» »

Ist Er ein Autist? Begleitet mich auf meinen Weg

cqriechaarlixe


Was auch immer.

A2liceHsar$greaUves


Ich kann Criecharly schon vorstehen Aussagen wie Milch ist schuld oder Impfungen nerven sowohl Autisten als auch deren Angehörige seit Jahren, gerne werden diese Aussagen auch von manchen Mitmenschen mit erhobenem Zeigefinger in Richtung der Mütter getätigt und mit der Zeit wird man da einfach dünnhäutiger ;-) Da fehlt nur noch die "Kühlschrankmütter" Aussage, bevor man von der Genetik ausging beschuldigte man die Mütter ihre Kinder nicht genug geliebt zu haben.

@ TE

Ich drück euch die Daumen, ich bin selber Autistin (Asperger) und wurde leider erst als Erwachsene diagnostiziert, wäre ich früher diagnostiziert worden hätte mir das einiges erspart.

bUeewtle'juicxe21


Nur das "Milch hat das Kind zum Autisten gemacht " niemand gesagt hat :)z

Im Buch geht's nämlich dann um die falsche Diagnose Autismus.. da war es die kuhmilch Allergie Geschichte. .. aber niemand sagte kuhmilch macht autistisch

E3hem5aliger> Nutzer! (#508125)


Also wir haben uns wirklich nicht festgelegt und das ist auch gut so. Seit einigen Tagen fällt mir auf, dass er seine Hände immer als Fäuste hält und gestern Abend sprach mich auch seine Oma darauf an. Sie ist Physiotherapeutin und sagt wir sollten dringen am Montag beim KIA anrufen, dass der einen Eiltermin bei einem Neurologen ausmacht.

Auf der guten Seite hat er ein neues Wort gelernt und benutz es richtig. Es ist sogar fast richtig ausgesprochen. Das ist sehr gut und darüber habe ich mich total gefreut! :-)

wbinter*son5ne 0x1


Schön, dass er ein neues Wort gelernt hat :)^

Wenn es nur das wenige sprechen wäre könnte man ja noch abwarten. Mein Junge hat lange nicht gesprochen, fing mit über 2 Jahren erst an und dann auch merkwürdige Eigenerfindungen....aber er zeigte sonst keine Auffälligkeiten, verstand auch alles.

Ich drücke dir die Daumen, dass es mit den notwendigen Terminen schnell klappt. :)*

BPubbGle Guxppies


Hallo, also ersteimal finde ich es gut das Ihr einen Termin im SPZ ausgemacht habt. Bzw euch dafür entschieden habt!!

Ich weiß zwar net aus welcher Region du kommst, ist ja auch egal, aber es kann sein, war bei mir so, das du auf die Warteliste kommst. Wir haben auch erst diesen zig-Seitenlangen Fragebogen ausfüllen müssen, aber erst 1,5 Jahre später nen Termin bekommen. Will dir nur keine Angst machen!!

Ich selber habe einen Sohn mit der Diagnose frühkindlicher Autismus. Und du beschreibst fast genau die selben "Symptome" wie es damals auch mit meinem Sohn begann.

Ich will jetzt aber net sagen, das dein Sohn das auch hat, möchte ich auch net, bin kein Arzt, aber ich finde es teilweise auch nicht gut, wie manche Schreiber hier beurteilen die keine Ahnung haben!!

Ich wünsche Dir trotzdem ganz viel Kraft, was auch immer diagnostiziert wird, du wirst sie brauchen!! ;-)

dQaonaex87


beetlejuice

Das wurde nur eben nicht dazu geschrieben als das Buch verlinkt wurde. ;-) Sonst hätte ich gar nichts gesagt, denn das eine Kuhmilchallergie eine Menge verdrehen kann, da bin ich die erste die das bestätigt. Meine Große hat eine und die konnte deshalb nicht schlafen, sonst keine typischen Symptome wie Ausschlag oder so und die war irgendwann so müde, dass sie sich selbst verletzt hat, natürlich auch immer mehr wie ein Baby wurde und auch da stand (bei einem Asperger Vater welch ein Wunder) die Autismus-Diagnose schnell im Raum, auch ADHS kam sofort auf. Da ich aber selber als PAtienten Erfahurng in dem Gebiet habe, habe ich darauf bestanden erstmal alle möglichen körperlichen Ursachen abzuchecken und wurde hier im Forum auf die Milchallergie aufmerksam gemacht. Das war es dann auch schon und auch wenn sie immernoch ein wenig anders ist als andere Kinder, ist es im Ramen und nicht so das ich Behandlungsbedarf sehen würde. :)z :)z

Das ist auch etwas was ich HolliWoos raten würde: bestehe darauf das sie ihn erst körperlich auf Herz und Nieren testen, großes Blutbild, Ernährungstest und soweiter bevor du dich auf eine psychiatrische Shciene schieben lässt. Von der kommt man nämlich schwer, sehr schwer, wieder runter.

bfee-tlejQuicxe21


Oki, dann sind wir da wohl einer Meinung, das würde ich Holli auch auf jeden Fall raten.

Natürlich gibt es auch wirklich psychische Diagnosen und die sollte man dann auch annehmen und nicht krampfhaft nach was organischem suchen... aber abklären zuvor sollte man schon alles.

dxana:e87


Genau, ich fand nur die knappe Beschriebung von dem Buch dann so besehen doch etwas zu knapp. Sonst alles im grünen Bereich. ;-D ;-D

E;hemalyige%r kNutzer/ (#!5081x25)


So, nun kann ich auch mal wieder antworten. Vor gut 1 1/2 Wochen sind umgezogen und der Große nimmt es besser auf als gedacht. Er fühlt sich hier wohl. Vor gut 2 Wochen war ich nochmal beim Kinderarzt gewesen, da er die Hände immer fest geschlossen zur Faust hat. Ich muss sagen, dass mich dieser Besuch wirklich verärgert hatte. Er als Kinderarzt und wir als Eltern waren uns zuvor noch einige gewesen, dass wir ihn im SPZ vorstellen sollen. Ob nun wegen Autismus oder etwas anderem. Sicher ist jedoch, dass er seit einem Jahr keine Fortschritte macht. Ich finde sogar, dass es zurück geht. Nun war ich da und erzählte ihm von seinen krampfenden Händen und das er sich zum Beispiel nicht selbst schütz, wenn ihm was ins Gesicht fällt. Auch das er nicht weint, wenn er sich weh tut.

Daraufhin sagte der Arzt ich solle aufhören meinen Sohn so sehr zu beobachten und unter Druck zu setzen. Die Woche davor hieß es auch noch, ich solle einen Eiltermin vereinbaren...Das muss jedoch vom Arzt auf den Bogen bestätigt werden. Auch da sagte er, man solle sich jetzt nicht verrückt machen und in einem halben Jahr würde auch noch reichen...

nMeElZla2x6


Hallo, @:)

Ich bin Mutter einer geistig behinderten Tochter und bei uns fing es auch so an. Bis 1,5 Jahren war alles relativ normal, dann kam plötzlich ein entwicklungsstop. Sie hat alle Wörter ebenfalls verlernt.

Mit 3 Jahren bekamen wir dann die Diagnose.

Lange Wartezeiten sind in einem SPZ durchausüblich. 4-6 Monate sind ganz normal.

Wir gehen 2 mal im Jahr hin u warten immer ca 3-4 Monate auf einen Termin.

Auf den Ersttermin haben wir sogar 8 Monate gewartet damals.

Und hat es sehr geholfen, das sie Ergo und Logo hatte. Auch ging sie in einen Integrativen Kindergarten. Das war wirklich die beste Entscheidung. :)^

Mein Kinderarzt hat damals auch so reagiert, ich sähe Dinge die nicht da sind... Letztendlich hatte ich doch recht.

R`alphQ_HH


War das dieser Faden, wo Du Deinen Doc als "in der Umgebung bekannt als Dr-Abwarten" bezeichnet hast? Nimm einen anderen. Es gibt genug Kinderärzte. Und das kommt hier im Thread bzw. in deinem anderen auch nicht das erste mal. ein Arzt, der Dich nicht ernst nimmt ist untauglich als Arzt. Vermutlich ist er schlicht inkompetent, kann mit den Symptomen nichts anfangen und hofft, daß es von alleine besser wird. Wird es aber nicht. Geh zum Kinder-Neurologen, in SPZ, wo auch immer hin, solange, bis Du eine Diagnose hast.

SVeven.^of.Nxine


Ruf' bei der Krankenkasse an und schildere ihr Deine Beobachtung:

Sicher ist jedoch, dass er seit einem Jahr keine Fortschritte macht. Ich finde sogar, dass es zurück geht.

Ich bin ziemlich sicher, daß man das dort mit ganz anderen Augen sehen wird.

dean}axe87


Ich würde dann wohl auch den Arztwechsel angehen...

Ejhem aligexr NutzVer (=#5P08x125)


Mich machen die Leute um mich herum inzwischen wirklich wütend. Ich bin doch nicht verrückt oder bilde mir das ein. Ich sehe doch, als Mutter, sehr genau wie er sich verhält. Und ich kann das alles durchaus unterscheiden, ob er nun bockt, oder mich nicht hört. Nun war die Oma heute da und ich hätte sie am liebsten an die Wand genagelt. Die Aussagen die sie über ihn trifft sind wirklich schlimm...Und dann steht sie da und sagt mir vor ihm, wie ich gerade in der Zeit mit ihm umgehen muss...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH