» »

Kind krank

crhi


Wie alt ist der Lütte denn? Mein Sohn (1 Jahr) hatte vor einer Weile 3x eine Bronchitis und der Husten nach der letzten, die dann auch noch einen Atemwegsinfekt nach (oder vor) sich zog, hat er Nachts beim husten erbrochen. in 4 Nächten hintereinander. Dann haben wir vom Kinderarzt für die Nacht Vomex Zäpfchen bekommen und wir sollten immer Nasentropfen geben, damit die Nebenhöhlen frei bleiben und er nicht immer durch den Mund atmen muss. Ab da ging es ihm wirklich besser und er hat nicht mehr gebrochen. Wenn der Junge hier im Faden aber schon wesentlich älter ist, gibts ja ganz andere Methoden und Möglichkeiten... von daher, keine Ahnung ob das jetzt hilfreich war.

bManaenenk;iki1x012


wie bereits geschrieben,er wurde vier jahre

er hat nichts,ausser dem husten und halsschmerzen

anfangs waren es noch fieber,kopfschmerzen und rueckenschmerzen

bronchitis hat er seitdem er 3 woche alt ist fast jeden monat,mit dem kortison spary wurde es jedoch besser,er war im letzten jahr vier monate gesund

n6elFl%a26


Vielleicht gehst du doch mal mit ihm zu einem Kinderlumgenarzt, auch wenn er etwas weiter weg ist.

Ich geh mit meiner Tochter zu einem, 180 km einfach, zwei -drei Mal im Jahr, je nachdem wie ihr Zustand ist.

Seit dem ist es viel besser. Früher war sie kaum gesund schon wieder krank. Seit dem sie da in Behandlung ist, wir haben email und Telefonkontakt, war sie seit 2013 nur 2 mal ernsthaft krank.

b~eetlej%uicex21


ok dann ist es laut crp jedenfalls was bakterielles... dann heißt es nur richtiges AB finden und nicht herumexperimentieren. Da würde ich auf eine Kultur bestehen... egal ob beim Kinderarzt oder bei nem anderen oder in der Klinik

saommCerspxrosxse 2


Den Crp halte ich in dem Fall für völlig unbedeutend, da er, wenn nur minimal erhöht ist und das kommt bei Kindern selbst bei banalsten Infekten vor. Meiner Ansicht nach kann ein bakterieller Infekt ausgeschlossen werden.

Husten ist leider nunmal ein hartnäckiges Symptom und kann sich gerade bei Kindern wochenlang hinziehen und auch zum Erbrechen führen (vorbei Vomex da die falsche Wahl ist).

Wahrscheinlich wirst du einfach Geduld haben müssen. Ob das Arzthopping Sinn macht, musst du für dich und dein Kind entscheiden.

Dem kleinen wünsche ich gute Beserung.

Viele Grüesse

cnhi


(vorbei Vomex da die falsche Wahl ist).

Immer dieses Pauschalgedöns %-| . Hier hats geholfen, ja, ganz eindeutig, die Kinderärztin verschreibt die Zäpfchen auch nicht nur zum Spaß und das Kind hat keinerlei Schaden genommen. Puh.

b)anaJnenkiBki1h01x2


lungenarzt 1 termin am 20.02.

lungenarzt 2 termin 06.02.

und kinderpneumologe nimmt keine neuen patienten auf :/

weiter weg ist aktuell das problem das mein mann spontan kein urlaub bekommt,ich darf kein auto fahren

szom+merspzroskse x2


@ chi,

Auch wenn es dir nicht gefällt, so ist Vomex bei Erbrechen bei Husten keine Wahl, weil es überhaupt nicht dem Wirkmechanismus entspricht. Erbrechen bei Husten wird meist durch einen Würgereiz durch zuviel Schleim ausgelöst. Vomex jedoch wirkt auf das Brechzentrum im Gehirn, welches vor allem bei Kinetosen oder nach OPs beruhigt werden muss. Dadurch wirkt es natürlich im vegetativen Nervensystem.

Zudem sind Vomex-Zäpfchen mit der geringsten Stärke von 40 mg sehr hoch dosiert ( es ist kein Retard-Medikament), wenn man bedenkt, dass die Erwachsenendosis für die einmalige Anwendung bei 50 mg liegt. Und gerade bei Kindern kommt es unter Vomex gern zu paradoxen Reaktionen oder zu extremer Schläfrigkeit, von daher sollte Vomex nur sehr vorsichtig und nicht über mehrere Tage gegeben werden.

Was deine Kinderärztin verschreibt, macht noch lange keine Aussage darüber, ob es gut oder sinnvoll ist. Und Vomex bei nächtlichen Erbrechen durch Husten zu verschreiben ist zumindest hinterfragungswürdig.

Viele Grüße

bganacnenZkiki1t01x2


meiner hatte sich auch wegen dem husten uebergeben,aber an vomex hät selbst ich nicht gedacht. geben wir höchstens bei uebelkeit. aber könnt mich nicht dran erinnern das meine kinder es je bekommen haben

ich hatte es in der ss im kh bekommen :D

bWana?nenki&ki10x12


(wegen magen darm grippe)

b.eetlePju^icxe21


also 3,x ist nicht minimal erhöht wenn wir hier von der toleranzgrenz von <0,5 sprechen ;-)

D(rejaM3x6


Nachdem nun Beetlejuice nun schon zum wiederholten mal einen CRP von 3,x mit einer nicht mehr minimalen Erhöhung in Zusammenhang bringt:

Ein CRP von ca 10-50 deutet auf eine mässig ernste Entzündung des Körpers hin.

Eine schwere Lungenentzündung hat CRP-Werte deutlich über 100 (meist zw. 200 und 700).

Demnach ist ein Wert von 3 absolut als annähernd normal zu bezeichnen.

Einmal z.B. beim Essen blöde auf die Zunge gebissen kickt den CRP auf wesentlich höhere Level als 3.

Und ein CRP muss ncht durch Bakterien verursacht sein. Es ist ein sehr unspezifischer Entzündungsmarker, der auf jegliche Entzündung deutet (z.B. auch erhöht auch eine geschlossene Brandverletzung das CRP , und das ohne jegliche Bakterie)

Als bitte dies alles relativ sehen. Ein CRP <0.5 ist tatsächlich nur bei absolut Gesunden ohne jegliche körperliche Minimalst-Entzündung. !!

dJawn+bri+nger


Mein grosser Sohn hatte sich mal kräftig verschluckt und hatte danach starken husten. Wir dachten auch erst an krupp. . Nach dem röntgen stellte sich aber heraus, daß er ein Stück Wurst aspiriert (eingeatmet) hatte,was sich in der lunge entzündete. Es wurde operiert. Hat sich dein Mann in letzter Zeit verschluckt?

cChxi


Auch wenn es dir nicht gefällt, so ist Vomex bei Erbrechen bei Husten keine Wahl, weil es überhaupt nicht dem Wirkmechanismus entspricht. Erbrechen bei Husten wird meist durch einen Würgereiz durch zuviel Schleim ausgelöst. Vomex jedoch wirkt auf das Brechzentrum im Gehirn, welches vor allem bei Kinetosen oder nach OPs beruhigt werden muss. Dadurch wirkt es natürlich im vegetativen Nervensystem.

Zudem sind Vomex-Zäpfchen mit der geringsten Stärke von 40 mg sehr hoch dosiert ( es ist kein Retard-Medikament), wenn man bedenkt, dass die Erwachsenendosis für die einmalige Anwendung bei 50 mg liegt. Und gerade bei Kindern kommt es unter Vomex gern zu paradoxen Reaktionen oder zu extremer Schläfrigkeit, von daher sollte Vomex nur sehr vorsichtig und nicht über mehrere Tage gegeben werden.

Was deine Kinderärztin verschreibt, macht noch lange keine Aussage darüber, ob es gut oder sinnvoll ist. Und Vomex bei nächtlichen Erbrechen durch Husten zu verschreiben ist zumindest hinterfragungswürdig.

Viele Grüße

Es geht nicht darum, was mir gefällt. Gefallen würde mir, wenn das Kind grundsätzlich gesund und niemals krank wäre. Ich weiß, wie Vomex wirkt - ich hatte in der Schwangerschaft wochenlang mit Hyperemesis zu tun. Die Kinderärztin - die im übrigen sehr kompetent ist und einige Zusatzausbildungen vorzuweisen hat - hat gesagt "wir versuchen es mit Zäpfchen, da wir nie wissen können, ob der Würgereiz vom husten oder von allgemeiner Übelkeit herrührt". Hustenstiller über Nacht bei einem so kleinen Kind wäre kritischer gewesen. Und sie hatte recht - 3 Nächte mit Zäpfchen und in keiner Nacht hat er mehr erbrochen. Der Husten war also vielleicht ein Reflux von Magensäure, die auch Sodbrennen ausgelöst hat (und Halsschmerzen) und deswegen das Erbrechen. Das ist eine Vermutung, denn er hatte vorher eine Bronchitis - aber bei so kleinen Kindern kann man nie ganz genau wissen, was in ihnen rumwütet.

Deswegen war dein Einwand schlichtweg nicht korrekt. Man muss manchmal einfach einen Schritt weiter denken, anstatt drauf los zu hacken.

H)a"ruMkixes


Ein CRP von ca 10-50 deutet auf eine mässig ernste Entzündung des Körpers hin.

Eine schwere Lungenentzündung hat CRP-Werte deutlich über 100 (meist zw. 200 und 700)

.

Mann kann CRP in mg/dl und mg/l angeben.

bei der TE wurde eine andere Einheit fürs CRP gewählt, als bei Deiner Ausführung, Referenz ist hier kleiner 0,5 mg/dl und nicht kleiner 5 (mg/l)

In der von Dir gewählten Einheit würde der CRP des Kindes 31 entsprechen. Das ist sicher auch nicht extrem hoch, spricht beim Kind aber schon für eine bakterielle (Super) infektion (bei möglicherweise vorangegangenden viralem Infekt?) Das sind wohl auch die letzten Blutwerte, vielleicht war CRP bei vorheriger Abnahme sogar noch höher. Hat der Kleine denn noch Fieber?

Die Leukozyten sind fast ein wenig niedrig, das kann aber auch mal sein nach Virusinfektionen.

Ansonsten haben wir hier auch sowas. Bei meinem Mittleren gings vor 1,5 Wochen mit Pseudokrupp los und seit dem hustet er auf ähnliche Weise wie du beschrieben. Etwas weniger ausgeprägt vielleicht er ist aber auch nicht vorbelastet mit der Lunge, aber insbesondere Nachts mit Würgen und Erbrechen. Fieber ist nach 3-4 Tagen runter, aber der Husten hält sich. Die Lunge ist frei, muss also im Rachenraum und Kehlkopf sitzen- er ist auch heiser. Da sich der Kleine nun auch noch angesteckt hat, gehen wir morgen erneut zum Arzt. Ziemlich hartnäckig jedenfalls. :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH