» »

Vaterschaft: Blauäugige Eltern mit braunäugigen Kindern?

s7ukramb76 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

das ist vielleicht nicht das richtige Forum, aber vielleicht kann mir trotzdem jemand helfen, wäre schön:

Ein guter Freund von mir meinte vor kurzem, dass er braune Augen hätte, obwohl seine Eltern (und ALLE Großeltern) nachgewiesener Maßen blaue Augen hätten. Jetzt überlegt er (nach wahrscheinlich jahrelanger Verdrängung) einen Vaterschaftstest machen zu lassen - will aber auch seinen Vater nicht verletzen.

Auch wenn es genetisch eigentlich unmöglich sein sollte: Gibt es eine logische mögliche Erklärung, die wissenschaftlich begründet ist, dass ein Kind mit braunen Augen von Eltern stammen kann, die aber blaue Augen haben?

Vielen Dank für eine ernstgemeinte Antwort!

Markus

Antworten
D{as Etxwas


Re

Hallo Markus,

Nun, denkbar ist das schon, dass die Augenfarbe des Kindes von seinen Eltern abweicht, bedenke man doch, dass es Kinder gibt, die dunkelhaarig sind, obwohl beide Eltern naturblond sind.

Ich würde raten, den Vater mal zu fragen, wie sich das mit den genetischen Veranlagungen so verhält. Man sieht dann die Reaktion des Vaters. Es kann ja die ganz direkte Frage folgen, wie du sie hier auch schon gestellt hast, ob es möglich ist, dass ein Kind braune Augen hat, während die Eltern alle blauäugig sind. Anhand der darauf folgenden Reaktion seitens des Vaters kann schon ein erster Eindruck gewonnen werden, ob weiteres Zweifeln noch nötig ist.

Ich hoffe, etwas geholfen zu haben.

Gruß

ftlamZeholxe


RE: Vaterschaft

Meine Tochter hat Himmelblaue Augen, ich Braune und mein Partner Grüne. Ich bin mir auch ganz sicher das ich ihn nicht betrogen habe. Das ist alles Genetisch bedingt. Mach dich selber nicht verrückt und vorallem nicht deine Familie

h0a#sxe74


Also...

... ich bin bei uns zu Hause auch die einzig Blonde unter dunkelhaarigen- an der Vaterschaft würde ich deshalb nie zweifeln (sieht man auch).

Kann doch sein, dass irgendein Vorfahr für die braunen Augen verantwortlich ist, zumal braun in der Vererbung ziemlich dominant ist (meine Kinder haben auch die braunen Augen meines Mannes geebt, nicht meine grünen oder die blauen der Oma). Ich würde daran nur wegen der Augen-oder Haarfarbe zweifeln!

s<u~kraGm76


Danke für eure gutgemeinten Ratschläge, nur ist es in diesem Fall etwas anders, als bei der Haarfarbe, bzw. blauäugigen Kindern bei braunäugigen eltern (also genau andersrum).

Diese Fälle sind genetisch ganz natürlich möglich.

Meines Wissens verhält es sich aber bei den Augen folgendermaßen:

Jeder Mensch hat was die Augenfarbe angeht zwei Erbanlagen (von Mutter und Vater).

Wenn man eine braune von Mutter und eine blaue von Vater hat, bekommt man braune Augen, da braun grundsätzlich dominant über blau ist.

Man kann also nur braune Augen bekommen, wenn man von mindestens einem Elternteil die "braune erbanlage" erhalten hat. Dies wiederum kann aber aufgrund der Dominanz niemals von rein blauäuigen Elternteilen passieren. (umgekehrt schon)

Sprich rein genetisch gesehen ist es UNMÖGLICH, dass Eltern mit jeweils blauen Augen ein braunäugiges Kind bekommen können.

Es gibt aber wohl spezielle Fälle, in denen das in der Wissenschaft doch belegt ist. (Das habe ich in einem anderen Forum gelesen, das aber mittleweile geschlossen hat - deshalb frage ich hier nach).

Mich interessiert nun einfach, ob diese Ausnahmen jemand bestätigen kann, bzw. in einer ähnlichen Situation ist.

DDass EBtwas


@Sukram

Also, angeblich soll mein Vater grün-braune Augen gehabt haben. Diese "Rechnerei" was nun dominanter ist oder nicht halte ich für ziemlich gewagt. Wenn das nämlich wahr wäre, müsste ich absolut knallgrüne Augen haben, weil meine Mutter blau-grün mit Schwerpunkt auf grün hat.

In Wirklichkeit habe ich aber sogar dreifarbige Augen: blau-grün mit einem geringen Anteil braun. Egal zu welchem Augenarzt ich gehe, ich werde jedes Mal erstmal auf diese Besonderheit angesprochen.

Ich weiß nicht genau, welchen genetischen Gesetzen die Erbanlagen in dem Moment exakt folgen, ich denke auch, dass das bei jedem anders ist. Lass dir nur gesagt sein: Möglich ist deine Konstellation ganz genauso.

Gruß

Das Etwas

HRonpp,lxa


@sukram76

Mein Mann hat tolle blaue Augen und ich fast schwarze Also ganz dunkel Braune Augen und jetzt rate mal die Augenfarbe unserer Tochter -grün- komisch nicht wahr wenn die wissenschaft doch belegt das Braun dominanter ist. Und ich mache mir auch gar keine Gedanken darum,denn ich weiss wer bei der Zeugung der Kleinen dabei war. Gruss

Dher Chkefk%och


Augenfarbe

Die Augenfarbe wird zu 85% nicht vererbt, sondern hängt in erster linie mit der Ernährung und der damit verbundenen aufnahme von Farbstoffen ab. Die Eltern vererben den Kindern lediglich die Faktoren zur Aufnahme von Farbstoffen in die Iris des Auges, die Farbe hängt aber von der Aufnahme der Farbstoffe durch die Nahrung und die Bildung von Farbstoffen durch bestimmte Stoffwechselprozesse ab.

FNoRru,m_Fexe


gute Idee , der Vaterschaftstest

bei genetischen Erbmaterial unterscheidet man resessiv und dominant.

Blaue Augen sind dominant, in Kurzform: haben beide Elternteile (Großeltern spielen hier überhaupt keine Rolle) blaue Augen muss das Kind blaue Augen haben.

auch braun ist dominant, hat einer blaue , einer braune besteht 50:50, hat einer gün (rezessiv) besteht vielleicht 25 % , dass sie grün werden.

Dominant setzt sich immer mehr durch.

Und da 2 mal blau dominant , kann selbst bei Oma mit braunen Augen braun nicht durchkommen.

-ASon(ja-


Augenfarbe

Hallo,

also ich kenn keinen Fall, wo die leiblichen Eltern helle Augen und das Kind braune Augen hatte. Das ist normalerweise genauso unwahrscheinlich wie das ein Kind von Hellhäutigen plötzlich dunkelhäutig zur Welt kommt.

Umgekehrt kommt es wie meine Vorschreiber schon geschrieben haben, häufiger vor, aber das wolltest Du ja nicht wissen.

Aber nichts ist unmöglich! Nur halt sehr unwahrscheinlich.

Gruß

-Sonja-

B(rYitneXy)2J1xk


in meiner familie bin ich die einzige die in dem alter relativ klein ist alle sind in meinem alter wesentlich größer

und das mt den augen hat wohl irgendwas mit dem lichtrefelx zu tun frag mal erst einen augenarzt oder schau mal im netz nach wie es sich da so verhält

CHornPel=ia-extc


Hallo zusammen,

Markus hat völlig richtig gesagt, wie es mit der Vererbung ist.

Die Augenfarbe hat weder etwas mit der Ernährung, noch mit Lichtreflexen zu tun (obgleich die Farbe natürlich in unterschiedlichem Licht unterschiedlich wirken kann, wie jede andere Farbe auch).

Forum Fee, du hast dich leider geirrt, es ist genau andersrum, braun ist dominant und blau nicht, sondern rezessiv.

Hier ist das alles super erklärt:

[[http://www.net-lexikon.de/Vererbung.html]]

Ich zitiere:

"...

Die Augenfarbe beim Menschen wird dominant-rezessiv vererbt, wobei das Allel für braune Augen dominant und das Allel für blaue Augen rezessiv ist. Bekommt ein Kind von einem Elternteil die Erbinformation für blaue Augen und vom anderen die für braune Augen, so wird es braune Augen haben. Die Erbinformation für das rezessive Allel (hier "blaue Augen") bleibt jedoch erhalten und kann an die nächste Generation weitergegeben werden.

..."

Also:

Beiderseits braunäugige Eltern können blauäugige Kinder bekommen,

beiderseits blauäugige normalerweise nicht braunäugige, weil sie keine Erbinformationen für braune Augen mehr haben, die sie weitergeben könnten.

Aber!

Wie Sonja schrieb, nichts ist unmöglich.

Es gibt mehr oder weniger zufällige Genmutationen, die einen Strich durch die Mendelsche Rechnung machen können.

Siehe auch auf der verlinkten Seite weiter unten im Text ...

Leider fällt auch mir niemand ein, bei dem es sich so verhält Markus. :-(

Gruß

Cornelia

[[http://www.autismus-etcetera.de]]

SWamubHazi


Und zu guter letzt...

In meiner Schulklasse war ein Mädchen mit einem braunen und einem blauen Auge. (kein Glasauge natürlich)

D)as EtTwas


Das gibt's auch, das stimmt.

Prominentestes Beispiel: David Bowie

ppue^ppiZ dewluxe


naja aber meines wissens wird die augen- und haarfarbe nicht nur mit einem allel vererbt! also du bekommst mehrere gene von vater und mutter... deshalb ist das nicht mehr so einfach mit den mendelschen gesetzen zu erklären

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH