» »

Blutergebnisse - Nussallergie

Echemalxige)r Nutzer (T#56997x7) hat die Diskussion gestartet


Ich brauch gerade etwas Zuspruch und eventuell Erfahungesberichte :-(

Ich habe gerade erfahren das mein jüngstes Kind eine Nussallergie hat. Ich habe den Test machen lassen, nachdem sie auf einen Aufstrich mit stark geschwollenen Lippen reagiert hat.

Es sind ind insgesamt fünf Nussorten.

Die Auswahl an Lebensmitteln schränkt sich ja jetzt wahnsinnig ein. Denn fast überall sind nüsse drin, oder kann spuren enthalten. Keine Schokolade mehr (was jetzt nicht besonders tragisch ist) usw.

Brotsorten schränken sich arg ein..Gut, bei Kuchen etc finde ich es nicht schlimm. Wenn, dann backe ich sowieso selbst.

ICh muss ganz ehrlich sagen das ich Angst habe. Für manche ist es wahrscheinlich übertrieben.

Aber lt. Kinderarzt ist mein Kind für einen anaphylaktischen Schock stark gefärdet.

Ausserdem hat mir die Arzthelferin (jaja..ich weiß...medizinische Fachangestellte) gesagt, das weitere Blutwerte auffällig seien und das der Kinderarzt mich im laufe des Tages zurückruft deswegen. Sie durfte mir alles sagen, nur DAS eben nicht. Ich habe gerade so eine Angst was denn nicht stimmen mag.

Der Eisenwert war von jeher immer etwas niedriger. Das weiß ich. Das hat mir die Arzthelferin auch gesagt. Davon mal abgesehen dass das Blut während eines Infektes abgenommen wurde, und der Wert da sowieso immer niedriger ist.

Ist alles wirr geschrieben, tut mir leid.

Vielleicht kann mir jemand mit der Nussallergie weiterhelfen..

Antworten
B\enitSaB.


Wieso ist eine Nußallergie so dramatisch? Dann werden eben keine gegessen.

Und wenn man nicht gerade Nußbrot kauft, sind auch keine Nüsse drin....

Und gekocht mit Nüssen habe ich eher noch nie....

Wo genau ist das jetzt eine Megaeinschränkung ???

Dem Kind erklären, dass Schokoriegel tabu sind. Während reine Schokolade Lindt zum Beispiel mit hohem Kakaoanteil mal ausprobiert werden könnte. Wenns geht, is gut, wenn nicht, weiß man es eben.

Schokosoße ohne Nussgefahr kann man selbst herstellen, chefkoch weiß da Rat.

Kuchen ohne Nüsse gibt es zuhauf.

Wo genau ist da wirklich das Problem ???

E3he/mali0ger CNutz(er (#05699x77)


Es ist leider nicht so einfach wie du denkst.

Fast überall sind Nüsse drin, oder es steht drauf "Kann Spuren von Schalenfrüchten enthalten"

Da wo gar nix drauf steht, das ist auch tabu.

Das schränkt die Lebensmittelauswahl sehr ein. Ausserdem muss mein Kind immer und überall ein Notfallset dabei haben. Das kann ganz schnell ganz gefährlich werden. Auch auf Kindergeburtstagsfeiern ist es schwer.

Kxl6eineHeUxIe21


Eine Nussallergie schränkt tatsächlich sehr ein. Extrem viele Lebensmittel kommen entweder bereits bei der Herstellung oder aber dem Transport mit Nüssen oder deren Spuren in Kontakt. Die große Gefahr sind vor allem lose frische Produkte, da diese oft nicht ausreichend deklariert sind.

Das größte Problem ist meiner Meinung nach, dass man zwar alles selbst machen kann, aber es eben doch schwer wird, jedes Produkt, welches man zum Selber machen benötigt, auch selbst anzupflanzen oder zu züchten ;-).

Für Kindergeburtstage würde ich dem Kind etwas selber gemachtes mit geben. Also Kuchen und Essen. Speziell ein Kind, das für einen anaphylaktischen Schock gefährdet ist, muss sehr gut geschult werden.

@ Benita,

Während reine Schokolade Lindt zum Beispiel mit hohem Kakaoanteil mal ausprobiert werden könnte. Wenns geht, is gut, wenn nicht, weiß man es eben.

Wie kommst du darauf, dass man ausgerechnet diese Schokolade ausprobieren könnte?

EWhemalCiger CNutzer (F#467193x)


Aber lt. Kinderarzt ist mein Kind für einen anaphylaktischen Schock stark gefärdet.

Ist da vom Kinderarzt eine Notfallmedikation angedacht? Sprich zB. Epipen oder etwas ähnliches?

BFenitaxB.


Man muß dazu sagen, dass der Gesetzgeber verpflichtet ist, solche Aufdrucke zu machen, damit er bei einem Furz quer nicht zahlen muß. Auch wenn draufsteht, kann Spuren enthalten heißt es KANN. Nicht muß. Also da muß man mal den gesunden Menschenverstand einschalten.

Selbbst kochen und backen. Dem Kind nicht nur aufzeigen, was verboten ist sondern ihm lang und breit erklären, was erlaubt ist. Und glaub mir, da bleiben Tausende von Sachen übrig. Eben alles, was keine Nüsse enthält....

Wird den Blick doch einfach auf Sachen, die positiv sind. Du siehst jetzt nur Wolkenkratzer voller Verbote und übersiehst, welche Möglichkeiten offen sind. Da den Blick hin zu lenken ist wichtig statt Dramen zu veranstalten.

Glaub mir, ich muß jegliches Getreide, Zucker, Verdickungsmittel, Fisch und einige Gewürze meiden. Klar, die sind in vielen Dingen drin, na und?

Ich habe einen riesigen Katalog an Sachen, der essbar und genießbar ist. Darauf kann man sich konzentrieren und bestens das Leben genießen. Die Welt explodiert an Nahrungsmitteln. Da wird man schon fündig.

Industrieprodukte einfach meiden oder nur pur genießen. Keinen zusammengemixten Aufschnitt sondern zum Beispiel nur Schinken kaufen, der wohl kaum mit Nüssen gespickt ist.

Käse auch nur in purer Form.

Überhaupt spart man viel Geld, wenn man den ganzen Industriekram nicht mehr kauft. Da sind eh kaum gute Sachen drin.

Puristisches Essen herstellen, was mit 5 Nußsorten, die man wegläßt, recht einfach ist....

Mein Neffe, seit dem 1. Lebensjahr auch glutenkrank, inzwischen 15, wußte schon als 4 jähriger, was er wo essen darf oder nicht. Kinder sind ja gelehrig, und so lange man sie mit dem Drama nicht dauernd in den Mittelpunkt stellt, sehen sie das auch als normal an....

EWhemalyiger NsutzeUr (#5y699x77)


Es ist ein Notfallset mit Kortison, Antihistaminika und Adrenalinspritze (Pen) vorgesehen.


Für mich ist es einfach Neuland. Natürlich gibt es auch noch Sachen die mein Kind essen kann. Trotz allem ist es bei Kindern sehr einschränkend. Koch und Backmäßig wird sich bei uns eh nix ändern, da wir ohne fix und frisch kochen/backen.

BdrombeNerkü?chleixn


Während reine Schokolade Lindt zum Beispiel mit hohem Kakaoanteil mal ausprobiert werden könnte. Wenns geht, is gut, wenn nicht, weiß man es eben.

Klar einfach mal ausprobieren. Wenn er nen ana. Schock bekommt weißte ja bescheid.Es gibt doch nichts schöneres als sein Kind dann rechtzeitig behandelt zu wissen, denn ein ana. Schock KANN auf keinen fall tödlich enden. Also bei manchen Vorschlägen kann man echt nur den Kopf schütteln und mit

mit dem Drama nicht dauernd in den Mittelpunkt stellt,

hat das sicher nichts zu tun, wenn man auf diesem Gebiet Neuling ist.

B0enit*aBx.


Mein Sohn hatte mal geschwollene Lippen von Zitrusfrüchten, wie nach außen gekippte Teller. Arzt: das ist eine Allergie, lebenslang meiden. Kein Notfallkit.

Das Ganze hielt ca. 2 Jahre an und ist seitdem nie wieder aufgetreten. Also gibt es durchaus die Möglichkeit, dass der Körper das irgendwann auch wieder toleriert. Obwohl der Arzt (auch zu seiner Sicherheit) was anderes behauptet.

v|ampi'rellax75


Durchatmen. Ich habe von Kind auf Allergien, Berge von Allergien. Aber alles nicht so schlimm, wirklich. Gegen Nüsse allergisch zu sein, heißt noch lange nicht, dass man nichts essen kann, dass evtl. mal mit Nüssen in Verbindung gekommen ist. Ich bin gegen alle Sorten Nüsse allergisch, aber das macht mir z.B. nichts. Ich kann praktisch kein Obst roh essen, gekocht, gedünstet, gebacken aber vollauf. Da muss man viel ausprobieren und vieles relativiert sich von alleine. Wirklich, die wenigsten Menschen sind so allergisch, dass gar nichts geht.

KgleinUeHeYxe21


Naja, aber eine geschwollene Lippe ist schon auch was anderes, wie wenn man am ganzen Körper mit nem Schock reagiert! Ich kenne viele, die auf bestimmte Früchte schon mit nem geschwollenen Gesicht reagiert haben. Keiner von denen hat ein Notfallkit. Einfach weil das ne ganz andere Art ist, auf etwas zu reagieren. Dann kann man das nach ein paar Jahren auch getrost mal probieren.

Eghema4liUger= Nut zer (`#856997x7)


Anfangs waren die Lippen geschwollen. Eine halbe Stunde später war das Gesicht auf der einen Seite auch angeschwollen. Und so quaddeln waren auch vorhanden. Antihistaminika und Kortison waren nötig. Erbrechen war auch noch bei.

Ich finde das schon schlimm. Und mein Kind hat nur in die Ecke vom Brot gebissen wo kaum vom Aufstrich drauf war. Hat also von ganz wenig ganz viel bekommen.


Oh Du hast aber echt einiges an Allergien :-o :-o Hat sich da rein gar nix verwachsen? Aber schön das Du es so gut im Griff hast.

vOam.pirelxla75


Nö, da hat sich leider nichts verwachsen. Aber das mit dem Notfallkit finde ich gut, da kann man dann beruhigt Mal ausprobieren, ob was geht wo der "kann Spuren von Nüssen enthalten" draufsteht.

Aufpassen musst du unbedingt bei allem aus dem Bioladen, da ist Oft in den unmöglichsten Dingen Nuss drin, weil die ja soooo gesund sind. Schaff dir auf jeden Fall eine Lupe an, damit man das Kleingedruckte auf der Packung lesen kann.

ZBwacDk4x4


Der Kinderarzt hat sich vielleicht etwas ungeschickt ausgedrückt: JEDE Allergie kann zu einem anaphylaktischen Schock führen. Nicht jede Allergie ist allerdings gleich stark. So bin ich gegen Sellerie und Karotte (++), gegen Tomate (+) getestet. Tomaten esse ich ohne Einschränkung, Sellerie und Tomaten nur gekocht. Vor Gefahren, die man kennt, braucht man sich weniger zu fürchten; das Unangenehme bei Allergikern ist ihre Tendenz, neue Allergien zu entwickeln. So konnte ich früher Karotten in Maßen auch roh essen, bis sie einen beginnenden anaphylaktischen Schock verursacht haben. Bei Äpfeln merke ich nach dem ersten Bissen, ob ich weiteressen kann. Im Laufe der Zeit sind - neben vielen Pollen - Arnika (äußerlich aufgetragen), Napfschnecken, manche ätherische Öle (Fenchelkraut, Petersilie und diverse Parfums) dazugekommen. Als Patient merkt man sehr schnell, welchen Zustand man selbst in den Griff bekommen kann und wo man den Notarzt braucht. Für die Adrenalinspritzen gibt es übrigens leere Exemplare zum Üben. Das ist wichtig, denn der Notarzt könnte ja im Stau stecken bleiben.

Brombeerküchlein: Dein Beitrag kann mißverstanden werden. Du wolltest sicher schreiben: "Ein per Notpack behandelter ana. Schock kann nicht tödlich enden."

Zowa%ck44


Aber das mit dem Notfallkit finde ich gut, da kann man dann beruhigt Mal ausprobieren, ob was geht wo der "kann Spuren von Nüssen enthalten" draufsteht.

Man braucht ja nicht unbedingt mit dem Feuer zu spielen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH