» »

vorhautproblem bei 9-jährigem

p)atHient<08x15 hat die Diskussion gestartet


der sohn meiner neuen freundin hat eigentlich eine ganz normale vorhaut, d.h. sie lässt sich schon bis zum eichelrand zurückziehen, deswegen sagte wohl bisher auch kein arzt was und sie fand es auch normal.

kürzlich war ich zufällig beim waschen dabei und mir viel auf dass sich seine eichel dabei schon erkennbar nach unten bog.

als ich meine freundin darauf ansprach meinte sie das wäre doch normal so... sie kennts nicht anders.

ich musste sofort an mich denken, welche probleme ich damit hatte, da es bei mir genauso so war bis vor einiger zeit...

nun frage ich mich ob ich ihr vorschlagen soll mal deswegen zum arzt zu gehen und evtl den kleinen schnitt machen zu lassen der bei mir viel zu spät gemacht wurde.

welche mutter/vater hat sowas auch schon bemerkt und wer hat evtl erfahrung mit einer behandlung in diesem alter?

bitte nicht mit dehnen kommen in dem fall, das hat bei mir nichts geholfen und das sensible bändchen kann dabei risse bekommen und vernarben.

ich denke dieses problem gibt es öfter, wird aber in dem alter selten bemerkt und macht leider erst später probleme...

würde mich über einen erfahrungsaustausch freuen!

lg

Antworten
Huype)rioxn


d.h. sie lässt sich schon bis zum eichelrand zurückziehen, deswegen sagte wohl bisher auch kein arzt was

Das ist doch auch normal, ich sehe hier kein Handlungsbedarf. Die Vorhaut ist beweglich und läßt sich bis zum Eichelrand zurückziehen. Also ok.

auf dass sich seine eichel dabei schon erkennbar nach unten bog.

Wenn man die Vorhaut weit nach hinten zieht biegt sich die Eichel irgendwann nach unten. Hier würde ich erstmal abwarten und das weiter beobachten.

nun frage ich mich ob ich ihr vorschlagen soll mal deswegen zum arzt zu gehen und evtl den kleinen schnitt machen zu lassen

Dafür sehe ich z.Zt keinen Grund. Wie gesagt, die Vorhaut ist problemlos zu verschieben, die Eichel kann leicht gereinigt werden und Beschwerden bestehen auch keine.

Ich würde das weiter beobachten und für eine präventive OP sehe ich keinen Grund. Erstmal abwarten. :-)

Gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH