» »

Durchfall und kein Ende...

M5ausaxl80 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

meine 8-jährige Tochter hat seit sieben Tagen Durchfall, keine Besserung oder ein Ende in Sicht. Los ging es letzten Freitag mit 2x, Samstag schien es besser zu werden, ur ganz leicht, Sonntag Früh hatte sie Halsweh, Bauchweh und knapp 40 Fieber. Wir also ab zum kinderärztlichen Notdienst... Untersuchung/Abstrich ergab Streptokokken im Hals und den Bauch im Auge behalten evtl. Blinddarmentzündung im Anmarsch. Die KiÄ hat uns Penicillin-Saft verschrieben. Montag war zwar das Fieber weg und das Halsweh besser, aber der Durchfall und das Bauchweh wurden immer schlimmer, so schlimm, dass sie vor Schmerzen geweint hat, wir ab mit ihr ins Krankenhaus in die Kindernotaufnahme... Die haben den Blinddarm als Ursache ausgeschlossen und haben uns mit Schmerzmittel (Ibu-Saft) heimgeschickt und waren der Meinung, es ist ein Magen-Darm-Virus....

Dienstag ging es ihr erst wieder besser, ab Nachmittag kam der Durchfall wieder extrem, in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde sie von so argen Bauchkrämpfen gebeutelt, dass sie weinend und schreiend aufwachte und sofort auf's Klo musste.... Wir also am Mittwoch wieder - diesmal zu unserer KiÄ - Die hat uns jetzt damit vertröstet, dass vermutlich die Streptokokken die Darmschleimhäute ganz arg mitgenommen haben und das schon mal eine Woche dauern kann. Sie hat uns Oralpädon verschrieben. Heute Nacht, heute Morgen und den ganzen Tag über wieder das gleiche Spiel: Bauchkrämpfe, Durchfall, Bauchkrämpfe Durchfall. Heute ist bereits der 7. Tag.

Ich muss dazu sagen, meine Tochter ist von Haus aus zierlich und schmächtig, gehört eher zu den leichteren Kindern. Ich kann ihr quasi dabei zuschauen, wie sie immer weniger wird. Sie hat halt auch keinen Apettit, mal ne Breze, Salzstange oä, zu mehr kann sie sich nicht überwinden, aber egal, kommt eh gleich wieder raus. Zumindest trinkt sie halbwegs normal, aber ich kann nicht glauben, dass die normale Menge reicht, wo sie seit Tagen so viel Flüssigkeit verliert...und jetzt soll es die nächsten Tage auch noch über 35 Grad bekommen, da verliert sie ja noch mehr und ist eh schon so wackelig auf den Beinen.

Ich hab unserer KiÄ gestern schon gesagt, dass ich übermorgen (also morgen am Freitag) wieder komme, wenn es nicht merklich besser wird. Ich bin selbst fix und fertig, zum einen aus Sorge, zum anderen, weil sie jede Nacht diese Bauchkrämpfe plagen und uns der Schlaf abgeht.

So... ist ziemlich lang geworden... aber irgendwie hat es gut getan, das ganze mal aufzuschreiben und mit neutralen Menschen zu teilen, mein Mann und ich wissen schon nicht mehr, was wir wem noch glauben sollen und was wir machen sollen, außer im Notfall wieder zum Arzt zu fahren... :°(

Antworten
s~asa6lCein


Wurde sie denn komplett durchgechecked bzw Blut abgenommen? Ich hatte mit 8 auch mal eine Woche "Magen - Darm", dann war ein Tag gut und am Abend darauf hatte ich auch ganz fürchterliche Bauchschmerzen. Meine Mutter hat dann den notdienst gerufen und die Ärztin hat mich ins Krankenhaus geschickt. Dort wurde ich da behalten mit Verdacht auf salmonellen. Am nächsten Morgen kamen die Ergebnisse: Hepatitis A und Salmonellen...

Wenn sie weiter so starke Schmerzen hat, dann würde ich wieder zum Arzt oder ins Krankenhaus gehen und auf ausführliche Tests bestehen.

Bsirnbqaum8x7


Hallo Mausal, wir machen gerade mit beiden Töchtern den gleichen Mist durch. Bei uns geht dieser Virus um und die meisten Kinder haben wie unsere auch Erbrechen, Fieber, Krämpfe, Durchfall, und das leider sehr hartnäckig. Mir tut es auch Leid, wie es den Kindern dabei geht. Haltet durch, man kann nur auf die Flüssigkeitszufuhr achten (!) und warten. Es ist unangenehm, aber es geht vorbei. :)* Auch wenn einem unter diesen Umständen 1 Woche ewig erscheint.

M"ausalx80


Mittlerweilie wurde sie stationär aufgenommen, ich habe für heute Nacht mit meinem Mann getauscht, um daheim duschen und mal wieder ein paar Stunden für die kleine Tochter da sein zu können.

Mittlerweile bekommt sie eine Infusion nach der anderen, die ihr auch wirklich gut tun, nur um genaueres zu wissen, müssen wir das Ergebnis der Stuhlprobe abwarten. Bis dahin liegt sie isoliert, sollte sie einen ansteckenden Virus haben. Sie tut mir so leid, aber momentan ist es das Beste, was wir für sie tun können...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH