» »

Immer mehr wollen nicht impfen

cZhi


Da hat halt mal wieder jemand ganz allein die Welt verstanden. Die unangenehmen Fragen, über die man länger als 3 Sekunden nachdenken müsste, die werden natürlich übergangen. Aber wenn man gegen die böse korrupte Regierung und die böse korrupte Industrie hetzen kann, dann hat man wohl auch irgendwann einfach keine Lust mehr, sich ansatzweise normal zu verhalten. Ist ja viel lustiger, sich Verschwörungstheoretikern anzuschließen. Und da hats schließlich mehr als genug... möchtest du dich auch noch im HIV-Forum rumtreiben und allen erzählen, dass es Aids und HIV gar nicht gibt? In dieser Kategorie Märchenerzähler wärst du nämlich wunderbar aufgehoben. Alle Menschen sind böse und werden bestochen von vorn bis hinten, alle Zahlen sind gefälscht, alle sind geblendet - nur du nicht. Du bist der einäugige König unter uns Blinden, nicht wahr. Weißt du, wenn ich Hufgetrappel höre, dann denke ich nicht zuerst an Einhörner.

M]aulw"ürfixn


CHI, es gibt für mich keine unangenehmen Fragen.

Es gibt für mich nur Fragesteller, die meine Antworten nicht verstehen werden.

Ich tue Dir mal den Gefallen:

Nein, ich würde keine Chemotherapie machen lassen.

[...]

Ich kann mit Menschen nicht diskutieren, deren Gedanken sich nur um Krankheitsängste drehen und wie man Impfverweigerer am besten bestrafen kann.

Heypxatia


Warum sollte ich Dir Zahlen nennen, die Du ohnehin nicht glauben wirst?

Warum sollte ich noch weiter auf diesem Niveau diskutieren?

ckh&i


Ich kann mit Menschen nicht diskutieren, deren Gedanken sich nur um Krankheitsängste drehen und wie man Impfverweigerer am besten bestrafen kann.

Und die Welt kann mit Menschen nicht diskutieren, die sich von einer wilden Verschwörungstheorie zur nächsten hangeln. Leb damit - oder werd krank und seh, wohin dich das führt.

v1ivxida


[...]

die einzige, die hier wahnsinnige angst hat, bist doch du. angst vor verschwörungen..überall, angst vor allem möglichen schädlichen inhaltsstoffen in allen möglichen dingen. in impfstoffen, medikamenten, im essen, in trinkwasser, in der luft...in allem. angst nie richtig zu wissen, was denn nun richtig, weil es ja eh keine neutralen studien gibt...sind ja alle mit irgendwem verschworen.

du wirfst den impfbefürwortern ständige angst vor infektionskrankheiten vor. du hast scheinbar ständige angst vor impfrisiken. folglich musst du auch angst vor den beschriebenen inhaltsstoffen wie viren, quecksilber, aluminium usw. haben. die sind überall...ich will mir also nicht vorstellen in welcher ängstlichen welt DU lebst.

M0aul)GrfOixn


Chi, ich werde selten persönlich. Ich bin eher für eine sachliche Diskussion.

Aber ich finde Deine Aussagen grotesk.

Im Gegensatz zu Dir habe ich keine Ängste. Ich lebe unbeschwert und sorgenfrei.

Dass ich mir kritische Gedanken mache und nicht alles glaube, was mir serviert wird, beeinträchtigt mein Leben nicht.

[...]

cxhi


Rofl ;-D Du hast hier noch keinen Angstkranken Menschen gesehen ;-D

Mir ist egal, was du von mir hältst. Ich war es zwar nicht, die ihr Kind von ungeimpfen Verwandten abhält, aber ja, ich warte immernoch auf die MMR-Impfung, um die Gefahr zu senken, dass mein Kind eines von ca 2000 Kindern ist, welches die Ehre hat, an SSPE zu verrecken. Ich hab keine Panik vor dieser Krankheit, ich hab Respekt und ich kann das Risiko wesentlich besser einschätzen, als du. Du bist ein verblendetes Ding. Traurig, einsam und allein in deiner bösen Welt, die nichts von dir wissen will, weil du einen so krankhaften Verschwörungswahn schiebst, dass dich niemand ernst nehmen kann. Sehr traurig. Mein Sohn dagegen wächst in einer schönen Welt auf, wird mal gesund und fit wie sein Vater (der bis heute, trotz regelmäßiger Impfungen einer der gesündesten Menschen ist, den ich je kennengelernt habe).

Wenn DEIN Kind mal mit seiner Trinkflasche an einer gesicherten Steckdose rumspielt - greif ja nicht ein. Lass es lieber verrecken, das ist viel natürlicher. ;-)

Mpaulwrürfixn


die einzige, die hier wahnsinnige angst hat, bist doch du. angst vor verschwörungen..überall, angst vor allem möglichen schädlichen inhaltsstoffen in allen möglichen dingen. in impfstoffen, medikamenten, im essen, in trinkwasser, in der luft...in allem.

vivida

Warum sollte ich Angst vor Impfstoffen haben, wenn ich mich gar nicht impfen lasse?

Ich habe mich gegen Impfungen entschieden, weil ich an den Impfquatsch nicht glaube.

Nicht aus Angst vor den Zusatzstoffen.

Da könnten meinetwegen statt Quecksilber nur Vitamine zugesetzt werden, ich würde mich trotzdem nicht impfen lassen.

Genauso wenig habe ich Angst vor Umweltgiften oder Nahrungsschadstoffen.

Ich versuche, sie zu vermeiden.

Ich habe meine Kinder weitestgehend gesund ernährt und großgezogen.

Das war mir möglich, WEIL ich informiert war.

Trotzdem regt es mich auf, dass die Regierung damit so lasch umgeht.

Ich bin nicht der Mensch, der sich vor etwas ängstigt. Ich handle eher, um etwas zu verändern.

Das vermisse ich bei euch. Ihr seid noch jünger, habt noch kleine Kinder.

Warum interessiert euch das nicht, wieviel Gifte in die Umwelt kommen?

Wie kann man seinen Enkelkindern in die Augen blicken, wenn die fragen, warum wir die Vergiftung der Umwelt nicht verhindert haben? Wenigstens einen kleinen Beitrag geleistet haben.

vEivixda


Warum interessiert euch das nicht, wieviel Gifte in die Umwelt kommen?

Wie kann man seinen Enkelkindern in die Augen blicken, wenn die fragen, warum wir die Vergiftung der Umwelt nicht verhindert haben? Wenigstens einen kleinen Beitrag geleistet haben.

meinen beitrag leiste ich anders als impfungen zu verweigern.

pro impfen zu sein, heißt nicht kein interesse an der umwelt zu haben.

und weil ich auch interesse an meiner umwelt habe, zu der auch die gesellschaftliche umwelt gehört, lasse ich mich impfen

M|aulw%ürfixn


Traurig, einsam und allein in deiner bösen Welt, die nichts von dir wissen will,

Oh ja, ich Arme. :p>

vRivi4da


ich frage mich, woher die steckdosengeschichte kommt und was sie damit zu tun hat?

mal davon abgesehen, dass ein an einer steckdose spielendes kind davon in jedem fall abgehalten werden sollte...

c(hxi


Neinein, halt das kind blos nicht von Steckdosen fern. Das ist wider die Natur!^^

Oh ja, ich Arme.

Ja, du Arme.

M:aul-würfxin


@ vivida

Ist das nicht ein bißchen wenig?

Sich impfen zu lassen mag zwar den Anschein von sozialem Engagement haben, aber meistens steckt die kleine eigene Angst hinter der Entscheidung.

Ich bezog mich auch eher auf Deine Äusserung, dass Gifte in der Nahrung, im Wasser und in der Luft etwas mit Verschwörungstheorien zu tun haben.

Gibt es das wirklich noch, dass Menschen glauben, die Umwelt wäre NICHT vergiftet?

vyiovidxa


ich glaube nicht, dass du hier über mein umweltliches und soziales engagement urteilen kannst.

man kann sich der umweltschäden durchaus bewusst sein und sie realistisch einschätzen ohne in allem eine verschwörungstheorie zu sehen.

cxhi


man kann sich der umweltschäden durchaus bewusst sein und sie realistisch einschätzen ohne in allem eine verschwörungstheorie zu sehen.

Das möchte ich mal betonen, denn das ist der gesunde, normale Weg, sich damit auseinander zu setzen. Wer panische Angst vor allem hat und alles meiden will, was irgendwie schädlich sein könnte, der kann dabei fast nur durchdrehen. Denn alles ist schädlich, in der passenden Menge.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH