» »

Buskind verträgt Busfahren nicht- und nun?

F_lamYechVen79 hat die Diskussion gestartet


Hallo *:)

Wir stehen mittelfristig vor einen Problem. Unsere Tochter (5) kommt nächstes Jahr in die Schule und wird so zum "Buskind". Der Bus fährt ca 45min bis zur Schule. Nachmittags Retour.

Nun ist es so, dass unsere Tochter das Busfahren nicht verträgt. Autofahren übrigens auch nicht.

Ich habe immer Vomex dabei und wenn ihr übel wird, bekommt sie das. Bei längeren Fahrten ist das kein Problem, da schläft sie dann schön lange und verpennt dann oft die Fahrt :)z :)^

Bei Kürzeren Strecken ist es schon etwas problematisch, weil das Zeug echt müde macht und wenn wir ihr es geben, bei einer Kurtstrecke, ist sie oft dann unausgeglichen, müde und nörgelig.

Muss vielleicht noch dazu sagen, wir geben es ihr erst, wenn sie danach verlangt. Wir flößen es ihr auch also nicht präventiv vor der Fahrt ein. Kleinere Fahrten (10,20min) gehen meistens...aber alles was drüber geht....wird brenzlig :-/ %:|

Wir haben auch schon verschiedene Dinge probiert...vorn sitzen, Musik hören, scharfe Bonbons, Saure Bonbons, diese Akupunkturbändchen aus der Apo, Globulis...hilft alles nix. Wenn sie sagt, sie braucht Vomex- braucht sie es auch. Zögert man das dann noch zu lange raus, kotzt sie einen das ganze Auto voll %:| {:(

Jedenfalls stehen wir nun vor einem neuen Problem: Das Kind MUSS täglich 2x 45min mit dem Schulbus fahren. Da scheidet Vomex ja mehr oder weniger aus, weil es 1. Hundemüde macht und sie wahrscheinlich im Bus schon einschlafen würde und womöglich den Ausstieg verpennt oder in der Schule im Unterricht zu müde ist, um sich zu konzentrieren

und 2. kann ich ihr ja nicht 5x die Woche morgens und nachmittags Vomex geben. Das Zeug ist ja auch nicht ganz NW-frei.

So und nun??

Weiß gerade nicht weiter.... :=o ":/

Ich kann sie nicht jeden Tag dahin fahren, zumal es ja am Problem nix ändert Im Auto wird ihr ja auch schlecht %-| {:( also bliebe mir da auch nur Vomex oder alltägliches Reiern :°_ :°_

Hat jemand einen oder zwei gute Tipps für mich ???

Antworten
lWerchxen{zungxe


ist es denn gesicherte Erkenntnis, dass ihr auch im Bus übel wird? Sitzposition, Ausblick und Eigenbewegungen des Busses sind ja ganz anders als im Auto. Es wäre durchaus möglich, dass ihr im Bus nicht übel wird?

Habt Ihr eine Busfahrt schon mal ausprobiert?

PGee(Klxee


Man gewöhnt sich auch an solche Dinge. Es wird dann besser. Das Gehirn kann lernen die verschiedenen Signale die zur Übelkeit führen, zu ignorieren. Ansonsten können eventuell auch ein paar EMDR Sitzungen bei einem Psychotherapeuten helfen. EMDR für Kinder wird allerdings nicht so häufig angeboten. Da heisst es suchen.

FBlamecyhen7x9


Ja haben wir gestern...zufällig. Wir sind zu einem Weihnachtsmarkt gefahren, der nur mit Bussen zu erreichen war. Die Fahrt dauerte ca 30min. Schon nach 5min kam die Ansage "Mama mir ist übel....ich brauch Vomex" . Wir wussten da noch nicht genau, wie lange die Fahrt noch dauert, ich bin von 10 min ausgegangen (schwer verschätzt) Nach nochmal 5min sah ich schon, wie sie leichenblass war und kurz vorm Würgen war. Also doch schnell Vomex gegeben. Mit dem ERgebnis, dass sie auf dem Weihnachtsmarkt völlig müde und gaga durchhing und Papa sie fast 2h auf den Schultern trug (das mag bei einem 3 jährigen noch ganz easy gehen, aber mit fast 6 Jahren wirds doch irgendwann schwer :=o :-D )

Dann war sie wieder fit.

Auf dem Hinweg saß sie übrigens ganz hinten und da dachten wir, OK hinten schaukelts wohl am schlimmsten...also setzten wir uns auf dem Rückweg ganz vor. Sie ans Fenster, damit sie rasuschauen kann. Gleiches Spiel....nach 5Min "Mama mir ist schlecht".....ich hab sie versucht abzulenken...allerdings wars dann draußen schon dunkel, man sah also nicht mehr so viel....und als sie wieder weiß wie ne Bäckermütze war, hab ich ihr doch wieder Vomex gegeben.

Später dann fiel mir erschreckend ein, dass sie ja ab Sommer immer mit dem Bus fahren muss und dass ich gar nicht weiß, wie das funktionieren soll ":/

Im Moment fahre ich sie tgl in die Nachbarstadt in die Kita, da sind wir aber nur 5-10min unterwegs. Da jammert sie auch, aber die 10 min schaffen wir mit singen und ablenken immer ganz gut. Nur im Bus geht die Fahrt länger und ich kann sie da nicht ablenken und singen...da ist sie alleine :°_

F5lame_ch`en79


EMDR Sitzungen

was bedeutet das? Und an wen wende ich mich da'Über den KInderarzt oder direkt beim Psychologen?

Sie hat das schon immer...ich kann mir schwer vorstellen, dass es sich so schnell verwächst. Ich kenne so was auch nicht von mir, Ich vertrag alles. Anfangs dachte ich auch immer, sie steigert sich da rein oder spinnt uns was vor, aber sie erbricht dann wirklich und es ist echt ne Sauerei, wenn man nicht schnell genug am Straßenrand anhalten kann (vorallem wenn man auf der Autobahn ist %-| %:| )

dgan2ae87


Auch wenn sie nach vorne rausguckt, immer auf den Horizont?

OtrangIeCany:oxn


Nur mal so eine Idee....habt ihr schon mal ein Placebo ausprobiert?

F[lamec.hen79


im Bus vorne rasugucken haben wir gestern nicht testen können. Hinten saß sie mittig...in vorn saß sie hinter dem Fahrer.

Placebo ja haben wir...aber ist schon länger her. Als wir ihr es (noch) nicht wirklich glaubten und mal eine relative Kurzstrecke ohne Vomex testen wollen. Da hab ich ihr Hustensaft gegeben. ....Naja.....das hat ganze vielleicht nochmal 10 min hinausgezögert...dann hat sie uns schön das Auto vollger....... {:( :[]

Inzwischen sind wir ja immer gut vorbereitet, mehrere Handtücher, Feuchttücher, Wechselklamotten....geht im Auto ja auch....aber ja nicht im Bus. Da müsste sie ja mit Reisetasche anreisen ]:D

M%arryPoXppinxs


Bis das Zeug wirkt dauert es doch ne Weile. Wenn ihr schon so übel ist müsste sie sich doch bevor es wirkt schon übergeben. Von daher würde ich es auch mal mit nem Placebo versuchen. Das hat bei meinen Kindern oft geholfen, statt Schmerzmittettel gab es Traubenzucker.

dHaneaex87


Ein Klassenkamerad hatte da auch lange Probleme mit, noch in der Oberstufe. Der msuste immer vorne sitzen weil die fehlinformationsrate da im Gehirn nicht so groß ist. Also er hat gesagt das Problem sei das er sitzt, das Gehirn als "Ruheposition" vermeldet, seine Augen aber "Bewegung" vermelden. Deswegen immer auf den Horizont sehen, weil der sich am wenigsten bewegt. Dann entsteht nicht so ein Ungleichgewicht und einem wird nicht so übel. So meinte er damals.

FFlame,chexn79


bei ihr wirkt es recht schnell. Die schläft dann auch innerhalb - na sagen wir 20 bis 30 min tief und fest ein und dann ist es auch gut mit der Übelkeit.

Auf längeren Fahren schläft sie dann gut 4h durch.

Auf kürzeren Strecken ist es dann immer schwierig, wenn sie dann geweckt wird. Denn dann ist sie noch hundemüde und total mies drauf.

Also mit Vomex hat sie noch nie gebrochen(außer bei Magen/Darm Geschichten) aber wenns um Reiseübelkeit geht, hats immer geklappt mit Vomex.

Gibts denn vielleicht was pflanzliches? Oder etwas, was nicht so müde macht?

Kblein]eHexex21


Ich hatte das Problem als Kind auch. Mir hat geholfen wenn ich während der Fahrt gegessen hab. Bei längeren Fahrten gab es so Reisekaugummies aus der Apotheke. Keine Ahnung was da drin war. Aber ich bin zumindest nicht müde davon geworden.

Fährt sie allein oder sind da Freunde dabei?

a"kaf


Gibt es echt keine nähere Schule? Oder kommt umziehen in Frage?

Klar, das wäre die allerletzte Möglichkeit. Aber wenn das bei ihr so schlimm ist, kann ich mir so recht gar keine Lösung vorstellen.

Fdlamoechen7x9


bei uns im Auto darf sie immer vorn sitzen und kann demnach so rausschauen, wie ihr es am besten bekommt. Aber irgendwie nutzt es nix :|N wobei es Tage gibt, da gehts mal 1h gut und an anderen Tagen jammert sie schon nach 5min.

Deswegen versuchte ich ja anfangs auch immer das Ganze runterzuspielen...nach dem Motto "Ach komm, gestern sind wir eine ganze Stunde gefahren und dir war nicht schlecht"

Aber das half nicht. Sie hat dann trotzdem nach 20min geko.....

Was wir inzwischen wissen: Autobahn geht besser als Landstraße...wahrscheinlich weil da weniger Kurven sind und man nicht so oft bremst und anfährt...

Aber im Bus schaukelt es ja doch noch mehr. Vorallem fährt der Schulbus durch übelste abgelegene Dörfer, wo die Straßen ab und zu echt schlecht sind....da schwant mir böses :[]

Ich weiß ja auch nicht, ob man dem Busfahrer sowas sagen sollte, also das da ein Kind dabei ist, dass Probleme mit Busfahren hat? :-/ Oder macht man sich als Mutter da zum Obst? |-o

w=interson9ne 0x1


oh, dass ist echt ein Problem. 45 Minuten ist aber auch arg lange für so ein junges Schulkind.

Versucht mal direkt den Platz vorne erste Reihe...und gerade rausgucken, macht echt einen riesen Unterschied zu zwei Reihen dahinter.

Ob der dann aber immer für deine Tochter freigehalten wird ?

Ich kenne das auch aus der Kindheit, hat wohl etwas mit empfindlichen Gleichgewicht zu tun.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH