» »

4 Jahre alte Tochter verweigert Antibiotikum

Ejhemal6iger Nu]tzerv (#s56597x4)


Allerdings ist sie ja auch selbst schuld wenn sie ihre Medizin nicht nimmt.

Ja, weil man einer 5-jährigen auch so viel Weitsicht und Eigenverantwortung zutrauen kann.

Ihr seid für sie verantwortlich, Punkt.

B/aerc%hen8x3


Natürlich habe ich das so sehr, dass sie ja nun völlig dicht macht.

K`leieneHexxe21


Also ich würde da ziemliche Konsequenzen walten lassen. Ich finde nicht, dass man mit Kindern diskutieren muss, ob sie Medizin nehmen. Das MÜSSEN sie einfach, da gibt es keine Diskussionen.

Wenn sie nicht mit macht, muss es eine Konsequenz geben, die sie ziemlich hart trifft. Und ich würde ihr auch klipp und klar sagen, dass ich nichts hören möchte, wenn sie Schmerzen hat.

B$aerchAen83


Ich kann sie einfach nicht dazu zwingen und wenn sie es verweigert muss sie mit der Konsequenz leben, dass ihr der Hals ( da sie ja Schmerzsaft auch nicht mehr nimmt ) weh tut. Klar sind wir das aber wie gesagt was sollen wir tun?? Gute zureden geht nicht, zwingen auch nicht. Wenn es Lebenswichtig wäre würde ich mit ihr ins KH fahren. Aber so halt nicht. Deshalb lasse ich ihr ja quasi mehr Spielraum.

Swanlake hast du Kinder ? Sowas ist einfacher gesagt als getan!!!

Kaanten.mech+anikxer


Um ihr das bewusst zu machen, würde ich als Eltern "streiken" und wenn sie etwas will auch sagen: Nein, ich möchte jetzt nicht dies und das für dich machen.

Trotz mit Trotz beantworten? Wie albern ist das denn? Auch bezeichnend, dass es ein 5jähriges Kind schafft, eine Familie zu terrorisieren. Und mit Kindern in diesem Alter zu diskutieren funktioniert nie. Es muss lernen, dass es eine Hierarchie und ein Machtgefälle gibt.

B`aer}cheXnx83


Wie gesagt ja das machen wir ja. Sie soll in ihrem Zimmer sein und braucht uns nicht nach irgendwas fragen. Ausser natürlich essen, trinken usw. Aber extra würste gibt es nicht.

BKaersch#enC8x3


Kantenmechaniker wie sieht das in der Praxis aus?? Was würdest du tun?

B<aercLh8en83


Ich weiß das in dem Falle diskutieren nichts bringt, aber was sollen wir tun? Zwingen geht ja nicht es kommt wieder raus, also hilft das auch keinem. Wenn das so einfach wäre, dann hätte ich diesen Faden nicht eröffnet

A?nti?gone


Trotz mit Trotz beantworten? Wie albern ist das denn? Auch bezeichnend, dass es ein 5jähriges Kind schafft, eine Familie zu terrorisieren. Und mit Kindern in diesem Alter zu diskutieren funktioniert nie. Es muss lernen, dass es eine Hierarchie und ein Machtgefälle gibt.

(Kantenmechaniker)

Nicht Trotz mit Trotz beantworten, sondern ihr das eigene Verhalten vor Augen führen.

Diskutieren bringt in dem Alter nichts und mit Gewalt einflößen provoziert Ausspucken.

Bei meinen Kids hat das sehr gut funktioniert. Vor allem in den Trotzphasen.

Und es funktioniert auch heute in der (Spät-)Pubertät noch sehr gut. ;-)

A*n-tiigonxe


Ausser natürlich essen, trinken usw.

Hmmmm....da würde ich mich auch einen halben Tag als Mutter querstellen.

"Du möchtest deine Medizin nicht nehmen und ich möchte nichts zu Essen machen, usw."

Es kann in dem Alter allerdings etwas dauern, bis es "klick" macht.

HCaruvkiexs


Vermutlich tut ihr der Hals noch ziemlich weh, dass sie eigentlich gar nicht schlucken möchte. Leider hilft ja nichts. Habt ihr Spritzen (ohne Nadel natürlich), in denen ihr das Medikament aufziehen könnt. Vielleicht ist schon ein Anreiz, wenn sie sich es selber in den Mund spritzen darf. oder ihr belohnt jede erfolgreiche Gabe mit einem tollen Sticker (vielleicht was Glitzerndes), Du liest nach jeder Gabe eine kleine Geschichte vor usw.

Wenn alles nichts hilft, könnt ihr es halt mit den Spritzen auch Stück für Stück in die Wangentaschen geben. Ich drück die Daumen

K8leOine"Hex*e2x1


Dann nimm ihr etwas weg, an dem sie sehr hängt oder ziehe irgendwelche Konsequenzen. Oder besser gesagt, ich würde sie erpressen.

ich habe selber ein Kind in ungefähr dem Alter und wenn es um so etwas geht, kann ich ziemlich scharf werden. Weil ich finde, Kinder müssen auch lernen, dass es Situationen gibt, in denen sie - egal was sie versuchen - eine bestimmte Sache einfach machen müssen.

Sie kann auch später in der Schule nicht bestimmen ob sie sitzen möchte oder nicht. Und das müsst ihr Eltern anerziehen.

Dass es Situationen mit gewissem Spielraum und eben welche ohne gibt. Und bei Medikamenten hört der Spaß auf.

Und da müsst auch ihr Eltern durch. Egal, ob sie jetzt eine OP hatte oder nicht. Sie scheint ja fit genug zu sein, um euch auf der Nase herum zu tanzen.

KbleiXne`Hexex21


Hmmmm....da würde ich mich auch einen halben Tag als Mutter querstellen.

"Du möchtest deine Medizin nicht nehmen und ich möchte nichts zu Essen machen, usw."

Es kann in dem Alter allerdings etwas dauern, bis es "klick" macht.

Genau. So in der Art.

Kjantjenmech$anik4er


Nicht Trotz mit Trotz beantworten, sondern ihr das eigene Verhalten vor Augen führen.

Das wird dann in Zukunft zum Endlosspiel, hm? Bis es merkt, wie schön es damit den Rest der Familie vorführen kann. Das ist zuviel Augenhöhe mMn.

Diskutieren bringt in dem Alter nichts und mit Gewalt einflößen provoziert Ausspucken.

Man könnte ja mit einem überaus grausamen Tod drohen, wenn es die Medizin nicht nimmt ]:D .

Nein, Scherz, ich habe nicht viel Erfahrungen in diesen Dingen, ich bin mir sicher, dass hier noch andere antworten, die das können.

EHhemalig0er* Nutze[r @(#56x5974)


Nein, aber zwei kleine Schwestern.

Ich wollte dich auch nicht für Hilflosigkeit in dieser Situation kritisieren, sondern für diese Aussage.

Es wird wohl Gründe geben, warum sie die Medikamente nicht nehmen möchte. Ich glaube nicht, dass es an den Schmerzen liegt, wenn sie sie nicht in anderer Form zu sich nehmen will.

Ich würde feinfühlig nachfragen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH