» »

Immer mehr wollen nicht impfen

HNatscdhe;psu*t_


Noch zu Thema Impfpflicht:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Impfpflicht]]

Gürtelrose und Impfung:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Herpes_Zoster]]

Im Übrigen hätte ich mit meiner Gürtelrose auch so manch eine Schwangere in Verzückung geraten lassen, wäre sie Impfgegner gewesen und nicht immun gegen dieses Virus gewesen. Aber glücklicherweise habe ich da mehr an die Allgemeinheit als an mein Wohlgefühl gedacht und habe jeglichen Kontakt mit Menschen gemieden, beim Arzt saß ich in einem separaten Raum.

a+kaxf


Wir drehen uns im Kreis. Ich finde, das Persönlichkeitsrecht steht über anderen Belangen.

Dass ich einen WP Schutz für Erwachsene (inclusiv schwangere) wichtig finde, habe ich mehrfach gesagt.

Bei Wiki habe ich bzgl Gürtelrose jetzt keine Neuigkeiten gefunden (außer dass mein KiA Recht hat mit der Aussage, dass Varizellenimpfung nicht davor schützt) Warum verlinkst Du einen Artikel, ohne zu schreiben, welcher Punkt da interessant ist, die Diskussion beeinflussen kann? Googeln kann ich selbst.

Du verstehst meine Auto-Argumentation nicht. Ich versuchs noch mal:

Manche Krankheiten sind mehr oder weniger gefährlich. Wer will, kann sich durch Impfung schützen. Wer nicht will, muss mit dem Risiko leben.

Autos sind gefährlich. Davor kann sich leider niemand schützen.

Wer etwas für die Unversehrtheit anderer tun möchte, sollte also nicht Auto fahren. Das ist für andere eine genauso große Gefahr (oder größer, weil u.U. tödlich) als ein Kind mit WP, das vielleicht auch andere Personen infiziert. Diese hätten sich davor schützen können mittels Impfung. Vorm Autorisiko kann man sich leider nicht schützen.

Die VerkehrsRegeln helfen rein gar nichts, wenn ein Kind unbedacht auf die Straße rennt!!! Die Impfung schützt ziemlich zuverlässig die Personen, die keine WP haben möchten.

Ich bleib deshalb dabei: Autofahren ist verwerflicher, als sein Kind nicht gegen WP impfen zu lassen.

NquraKrihyon


Wir drehen uns im Kreis. Ich finde, das Persönlichkeitsrecht steht über anderen Belangen.

Da ist doch der Punkt, um die sich all diese Pro/Conrta-Impfthreads primär drehen: Welches Persönlichkeitsrecht ist höher zu werten? Das der Person, die aus Grund XY nicht impfen will, oder das der Personen, die dadurch eine erhöhte Gefährdung erfahren, wie z.B. Säuglinge, schwangere Frauen, alte Menschen, Menschen mit Immunschwäche etc.?

Man muss ja nur mal der Thread hier querlesen um selbst als Laie zu erkennen, dass einige "Meinungen" auf blanken Fehlinformationen oder purem Glauben gründen.

Man kann auch zum Mann im Mond um Erleuchtung beten. Menschen mit vorgefasster "Meinung", und dazu zähle ich auch viele viele, die möglicherweise ernsthaft glauben, dass sie unvoreingenommen sind, tendieren sehr stark dazu, bestimmte Informationen höher zu bewerten als andere. Das ist zwar menschlich, aber nur bedingt entschuldbar, wenn man ernsthaft zu einer Diskussion beitragen und ernstgenommen werden möchte.

Thread wie dieser kommen regelmäßig alle Monate auf, nur um nach ewig langen Grundsatzdiskussionen wieder im Boden zu verschwinden. Dieser hier wird keine Ausnahme sein.

Übrigens, wo ich dabei bin, muss ich dringend mal zu meinem HA und über sinnvolle Impfauffrischungen sprechen. Die letzten Impfungen hatte ich vor etwa 18+/-Jahren in meiner Schulzeit ":/ ;-D

dRana>e|87


Das kann ja gar nicht stimmen weil natürlich ausschließlich die Pharmaindustrie finanzielle Interesssen verfolgt. Andere Menschen sind über diesen Verdacht ja grundsätzlich erhaben. o:) :-X

b#eetle+juicxe21


Ich sagte nicht per se das eine varizellen impfung vor Gürtelrose schützt. .

aber das wer mit wp bei anderen gr auslösen kann wie auch umgekehrt. . Und wenn jeder geimpft wäre wäre die kette natürlich unterbrochen. . Da gibts dann nur noch den spontanausbruch.. und der ist nach meinem Wissensstand selten.

S-tapwh.aurxeus


Ich finde, das Persönlichkeitsrecht steht über anderen Belangen.

Dann lies dir mal das Infektionsschutzgesetz aufmerksam durch. In bestimmten

Situationen können Menschen in Zwangs-Quarantäne genommen werden, oder

auch Zwangsbehandelt werden (z.B. TBC).

Und das ist auch gut so.

Ich stimme die soweit zu, dass weiterhin jeder selbst über Impfungen bestimmen sollte.

Nur sollte man den nicht-geimpften den Zutritt zu öffentlichen Einrichtungen verbieten.

Schlimm genug das wir im Krankenhaus ständig Betten sperren müssen, weil

Patienten mit durch Impfung vermeidbaren Infektionen isoliert werden müssen.

aCkaf


Genau, in bestimmten, extrem seltenen und genau definierten Situationen. Und sonst nicht. Da haben sich die Gesetzgeber unseres Landes schon was bei gedacht.

H,atscshep!sut_


Genau, in bestimmten, extrem seltenen und genau definierten Situationen. Und sonst nicht. Da haben sich die Gesetzgeber unseres Landes schon was bei gedacht.

'

Das stimmt doch gar nicht mit dem "extrem selten". Die Impfpflicht umfasste einige Krankheiten in Deutschland. Wenn du nun auf dieser Schiene argumentierst, dürftest du einer Impfpflicht ja ziemlich aufgeschlossen sein, schließlich gab es diese bereits und daher muss sich der "Gesetzgeber ja was dabei gedacht haben".

Und Staph.aureus hat noch etwas anderes geschrieben, was du nicht erwähnt hast:

Ich stimme die soweit zu, dass weiterhin jeder selbst über Impfungen bestimmen sollte.

Nur sollte man den nicht-geimpften den Zutritt zu öffentlichen Einrichtungen verbieten.

Da sind er und ich uns nämlich einig und nichts anderes hatte ich vorhin geschrieben: Wenn die Eltern nicht impfen wollen oder gar Masern-Partys feiern möchten, dann sollen sie, aber ich möchte, dass sich die Kindergärten und Krippen ihre Kinder aussuchen können. Sprich, kein nachgewiesene Impfung ohne Begründung, dass sollen sie das Recht haben, das Kind ablehnen zu dürfen. Dann hast du dein Persönlichkeits-Recht, unter dem aber nicht die anderen Kinder leiden müssen im Krankheitsfall.

S|tapUh.auBreeus


(1) Die zuständige Behörde hat anzuordnen, dass Personen, die an Lungenpest oder an von Mensch zu Mensch übertragbarem hämorrhagischem Fieber erkrankt oder dessen verdächtig sind, unverzüglich in einem Krankenhaus oder einer für diese Krankheiten geeigneten Einrichtung abgesondert werden. Bei sonstigen Kranken sowie Krankheitsverdächtigen, Ansteckungsverdächtigen und Ausscheidern kann angeordnet werden, dass sie in einem geeigneten Krankenhaus oder in sonst geeigneter Weise abgesondert werden, bei Ausscheidern jedoch nur, wenn sie andere Schutzmaßnahmen nicht befolgen, befolgen können oder befolgen würden und dadurch ihre Umgebung gefährden.

(2) Kommt der Betroffene den seine Absonderung betreffenden Anordnungen nicht nach oder ist nach seinem bisherigen Verhalten anzunehmen, dass er solchen Anordnungen nicht ausreichend Folge leisten wird, so ist er zwangsweise durch Unterbringung in einem abgeschlossenen Krankenhaus oder einem abgeschlossenen Teil eines Krankenhauses abzusondern. Ansteckungsverdächtige und Ausscheider können auch in einer anderen geeigneten abgeschlossenen Einrichtung abgesondert werden. Das Grundrecht der Freiheit der Person (Artikel 2 Abs. 2 Satz 2 Grundgesetz) kann insoweit eingeschränkt werden. Buch 7 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit gilt entsprechend.

Hier nochmal zum Nachlesen....

S[tapho.aur9euxs


@ Hatschepsut

Volle Zustimmung.

Dann hast du dein Persönlichkeits-Recht, unter dem aber nicht die anderen Kinder leiden müssen im Krankheitsfall.

"Das Wohl von Vielen, es wiegt schwerer als das Wohl von Wenigen oder eines Einzelnen." (Spock)

mnuss, xja


Ich denke das ist das Ergebnis von teilweise Horrormärchen und Verschwörungstheorien, die Ökos im Internet verbreiten und sich hartnäckig halten. Und andererseits auch das wachsende Misstrauen gegen zweifelhafte Impfungen wie zB Grippe und die jährliche Panikmache vor neuen Pandemien aus China wo dann auch schnell die neue Impfung parat steht und sich der denkende Mensch natürlich wundert. Und zusätzlich natürlich wachsendes Misstrauen gegen die Pharmaindustrie, die auch nicht von ungefähr kommt.

Die Leidtragenden sind dann nachher die Ungeimpften.

H;ats:chepxsut_


Ich denke das ist das Ergebnis von teilweise Horrormärchen und Verschwörungstheorien, die Ökos im Internet verbreiten und sich hartnäckig halten. Und andererseits auch das wachsende Misstrauen gegen zweifelhafte Impfungen wie zB Grippe und die jährliche Panikmache vor neuen Pandemien aus China wo dann auch schnell die neue Impfung parat steht und sich der denkende Mensch natürlich wundert. Und zusätzlich natürlich wachsendes Misstrauen gegen die Pharmaindustrie, die auch nicht von ungefähr kommt.

Und das mit der Pharmaindustrie verstehe ich bis heute nicht. Die Pharmaindustrie würde sich dumm und dusselig verdienen mit erkrankten Kindern, ich will nicht wissen, welche Unsummen die Behandlung meiner Großtante mit Polio gekostet hat. Und in anderen Fällen wird ja auch gerne auf die Pharmaindustrie zurückgegriffen, nämlich im Fall einer Erkrankung an einer "Kinderkrankheit".

Ich stimme dir zu, man soll nicht den Verstand beim Impfen ausschalten, so impfe ich mich nicht gegen Grippe beispielsweise, kann es aber nachvollziehen, wenn dies alte Menschen tun oder eben gefährdete Gruppen.

Soil6ber5mondauge


@ Hatschepsut

Nur so aus Neugierde: Ich weiß, dass es früher Pflicht war, gegen Pocken zu impfen. Ich habe auch was läuten hören dass es in der ehemligen DDR Pflicht war, gegen bestimmte Krankheiten zu impfen.

Gab es in der BRD früher auch eine weitergehende Pflicht, zu impfen ?

Ich kann mich an die "Aktionen" bezüglich Polio-Schluckimpfung (4.Klasse Grundschule 1980) oder Röteln-Impfung für Mädchen (7.Klasse) erinnern aber waren die wirklich Pflicht oder hätten die Eltern auch "nein" sagen können ?

HKatschDepsuxt_


@ Silbermondauge

In der BRD gab es tatsächlich ausschließlich die Pocken-Impfpflicht (bis 1975), die DDR war da deutlich strenger in Sachen Impfpflicht. Ich habe unter Deutschland auch die DDR subsumiert.

Bei den Aktionen hättest du daher "nein" sagen können, so durfte ich an einer nicht teilnehmen, weil ich vorher eine Lungenentzündung hatte. Diese Impfung wurde später auf freiwilliger Basis bei mir nachgeholt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH