwickelt)

Heutzutage nimmt man das inaktivierte Poliovirus (IPV) und impft es "normal" als Injektion. Seitdem sind diese Vorfälle nicht mehr aufgetreten.

kbunst(licxht


Wieso gefährden sie auch geimpfte kinder? Sollte die impfung nicht schützen? ;-)

S[äMra.fF,inxe


Wieso gefährden sie auch geimpfte kinder? Sollte die impfung nicht schützen?

in erster linie gefärden sie menschen die nicht geimpft werden können, weil extrem krank, oder extrem klein!

wFi5n.tersoEnnex 01


Unverantwortlich und egoistisch... es gibt kleine Baby die sich dann anstecken, weil sie noch nicht geimpft werden können, da sie zu klein sind... oft endet das in einer Behinderung für diese...

Außerdem , was man für ein Risiko für sein Kind eingeht... ob man solche Entscheidungen über ein anderes Wesen treffen darf ??? ? Ich bezweifele das und frage mich, wie die Personen denen es dann doch passiert, dass es zu schweren Krankheiten mit schweren bleibenden Schädigungen gekommen ist dies mit sich selbst ausmachen können. Die haben doch dann unendliche Schuld auf sich geladen.. ob ihnen das immer so bewusst ist?

Ich plädiere für eine Impflicht, da es eben nicht nur um sein 1 Kind geht , sondern auch um alle Kinder der Gesellschaft.

H:inatxa


in erster linie gefärden sie menschen die nicht geimpft werden können, weil extrem krank, oder extrem klein!

Richtig. (und auch alle anderen, die genau wie sie, ungeimpft sind)

S.ä[ra#.FQine


Die Schluckimpfung war ein halb-inaktiviertes Virus und es kam vereinzelt zu Impfstoff-induzierten Poliofällen (die Aufnahme über den Darm ist der natürliche Aufnahmemechanismus des Virus, daher wurde damals eine Schluckimpfung entwickelt)

je mein kinderarzt hat mit mir letztens darüber gesprochen das es da vorfälle gab.

und er erzählte iwas von wegen, es wäre wohl am überlegen ob das nicht impfen unter strafe gestellt wird, weil den kindern somit das recht auf gesundheit genommen wird ... ich hab leider nicht richtig zugehört weil mein großer dauernd reingeplappert hat :/

H<ermbel,iWn


Ja, okay... aber Tetanus z.B. kann man ja wirklich überall kriegen... Da muss man sich bei der Gartenarbeit nur mal in den Finger schneiden. Tetanus würde ich immer impfen lassen. Beim Rest müsste ich mich erst informieren, obwohl ich mich zum Beispiel nicht gegen HPV impfen lassen würde.

H>i;nbata


und er erzählte iwas von wegen, es wäre wohl am überlegen ob das nicht impfen unter strafe gestellt wird, weil den kindern somit das recht auf gesundheit genommen wird ... ich hab leider nicht richtig zugehört weil mein großer dauernd reingeplappert hat :/

Halte ich für den falschen Ansatz, genauso wie eine Impfpflicht.

Ich bin da eher für mehr vernünftige Aufklärung der Eltern über das Impfen. Es werden leider über das Internet (zu) viele Halb- und Unwahrheiten verbreitet. Bessere Aufklärung sollte da der Weg sein.

Wenn man sich dann dennoch gegen das Impfen entscheidet, soll aber dann bitte kein Gejammer da sein, wenn dann doch was passiert (siehe: Tetanus, Röteln)

(Vor allem Rötelnimpfung ist in der Schwangerschaft so wichtig. Röteln-Infektion in der Schwangerschaft kann fatal für das Ungeborene sein!)

kounstl ichxt


Schaut euch nur mal Nebenwirkungen und inhaltsstoffe der verschiedenen impfungen an.. ich werde so einen Müll nicht in mein kind spritzen lassen.

Klar. Mehr Aufklärung. Von wem? Ärzten? Pharmaindustrien? Die werden das impfen weiter anhimmeln weil sie damit kohle scheffeln können.

Aber ich merke, es hat gar keinen sinn hier mit leuten zu diskutieren die sich mit dem thema nicht wirklich auseinander gesezzt haben.

Der totel des fadens hier sollte eher heissen: wie unverantwortlich ist es nur nicht impfen zu lassen?! :|N

Bin hier raus.

YBEleOctxra


Eine Tetanus-Infektion hat man auch nur einmal.

Bei mir zweimal, beide Male durch die Impfung ausgelöst. Ich wurde deshalb 15 Jahre lang nicht mehr geimpft, aber ich habe mich vor zwei Jahren trotz schlechter Erfahrungen impfen lassen – zu meinem Schutz, mit dem angenehmen Nebeneffekt auch noch andere zu schützen.

SWärFa.Fixne


Klar. Mehr Aufklärung. Von wem? Ärzten? Pharmaindustrien? Die werden das impfen weiter anhimmeln weil sie damit kohle scheffeln können.

Wenn du soweit gehst, müsstest du eig alles ablehnen, medikamente, krankenhäuser unser gesamtes system ablehnen.

Schau mal nach amerika, da sind sie viel strickter mit dem impfen es gibt seit jahren keinen einzigen fall mehr von masern dort!

H'in0axta


Aber ich merke, es hat gar keinen sinn hier mit leuten zu diskutieren die sich mit dem thema nicht wirklich auseinander gesezzt haben.

Schon blöd, wenn man hier mit Leuten diskutiert, die sich intensiv und professionell mit dem Thema auseinander gesetzt haben, und verantwortungsbewusst sind ]:D

Was den "Müll" angeht – dann bekommt dein Kind auch nur 10x gewaschene Bio-Öko-Baumwollkleidung (Schwermetalle in farbstoffen), selbstgekochte Breie aus selbstgezüchtetem Obst und Gemüse (Pestizidbelastung) und niemals Seefisch, der mit Schwermetallen belastet ist. Oh und Medikamente gegen Fieber gibts wohl auch nicht, weil das ja Chemie ist oder was?

(Wenn man schon sowas schreibt, dann bitte konsequent sein)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH