» »

U7 und Kind will einfach nicht sprechen

A3lice6H.arg^reavxes


Ich habe früh gesprochen und auch deutlich und habe Asperger Autismus, also daran alleine würde ich nicht festmachen ob ein Kin nun Autist ist oder nicht ;-) Ich würde mich da ehrlich gesagt nicht verrückt machen lassen dank Internet kam man heute so schön nachlesen was Kinder so alles können müssen aber das auch Kinder gibt die länger brauchen oder sogar schneller sind als andere Kinder in ihrer Entwicklung wird leider nur unzureichend beachtet. Ich würde es beobachten die Idee von Vijo mit dem Vorlesen und generell auch Bilderbücher wie zum Beispiel die Wimmelbücher finde ich gut.

M)oniMka65


Es gibt ja noch andere Autismusarten und da ist die Sprachentwicklung eine ganz entscheidende Komponente. Sie ist nicht nur verzögert, sondern auch anders. Ebenso wie einige Verhaltensweisen, das wurde ja schon erwähnt.

AYlicMeHarqgreavPes


Natürlich gibt es die aber das würde ich nicht an einer einzigen Sache wie eben das Kind spricht etwas weniger als andere festmachen ;-) Die soll ihre Tochter ja nicht vernachlässigen sondern sie weiterhin beobachten aber diese Listen was ein Kind mit x Monaten einem Jar etc. so alles können muss sind nicht nur hilfreich sie erzeugen auch Druck und verängstigen Eltern, denn nicht immer hat das Kind irgendetwas sondern manchmal braucht ein Kind einfach etwas länger als der Durchschnitt für den nächsten Entwicklungsschritt.

k&ol0trxast


...und dann gibt es auch noch die grossen Schweiger! Mein Sohn war/ist so einer. Auch jetzt, mit bald 40Jahren, spricht er nur dann, wenn er auch etwas zu sagen hat! Wir sind im allgemeinen eine eher zurückhaltende, schweigsame Familie. Der Sohn hat eine Quasselstrippe von Frau gefunden; die ergänzen sich perfekt! Ach ja: vor bald 40Jahren wurde kein Gedöns gemacht, wenn ein Kind nicht ganz der Norm entsprach. Mein Sohn konnte z.B. mit 9 Monaten schon sicher gehen - er war ein kleines, leichtes Kind. Da war er weit voraus in der Entwicklung. Aber auch das wurde "zur Kenntnis genommen" und nicht pathalogisiert.

Dein Mädchen ist vielleicht auch eher Denkerin als Rednerin.

K44TL


Zum 2. Geburtstag soll ein Kind 50 Wörter sprechen.

So kenne ich das auch, nicht mit 10 Worten. Meine Tochter hatte schon mit 21 Monaten über 50 Worte gesprochen, sie hat aber schon immer wie ein Wasserfall gebrabbelt und war zu dem Zeitpunkt auch schon in der Kita und hat entsprechend bei den Großen abgeschaut.

Versteht dein Kind denn mehr? Kannst du mit ihr sprechen und sie versteht was du sagst? Ich kenne einige Kinder, die bezüglich dem Sprechen faul waren, aber sehr gut verstanden haben, was zu ihnen gesagt worden ist. Da ist der Knoten mit dem Sprechen einfach später geplatzt und das Erzählen ging los und hörte nicht mehr auf (man muss ja viel nachholen ;-D ).

Der Spracherwerb ist ein großer Schritt in der Entwicklung der Kinder und teilweise auch sehr schwierig.

l<unaili7x9


gib der kleinen noch zeit.

ich habe selbst im kiga in der u3 gruppe gearbeitet. da hatten wir auch jedesmal mindestens ein kind dabei(mit 2 jahren),das noch nicht geredet hat. das kam dann mit der zeit.

so ist das mit der entwicklung, manche reden früher,andere sind motorisch schneller auf zack etc...

ein junge mit 2 jahren hatte bei uns nur ja und mama gesagt. sonst nichts.

es ist ja nichts o dass deine kleine gar nichts sagt...also...meine meinung:zeit geben,nicht unter druck setzen und einfach ein gutes sprachvorbild sein ;-)

dIesipentexs


Ich selber habe auch so einen Spätstarter. Ich weiß nicht mehr, wie viele Wörter er mit 2 hatte, aber es waren deutlich unter 50.

Auch als er mit 2 in die Krippe kam, wurde es nicht wirklich besser.

Mit knapp 3 kam er in den Kindergarten und die Erzieherinnen hatten große Last ihn zu verstehen (ich nicht - komisch ;-D ).

Ich war seit dem 2. Geburtstag halbjährlich bei der Pädaudiologin, damit alles gut überwacht wurde, sträubte mich aber gegen Logopädie. Mit 2 ist wohl eh noch zu früh, aber auch weil ich diese frühe Förderung so neumodisch finde. Also bitte, ich will keinen angreifen, der früh interveniert, aber "nur" weil ein Kind spät spricht ??? Naja. Mit 3 überredete mich die Pädaudiologin zur Logopädie. Da geht er immer noch hin und ich denke, dass er nun sprachlich inzwischen so im Mittelmaß zuhause ist. Die Logo wundert sich selbst über die Fortschritte, aber auch sie meint, dass man nicht sagen kann, ob das der Verdienst der Logpädie ist, oder ob die Entwicklung nicht eh so stattgefunden hätte.

Ich bin jedenfalls froh, dass ich mich für Logo entschieden habe, weil ich mir sonst echt ewig Vorwürfe gemacht hätte, wenn der sprachliche Aufholschub nicht gekommen wäre.

Mein Rat an dich:

Lass schon mal das Gehör untersuchen, suche dir einen Pädaudiologen (wenn es sowas in der Nähe gibt) oder wenigstens einen HNO. Und behalte die Sache einfach im Blick.

Und davon:

Ich würde nicht auf Gesten oder wortlos reagieren, sondern eine sprachliche Äußerung "erzwingen", indem du nicht unaufgefordert das tust, was du denkst, was dein Kind will.

möchte ich dringend abraten. Das Kind soll Spaß an der Kommunikation finden und auch Gesten sind eine Form der Kommunikation. Wenn du dich absichtlich "dumm" stellst, verleidest du deinem Kind das Kommunizieren!

dnespbentexs


Ach so. Inzwischen ist er 4 und ich werde wohl bald mit der Logo aufhören.

K0attMhaS.


mach dir keine Sorgen zu schreiben ist dir jetzt wahrscheinlich wenig hilfreich, da man sich ja als Mama immer und über alles Sorgen macht (naja zumindest ich) aber ich kann dir nur von 3 Beispielen aus meinem Bekanntenkreis berichten:

Der Sohn der ersten Bekannten ist 27 Monate und spricht 4 Worte!

Der Arzt meinte auch - kein Grund zur Sorge.

Meine Tochter und der Sohn einer anderen Bekannten sind genau 24 Monate alt und meine Tochter spricht schon Sätze mit 7 Worte und ihrer spricht kein Wort! Ist aber sonst völlig normal und zeigt keine Anzeichen einer Erkrankung. Dafür ist er motorisch TOP und meine Tochter hinterher.

Der Sohn der dritten Bekannten hat erst mit etwas über 3 Jahre angefangen zu sprechen und heute mit 5 hat er alles aufgeholt. Laut Arzt ein Late Talker (so nennt man wohl Kinder die mit 24Monaten unter 50 Worte sprechen)

Wie du siehst gibt es solche Unterschiede in der Entwicklung dafür ist dein Kind vielleicht in anderen Sachen weiter als gleichaltrige!?

Wollte dir nur ein paar Beispiele nennen wo trotzdem alles ok war und die Kinder in dem Alter wie deines ist noch nicht gesprochen haben!

Vertrau deinem Arzt und NICHT GOOGLE und falls es wirklich nicht besser wird lass die Untersuchungen machen.

MbäusefMreaxk


Sie versteht alles was ich sage ausser das wort nein nicht :-)

Wenn ich z.b die Spülmachine einräume dann bringt sie mir automatisch den tab

oder ich sage hol dein staubsauger das macht sie ja alles

vorlesen tu ich auch viel, zu weihnachten bekommt sie jetzt auch drei wimmelbücher

ich weiss auch nicht ob ich gleich zum HNO soll oder erst nochmal bis februar warten soll,so wie es der kinderarzt gesagt hat

K24TxL


Dann würde ich warten. Wenn sie sonst alles versteht, spricht es ja dafür, dass sie wahrnimmt was du sagst und den Worten Bedeutung beimisst. Nur das selbst verwenden fehlt halt noch. Einfach weiter machen mit dem Sprechen, Vorlesen und die Wimmelbildbücher sind auch eine gute Idee. Und im Februar nochmal mit dem Kinderarzt schauen.

M_äusyef&reank


Vorhin hat sie das erste mal zwei wörter gesagt

Papa Ball

Vielleicht gehts ja doch aufwärts

SBalezhhaxra


1. es muss nicht gleich autismus sein. die kleinen haben genau wie wir erwachsenen auch manchmal gründe, einfach zu schweigen :) mir ist zum beispiel ein fall bekannt (kleiner bruder einer bekannten), der mit vier kein wort gesprochen hat.

als es dann zum x-ten heilpraktiker, kinderarzt, logopäden ging kam ein klares, deutliches " aufhören, ich will nicht" von dem kleinen griesgram ;-D

einige scheinen sich auch nicht so sehr zu interessieren und bauen lieber andere fähigkeiten aus. ich denke, das deutet sogar auf hohe intelligenz hin!

2. autismus ist nicht tragisch. wieso?

- autistische kinder können auch sehr glücklich sein - eventuell in ihrer eigenen welt

- du wirst dein kind genauso lieben!

- JEDER hat stärken und schwächen. Mit den vielleicht unkonventionellen stärken von manchen autistischen kindern

können sie es später sehr gut zu was bringen. wenn nicht - who cares. niemand ist perfekt.

- ein nicht autistisches kind kann dir genauso viel mühe machen und dir gewaltig auf den nerven rumtrampeln. ich komme heut noch nicht immer auf die idee freiwillig einen spültab zu holen ]:D glückwunsch dazu @:)

bitte auf dem laufenden halten! ich wünsche euch alles gute!

S~u{nny_x3176


Hallo Mäusefreak!

Mein Junior wird übernächstes WE ja auch 2Jahre alt. Und er redet im Vergleich zu anderen Kindern hier auch verdammt wenig und kaum wirklich verständliche Worte. Einiges muss man sich aus dem Zusammenhang erschließen und andere Worte wiederum verstehen wir überhaupt nicht.

Ich würde abwarten und das Googeln auf jeden Fall sein lassen. Wenn es sich nicht gibt, dann gibt es da auf jeden Fall Möglichkeiten. Kenne eine Logopädin, die hat mir erzählt, dass es für solche Fälle zum Beispiel das Heidelberger Elterntraining gibt. Näheres weiß ich dazu aber nicht.

Wir haben übermorgen U7, kann dir ja rückmelden, was unser Kinderarzt wegen dem Sprechen gesagt hat.

Lw.vanPxelt


Vorhin hat sie das erste mal zwei wörter gesagt

Papa Ball

Vielleicht gehts ja doch aufwärts

:)= :)=

Darum finde ich es gut, dass der Kinerarzt erstmal noch bis Februar abwarten möchte.

Zweiwort-Sätze sind ein ganz besonderer Entwicklungsschritt:

Das Kind verinnerlicht die ersten "Grammatik-Regeln" und wendet diese an. Zudem kann es Dinge zueinander in Beziehung setzen, da ändert sich dann auch gerade ganz viel in der Wahrnehmung des Kindes.

Kann es denn (schon) seine Aufmerksamkeit richten? Auf Dinge zeigen? Auf Gezeigtes seine Aufmerksamkeit lenken?

Wenn Du Dich ein wenig schlau zum Thema machen möchtest, es gibt dazu ein tolles Buch:

allgmeine Variante

Als Lehrbuch, gleiche Autorin

Dort bekommst Du einen guten Einblick über das, was da gerade bei Deinem Kind alles passiert und wie man es unterstützen kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH