» »

Mein Grundschüler wird immer dicker

J%-Lbighxt


Dieses Müsli, das recht viel im Angebot zu sein scheint … es steht leider, sofern es die beliebten Vitaminzusätze hat, auch im Verdacht, über verschlungene Pfade das Hormonsystem zu beeinflussen, und das wiederum soll die Fettleibigkeit fördern. :-o

Zusammen mit den zahlreichen Chemikalien, der sich gerade in Kindernahrung befindet, ist das schon ein hanebüchener Cocktail.

(Nachzulesen u. a. in "Die Kalorienlüge", ein gut recherchiertes Werk von H. U. Grimm)

I_z#zly31


welches Müsli meinst du?

Bei uns gibt es zuhause selbst gemachtes Müsli. Haferflocken, VK-Flocken, Rosinen, Milch, dazu frisches Obst. Je nachdem wie die Kinder drauf sind, nehmen sie gern noch ein paar Nüsse oder Kerne rein, aber das schwankt. Der Grosse isst ca. 3-4 EL Müsli, die Kleine 0-2, die frühstückt nicht soooo gern.

J=-L=ight


Ich meinte das fertige "Kauf-Müsli", gegen selbstgemachtes, vor allem mit Nüssen, ist sicherlich nichts einzuwenden.

J:-LigWhit


Und das fertige auch nur, insofern es mit Zucker und Vitaminen "angereichert" ist!

S,apiexnt


500 kalorien als Erdbeeren gegessen haben auf den Körper eine ganz andere Wirkung als dieselbe menge in Schokolade, eben weil es auf das Lebensmittel insgesamt ankommt, nicht auf einen technisch ermittelten "Brennwert".

was für ein unsinn.

500 kcal sind 500 kcal. es ist egal, woraus sie bestehen. nur wird man es kaum schaffen, so viele erdbeeren zu essen, dass man 500kcal zu sich genommen hat :=o da müsste man nämlich fast 2kg erdbeeren essen.

es kommt sehr wohl auf deinen "technisch" ermittelten brennwert und die gesamtkalorienzahl am tag an. bei einem gesunden körper, wohlbemerkt. woher hast du denn deine erkenntnis? o:)

kcaminkaz`e


was für ein unsinn.

500 kcal sind 500 kcal. es ist egal, woraus sie bestehen. nur wird man es kaum schaffen, so viele erdbeeren zu essen, dass man 500kcal zu sich genommen hat :=o da müsste man nämlich fast 2kg erdbeeren essen.

Mein Gott, dann nimm halt Vollkornbrot versus Schokolade. Von mir aus noch mit Butter und Käse. Oder eine Handvoll Nüsse. %-|

Ich wollte diesen Punkt hier zwar nicht breitreten aber gut, scheint hier ja einige Anhänger der Kalorienlehre zu geben.

Wer sich einlesen mag, hier bitte: [[http://de.wikipedia.org/wiki/Physiologischer_Brennwert#Kritik_an_Aussagekraft_und_Verwendung wikipedia]]

Das Nahrungsmittel wird in einem Bombenkalorimeter zu Asche verbrannt, so wird der "Brennwert" in Kalorien ermittelt. Wer meint, dass dieser Prozess mit der menschlichen Verdauung gleichzusetzen ist, mag natürlich auch der Ansicht sein, dass es beim Essen wirklich nur auf die Kalorienzahl ankommt.

J{-LiLght


Ich empfehle zu dem Thema: "Die Kalorienlüge" von Hans-Ulrich Grimm. Sehr interessante Lektüre.

M"afa>lda150x1


Interessante Diskussion. Wie steht es denn zur Zeit? Ich finde übrigens auch nicht, dass es ungewöhnliche Mengen sind. Nur wenn's plus Sport und allem nicht hinhaut und nichts organisches vorliegt, dann muss es ja an der Zusammensetzung des Essens liegen. Meine Tochter ist 8, wird allgemein als schlank bezeichnet (ich finde sie normal), die isst etwa eben so viel am Tag und es gibt durchaus auch was Süßes, wenn was im Haus ist. Sie hat ein kleines Frühstück (etwas Cornflakes oder Haferflocken mit Milch, weil wenig Zeit), in der Schule ein kleines Pausenbrot mit Obst, mittags und abends gibt's natürlich Essen und zwischendurch eben auch mal was. Sie braucht gg. 16 Uhr unbedingt einen Snack, weil sie da eine Tiefphase hat und schlecht gelaunt wird, wenn sie nicht wenigstens ein Stück Obst bekommt. Es ist eben einfach jedes Kind anders. Ich denke schon, dass man darauf achten sollte, aber ein Teil ist halt doch auch Veranlagung. Bei uns wurde früher ziemlich ungesund gegessen, viel Dosenfraß und Limo, aber als Kind war ich nie dick. Erst als Erwachsene taten viel Zeit, Sofa und Chips ihr Übriges... ;-) Ich habe mich als Kind auch nicht sooo viel bewegt, wie man es von 70er-Kindern immer annimmt. Ich hab schon viel ferngesehen. Da ist mein Kind deutlich häufiger draußen, und die macht keinen Sport. Allerdings gibt es gar kein Fleisch. Ob das jedoch so viel ausmacht...

B/rum{mbi_ene


Ich habe mich als Kind auch nicht sooo viel bewegt, wie man es von 70er-Kindern immer annimmt. Ich hab schon viel ferngesehen. Da ist mein Kind deutlich häufiger draußen, und die macht keinen Sport.

Kann man so nicht vergleichen. Zu dieser Zeit wurde von der Lebensmittelindustrie noch nicht soviel Zucker und Fett ins Essen gemischt wie heute.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH