» »

Dyskalkulie nicht feststellbar wegen grenzwertigem IQ Test

svof,ia34-3]9 jahree alxt


desweiteren steht bei Wikipedia

Borderline-Intelligenz, LernbehinderungDie sogenannte Borderline-Intelligenz mit einem IQ 70 bis 84 (mehr als eine Standardabweichung unter dem Durchschnitt, was immerhin etwa 15 % der Bevölkerung bedeutet) wird in der ICD-10-Codierung nicht gesondert aufgeführt. Die Betroffenen lernen langsamer und haben Schwierigkeiten, sich den Lernstoff in der Schule anzueignen.

irgendwie passt es ja nicht da sie nicht in allen fächern langsam lernt sondern nur in mathe wenn ich es richtig mitbekommen habe und in mathe lernt sie nicht langsamer, sondern es geht irgendwie GARNICHT rein in ihren kopf, unter langsamer verstehe ich daß ich MIT Einzelunterricht und langsamen mirbeibrigen in ruhiger und einzelunterrichtsatmosphäre der mathestoff in mein kopf nachdem man mir es langsam erklärt hat und evtl. mehrmals falls ich nicht so intelligent bin, reingeht.

aber bei deiner tochter geht mathe ja nicht rein, selbst langsam und selbst wenn man es mehrmals und und und erklärt.

ich weiß nicht...

würde den iq test deshalb vorsichtshalber nochmal wiederholen sicher ist sicher.

[[https://de.wikipedia.org/wiki/Intelligenzminderung]]

s ofia3$4-U39 HjahrEe ralt


was ich noch sagen wollte

selbst wenn sie einen niedrigeren iq hat um dieca. 80 bis 85, kanns das alleine nicht sein denke ich, daß mathe bei ihr nicht reingeht vom denken her, da muß noch was anderes sein, wie gesagt kenne mich mit der rechenschwäche und deren Berechnung bei normalem iq und bei niedrigeren iq nicht aus, aber trotztem würde ich mir noch eine zweite Meinung holen woanders.

@:) *:)

spyraxSol


ich hab nun nicht alles nachgelesen,

aber ich würde empfehlen wenn du dir unsicher bist noch mal eine zweite meinung einzuholen und evtl. noch einen 2. test zu machen, woanders.

solche tests sind auch momentaufnahmen. und es kann sein dass das ergebnis an einem anderen tag auch anders ausfällt.

deinem kind solltest du das evtl auch erklären. ich finde es ist wichtig dass legastheniker /dyskalkulie kinder wissen dass sie nicht DOOF sind. sondern nur eben anders.

ich würd sie die klasse nicht wiederholen lassen, wenn nur mathe schlecht ist.

natürlich baut alles auf dem kleinen rechnen auf. jedoch kommen ja auch immer wieder neue themen dran. also selbst wenn sie wiederholt und besser wird kommen ja nächstes jahr wieder neue themen dran. vielleicht klappts ja damit besser.

übrigens dass dein kind nicht gern vor der klasse spricht ... ?? was ist daran besonders ??

frag mal die erwachsenen ?? sogar an der Uni oder im geschäft bei meetings sind mit sicherheit 50% nicht für präsentationen geeignet und fühlen sich selbst dabei nicht wohl....

das würd ich, vor allem in dem alter nicht überbewerten.

Als tip würd ich dir noch geben dass du einen ausgleich schaffst. etwas wobei sie vielleicht etwas selbst schaffen muss und dafür anerkennung bekommt. im sport, bei den Pfadfindern oder sonstwas.

die schule ist schon ein $%&/&%$&/ system!! man muss angepasst sein und mithalten!!!

meines erachtes sollte sie in dieser form abgeschafft werden !! ]:D (und das sagt eine ehemals lehrerin) ;-D

ich wünsch euch viel glück !!!

s.ofia34-+39 jahrxe alt


syraSol bist du meine Zwillingsschwester? ;-)

wenn du meine beiträge auf den seiten vergleichst mit deinen beiträgen weißt du wieso ich dich das frage. @:) *:)

sLofia314-309 jGahre3 al/t


meines erachtes sollte sie in dieser form abgeschafft werden !! ]:D (und das sagt eine ehemals lehrerin)

:)^

s#pook2y79


Nein das war keine Wiederhohlung des Tests , das war der erste.

Ich nahm an das ihr IQ unter 70 sein muß, weil bei der Diagnostik ja steht das der IQ nicht unter 70 sein darf.

Wußte das nur mit dem Prozentrang nicht.

Und nein wir wiederhohlen das ganze nicht, das nimmt uns nur wertvolle Zeit die wir nicht haben.

Und am Ende darf ich mich dann Montate lang mit dem Jugendamt rumschlagen, ne.

Wir zahlen lieber eine vernünftige Dyskalkuliediagnostik,als sie nochmal diesen Standardtests auszusetzen, wo am Ende doch nix bei rum kommt.

natürlich baut alles auf dem kleinen rechnen auf. jedoch kommen ja auch immer wieder neue themen dran. also selbst wenn sie wiederholt und besser wird kommen ja nächstes jahr wieder neue themen dran. vielleicht klappts ja damit besser.

jetzt momentan haben KM,m,mm , vom Lineal abmessen.

Aber auch da merkt man wo ihre Grenzen sind.

Abmessungen sind kein Problem,aber sobald eine Aufgabe kommt wie z.b. 1,4 km gleich wieviel m ,isses schon vorbei.

übrigens dass dein kind nicht gern vor der klasse spricht ... ?? was ist daran besonders ??

nix ist daran besonders.

das würd ich, vor allem in dem alter nicht überbewerten.

würde wahrscheinlich kein Elternteil machen, aber wenn sie dadurch schlechtere Noten bekommt ,ist das fürs Kind auch nicht mehr so lustig.

sxofi[ac34-3g9 jnahre xalt


Nein das war keine Wiederhohlung des Tests , das war der erste

der test sollte aufjedenfall woanders nochmal wiederholt werden :)z

smoffiar34-3B9 jlahre axlt


Und nein wir wiederhohlen das ganze nicht, das nimmt uns nur wertvolle Zeit die wir nicht haben

ok mußt du selber wissen :)z

s.ofDia3|4-39 +ja|hre xalt


übrigens wegen mündlich:

evtl. kannst du das wegüben, bzw. etwas verbessern durch üben

ich kann schlecht erklären wie ich es meine

also bei mir war es die ersten klassenstufen wo ich noch sehen konnte und gute noten schrieb, so, daß ich mündlich top war und auch vor der klasse so ironische witze aufgeführt habe in den pausen so Satiren, wie der gipfel oder bei extra 3 gibt's auch so eine Show oder die heute Show und hab mich auch gemeldet immer.

ab der 7.klasse wo ich nichts mehr sah empfand ich mich immer mehr als dumm (ich wußte ja nicht was los ist), so daß ich privat zwar freunde hatte aber in der schule mich nicht mehr gemeldet habe und auch angst hatte überhaupt an der tafel mich hinzustellen und was zu sagen usw., also ich wurde das Gegenteil, unsicher, ängstlich, mündlich war ich stumm sagte nichts mehr hatte auch angst ausgelacht zu werden usw.

das blieb so dann bis ich ca. 30 jahre alt war!! das ich angst hatte vor gruppen den mundaufzumachen vorallem im beruf und in weiterführenden schulen und in volkshochkursen usw.

mit 30 j. wurde ich von jemand in das kalte wasser geworfen der keine zeit hatte sich um seinen laden zu kümmern, ich stand nicht nur so an der ecke versteckt und eingeschüchtern und ängstlich im laden rum, sondern mußte mich mitten in den laden stellen und mit kunden sprechen also sie beraten und informieren usw., es dauerte exakt 2 Wochen bis ich ein neuer mensch wurde. von angst keine spur mehr.

ich empfand es als Übung, ich hatte ja keine Ahnung wie man so mutig den mund aufmacht usw. und hatte angst ausgelacht zu werden und und und, nach 2 Wochen null angst mehr.

wie soll ich sagen, evtl. findest du für deine tochter für ihr mündliches Problem zusätzlich zu turnen und Gymnastik noch irgendwas wo sie vorne vor einer gruppe was sagen muß, evtl. Theater oder weiß nicht was es da für kinder so gibt. oder in der klasse kann sie evtl. ab- und zu was kurzes vorlesen, mit der Lehrerin vorher abgesprochen, nur so einen kurzen text, damit sie ihre Hemmungen wegübt bzw. verbessert/mindert.z.b. 2 mal die Woche liest jetzt ... "uns allen hier einen kurzen text vor damit sie übt vor anderen laut was vorzutragen und sich ihre mündliche note etwas bessert, wir wollen ihr alle dabei helfen."

so ähnlich könnte es die Lehrerin evtl. sagen, natürlich nur wenn deine tochter und die Lehrerin damit einverstanden sind, mann kann es nämlich wirklich üben, hätte ich diese Erfahrung nicht selber gemacht würde ich es niemals glauben. @:)

sxofiZa34-39 mjahvre alxt


mit 30 j. wurde ich von jemand in das kalte wasser geworfen

ich sagte meinen Chef auch daß ich mehr als in der ecke still stehen und sitzen und kassieren und nicken oder so, nicht kann, reden? neee vorallem nicht wenn mehrere leute gleichzeitig da sind vor meiner nase keine Chance

das interessierte aber mein Chef nicht

der ließ mich einfach da auf die Menschheit los, ganz ganz langsam tastete ich mich ran, und dann nach 2 Wochen bemerkte ich halt diese Veränderung ins positive. :)D

s7pookyx79


Update:

So letzte Woche war der Test, gestern die Auswertung.

Ergebnis:

Meine Tochter ist quasi ein klassischer Bilderbuchfall einer Dyskalkulie.

Die Entwicklung des Verständnisses die für Mathematik nötig ist hat bei ihr ca im 4. Lebensjahr gestoppt.

Sie hat also null Verständnis dafür was überhaupt eine Menge oder Zahl ist.

In ca 4-6 Wochen startet die Therapie.

Bis dahin haben wir drei Übungen für zu Hause mitbekommen, die wir nacheinander abarbeiten sollen.

Eine neue Übung darf erst angefangen werden, wenn die vorherige wirklich verstanden wurde.

Sollen aber unbedingt nochmal einen Psychologen aufsuchen, wegen ihrer Unfähigkeit vor der Gruppe zu sprechen, könnte eine leichte Form des Mutismus sein, sollen uns dahingehend um Therapie bemühen.

Marburger Konzrntrationstraining sollen wir abbrechen, da gehört sie nicht hin.

Also wir haben einiges zu tun. :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH