» »

Stuhlgeschmiere in Unterhose

SHohnxy2


@ Mahimba

Habe "fast" alle Beiträge durchgelesen! Und mich entschlossen jetzt doch auch was dazu zu schreiben.

Bin schon 70 und habe mich bei Deinem TE so richtig in meine Zeit mit 8- 12 Jahren zurück versetzt gesehen.

Kurzum : hate auch ein ganz liebes Verhältnis zu meiner Mutti. Auch innerhalb unserer Fam, war alles ok.

Schule mochte ich garnicht -dafür lieber draußen rumtoben und spielen.

Was ich bei Deinem Sohn vermute : (ich gehe jetzt von meiner Zeit aus) Ja,auch ich habe mir oft in die Buchs gesch..... Es war auch peinlich. Es war soooooo peinlich daß ich meine U.Hosen auch versteckte,oder auch schon mal ausgewaschen habe. Nur dazu war meistens die Situation nicht gegeben.

Also blieb sie irgendwo versteckt und hat gemöppselt.

mir war das ganze schon oberpeinlich und schlimm.

Mutter hat mich auch oft auf meine "Sauerei" angesprochen und trotzdem habe ich die "Hosen voll" gehabt.

Bei m i r lag es ,nach meinen Erinnerungen, echt n u r an der - keine Zeit haben zur Toilette zu gehen !!!

Vor Ablenkung und anderen "wichtigen " Dingen gelangte mein zugekniffenes Poloch nie zu dem :es solange einhalten zu können , bis ich mich bereiterklärte zur Toilette zu gehen.

Hab es oft nicht gepackt!!!!!

Kam in diesem Zeitraum eine Situation hinzu ,in der ich aufgeregt war, so war der Druck am Po dermaßen groß,daß ES in die Hosen ging.

Schnell mal mit papier ausgewischt und weiter ging der Tagesablauf. Auch wenn der Schitt getrocknet war-

es war schon peinlich. Aber als 10/11 jähirger ist man nicht so selbstverantwortlich um die Sache schnell zu bereinigen.

Ich habe genau so meinen Unterhosen vor Mutter versteckt -habe auch geschimpft bekommen - habe auch gesagt bekommen : Junge so geht das nicht. Wasch sie aus und ab in die Extra Wäsche.(Eimer )

Hat nix geholfen.

Und so denke ich .liebe Mahimba, wird es bei Deinem Sohnemann auch auf einmal ganz von selbst kommen ,daß er sich selber nicht wohlfühlt und beizeiten zur Toilette rennt, wenn der Stuhlgangdruck bemerkt wird.

Ich habe mich auch sehr geschämt vor Mutter,wenn dies zur Sprache kam. Meine Schwestern haben dazu keine Äußerungen losgelassen, was auch gut so war.

Aber mir war das alles sehr peinlich und so ist es bei Deinem Sohn sicher auch.

Mein Vorschlag : rede mit ihm in Ruhe drüber und sage ihm ,daß es nicht schön ist ,wenn Du seine vollgemachten Unterhosen anfassen mußt. Vielleicht bekommst Du ihn dazu die Hosen selbst etwas zu reinigen und dann in ein seperates Gefäß zur späteren Wäsche zu werfen.

Nur eins möchte ich Dich bitten : nicht die Angelegenheit dramatisieren!! Es ist ihm schon sehr peinlich ,glaub mir das.

Und es geht sehr in den Intimbereich seines Erachtens nach. Sag ihm ruhig im Guten er solle sie nicht mehr verstecken und kontroliere die Ecken heimlich.

So denke ich kriegste Ihn soweit, es auch zu tun und er wird sicher mehr auf den Stuhldrang bei sich in Zukunft achten.

Es braucht seine Zeit. So Dinge gibts halt echt.

Dies ist jetzt aber nur meine ganz persöhnliche Meinung zu Eurem "Problem".

Ist nicht sehr angenehm ,aber irgendwo auch eine menschliche Sache.

Toi,toi,toi für Euch . :)* :)* :)*

t=op6ranxk


@ Sohny2 :)=

kcarabixna


@ Sohny2

:)^

DlystoJpixe


Ich habe da kein Verständnis für. Einfach nur deswegen, weil der Sohn das mit ABSICHT macht. Er könnte anders, aber er will nicht.

Ich bringe für alles Verständnis auf, wo man nichts für kann, egal, was es ist.

Aber wenn so ein Junge mit ABSICHT auf deutsch gesagt regelmässig in die Hose sch****, hat er keine Schonbehandlung verdient, zumal er auch noch weiß, dass er alle damit nervt.

Hier wurde vorhin ja auch gesagt, dass es sein könnte, dass es ihm auch noch Spaß macht in die Hose zu sch*.

Dazu fällt mir ein früherer TV bericht (ich glaube es war aus England) ein, wo ein 50-Jähriger Geschäftsmann freiwillig im rosa Tütü mit fetten Windeln durch die Stadt lief und sich immer einkotete. Der sagte auch, er findet das toll und sieht nicht ein, das aufzugeben.

Oh man...das sind die wenigen Dinge, wofür ich niemals Verständnis aufbringen könnte...never, ever...vor allem stinkt der ja dann auch immer wie eine Jauchegrube.

Manche Dinge muß man einfach nicht verstehen...

Und Dein Sohn, sollte es ihm Spaß machen, ist auf dem besten Wege dorthin...

Nsaidexe


Mahimba

Als ich Sohny2s Beitrag gelesen habe, kam mir die Idee, dass Dein Sohn vielleicht tatsächlich erst keine Lust hat aufs Klo zu gehen, und dann ist es zu spät. Vielleicht könnte man im Badezimmer ein paar Veränderungen vornehmen, dass er ein bisschen lieber dorthin geht? Vielleicht ein paar Comic-Hefte liegen lassen, darauf achten, dass es nicht kalt ist und dass es insgesamt ein angenehmer Raum ist (Falls er das noch nicht ist) Nur so eine Idee.

ciharVlieudog


Ich finde es ziemlich schlimm dass hier ein paar Leute davon ausgehen dass er es mit Absicht macht und dass es ihm spass macht. :|N :|N :|N

Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass er einfach zu spät zur toilette geht, weil er zu beschäftigt ist. Ist mir als Kind auch ein paar mal passiert, allerdings beim pinkeln.

mIau6ma


Ich finde es ziemlich schlimm dass hier ein paar Leute davon ausgehen dass er es mit Absicht macht und dass es ihm spass macht.

:)^

Und vorallem kann man bei einem 1O Jährigen doch bitte nicht von pervers reden.

Manche stellen hier Behauptungen in den Raum, und lassen sie wie Tatsachen aussehen, feinden dann die TE noch an. :(v

Es kann so viele Gründe haben, vileicht auch den das er es mit Absicht macht, aber auch dann ist das nicht pervers, sondern , eine psychische Störung, die er sich dann auch nicht ausgesucht hat.

Das Problem der TE ist ja nun eher das sie in dieser Sache nicht rankommt an ihren Sohn, ich glaube das isr das wichtigste was erst mal in Angriff genommen werden muß.

dann kann man weitersehen.

Ich kann jetzt nur schreiben wie ich vorgegangen währe.

Ich hätte meinem Sohn klipp und klar gesagt, pass auf, wir gehen zum Arzt um zu klären ob mit Deinem Darm, Deiner Verdauung alles in Ordnung ist.

Da steckt noch keine Wertung drin, vonwegen mit Dir stimmt was nicht, Du bist nicht in Ordnung, sondern nur die Tatsache das medizinisch was abgeklärt werden muß.

Wie bringt man einen 10 jährigen dazu mit zum Arzt zu gehen?

Indem man ganz klar eine Haltung einimmt, keinen Zweifel daran aufkommen läßt das man ihn zum Arzt bringt, auch keine Belohnungen versprechen.

ich habe hatte einen sehr schierigen Sohn, der auch gerne nen Aufstand geprobt hat wenn er z.B zum Kiefernorthopäden musste.

Warum, weil er schlampig war beim Tragen der Spange, beim putzen und ingesamt bei der Mundpflege, weil er später die Gummsis nicht getragen hat, und ganz genau wußte das die dort meckern.

Egal der hat geschrien und getobt, ist aber letztendilich neben mir hergedackelt, auch wenn sich die Leute nach uns umgedreht haben, wegen dem Geschrei was er auch auf der Strasse noch veranstaltet hat.

Natürlich hat er keine Belohnung dafür bekommen, das er vorher nen Zwergenaufstand geprobt hat, aber nach dem Arztbesuch war dann meistens auch die Luft raus, da ja nie wirklich was schlimmes passiert ist, und unsere Verhältnis hat darunter auch nicht gelitten.

Ich war auch nicht nachtragend bin danach einfach zum Tagesablauf übergangen, hab ihn ganz normal behandelt.

Warum er immer doch mit ist weiß ich nicht, er war auch schon 13 mit Gewalt hätte ich ihn nicht hinschleifen können, rein körperlich wär das nicht gegangen.

Ich denke es kommt schon drauf an was man ausstrahlt, bei Dingen die ich selbst auch nur halbherzig durchsetzen wollte ist es mir nicht gelungen, wenn er nicht wollte, dazu hatte er einen zu starken Willen.

Aber Dinge die einem selbst ganz ganz wichtig sind setzt man durch, ohne Gewalt das Kind spürt das glaube ich.

Dkyst-opie


Auch, wenn man bei einem 10-Jährigen offiziell noch nicht von Perversion redet, so ist es doch pervers, wenn es ihm gefallen sollte, in die Hose zu sch*, und das ist der Grundstein für spätere wirkliche Perversion. Die "echten" erwachsenen Perversen habe auch so angefangen...

m{aumxa


Aber es steht doch gar nicht fest das es so ist, das er es ganz bewusst und mit Absicht macht.

Das weiß die TE noch nicht, und wir wissen es erst recht nicht.

MCahimxba


@ Sohny2

vielen Dank für Deinen Betrag. @:)

Die Problematik sehe ich nun aus einer ganz anderen Sichtweise.

Mein Sohn ist ein sehr aufgewecktes und quirlliges Kind, er hat an allem interesse und sitzt tagsüber nicht länger als nötig still.

Ich werde heute Nachmittag nochmal in Ruhe das Gespräch mit ihm suchen.

Liebe Grüße

Mahimba

Ntaide e


Ich würde mal versuchen, das nicht so sehr zum Thema zu machen. Es ist ihm doch so schon furchtbar peinlich. Was glaubst Du ihm sagen zu können, was er selbst noch nicht weiß?

M`ahimxba


@ Dystopie

sprichst Du da aus eigener Erfahrung?

Mehr fällt mir zu Deinen Beiträgen leider nicht ein. :|N

Lg

k6araXbina


Nur mal so zur Info und das du weißt, dass du mit dem Problem nicht allein da stehst:

[[http://www.med1.de/Forum/Kindermedizin/261771/2/]]

M<ahimxba


@ all

ich möchte bitte klar stellen das mein Sohn sich nicht in die Hose schei......

Ich habe in meinem Eingangspost von Stuhlgeschmiere geschrieben, damit meine ich etwas mehr als eine Bremsspur.

Da sieht man mal wie sich das ganze hochgeschaukelt hat.

N;a-iNdee


Wieso @ all ? Ich z.B. habe sowas nicht geschrieben. Im Gegenteil, nur gut gemeinte nette Beiträge. Aber keine Reaktion. ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH