» »

Immer mehr wollen nicht impfen

L#iesSeulot!tex40


Also bin ich ein rumlaufender Impfschaden! fein....wieder was Neues gelernt! ]:D ;-D

Ich sag's noch mal: mein Sohn hat mit dreieinhalb Monaten die erste bekommen - Austist war er schon vorher! Oder vererben sich Impfschäden? ;-)

Wär halt leichter es da drauf zu schieben....

s&usRi_he'r.self


Für alle, die noch an die Mär von altbewährten und wirksamen Impfstoffen der Pharmaindustrie glauben, die nur die Gesundheit der Menschheit im Fokus haben:

[[http://healthimpactnews.com/2014/judge-lawsuit-against-mercks-mmr-vaccine-fraud-to-continue/]]

Merck hat nachweislich falsche Ergebnisse vorgelegt, um das Monopol auf seinen MMR Impfstoff zu behalten und wird jetzt höchst richterlich dafür belangt. Trotz teuersten Anwälten ist es ihnen nicht gelungen, den Prozess abzuwenden.

Aber das ist ja ein Einzelfall, nicht wahr? Alle anderen Impfstoffe sind sicher, wirksam und Gewinne werden damit sowieso nicht realisiert. ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

:=o

S3childkXrötex007


Schau mal Maulwürfin.

Das sind die Nebenwirkungen von einem ziemlich bekannten Schmerzmittel. Trotzdem ist das noch eines der harmloseren Vertreter seiner Wirkgruppe.

Nebenwirkungen hat alles und zum Glück treten die schlimmen, nur sehr selten auf.

Um welchen Stoff handelt es sich denn?

M4oyi


Ibuprofen.

Sfchimldk4röte0x07


OK,

dann ist das ein gutes Beispiel.

Ich dachte nämlich zuerst, du meinst Paracetamol oder Acetylsalicylsäure.

M+oyxi


Wieso ist das dann ein besseres Beispiel?

Oder war das jetzt eine Spitze ]:D ?

Ich wollte eigentlich nur verdeutlichen, was so die Nebenwirkungen sind, von recht häufig genommenen Medis und wie gruselig sich diese lesen.

S+childMkdrKöt:e007


Diese frei verkäuflichen Schmerzmittel, Aspirin und Paracetamol, gelten in der Pharamindustrie als Musterbeispiel für Medikemante, welche aktuell keine Zulassung mehr bekommen würden, was dann eher den Impfgegnern als Argument entgegen kommen würde.

Da sind die Nebenwirkungen nämlich tatsächlich in einer weniger guten Relation als bei den meisten verschreibungspflichtigen Schmerzmitteln.

KqleinxeHexe2x1


Ibuprofen ist auch frei verkäuflich…

K_leineH*exe2x1


@ Susi_herself,

Nimmst du die Pille?

S[childk,rötce00x7


Ibuprofen ist auch frei verkäuflich…

Auf welchen Thread beziehst Du dich?

Hier hat ja niemand bisher jemals etwas anderes behauptet.

Koleine?Hexex21


Ich wollte es nur dazu schreiben weil sich der Beipackzettel ja darauf bezogen hat.

SMchihldk1rötet007


Ach so , da hast Du natürlich vollkommen Recht.

Interessant sind neben den Beipackzetteln auch die Todesfälle pro 100 Mio Anwendungen, die bei vielen weit verbreiteten als "leicht" geltenenden Medikamenten weitaus höher liegen als bei vergleichsweise Verschreibungspflichtigen.

Das ist ähnlich wie bei den "Kinderkrankheiten", Wahrnehmung und Fakten gehen weit auseinander.

H:anna6-Maria


susi_herself

Vielen Dank für den verlinkten Artikel! :)^

Dass ab und zu noch solche eklatanten Mauscheleien der Wirtschaft durch mutige Menschen an die Öffentlichkeit gebracht werden, ist sehr erfreulich, aber leider viel zu selten und zu wenig wirksam. Gerade weil sie so außergewöhnlich abscheuliches und gewissenloses Handeln zeigen, kann die breite Öffentlichkeit nicht glauben, dass dies alltägliche Vorfälle sind und es davon unzählich viel mehr und vermutlich noch viel menschenfeindlichere "Geschäfte" geben könnte. Da Wirtschaftslobby, Politik und öffentliche Medien symbiotisch eng miteinander verbandelt sind, werden wissentlich negative Ergebnisse vertuscht, verschleppt, verdreht, gelogen und bestochen und Fakten möglichst bagatellisiert oder gar nicht publiziert und gegenteilige Veröffentlichungen vehement dementiert oder eben als Verschwörungstheorie abgestempelt.

Den Opfern nützt das alles leider gar nichts mehr. Sie sind entweder schon tot, irreversibel krank und bekommen nur selten eine entsprechende Entschädigung. Die eigentliche Dunkelziffer der unwissenden oder nicht klar zuordnungsfähigen Opfer ist aber meist um Hunderttausendfaches größer. Deren Leid, die gesundheitlichen Folgen und die daraus resultierenden Beeinträchtigungen der Lebensqualität ganzer Familien wird nie aufgedeckt. :-(

Statt dessen verstecken sich die verantwortlichen Unternehmen - wie in diesem Fall die Impfhersteller - hinter der Behauptung, die Schuld für die fehlende flächendeckende Wirksamkeit ihrer Produkte läge an der Zahl der Menschen, die sie nicht nutzen. Wären alle Menschen mit diesem Impfstoff geimpft, kämen sie schnell in Erklärungsnot. So sind gerade die Impfverweigerer ihr bester Schutz vor Aufdeckung und gleichzeitig auch das beste PR-Marketing...

Und wenn es den Menschen irgendwann so schlecht geht von all dem chemisch-toxischen Gesundheitsschutz, dann wird man auch wieder Wege finden, die Verweigerer als Sündenbock hinzustellen oder zumindest dafür angreifen, dass sie nicht aufgeklärt haben über das, was sie doch wussten.

Die Gesundheit ist ein reines Geschäft und durch die gezielt geschürte Angst vor Krankheiten sehr florierend. Ich arbeite im Gesundheitswesen und seit Jahren geht es nur noch um steigende Fallzahlen, Gewinnsteigerung und Auslastungsoptimierung von OP's, Funktionsbereichen und Akut-Stationen. Krankheitsbehandlung ist ein Markt, an dem aufgeschwatzt, gefeilscht und übers Ohr gehauen wird wie überall. Um diesen Markt am Laufen zu halten, benötigt man möglichst viele und multimorbide Menschen. Aber die gibt es ja und wird es in den kommenden Jahren zunehmend geben...

MMiURxoLi


Ein paar Details zur Aluminium-Story.

[[http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/aluminium-in-impfstoffen-das-geschaeft-mit-der-angst-a-1022792.html klick]]

M3oyi


Wie geil ist das denn ]:D .

Die schüren Angst vor Impfungen, aber chlorbleiche einnehmen ist natürlich echt kein Problem...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH