» »

Mein Grundschüler wird immer dicker

L@ies/elpotte4x0


Obst und Gemüse geht auch bei uns GAR NICHT - was sich nicht irgendwie verstecken lässt wird aussortiert! :-o

c{rie1charxlie


Schultag:

morgens eine normale Semmel oder Müsli (zuckerfrei) mit Milch (zwei bis drei Eßlöffel).

Pause:

Breze oder ein Joghurt, Apfelstücke oder Semmel... irgendwas kohlehydrathaltiges + ein obst oder milchprodukt

essen mittags mit mir, was er mag, leider nicht gesund, d.h. sehr nudellastig.

nachmittags ab und zu mal müsli oder ein joghurt, evtl. ein eis wenn freunde da sind.

abends...

ein brot mit butter oder ein rührei, ein joghurt oder ein schinkenbrot... oft einen teller mit von jeder nahrungsgruppe eins.

wochenende sehr ähnlich.

einmal die woche circa 50 g Chips oder ähnliches.

getränke hauptsächlich wasser, ab und zu ist das zweite glas dann saft, limo, auch mal ein halbes glas cola.

g'a{uloiasse


Na, dann entspann' dich. Klingt alles normal und richtig.

Ich halte, btw, gar nichts davon, schon bei Grundschülern mit so einem Scheiß wie Kaloriendichte (?), Low-Carb und was es an dergleichen modernen Ernährungsstörungen mehr gibt zu arbeiten. Wenn alles andere ärztlich abgeklärt ist, guck' halt ein bisschen auf niedlichen Kleinkram wie Nutella, Leberwurst, dick Butter, scheuch' die Jungs zum Sport und baue auf die Zeit.

cDriecvhaxrlie


...der große ist autistisch, der hasst Sport ;-D

, er muß aber einmal die Woche zum Schwimmen.

Und beim Kleinen lasse ich auch nicht locker, aber der mega-Sportler wird der nie, beide haben null Ehrgeiz. Leider.

KmlWeineHaexe2x1


Also ich finde das für einen 8jährigen schon viel. 5 volle Mahlzeiten am Tag. So viele Kalorien muss er erst einmal verbrennen.

Bei uns in der Familie und Verwandtschaft wurde nie so viel gegessen.

Ich würde auch aufhören, ihm nur das zu kochen was er mag. Dann isst er eben nur das am Tisch was er mag. Wenn nichts dabei ist, isst er automatisch weniger. So hat er wenigstens nicht ständig die Nudelbombe.

NDietmzschelsNasxe


Mag er denn Vollkornprodukte? Wenn er so gern Nudeln und Brot isst, wäre das vielleicht keine schlechte Idee, denn dadurch bekommt er nicht nur mehr Vitamine und Spurenelemente, sondern die Sättigung ist oft auch besser.

T,ige}rbaend%igerixn


Naja, es ist schon sehr kohlehydratelastig. ":/

Aber man kann ja bei den Semmeln bzw Nudeln auf Vollkorn oder ähnliches umsteigen .. ;-)

Übertreiben muss man es nicht.

Interessant finde ich, das nur vorgesetzt wird, was er mag. Ich kenn noch von früher "es wird gegessen was auf den Tisch kommt - wer nichts isst, hat keinen Hunger" :-o

L7ieselRotte40


...der große ist autistisch, der hasst Sport ;-D

Ok...jetzt versteh ich! Ich hab einen Asperger und einen Autisten....bei uns schlägt sich das massiv aufs Essen! Neues einzuführen ist so gut wie unmöglich!

Nehme mal an bei euch ist es ähnlich?

KjleidneAHe xe21


Also ich hab jetzt nur mal die Grundlagen, also Nudeln, Brötchen, Joghurt berechnet und da liegt er ohne Saft und Belag und Beilagen auf jeden Fall über seinem Kalorienbedarf. Hab mit dem Bedarf eines 10jährigen gerechnet, also liegt er auf jeden Fall ordentlich darüber.

c(rieYchaxrlie


ah okay,

das hilft ja schon mal.

Er bekommt schon alles angeboten mittags, aber dann ißt er halt nichts oder nur mini-Mengen, hat dann kurz darauf Hunger und geht an's Müsli oder ähnliches, wobei so viel echt nicht mehr Gefährliches im Hause ist...

C$hHoupetFte_Fin,nia<n


Ich kenne viele, die damals (Ende Grundschulde/ Anfang Pubertät) aufgehört haben mit "Rennsport" (Fußball o.ä.) und dann erstmal auseinandergegangen sind. Wenn er mit Kampfsport gerade angefangen hat und alles erstmal neu lernt (bei uns wars damals am Anfang viel Theorie mit Übungen), werden vielleicht schlichtweg nicht mehr so viele Kalorien verbrannt und bleibt das Essen gleich, setzt es an.

LUol{a^2010


Puh, bei den Mahlzeiten ist es meiner Erfahrung nach kein Wunder...nicht, dass sie schlecht wären-es ist meiner Erfahrung nach einfach zu viel für so ein kleines Kind. Also, wenn ich das täglich zu mir nehmen würde, dann würd ich aber sowas von zunehmen. Ich würde einfach mal entweder die Mahlzeiten kleiner halten oder aber, wenn es denn fünf sein müssen-andere Dinge geben. Zwei Joghurt am Tag müssen nicht sein. Ich nehm nämlich an, dass es keine Naturjoghurt sein werden. Entweder Naturjoghurt oder eben keinen Joghurt. Die haben richtig Kalorien. Semmeln und Brote würde ich auch nur leicht dunkel geben-kein richtiges Vollkornbrot, wenn er es nicht mag-aber auch definitiv keine hellen Brötchen oder Weißbrot. Das ist übel-weiß ich von meinem Vater-der hat Zucker und das ist für ihn absolut tabu. Man kann auch Kinder daran gewöhnen, dass es eben nicht nur Weißbrot oder Semmel gibt. Da muss man durch oder eben nicht. Mittags wenigstens auch mal Reis oder Kartoffeln im Wechsel mit den Nudeln. Dann versuch doch mal die Soße mit Gemüse zu machen-einen Sud und dann Gemüse aller Art mitkochen. Anfangs isst er vielleicht nicht so viel und gerne wie eben die Nudeln mit Käse oder normaler Soße, aber er wird sich dran gewöhnen. Abends dann halt auf das Brot bauen und halt auch mal etwas kalorienärmere Aufstriche. Und unterschätze das Trinken nicht. Ein Glas Limo etc. am Tag sind okay-alles was drüber geht kann für so ein Kind schon als weitere vollwertige Mahlzeit was die Kalorien betrifft durchgehen. Außerdem würd ich die Nachmittagsmahlzeit nach und nach verschwinden lassen-vielleicht nimmt er es ja schnell an. Fast nichts ist schlimmer für ein Kind, als wenn es schon so früh beginnt übergewichtig zu werden. Ich sehe jeden Tag sämtliche Hänseleien etc. in der Schule.

Cbinn/amonx4


Was ich noch anmerken möchte:

Es scheiden sich auch in Fachkreisen die Geister, ob nun Fett oder Kohlenhydrate dick machen. Ich persönlich habe mit meiner begrenzten Erfahrung beobachten können, dass es Menschen gibt, die von Kohlenhydraten dick werden und solche, die von Fetten dick werden.

Vielleicht verwerten deine beiden Söhne Kohlenhydrate einfach zu gut? Der Kleine zumindest isst ja anscheinend kaum etwas anderes.

Ein Ansatz um das zu testen wäre dann z.B. wenigstens abends keine Kohlenhydrate mehr zu geben, also z.B. "nur" Rührei mit Schinken ganz ohne Brot und anderes...

Wenn es was bringt, liegt es vermutlich an den Kohlenhydraten...

Wenn es irgendwie geht, wäre (viel) mehr Gemüse und auch etwas Obst im Speiseplan natürlich gut.

P~lüschbHiest


Hallo,

frag doch mal bei deiner Krankenkasse nach, ob sie eine Ernährungsberatung bezahlen.

c+rie;chaxrlie


Hatten wir wegen dem Großen schon im Haus.

Mit Tagebuch und allem.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH