» »

Abstehende Ohren anlegen lassen?

ASncisja


Ich habe mir meine Ohren auch anlegen lassen, allerdings erst mit 18 Jahren. Gewollt hätte ich es schon früher, etwa mit Beginn der Pubertät. Damals spielte unser HNO-Arzt aber nicht mit und klopfte so blöde Sprüche wie: "Wieso, ob mich meine Ohren beim Schwimmen bremsen würden ?" %-| Er konnte sich überhaupt nicht vorstellen, dass ich darunter gelitten habe und ständig damit gekämpft habe, dass keiner meiner Ohren sieht. Aber das ist ja jetzt auch schon viele Jahre her, damals waren die Ärzte wahrscheinlich noch weniger sensibel als heute :|N .

Ich würde aber auf jeden Fall warten, wie es sich bei deinem Kind entwickelt. Manchmal fällt es später gar nicht mehr so sehr auf, wenn der Kopf wächst ( war bei meinem Sohn so ) oder es wird gar nicht als störend empfunden. Wenn dein Kind dann irgendwann selber mit dem Wunsch kommt, ist immer noch genug Zeit und kann dann wahrscheinlich sogar in Lokalanästhesie gemacht werden.

Edis;trop3fexn


Vielen Dank für alle Antworten,

ja, wir warten erstmal ab, ob es überhaupt dazu kommt. Ich hoffe natürlich, dass es nicht zu einem Problem wird. Habe mir überlegt ihm die Haare nicht so kurz schneiden zu lassen :-)

Falls er diesen Wunsch nach einer OP äussern soll, dann werden wir es natürlich in Betracht ziehen.

A\ndy1 604x71


Habe mir überlegt ihm die Haare nicht so kurz schneiden zu lassen :-)

Bitte blos nicht,genau dieser "die ohren müssen bedeckt sein" Haarschnitt war der punkt der mich zur Zielscheibe machte..

ganz normaler Haarschnitt und entweder akzeptiert er seine ohren oder nicht.

ich hab mich damals operieren lassen und ja es sieht seitdem schon besser aus, aber das einzige worauf ich jemals angesprochen wurde war mein neues auftreten und der neue Haarschnitt...nie wurde meine neue windschnittigkeit angesprochen.gib ihm nicht durch einen Haarschnitt das gefühl etwas verstecken zu müssen,hätte meine mutter mir einen normalen Haarschnitt verpasst und nicht so ein Problem aus meinen ohren gemacht...ich wäre wohl nicht unterm messer gelandet.

MDomax1989


Der Post ist zwar schon 2 Jahre alt, aber ich möchte trotzdem noch etwas dazu sagen falls es doch nochmal jemand liest.

Ich habe selbst abstehende Ohren. Ich hätte mir sehr gewünscht, daß meine Eltern mir damals meine Ohren angelegt hätten. Es jetzt nachzuholen ist unglaublich teuer (2000 Euro pro Ohr). Heutzutage klebe ich meine Ohren öfter mit Maskenkleber an, was aber keine richtige Alternative ist.. Zu meiner Hochzeit nutzte ich den Kleber das erste Mal und habe mich wie ein neuer Mensch gefühlt. Endlich konnte ich mal stolz ohne Scham eine Hochsteckfrisur tragen.. Es war ein tolles Gefühl.

Gern hätte ich mir die vielen Hänseleien in meiner Jugend erspart. Ich trage meine Haare immer offen, da ich mich unglaublich unwohl fühle wenn man die Ohren sieht.

Ich bin eine Frau und habe immerhin lange Haare. Aber wie soll das Männern ergehen? Die keine Chance haben diese zu verstecken? Auf keinen Fall würde ich das für mein Kind wollen!

Mein Sohn hat leider ein abstehendes Ohr von mir geerbt und ich werde ihn definitiv operieren lassen. Vor der Grundschule und bevor das sensible Selbstbewusstsein eines kleinen Kindes einen Knacks bekommt. Ich finde ihn zwar wunderschön wie er ist, aber ich habe selber die Erfahrung gemacht wie grausam Kinder sein können.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH