» »

In Augenkontakt mit euren Kindern bleiben

sWen+siobelmaxn


Vor allem die Geschlechtsteile, was haben die da zu suchen? Sieht man eher selten in der Öffentlichkeit.

Und selbst wenn, was wäre so schlimm daran, einen Menschen so zu sehen, wie er ist?

Welches Leid wird jungen Menschen denn genau zugefügt, wenn sie selbst nackte Menschen sehen würden?

Vielleicht lenkt gerade das Verstecken vielmehr die Aufmerksamkeit auf das, was man eher selten (in der Realität) sieht?


Aber bei Babies spielt das ohnehin eine eher untergeordnete Rolle- es lenkt seine Aufmerksamkeit ohnehin auf alles Neue- Babys und Kinder sind besonders neugierig (Erwachsene können sich diese wertvolle Eigenschaft auch bewahren, wenn sie nicht allzu stark abgewöhnt wurde). Kinder sollen ihre Welt mit allen Sinnen wahrnehmen können. Allzu starke Verdeckungen (z.B. geschlossene Kinderwagen, wo das Kind ständig nur den Innenraum des Kinderwagens wahrnehmen darf) sind eher dem "Entdeckerdrang" und damit auch der geistigen Entwicklung zuwiderlaufend.


Anderen Menschen bei der Kommunikation in die Augen oder besser ins Gesicht und den Körper des Gegenübers zu schauen ist auch deswegen wichtig, weil unser Unterbewusstsein auch aus der Mimik und Gestik wichtige Zusatzinformationen entnimmt (diese fehlen z.B. bei der textlichen Kommunikation oder beim nicht Anschauen in der Regel und können dadurch auch eher zu Mißverständnissen führen). Gefühle des Gegenübers sind beim Anschauen besser deutbar.

Mxrs Voixce


@ Shojo

Ist auch nicht sonderlich interessant, behalts ruhig für Dich. Ich kenne auch Ärzte und Psychologen persönlich - die haben manchmal total unterschiedliche Meinungen, weißte?

Ha, und nu pass uff: Genau, das ist noch viel interessanter daran. :-D

zfwerggelf


Interessanter Faden :)D

MLess1aggxio


clairet

Ich werde mich hüten seine Antwort auf das Geschriebene bekannt zu geben. :-p ;-D

Warum nicht, wenn er als Fachmann etwas Fundiertes zu sagen hatte? Das könnte der Diskussion doch nutzen.

Bis auf wenige Ausnahmen ist es keine Diskussion. Aber so ist es eben bei med1!

Du kommst gerade rüber wie jemand, die sich selbst auf die Schulter klopft, weil sie alles richtig gemacht hat, und jetzt unwillig wird,

weil die anderen Schreiber da leider nicht mitmachen. ;-)

Bei Gott, ich habe nicht alles richtig gemacht. Aber seit mehr als 50 Jahren!!! wundert/ärgert mich diese Art der Fortbewegung mit Kleinkindern.

weil die anderen Schreiber da leider nicht mitmachen. ;-)

d a s ist mir völlig egal, niemand muss mitmachen, war nur als Anregung gedacht

Nebensächliche Information : JA, meine Söhne sind jetzt 53,50 und 30♥♥♥!!!

Sihojxo


Bei Gott, ich habe nicht alles richtig gemacht. Aber seit mehr als 50 Jahren!!! wundert/ärgert mich diese Art der Fortbewegung mit Kleinkindern.

Auch in den Fällen, wo das Kind es selbst gern möchte, lieber als den nach hinten gerichteten Blick zur Mutter?

dpevilimndisrgu6ise


Um klarzustellen, was eigentlich aus meiner Antwort sowieso hervorgeht, wenn man mehr als die ersten zwei Wörter liest:

"So ein Blödsinn" bezieht sich auf den verlinkten Artikel. Nicht auf die Praxis, das Kind zu sich schauen zu lassen. Denn so habe ich das - wie gesagt - gehandhabt.

Mit meinem Handy kann man übrigens nur telefonieren und ich nutze es ausschließlich, um für berufliche Anrufe erreichbar zu sein. Ich schreibe niemals sms und internetfähig ist das Ding nicht, soll es auch nicht sein.

Also, was hatte der Psychologe dazu zu sagen? "Abwehrreaktion einer Frau, die selber ihr Kind nach vorn blickend schiebt, um besser an ihrem Handy rumspielen zu können" - wenn er das gesagt haben sollte, würde ich ihm raten, an seiner Lesefähigkeit zu arbeiten.

Was wäre denn der Vorschlag des Experten, was man tun soll, wenn ein Kind von gut einem Jahr bei JEDEM Gang mit der Karre alles tut, um nach vorn schauen zu können? Fesseln? Scheuklappen?

Ich bin übrigens in der Lage, Botschaften meiner Kinder wahrzunehmen und zu deuten. Soll heißen: Sie geben mir schon Bescheid, wenn es ihnen zu stressig wird. Entweder schlafen sie dann ohnehin ein, oder sie wollen auf den Arm und dahin kommen sie dann auch.

Wenn dein Psychologe wirklich der Ansicht sein sollte, daß Mütter den Welterkundungsdrang ihrer Kleinkinder aktiv und gegen deren vehemente Bedürfnisäußerungen unterbinden sollten - dann wüßte ich dafür zu gerne die Begründung. Kann mir da aber nichts Angemessenes vorstellen.

Und ja, ich erlaube mir, unfreundlich zu werden, wenn mich jemand zur Venus von Willendorf stilisieren will, nur weil ich Kinder habe. "Blödsinn" ist darauf eine schon recht verhaltene Reaktion.

d~evilRinAdis@guisxe


Die Erwähnung der Genitalien finde ich auch höchst possierlich. Zeugt von der Verklemmtheit des Autors, sagt aber über die Kinder rein gar nichts aus.

MPessFaggxio


devilindisguise

Wenn dein Psychologe

er ist nicht mein Psychologe, sondern ein guter Freund der Familie!

Und ja, ich erlaube mir, unfreundlich zu werden

,

egal, das steht dir zu

Greife mir gerade auf den Kopf, warum verteidige ich mich eigentlich? ;-D

Brauch ich nicht und will ich auch nicht.

d eviRlivndisguixse


Warum solltest du dich auch verteidigen? Niemand hier hat geschrieben, daß es falsch sei, die Kinder zu sich gerichtet zu schieben. Es fanden nur mehrere Leute den Zeitungsartikel blöd. Ich gehe davon aus, daß du nicht die Autorin bist!

Vyijho


Ich frage mich, und jetzt Dich Messagio, was möchtest Du eigentlich mit diesem Faden bezwecken?

Da wird ein Artikel einer Kolumne gepostet, Du klopfst Dir auf die Schulter und ziehst im nächsten Satz über einen Teil der heutigen Mütter her, die es wagen noch mit anderen Menschen außer ihren Kindern zu kommunizieren. Aus welchem Grund?

WninVtlerfexst


Mein Kind ist übrigens ganz froh, wenn es nicht die ganze Zeit mit mir reden muss, sondern mit anderen Kontakt aufnehmen, die Welt betrachten oder träumen darf.

Soll ich es nun, ob irgendwelcher Studien willen, dazu zwingen? Kann doch jeder so machen, wie es für das jeweilige Eltern/Kind-Gespann am ehesten passt.

P_ong1o


Man kann es auch übertreiben, hm? Gipfelt dann darin, dass man eine Petition unterschreiben soll...lieber Himmel. ;-D ;-D

Genauso gauloise :)= ;-D :)^

b(eqllaxgia


Ich sehe jeden Morgen eine Frau mit Kinderwagen. Ihr Kind liegt in Bauchlage hellwach drin und schaut hinten raus, das Verdeck ist hinten durchsichtig. Mit Blick zur Mutter ohne Sicht nach draußen schreit er.

Es wird immer mal wieder eine neue Sau durchs Dorf getrieben.... Um von einer neuen wieder abgelöst zu werden. ;-) :=o

sNensib3elmxan


Ich weiß, dass wenn meinen Kindern etwas unangenehm war, dass sie, solange sie nicht richtig sprechen konnten, weinten oder schrien.

Wenn es Zeiten für ein Kind gibt, zu denen es die Mutter nicht unbedingt sieht, es aber weiß, dass sie in der Nähe ist oder abrufbar ist oder weiß, dass die Eltern bald wieder da sind (und es dafür Verständnis entwickelt hat), so sehe ich das unproblematisch. Und ob der erhöhte Puls der Kinder, die nach vorne schauen, darauf zurückzuführen ist, weil sie ihre Mutter nicht sehen oder deshalb, weil sie soviel Neues erleben können, lässt sich nicht eindeutig klären und ist spekulativ. Ich vermute eher den zweiten Fall- und nicht jeder Stress ist für einen Menschen negativ. Negativ ist Stress erst dann, wenn ein Mensch darunter leidet. Ich würde niemals behaupten, ein Mensch, der einen erhöhten Puls wegen seiner sportlichen Betätigung oder wegen etwas Interessantem, Aufregendem hat, würde unter belastetendem Stress leiden.

F'e5licit.as11


sensibelman, ich liebe dich für deine Beiträge, auch wenn ich mal zickig zu dir war. :-x :-x :-x :-x :-x :-x :-x :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH