» »

Viel zu schwerer Schulrucksack

D[iDeFü"chsgin80 hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich mache mir ein wenig sorgen um den Rücken meines Kindes.

Es muß einen sehr schweren Schulrucksack mit zur Schule nehmen und obwohl es nur das nötige mitnimmt hat der Rucksack ein Gewicht von über 12kg :-( .

Das Kind ist fast 1,50m groß und wiegt 40kg, es geht auf die weiterführende Schule.

Der Rucksack hat ein leergewicht von 1150 gramm.

Müssen eure Kinder auch so schwer schleppen?

Oder habt ihr Alternativen an der Schule?

Mein Kind läuft zur Schule und ist gute 20 minuten zu Fuß unterwegs, der Weg ist nicht das Problem, aber das Gewicht des Rucksacks :-/ .

Ist das überhaupt erlaubt das Kinder so schwer schleppen ":/ ?

Antworten
j>ust_lmookinxg?


Ich kann mir schwer vorstellen, dass 11 kg Zeugs "das nötigste" sind.

Ich fang mal so an: wenns Zettel sind die gebraucht werden, kommt dann die ganze Mappe/das ganze Heft mit oder nur der Zettel?

Federschachtel, weiß nicht welchen Stift das Kind hernimmt, wenns ein Kuli ist: ganzes Pennal in der Schule lassen, daheim anderen Kuli nehmen, sonst eventuell Füllfeder extra mitnehmen. Farbige Stifte/Bleistifte hat man ja doch irgendwo daheim liegen, die müssen also nicht immer mit.

Wenns eine Aufgabe im Teil 1 des Englisch Buches ist, brauchts dann auch Teil 2 um die Aufgabe zu lösen? Jedes mal kontrollieren.

Einteilen. Ja, nächste Woche ist Erdkunde Test. Heute hab ich aber viele Aufgaben und muss eh schon einen Rucksack voll mitnehmen, würde auch heute nicht lernen, weil ich schon so genug zu tun habe. Wie sieht es morgen aus? Ist es da besser? Vielleicht erst dann das Erdkundebuch mitnehmen.

Oder: Kommt zum Geschichte Test alles aus dem Buch und dem Heft oder nur aus einem? Das andere erst gar nicht in die volle Schultasche stecken.

Das ist mal das, was ich von der Lehrerseite aus sagen kann.

DvieFücuhsinx80


Doch, für Erdkunde muß es einen Atlas mitschleppen, dazu noch ein Erdkundebuch (ich weiß total gaga), dazu kommen zwei Hefte und einen Schnellhefter.

Mathe= Ein Buch, Zirkel, zwei Hefte, ein Schnellheftzer. Wird was vergessen gibt es ne 6.

Jedes Fach hat zwei Hefte die mitgeführt werden müssen.

Wir sind zusammen die Sachen durchgegangen.

Auf der Schule zuvor (wir sind umgezogen in ein anderes Bundesland) mußte es bei weitem nicht soviel mitnehmen.

s3ev{ent1hree


es gibt maximalgewichte für den Schulranzen die eigentlich im Kinderalter immer deutlich überschritten werden.

Ich hab das mal beim Klassenlehrer meiner Kinder moniert, passiert ist aber nicht wirklich etwas. Er hatte dies bei den betreffenden Lehrern angesprochen, passiert ist trotzdem nix.

mit viel Einsatz und Konfliktfreudigkeit kann man es sicher durchsetzen, von allein passiert in der Regel nicht viel weil viele verschiedene Lehrer nicht willens sind oder keine Möglichkeit sehen die diversen Unterrichtmaterialien zu reduzieren.

DqieFüfc[hsin8x0


Die Bücher dürfen nicht in der Schule verbleiben.

Nur die Kunstsachen wie Malblock, Wassermalfarben, Becher und Lappen dürfen dort verbleiben.

HZinxata


Für genau so schwere Sachen hatten wir irgendwann (abschlißbare) Spinde bekommen. kann ja nicht angehen, dass man so viel Zeugs immer mitschleppen muss.

Würde ich vielleicht als Anregung beim nächsten Elternabend oder ähnlichem ansprechen.

Dti>eFü9chsinx80


seventhree

Es ist wirklich wahnsinnig ärgerlich wenn derart auf Stur gestellt wird.

Hab noch zwei Kinder in der Grundschule, da ist es zum Glück anders, der Ranzen ist richtig leicht.

Mein ältestes hat aber über Nackenweh und Kopfwh geklagt und da hab ich heute den Schulrucksack auf die waage gestellt, dass es soviel ist war mir nicht bewußt.

Selbst wenn ich das Eigengewicht und die Wasserflaschen (0,5L) abziehe bleiben es noch 10kg.

Kdaffe!esQahnxe


Dürfen die Schulbücher nur in der Klasse deines Kindes nicht da bleiben oder ist das in der gesamten Schule so geregelt? Dann wäre das eher mal ein Thema für den Elternbeirat ob es Möglichkeiten wie Spinde oder Regale im Klassenzimmer, etc. gibt.

Übergangsweise wäre vielleicht ein Schulranzen-Trolley hilfreich.

ReogserRazbbixt


Ich hab das mal beim Klassenlehrer meiner Kinder moniert, passiert ist aber nicht wirklich etwas. Er hatte dies bei den betreffenden Lehrern angesprochen, passiert ist trotzdem nix.

mit viel Einsatz und Konfliktfreudigkeit kann man es sicher durchsetzen, von allein passiert in der Regel nicht viel weil viele verschiedene Lehrer nicht willens sind oder keine Möglichkeit sehen die diversen Unterrichtmaterialien zu reduzieren.

Was waren denn deine Vorschläge?

DdieFüc,hsixn80


Schulranzen Trolley, in der weiterführenden Schule, die sind da leider sehr eigen die Kinder ;-) .

Nein, die Bücher werden immer und von allen mitgeführt je Fach, also sie verbleiben nicht in der Klasse. Zuhause dürfen sie schon bleiben.

Leider haben sie auch keine Doppelstunden, da ist jedes Fach so gut wie am Tag vertreten, außer Kunst und Sport, die gibt es in Doppelstd.

DrieF<üchpsinx80


Naja, aufjedenfall leutchtet es mir jetzt ein das dort die meisten Kinder zur Schule gefahren werden.

Ich werd jetzt mal einen Termin mit dem Lehrer ausmachen.

Es ärgert mich gerade einfach gewaltig, die Schüler von heute sind die Rückenpatienten von morgen >:( .

lfe Isamnug reaxl


Tut mir echt Leid, aber ich kann mir beim allerbesten Willen nicht vorstellen, dass dein Kind täglich 12kg tragen muss (ich bin selbst Lehrerin).

Da müssen doch Unmengen an unnötigen Sachen im Ranzen sein! Auch wenn jeden Tag mehrere Fächer gegeben werden, kanns trotzdem nicht sein.

D;ie 1Kceltin


Ich finde es auch unnötig, dass die Kids täglich den schweren Atlas mitnehmen müssen. In meiner Schulzeit durften wir den zu Hause lassen und wenn wir ihn brauchten, wurde uns das einen Tag vorher von der Lehrerin angekündigt. Bücher für die Naturwissenschaften wurden nur mal in der Stunde ausgeteilt und danach wieder eingesammelt, da wir hier sowieso Lernmittelfreiheit hatten und somit alle Bücher von der Schule bekommen haben. Es wurde vieles aus den Büchern kopiert, so dass wir vor allem Zettel in den Schnellheftern hatten.

Ansonsten mussten wir auch fast täglich das Mathebuch, Englischbuch, eine Deutsch-Lektüre oder ein Grammatikbuch und später auch noch das Buch für die zweite Fremdsprache mitnehmen. Aber das Gewicht im Schulranzen bzw. später im Schulrucksack hielt sich in Grenzen.

Wenn dein Kind aber schon Schmerzen im Rücken und Nacken hat, würde ich das auch auf jeden Fall in der Schule ansprechen.

lPe{ sa6ng rxeal


Sag mal, hat dein Kind 5x Erdkunde pro Woche?

Achtest du wirklich darauf, dass der Ranzen jeden Abend passend für den nächsten Tag gerichtet wird?

mqaripxosa


Für ein Kind, das 40 kg wiegt, sind 12 Kilo auf jeden Fall zu viel. Ein (allerdings auch willkürlicher) Richtwert für Schultaschen sind 10% des Körpergewichts.

Wie just_looking? vorgeschlagen hat, würde ich auch zusammen mit dem Kind die Schultasche durchsehen. Sehr häufig bringen die Kinder den halben Hausrat mit – völlig überflüssiges Zeugs.

für Erdkunde muß es einen Atlas mitschleppen, dazu noch ein Erdkundebuch (ich weiß total gaga)

Was ist daran 'total gaga', wenn für den Unterricht das Fachbuch benötigt wird? Ein Atlas ist in der Regel nicht so schwer wie eine Flasche Wasser, aber da könnte man u.U. Gewicht einsparen: den Atlas in der Schule lassen und für zuhause ein eigenes Exemplar kaufen. Lohnt sich immer, wird bis zum Abitur benutzt und macht sich auch in der privaten literarischen Ecke gut.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH