» »

kind (5) nachts stundenlang wach, erzählt und kratzt

Idt's_KJus?t1_Me


Zum Thema Schokomüsli kann ich auch etwas beitragen.

Beim Alnatura Dinkel Crunchy handelt es sich nicht um klassisches Müsli, sondern eher mit Rohrzucker zusammengeklebte Dinkelflocken mit Kakao. Sehr lecker, aber meiner Meinung nach ein unzureichender Müsliersatz und pur zu süß und auch zu teuer.

Ich verwende es als Bestandteil meines Selbstbaumüslis.

Dort kommen hinein:

Dinkel/Hafer/Mehrkorn Crunchy (gibt es je nach Sorte und Laden wahlweise mit oder ohne Schoko)

kernige Haferflocken

Cornflakes/Haferflakes

gehackte Schoki (dafür kannst du dann vegane, die deine Tochter mag, benutzen)

Bananenchips

Erdnüsse

Alles zusammen in eine große Schüttdose und kräftig schütteln. Hält ewig und ist unterm Strich billiger als Fertigmüslis mit vergleichbaren Inhaltsstoffen.

Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, deine Tochter kann ganz nach ihrem Geschmack auch Rosinen, Haselnüsse, Trockenobst etc. hineintun.

So muss sie sich nicht mit irgendeinem Ersatz für ihr Schokomüsli abfinden, sondern kann sich sogar ihr ganz persönliches Lieblingsmüsli bauen. Vielleicht kommt das ja sogar besser an. @:)

IMt'sp_ZJuSst_Mxe


Ich lese gerade, du kaufst auch bei Kaufland ein. Auch dort bekommt man Hafercrunchy und 3-Korncrunchy, in manchen Filialen auch Hafer-Schoko-Crunchy. Vielleicht musst du gar nicht extra einen DM aufsuchen.

Sztat3usQ,uoVxadis


Ich drücke Dir die Daumen, dass die Sache mit der Kuhmilchallergie des Rätsels Lösung ist @:)

Mein Neffe hat das auch in starker Form, aber bei ihm hat es sich halt schon als Baby in Neurodermitis etc an der Haut gezeigt.

Das ist natürlich nicht einfach, aber es ist zu schaffen und mittlerweile gibt es zum Glück auch am Markt mehr Produkte für Allergiker, Veganer etc...

Meine Schwester hat übrigens nicht die Ernährung der ganzen Familie umgestellt. Sie hat noch eine jüngere Tochter, und die isst ganz normal Schokolade, Eis etc, auch die Eltern verzichten nicht auf Eis, Sahne und Käse. Sie muss natürlich sehr oft dann separat für den Kleinen kochen, aber gut, sie macht es eben so und der Kleine geht echt extrem gut damit um. Er weiß halt, dass er manche Sachen nicht essen darf, weil es ihm sonst extrem schlecht geht und er hält sich dran. In der Schule etc sind die Kinder ja dann auch mit Kindern konfrontiert, die die "verbotenen" Sachen essen dürfen.

S'tatusQu\oVardixs


Er bekommt stattdessen dann natürlich immer Alternativen. Zum Beispiel Gummibärchen oder Fruchtsorbet oder Wackelpudding etc. Und auch, dass was alternativ gekocht wird, orientiert sich an dem, was die anderen essen.

d\an7a\eD87


Das wär mir einfach zuviel Arbeit und sie ist sowieso ein eher mauliger Esser, da zieht es noch am ehesten wenn sie essen kann was die Großen essen. Die Entscheidung viel also bei uns eher zugunsten der Bequemlichkeit.

Nachtrag: Habe Sojamilch getestet weil Hafer aus war und sie steht auch davon nachts senkrecht, würde ich wohl also bei Diät auch lassen. Die Lecithine überall sind dann wahrscheinlich auch nicht so ideal, aber es ist noch erträglich, also werde ich da nich so sklavisch drauf achten.

n5o0allxy


It's_just_me, Müsli selber zusammenstellen ist eine super Idee - vielen Dank! :)^

Dass ich da nicht selbst drauf gekommen bin... hab ich ja früher für mich auch gemacht. |-o

StatusQuo, bei meiner Tochter funktioniert das mit den "Ersatz"-Lebensmitteln nur, wenn alle mitmachen. Wenn sie sieht, dass z. B. ihr Bruder weiterhin ihre Lieblings-Kinderschokolade ist, oder eine Breze hat, während sie auf einem Brötchen rumkaut, dann ist der gute Wille vergessen...

Genau den Fall mit der Breze hatten wir vor zwei Tagen. Ich bin nur kurz aus dem Zimmer und schon hatte sie sich ein Stück davon in den Mund geschoben. :-/ Das schlechte Gewissen war natürlich sofort da, aber ich kann es ja auch irgendwie nachvollziehen.

Auch gestern wars nicht einfach. Bei einer Geburtstagsfeier gabs einen wunderschönen Mottokuchen extra für die Kinder und bevor ich das überhaupt mitgekriegt hab, hatte sie sich schon den ersten Bissen in den Mund geschoben. Natürlich war der mit Butter und Sahne gemacht. %-|

Dementsprechend kann ich noch keine wirkliche Aussage treffen, ob die Diät bei uns anschlägt. Wir haben gerade abwechselnd einen Tag wo es ohne Milch funktioniert und am nächsten Tag wieder ein Patzer... ":/

Naja wird sich schonmal einpendeln.

n#oalmlxy


Mal eine Frage an alle Allergiegeplagten:

Habt ihr denn schon mal an die NAET-Therapie gedacht? Oder vielleicht auch schon versucht?

Hab gestern von einer Bekannten davon erfahren. Sie hatte eine Weizenallergie und da hat es wahre Wunder bewirkt. Sie hat wiederum eine Freundin, die schon behandelt wurde und ihr das empfohlen hat. Auch bei ihr nach der Therapie: alle Allergien wie weggeblasen! :-o

Hab heute schon den ganzen Tag gegoogelt und das klingt echt wie ein Allerheilmittel gegen Allergien!

Es lässt sich wohl mit dieser Methode auch einfach testen, ob und auf was genau meine Tochter reagiert. Und da ich auch an Neurodermitis leide, würde ich gleich noch mitmachen - also zwei Fliegen mit einer Klappe!

Werde mir wohl eine entsprechende Therapeutin suchen.

K0lei[neHe xex21


Ich kann dich nur warnen. Ich kenne 3 Leute in meinem Bekanntenkreis, die diese NAET-Therapie gemacht haben und bei keinem hatte sie auch nur annähernd einen Erfolg. Zweimal Heuschnupfen, einmal Nahrungsmittelunverträglichkeiten, die sich als Neurodermitis zeigt. Sehr teuer wars halt...

n1oaloly


3 negativ Fälle, das ist heftig. ":/ Waren die alle bei dem selben Therapeuten?

Ich hab gelesen, dass wohl jeder schnell mal so einen Kurs belegen kann - ob die das dann danach richtig anwenden, überprüft dann bestimmt keiner mehr. :-/

Meine Bekannte und ihre Freundin waren bei der selben Therapeutin und bei beiden ist die Allergie weg.

Allerdings ist das schon länger her und die Therapeutin ist umgezogen. Ich versuche die neue Adresse rauszufinden.

Will schon erstmal mit ihr reden und unsere Sachlage erklären, ob es für diese Art der Allergie überhaupt einen Sinn macht.

Aber dass es teuer wird glaub ich schon - man braucht ja anscheinend mindestens 15 Sitzungen. :-o

Weißt Du was Deine Bekannten bezahlt haben?

K:leizneOHexxe21


3 negativ Fälle, das ist heftig. ":/ Waren die alle bei dem selben Therapeuten?

Ne, alle 3 bei einem anderen Therapeuten. Es ist so, dass ich nach meiner Schwangerschaft ganz plötzlich eine starke Allergie hatte. Da ich gerne wieder ohne wäre, bin ich seit längerem auf der Suche nach einer Lösung. Gerade die Freundin mit der Neurodermitis hat wirklich immense Probleme und hatte ziemlich viel Geld und Hoffnung da rein gesteckt. Die hat daraufhin auch ihren Therapeuten gebeten, ihr doch Kontakte zu nennen von Patienten, die er damit geheilt hat (im Vorgespräch hatte er ihr gesagt, dass er da einige Erfolge vorweisen kann). Hat er nicht gemacht...(oder war nicht möglich ???). Ich glaube, das hat so 70-80€ pro Sitzung gekostet.

Ich hab daraufhin etwas weiter recherchiert und es ist einfach so wie so oft bei solchen Behandlungen. Da wird einem das Goldene vom Himmel versprochen, man bezahlt viel Geld und letztendlich hilft es bei eingebildeten Allergien und sonst nicht.

nAoallny


Naja, ich bin ja auch eher skeptisch, wenn es um alternative Behandlungsmethoden geht. Aber je mehr ich darüber lese, desto mehr positive Erfahrungsberichte finde ich... ":/

Der Kostenfaktor ist halt ein riesen Punkt, da geb ich Dir recht. So wie bei allen Heilpraktikern, bezahlt man obs funktioniert oder eben nicht. Ich habe auch schon zweimal über 100 EUR für Osteopathische Behandlungen bezahlt - für nix und wieder nix.

Allerdings hab ich bei der NAET gelesen, dass die allergische Reaktion nach 25 Stunden verschwunden ist. Sollte das bei dem ersten Allergen schon nicht funktionieren, kann man die Behandlung ja abbrechen. ;-)

Für Kinder ist die Behandlungsdauer kürzer und kostet dementsprechend weniger. Vielleicht kann man ja auch nur ein bestimmtes Allergen (Milcheiweiß) behandeln in einer einzigen Sitzung. :-/

fMlatLwhihte


Das Mädchen klingt wie ich...genau das gleiche bei mir, fing auch als Baby an.

Mittlerweile bin ich 30 und bei mir ist es ganz eindeutig, auch im Schlaflabor bestätigt:

Ich habe einen verschobenen Schlafrhythmus.

Ich schlafe ebenso ein, aber werde nach ein paar Stunden wach...wenn ich zu früh ins Bett gehe. Wenn ich ein paar Stunden später zu Bett gehe schlafe ich normale 7 oder auch 8 Stunden und bin auch schon mit 6 Stunden ganz gut ausgeschlafen.

Wenn es irgendwie möglich ist, probiert es mal aus und lasst die Kleine später zu Bett gehen und weckt sie später.

Wenn sich das tatsächlich bestätigen wird melde dich gerne zurück, dann würde ich gerne noch einiges dazu sagen, oder Fragen beantworten.

Ktlein;eHeWxez21


Naja, ich bin ja auch eher skeptisch, wenn es um alternative Behandlungsmethoden geht. Aber je mehr ich darüber lese, desto mehr positive Erfahrungsberichte finde ich... ":/

Das ist bei allen Pseudobehandlungen so. Ich kenne eine Frau, die viel mit Wunderheilern zu tun hatte. Die sagte mir, dass viel einfach auch selber geschrieben wird oder von Menschen, die eigentlich gar nichts haben und einfach nur viel Aufmerksamkeit und Gespräche brauchen, um sich besser zu fühlen. Nur so bekommt man die tollen Berichte...

Über NAET findet man auch sehr viel negatives im Netz. Viele positive Berichte werden von Müttern angefertigt, die dann zum Beispiel behaupten, ihre Kinder würden sich plötzlich besser konzentrieren können. Sowas findet man ganz oft bei solchen Behandlungen. Das liegt daran, dass diese Kinder plötzlich viel mehr Aufmerksamkeit für bestimmte Dinge bekommen weil die Mütter von den Heilpraktikern ja auch gesagt bekommen, wie sie jetzt anders mit ihren Kindern umgehen müssen. Insofern ist das für solche Fälle natürlich toll, aber das könnte man auch billiger hinbekommen...

dja$naeO87


Da die Chance das es sich verwächst so groß ist hab ich mich da gar nicht weiter nach Möglichkeiten umgesehen. Ich hatte es, meine Ma wohl auch und auch Tante und Schwester, nur halt alle mit Ausschlag, weshalb bei der Großen niemand drauf kam. Und bei uns allen hat es sich noch vor der Pubertät einfach verwachsen. Da mach ich kein riesen Gehampel rum, will dem Kind ja auch nicht das Gefühl geben irgendwas wäre schlimm kaputt oder falsch an ihr. Ich warte, wir testen hier und da mal und gut. :-)

d@anKae%8x7


Und wie läuft es so?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH