» »

Kuhmilchallergie bei Baby, Alternative Ziegenmilch?

Rhadf^ahreYrin


Laktose ist Milchzucker! Nicht Eiweiß!

Gruß, Radfahrerin

H1aseM 7x4


@ NP-Wilhelm

Habe mich über die Mandelmilch informiert, davon wird auf jeden Fall abgeraten!

[[http://www.fke-do.de/faq/faqmandl.html]]

Einige Zitate:

Bei allen Mandelmilchen, besonders bei den vegetarischen, bestehen Defizite im Gehalt von Vitaminen und Mineralstoffen, insbesondere bei den Vitaminen C, B2 und B12 sowie bei Calcium. Bei der Frischkorn-Mandelmilch mit Hafer sind die Nährstoffgehalte höher als bei der Zubereitung mit Reis (Tab. 1). In den ersten 4 Lebensmonaten sollte aber zur Prävention der Zöliakie kein glutenhaltiges Getreide, wie Hafer, verfüttert werden (7Wachtel, 1990

Die hier aus den Zutaten berechneten Nährstoffgehalte sagen noch nichts über die Verfügbarkeit aus. Nicht erhitztes Getreide wie in Frischkorn-Mandelmilch ist schlechter verträglich als erhitztes Getreide. Die Verfügbarkeit von Eisen aus Getreide ist nur gering, zumal Frischkorn-Mandelmilch kein Vitamin C enthält, das die Verfügbarkeit verbessern könnte.

Für alle Säuglinge, die nicht gestillt werden, ist eine industriell hergestellte Säuglingsmilchnahrung die beste Alternative. Selbstzubereitete Säuglingsmilch kann die Ausgewogenheit des Nährstoffgehaltes von industriell hergestellter Säuglingsmilch nicht erreichen. Die Zutaten für selbsthergestellte Säuglingsmilch unterliegen außerdem nicht der strengen Kontrolle der Diät-Verordnung. Zudem ist die Selbstzubereitung von Säuglingsmilch sehr aufwendig, da eine besondere hygienische Sorgfalt und Genauigkeit beim Abmessen der Zutaten erforderlich ist. Besonders aufwendig ist die Zubereitung von Mandelmilch bzw. Frischkornmandelmilch nach Bruker, da hierfür für jede Flasche 6-7 Mandeln auf einer Muskatreibe gerieben werden sollen (1Bruker, 1991).

Soll die Säuglingsmilch dennoch selbst hergestellt werden, kommt nur das Rezept nach Droese und Stolley oder die Herdecker Mandelmilch in Betracht. Vegetarische Mandelmilchen sind für Säuglinge in keinem Fall geeignet, wie die dabei aufgetretenen Gedeihstörungen eindrücklich zeigen (6Madeleyn, 1996).

Da sollte selbst ein überzeugter Vegetarier hellhörig werden. Man sollte unter seiner Überzeugung nicht die unschuldigen Kinder leiden lassen. Es sind ja Entwicklungsdefiziete nachgewiesen. Wenn man sein Kind nicht mehr stillen kann, sollte man erprobte Säuglingsnahrung nach Empfehlung seines Kinderarztes füttern!

@ all:

Danke für Eure Beiträge, habe sie an meine Schwester weitergeleitet!

eBinfaKc@hich


@Radfahrerin:Richtig Lactose ist Milchzucker-aber in diesem Milchzucker findet sich auch Milcheiweiß!Ich spreche da aus Erfahrung,denn mein Sohn reagierte auch auf Lactose(100mg)in den d-Fluoretten und auf die Lactose in den Impfungen.H-Milch dagegen vertägt er problemlos(der Lactosegehalt ist da genauso wie in frischer Milch!),was daran liegt,das er genauso wie ich,sein Bruder und seine Tante nur auf den hitzelabilen Bestandteil reagiert!!! Ich hoffe,wir haben das jetzt geklärt ;-) !!!

R1adfa,hrerixn


Lactose und Eiweiß

Man muß das ja nicht alles verstehen. Wenn deine Argumentation ist, daß Deine Sohn auf Milcheiweißrückstände in Medikamenten reagiert, aber auf H-Milch nicht, da das Eiweiß dort erhitzt ist, frage ich mich, ob die das mit dem Eiweiß in Impfstoffen etc. nicht machen? Ist schon merkwürdig. Verträgt er denn Butter?

eoin{fac0hicdh


Versuche ich erst gar nicht!!!Da er so heftig reagiert,meist mit Koliken und Kreislaufreaktionen(fängt dann plötzlich an zu frieren,bekommt kalte Hände und Füße und die Lippen können dabei blau werden-sind vermutlich dann bereits anaphylaktische Reaktionen).Da wir genau diese Reaktionen auch nach bestimmten Impfungen hatten,habe ich mich in der Apotheke informiert und genau diese Impfungen enthielten Lactose.Wenn wir die D-Fluoretten mal vergessen hatten,hatten wir mal einen Tag kein Schreikind.Es hörte auf ,als wir Lactosefreie D-Fluoretten bekamen.Er bekam damals über den Tag 1 Liter Schmelzflocken aus H-Milch ohne Milchzucker und das klappte prima!Ich weiß,das viele das nicht verstehen-es ist ja auch wirklich etwas kompliziert.Da er nur auf den hitzelabilen Bestandteil reagiert,kann er wärmebehandelten Frischkäse essen und auch ganz gut ein Softeis.Normales Eis hingegen ist wieder problematisch....

M.ira*ndolxa


Kuhmilchallergie

Mein Sohn (heute 17) reagierte auf Kuhmilch nach 5 Monaten Muttermilch auch problematisch.

Ich habe damals Kokoh (spez. Getreide, gemahlen,aus dem Bioladen) gekocht und 1:1 mit Sojamilch verdünnt. Das mochte er und ist dann problemlos auf "normale" Nahrung umgestiegen. Heute verträgt und liebt er Milch und ist überhaupt ein prächtiger Bursche. Viel Glück!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH