» »

Fruktose macht uns Bauchweh...ab zum Arzt?

JauliXkäfxer hat die Diskussion gestartet


Hallo :-)

...unsere Tochter klagt,seit sie drüber sprechen kann immer wieder unspezifisch über Bauchweh und erbricht immer mal wieder aus dem Schlaf heraus oder auch tagsüber. Sobald sie erbrochen hat schläft sie weiter als wäre nix gewesen oder ist tagsüber dann sofort wieder fit.

Natürlich waren wir immer wieder beim Arzt,der aber nix finden konnte. Es sollte dann ein Test auf Fruktoseunverträglichkeit gemacht werden.

Leider hat sie den Saft dafür nur unter starkem Protest genommen weil sie normal nix so Süßes und klebriges trinkt. Als er endlich drin war, kam er auch gleich wieder raus.

Der Arzt hat sie dafür dann sehr angeschimpft und meinte dass Bauchweh für so zickige Mädchen typisch sei...

Naja dieser Test war dann also nix.

Nun habe ich selber noch einmal ihre Ernährung und Inhaltsstoffe genauer unter die Lupe genommen und die Bauchschmerzen treten anscheinend vermehrt nach Obst und vorallem Lebensmitteln mit Fructosesirup auf.

Nun zu meinen Fragen:

Einen anderen Test als den gescheiterten gibt es nicht,oder?

Kann ich ohne Gefahr selber testen ob es das ist? Also, ist diese Ausschlussdiät und danach wieder Einschleichen laienmäßig machbar?

Kann mit mir jemand seine Erfahrungen teilen?

Noch zur Info:

Bis sie ca. Ein Jahr alt war,hatte sie eine Kuheiweissallergie,die sich mit Blut im Stuhl bemerkbar machte.

Seit sie ca. 3 Mon. alt ist ( als auch die ersten Symptome der Kuhmilchallergie auftraten) schläft sie extrem schlecht.

Sie ist aktuell 5 Jahre und schläft teilweise heute noch nicht durch, ist ab und an stundenlang wach nachts- besonders also Baby war dies monatelang so.

Zusammengerechnet hat sie vielleicht von ihren 5 Jahren ein dreiviertel Jahr mal durchgeschlafen.

Wir als Eltern kriechen aktuell mal wieder auf dem Zahnfleisch.

Danke *:)

Antworten
ACkmashoa76x7


Ich denke, ihr solltet euch als Erstes einen anderen Arzt suchen, der einfühlsamer auf eure Tochter eingeht. Dieser sollte euch dann auch o.g. Fragen beantworten. Bis dahin ist ein Ernährungstagebuch sinnvoll, in dem du notierst, was sie gegessen hat und wie die Reaktion darauf war. Anhand dessen könnt ihr und der Arzt sicherlich schon eine Menge erkennen.

AWuntxi_3


eine fructoseintoleranz wurde bei mir durch einen atemtest festgestellt. da saßen auch kinder mit mir zusammen im wartezimmer, die den gemacht hatten. allerdings weiß ich nicht, ob das eine 5 jährige mitmacht! bei dem test muss man nämlich 12 std nüchtern sein und muss dann eine lösung trinken (wasser gemischt mit fruktose) , die sehr süß ist. der test geht dann über 3 std, in denen man alle 15 minuten in ein gerät pusten muss.

sollte eure tochter auch sowas machen, nachdem sie den saft getrunken hatte?

auf jeden fall arztwechsel!!!!!!!!! sucht euch einen guten gastroenterologen und klärt das mit dem.

JxuliNkäfxer


Danke schon mal für eure Antworten!

Ein Ernährungstagebuch mache ich gerade und da ist mir ja der Zusammenhang aufgefallen.

Der Test war der Atemtest. Hat aber eben nicht funktioniert. Sie hat eine geringe Brech- Hemmschwelle :-X und schon als Baby sämtliche Medizin ausgebrochen.

Unser KIA ist Gastroenterologe. Und einfach einen Neuen suchen ist schwierig. Im näheren Umfeld gibt es keinen. Die Problematik,dass der Test mit ihr nicht funktioniert, wäre aber auch dennoch dieselbe.

AYunAti_x3


ach mensch das ist echt mist!!!! dann versucht nun echt fructose zu meiden. wenn obst dann nicht auf nüchternen magen und in verbindung mit milchprodukt wie zb. joghurt oder quark. zum süssen nur traubenzucker. das hat mir echt geholfen.

J@ulRikäfxer


Okay- das sind ja schon tolle Tipps @:) danke dir. Bräuchtest du denn diese Zeit der kompletten Diät bevor du es teilweise wieder vertragen hast?

J)u)likkäfer


"Brauchtest", nicht "bräuchtest" ;-D

Anuntix_3


naja komplette karenzphase mit absoluten verzicht gab es nicht. hab halt extrem reduziert und war dann 3 wochen zur kur, wo speziell für mich gekocht wurde. da gab es aber jeden tag gemüse für mich, weil das meist gut verträglich ist. dort gab es eine ernährungsberaterin, die mir die guten tips gegeben hat. seit dem komme ich ganz gut zurecht

E`hemaligerA gNutzer :(#D45887x1)


Hallo julikäfer,

[[http://nutritiondata.self.com/tools/nutrient-search Diese]] Webseite ist gut geeignet (und sehr umfangreich), um herauszufinden, welche Lebensmittel viel Fruktose enthalten. Dort könnt Ihr auch Lebensmittel, auf die sie offensichtlich reagiert, nachschlagen, um ggf. andere Intoleranzen in Betracht zu ziehen.

LpuUcy4K711


@ Julikäfer

sucht euch einen anderen Arzt, so kann man doch nicht mit Kinder umgehen, Hilfe.

Meine Enkelin lag 5 Tage im KH, die haben viele Test's mit ihr gemacht. Am Tag war ich mit ihr zusammen und in der Nacht meine Tochter (im KH). Sie haben heraus bekommen: Laktoseintoleranz und Fructoseintoleranz . Nun ist ein Jahr vergangen und sie/wir können damit Leben, wir haben die Ernährung umstellen müssen, tut uns auch gleich mit gut.

A@krash(aB76x7


Ich kann dir auch eine Website empfehlen. Auf libase.de gibt es einen Unterpunkt Fructoseintoleranz. Da diskutieren Betroffene und können dir bestimmt Tipps geben.

Jjulikäxfer


Vielen Dank für die Links,die werde ich mir heute Abend dann mal in Ruhe anschauen.

Ja,seine Reaktion war sehr unangemessen- aber ich habe wie gesagt keine große Alternative. Hier sind die wenigen dermaßen überlaufen und fachlich ist er ein guter Arzt.

Ich werde mich später auch nochmal mit meinem Mann besprechen,momentan denke ich,dass wir erstmal stark runterfahren ohne Komplettdiät und dann schauen was das bringt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH