» »

Bewusstlosigkeit bei fast 10-jährigem Mädchen

MToonl^i%ght73 hat die Diskussion gestartet


Hallo

Vor einer starken Woche ist meine Tochter morgens beim Zähne putzen ohnmächtig geworden.

Nachdem sie 3 min.geputzt hatte putzte ich noch bei ihr.

Sie verdrehte die Augen und sackte nach unten.

Sie war eine gute Minute ohnmächtig.

Hinterher sagte sie ihr sei schlecht geworden.

Wir waren beim Kinderarzt und mittlerweile sogar bei einem Kinderkardiologen.

Sie schieben es auf den Kreislauf.

Ich mache mir Sorgen.

Kennt das jemand? ? ???

Antworten
C8o>ntxo


Sofern es nicht häufiger auftritt... kann das schon mal passieren...

und der Kinderkardiologe hat anscheinend nichts gefunden.. das ist erstmal die Hauptsache.

B&irnbqauamx87


Mir ist in dem Alter auch ständig schwarz vor Augen geworden, besonders morgens. Wenn sie gründlich untersucht wurde, ist es sicher nichts Ernstes.

AJndGitariKer


Meine jüngere Schwester (die 15 Jahre alt ist) ist auch schon ein paar mal in Ohnmacht gefallen. Nachdem sie sich deswegen untersuchen hat lassen, haben die Ärzte auch gemeint, dass es ein Kreislaufproblem ist. Überanstrengung beim Sport oder ein rascher Temperaturwechsel haben solche Ohnmachtsanfälle bei ihr immer ausgelöst. Je älter sie wird, desto seltener kommt das aber vor.

MFoonligxht73


Ich sorge mich halt weil ich sowas eigentlich nur von älteren Mädchen kenne.Mit kaum 10 ist meine Tochter ja noch nicht in der Pubertät.

Und bei Kreislauf problemen ist man doch sofort wieder bei sich.

Sie war aber mindestens eine Minute ohnmächtig.

kNiche4rerbose3x1


Ich hatte das auch ab und an. Das erste mal mit 9 jahren. Bei mir liegt es auch am Kreislauf. Hab auch heute noch Probleme damit

D~ie>Dosi<smachtdQasGixft


Das Deine Tochter noch nicht in der Pubertät sei, kann durchaus ein Irrglaube sein. Die Vorzeichen können sehr verschieden sein, und wird nicht ausschließlich durch die Menarche angezeigt. Der Verlauf der (Vor)- Pubertät kann bereits schon jetzt voll im Gange sein, und sollte als Ursache ihrer Ohnmacht durchaus in Erwägung gezogen werden. Bei mir kamen neben gelegentlichen Ohnmachtsanfällen auch asthmaähnliche Atemprobleme dazu, die sich alle mit zunehmender Regelmäßigkeit der monatlichen Tage veränderten und später völlig ausblieben.

Mach Dir deshalb keine größeren Sorgen, wenn sowohl Kinderarzt als auch Kinderkardiologe keine organischen Ursachen festgestellt haben. Der Körper reagiert auf die unterschiedlichen Hormonschübe/phasen von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich, weil es eine Höchstleistung des Körpers ist, sich gleichzeitig Körperwachstum, körperliche Umstellung von Kind zur Frau und dem Energiehaushalt des Alltags anzupassen.

/themen/archiv/nach-themen/erziehung/pubertaet-schwerpunktthema-mai-2005-der-ueberblick/pubertaetsbrief-1-vorpubertaet-10-13-jahre/

Euch alles Gute und ruhiges durchatmen, es wird für euch alle eine Zeit der Veränderungen.

SwihlbBermondaEuxge


Ich hatte es ín dem Alter auch öfter mal am Kreislauf, wenn sogar ein Kardiologe nix findet...dann wird schon alles ok sein...

und wenn deine Tochter nicht gerade körperlich oder geistig gehandicapt ist solltest du ihr auch nicht mehr die Zähne putzen

Elarl "GTre_y


Hallo,

es klingt so, als hätte man in erster Linie an Herz-Kreislaufprobleme gedacht. Hat der Kinderarzt auch mal eine Epilepsie in Betracht gezogen?

Viele Grüße und die besten Wünsche, dass es nichts Ernstes ist.

M4oon!lig{htx73


Ich dachte auch an Epilepsie und fragte danach. Doch er sagte, dan wäre sie nach dem Aufwachen durcheinander gewesen und sehr müde. Sie war jedoch gleich wieder voll da.

Mir kam die Zeit halt so lange vor.Es muss mindestens eine Minute gewesen sein, eher etwas mehr.

R1ogerRaqb+bixt


Ich verstehe die Sorge durchaus, aber Epilepsie wegen einem Mal umkippen? Aber du kannst ja noch einmal mit dem Kinderarzt sprechen, ob man es evtl. neurologisch abklären sollte.

Im übrigen kann sie mit 10 Jahren durchaus gerade in die Pubertät kommen.

Nachdem sie 3 min.geputzt hatte putzte ich noch bei ihr.

Warum das denn?

M{ooVnlinght73


Ja, , ich könnte mich ohrfeigen !!

Ab und zu putze ich ihr gründlich die Zähne. So alle paar Wochen mal. Das werd ich natürlich nicht mehr machen.

Hätte aber nicht gedacht dass man wegen ein paar Minuten lang Stehen umfallen kann.

R'oger&Rabbxit


Ja, , ich könnte mich ohrfeigen !!

Ab und zu putze ich ihr gründlich die Zähne. So alle paar Wochen mal. Das werd ich natürlich nicht mehr machen.

He, ich denke nicht, das es da einen Zusammenhang gibt @:) . Ich fand das nur etwas ungewöhnlich.

MPo(onligdht73


Na ich hab schon ein wenig Schuldgefühle deshalb.

Hätte ich ihr nicht auch noch die Zähne putzen wollen hätt sie nicht so lange still stehen müssen und wäre vielleicht gar nicht umgefallen ???

NteCllVy5


Ich würde es vorsichtshalber auch mal neurologisch abklären lassen, ich hab leider auch regelmäßige Ohnmachtsanfälle seit meiner Kindheit.

Wie steht es denn generell um ihre Gesundheit und ihre Fitness? Hat sie sich in letzter Zeit wenig bewegt oder schlecht gegessen/getrunken? Kreislaufprobleme könnten momentan auch am Wetter liegen. Hatte sie es schonmal, dass sie sich ein wenig komisch gefühlt hat?

Du darfst dir keine Vorwürfe machen, Du kannst da definitiv nichts für @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH