» »

Dyskalkulie nicht feststellbar wegen grenzwertigem IQ Test

SfunBflowerb_73


Schulpsychologen sind chronisch überlastet, weil es viel viel viel zu wenige gibt. Sinnvoller wäre wirklich die umfassende Diagnostik und dann ein spezielles lerntherapeutisches Vorgehen. Es geht um Tricks, die Schwächen zu beherrschen, nicht mit der x-fach selben Erklärung zu versuchen, es dem Kind verständlich zu machen.

s>o;fia3<4-&39 jaEhre alt


sehe ich auch so das Kind muß intensiv untersucht werden auf diese rechenschwäche mit einigen Nachhilfestunden ist es wohl nicht getan sie hatte da ja sogar Einzelunterricht in der 2.klasse und denke auch das es tricks da wohl geben mag, da müßen jetzt richtige Profis ran ein Institut oder so, die schule alleine scheint da überfordert zu sein.

s[pooxky79


Hallo,

so heut morgen war ich ja beim Kinderarzt.

Da wir erst vor kurzem dahingewechselt sind, kenn ich ihn natürlich noch nicht so gut.

Aber das brauch ich auch nicht mehr , denn das war das letzte mal das ich da war.

Ich wollte natürlich haupsächlich über die Ergebnisse sprechen, worauf hin er zwar Notizen gemacht hat, aber nicht wirklich drauf eingegenagen ist.

Er hingegen sprach immer von ADS, und meinte wir müßten die Konzentrationsschwierigkeiten beheben.

Worauf ich antwortete das das zwar eine sinnvolle Maßnahme sei, aber das das Matheproblem dann trotzdem nicht aus der Welt sei.

Naja und er weiter, und wenn es dann nicht besser wird dann müssen wir halt mal Medikamente (Ritalin ) probieren.

":/

Naja auf jeden Fall bekommt sie eine Überweisung zur Ergotherapie, da soll sie das Marburger Konzentrationstraining machen, finde ich auch gut, da gehts ja auch um Selbstbewußtsein,Ablenkung,Selbstvertrauen.

Eine Diagnostik in einem mathematischen Institut wird natürlich nicht von den Kassen bezahlt.

Ich rief dann im Mathematisch-Lerntherapeutischen Institut in Düsseldorf an.

Da wird jetzt im Februar die Förderdiagnostik anlaufen.

D.h. konkret; sie arbeiten mit ihr etwa 1-1,5 h um rauszufinden wie sie rechnet,warum,und was sie sich unter Zahlen genau im Kopf vorstellt.

Ausgehend von diesen Ergebnissen wird dann der Therapieplan aufgebaut.

1Woche nach der Diagnostik folgt dann das Gespräch mit den Eltern, und wenn möglich auch der Lehrerin.

denn diese soll in die Therapie eingebunden werden.

Diagnostik und Gespräch beläuft sich dann auf 280 €.

Desweitern bietet das Institut kostenfreie Elterninformationsabende.

Mit der Rückversetzung in die 2. Klasse sollen wir am besten bis nach der Diagnostik warten.

Naja ich will nicht wissen was ich für die Therapie zahlen muß, aber das ist ja erstmal nebensächlich.

Also heißt es jetzt erstmal warten.

sQof|ia342-39 sjah<re 3alt


Naja und er weiter, und wenn es dann nicht besser wird dann müssen wir halt mal Medikamente (Ritalin ) probieren

:|N :(v

das andere mit Düsseldorf hört sich ja sehr gut an und in dem von mir verlinkten link steht, daß man sich ein Attest holen kann und evtl. wird es vom Jugendamt bezahlt einfach versuchen.

so ein Institut ist bestimmt das einzige was richtig hilft die Lehrer da scheinen nicht weiterzukommen

und sie kann ja nicht ständig alle Klassen wiederholen nur wegen einem fach ":/

super dein Engagement!!deine tochter hat großes glück so eine mutter zu haben :)^

A>pyrMena


Der macht es sich auch leicht, schlimm!!!

Möglicherweise hat sie AUCH Konzentrationsstörungen, o.k., dann das Marburger Programm ist sehr gut, das habe ich selbst schon oft durchgeführt. Es bringt wirklich etwas.

Aber alles OHNE neurologisch-psychiatrische Diagnostik auf ADS zu schieben, das ist der Hammer! Falls irgendwann das Thema ADS relevant werden sollte, lass bitte einen Kinder-und Jugendpsychiater ran, das kann ein Kinderarzt nicht machen. Und Ritalin etc. ist die LETZTE Möglichkeit, die man in Anspruch nehmen sollte und das nur, wenn alles andere nicht gegriffen hat. Es greift massiv in den Hirnstoffwechsel ein und es gibt viele andere Möglichkeiten im Vorfeld, ADS zu verbessern. Es gibt z.B. auch Programme, die die Ergotherapeuten durchführen.

Am meisten wird wohl das Institut in Düsseldorf bringen. Doof, dass es noch so lange dauert. Aber vorher würde ich auch keine Entscheidung treffen.

Die Frage ist, wie du ihr bis dahin gut helfen kannst. Hat dir da irgendjemand Tipps gegeben?

Es ist z.B. möglich, die Zahlen so aufzuschreiben wie man sie spricht, um Verwechslungen zu vermeiden. Bei der Zahl 45 schreibt man eben erst die 5 hinten hin und dann die 4 vorne, sozusagen in Sprechrichtung. Das hilft vielen Kindern.

Und die Zahlzerlegung kann man mit Steinchen üben etc.

sqofoia34-3|9 jashre alxt


das mit der Ergotherapie finde ich eine gute Idee

und aus meinen link nochmal zitat:

Die Therapie von Dyskalkulie wird in der Regel von privaten Instituten, die sich auf die Rechenstörung spezialisiert haben, übernommen. Normalerweise müssen die Eltern die Kosten für diese Behandlung daher selber tragen, denn die Krankenkassen bezahlen die Therapie von Dyskalkulie nicht. In seltenen Fällen, wenn starke psychische Probleme als Folge der Rechen-Störung vorliegen, können Eltern einen Antrag auf Kostenübernahme beim Jugendamt einreichen

evtl. kriegst du so ein Attest wenn du dir eine Bestätigung von den Lehrern holst wenig Selbstvertrauen in der klasse kriegt kein wort raus angst mündliche Beteiligung, angst was vorzutragen usw.

und damit gehst du zum kinderpsychiater evtl. kann er dir so ein Attest geben.dem kannst du alle psychischen Symptome ja erzählen die du beobachtet hast betreff vor anderen kindern was vortragen usw. das sie selber sich als dumm ansieht und und und

lg sofi

s.ofia343-39/ jah.re alt


ich würde schon mal einen Termin für die Diagnostik und das Gespräch machen, damit du den Termin schon in der tasche hast.

zu Ritalin hab ich zahlreiche dokus im fernsehen gesehen, :|N :(v

sVofia534-39 }jahrex alt


wenn du auf Google die entsprechenden begriffe eingibst

Ritalin doku mediathek usw.

Ritalin dokus

und und und

findest du bestimmt genügend Infos dazu :)D

sypook'y79


@ Apyrena

Die Frage ist, wie du ihr bis dahin gut helfen kannst. Hat dir da irgendjemand Tipps gegeben?

Ich hab mir die kostenfreie Zeitschrift vom Institut per PDF bestellt.

Da gibts Infos und Tipps.

Und ich werd beim nächsten Elterinfoabend mal vorbei schauen, leider war gestern schon einerDer nächste kommt so meinte er im Januar.

@ sofia

In seltenen Fällen, wenn starke psychische Probleme als Folge der Rechen-Störung vorliegen, können Eltern einen Antrag auf Kostenübernahme beim Jugendamt einreichen

hier kommt aber dann dieses Problem:

-Die Übernahme der Kosten für die inhaltlich-mathematische Förder-Diagnostik (z.B. die Diagnostik des Rechenschwächeinstituts) erfolgt in der Regel nicht, da sie meistens ohne Auftrag des Jugendamtes erfolgt und vom Standpunkt der meisten Jugendämter aus keine Entscheidungsgrundlage für den Antrag darstellt.

- Das Jugendamt verlangt meistens einen IQ-Test als wesentliche Entscheidungsgrundlage.

[[http://www.rechenschwaecheinstitut-volxheim.de/kjhg.html]]

s+poVokMyx79


und im Förderinstitut wird ohne IQ Test diagnostiziert, aus dem einfachen Grund, weil minderintelligente und normalintelligente Kinder bei Rechenschwäche diesselben Probleme haben,und daher ein IQ Test quatsch ist.

srpofokqyx79


werde die Problematik aber im Februar ansprechen.

s&offiaE34-39s jahre xalt


ja mach das

kannst ja im Februar nach der Diagnostik hier im faden ja aufschreiben was dabei rauskam.

bin jetzt TOTAL neugierig, was bei dem test rauskommt. :)z :)D

übrigens evtl. könntest du irgendwo auf eigene faust woanders den iq test Wiederholung.nur damit du Gewissheit hast daß sie angeblich wirklich einen leicht niedrigeren iq hat oder eben nicht hat.

s1ofiag34-439 j5ahrxe alt


Der macht es sich auch leicht, schlimm!!!

Möglicherweise hat sie AUCH Konzentrationsstörungen

:)z

MPiscLhtecDhxnik


Ich persönlich habe eine leichte (!) Dyskalkulie (auch getestet) und es geht da nicht nur um Schule oder Schulleistuingen, wobe das natürlich auch eine Rolle spielt,

beispielsweise konnte ich in Mathe gerade noch so den Vierer halten (aber meist 5) , obwohl ich für kein anderes Fach (!) gelernt habe, da Mathe am Tag bei mir in der Oberstufe circa 4 - 5 Stunden pro Tag Zeit verschlungen hat.

Ich kann:

- mir keine Kartenspielregeln merken, sie ergeben auch keinen Sinn

- habe keine Begriffe von Beziehungen von Größen zueinander

- kann mit meinen Kindern nur mühsam neue Brettspiele spielen,

weil ich die Anleitung nicht verstehe (erst das, dann das ....)

etc..

Criecharlies "Leiden" hätte man früher einfach als Intelligenzminderung verkauft.

Lustig, wie Ärzte sich gesund stoßen können

s po5okCy79


Criecharlies "Leiden" hätte man früher einfach als Intelligenzminderung verkauft.

das passiert heute leider immer noch. :(v

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH