» »

Buskind verträgt Busfahren nicht- und nun?

F!lamec\hen79


Was ich gemacht hätte, habe ich bereits geschrieben Lila Lina. Ich hätte Beschwerde und Widerspruch beim Schulamt eingelegt.

auch nochmal zum 3.mal %-| Ich habe Widerspruch eingelegt und bestimmte Wege muss man da schon einhalten. Zudem hatte ich mehere Gespräche mit der Leiterin vom Schulamt....persönliche Gespräche und ich habe alle meine Gründe vorgetragen....das sind ja noch mehr Gründe außer meine Schichtarbeit und die Reiseübelkeit....und trotzdem hab ich die Ablehnung bekommen.

Man muss halt auch einfach mal merken,wenn es kämpfen nicht lohnt und seine Nerven für Plan B schonen. Und Plan B ist dann eben diese Dorfschule mit Bus.

Meine Kinder haben wir mehrfach Freundinnen da oder sie sind bei ihren Freundinnen. Unter der Woche eben nur 1,2h ...dafür nächtigen hier am Wochenende mal eein paar Mädels oder meine Mädels schlafen bei ihren Freundinnen. Also an mangelnden Sozialkontakten kann ich hier nichts spüren. Im Gegenteil. Mir wäre manchmal weniger sogar lieber.

DTiahnxa489


ich arbeite schon immer 60km entfernt und wenn die Schule mal anrufen würde, würde es immer mind. 1,5h dauern, bis ICH vor Ort wäre. Das ist aber auch jetzt schon so, wo sie noch nicht in die Schule gehen. Meine Kinder sind 9 und 5 Jahre alt und ich wurde bisher noch NIE von Kiga /Schule angerufen, dass ich sie abholen soll. Wenn der Fall mal eintritt, müssen sie entweder warten (so leids mir tut) oder meine Eltern, sofern sie da sind (arbeiten ja auch noch) müssen sie holen. Durch meine Schichtarbeit hab ich aber auch oft in der Woche frei....sodass ich oder sie Glück haben könnte, dass es einen freien Tag trifft.

Dein ernst? Anderthalb Stunden? Finde ich zu lang.

wir sprechen hier von Grundschule, bisher hatte meine Große noch keine Referate auf. Ansonsten fand sich bisher auch eine Möglichkeit, dass sie mit ihren Freunden (auch die aus der Stadt) spielen konnten. Auto machts möglich.

Na, dann viel Freude beim herum kutschieren. Übrigens halten unsere Grundschulkinder spätestens in der 4. Klasse ihr erstes Referat ;-)

j

a das haben Jahreszeiten so ansich. Ich werde meine Kinder kaum 30min bevor der Bus einfährt an der Haltestelle abstellen. Zudem hält der Bus direkt vor der Schule. Einmal aussteigen...und in die Schule rein. Keine 2min.

Jacke und Mütze haben sie bereits seit dem Babyalter, das kennen sie also.

Auch an dieser Stelle nochmal. Wenn der Bus nicht kommt oder irgendwo stecken bleibt, haben die Kinder ein Problem. Alles schon erlebt.

Was hast du bitte vor Vorstellungen, wie ich mit meinen Kindern umgehe? Ich bringe sie zum Bus. Kommt er nicht, nehme ich sie wieder mit nach Hause und fahre sie mit dem Auto. Zur Not muss ich dann auf Arbeit anrufen und bescheid geben, dass ich etwas später komme. Wo sollen sie denn rumirren? Die werden kaum 20km zur Schule laufen

Die Rede ist aber vom Bus vor der Schule. Wir bringen unsere Kinder als Hortnerinnen selbst zum Bus. Und ich habe mit kleinen Kindern auch schon 20 Minuten in der Kälte gestanden, weil der Bus nicht kam. Kannst ja nicht einfach gehen, wenn der sich verspätet. Oder wie erklärst du den Eltern dann, dass ihre Kinder nicht angekommen sind.

Nochmal: Du brauchst dich doch vor mir nicht zu rechtfertigen. Es sind deine Kinder. Ich hätte es nicht gemacht.

_VPar9vatix_


@ Diana

Die meisten kleinen Kinder sind nicht deshalb müde, weil sie im Hort getollt haben, sondern weil sie erstmal die Umstellung von Kita und Schule verkraften müssen. Mit 5 machen die bei uns in der Gegend nämlich noch Mittagsschlaf und mit 6 dann nicht mehr.

Genau, in DEINER Gegend! Das heißt nicht, dass das bei der TE auch so ist bzw. sein wird. In MEINER Gegend ist es nämlich durchaus noch üblich, dass Nittagsschlaf gemacht wird, aber halt nur bei Erstklässlern. Aber das reicht ja auch.

Dhioanag489


@ flaemchen:

Sorry, aber wegen der Schulamtssache warst du vielleicht nicht durchhaltend genug. Meine Mutter hat damals bei meinem Bruder selbst Widerspruch eingelegt, als der wegen Mobbing nicht auf eine andere Schule durfte. Sie hat jeden Widerspruch durchbekommen.

Mir kann doch keiner erzählen, dass das beim Schulamt nicht berücksichtigt wird, wenn ein Kind mit chronischer Übelkeit und Attest nicht Bus oder Auto fahren kann. So ein Attest bekommt man locker ausgestellt. ;-)

D?ian7a48x9


@ parvati:

Da die TE offenbar aus den neuen Bundesländern stammt, wird es bei ihr nicht anders sein? Woran du das erkennst? In den alten Bundesländern gibt es eher seltener Horte und in der Kita wird da gar nicht geschlafen, weil die Eltern ihre Kinder schon um 13 Uhr abholen müssen und demzufolge auch seltener arbeiten.

@ flamechen:

Vielleicht hast du einfach zu früh Plan B heran gezogen?

F\lamexchen79


Normalerweise gibt es doch für Härtefälle immer Ausnahmen und mit der Voraussetzung würde ich dein Kind schon als Härtefall einstufen (z

Irgendwelche Härtefallregelungen gibt es bei Behörden doch immer, denke ich.

richtig aber den den Härtefall bestimmst nicht du als Mutter , sondern die Behörde als Entscheider.

Und mir wurde erklärt, dass mein Fall kein Härtefall ist und es zudem keine Kapazitäten gibt.

D0iana4x89


Ich habe in Sachen Schulamt schon erlebt, dass Anträge wegen Freundschaften oder Mobbing und Gehbehinderungen genehmigt worden. Übelkeit ist genauso ein Handicap. Ich denke schon, dass es sich da zu kämpfen lohnt.

DmiZanaO489


@ flaemchen:

Kann ich aus der Ferne nicht beurteilen. Mir ist nur aufgefallen, dass du hier ziemlich schnell bei Plan B warst. Wobei ich dann nicht verstehe, warum du dich jetzt im Thread beschwerst. Denn wenn Plan B so gut ist und du argumentierst ja dafür, warum dann der Fadentitel? ":/

DTian*a48x9


Du bist alleinerziehend, oder? Denn du schreibst nirgendwo vom Kindsvater.

K\leiNneHepxe2x1


Im Hort Mittagsschlaf ??? Bei uns gibt's im Ganztageskindergarten keinen Mittagsschlaf mehr…

Die Möglichkeit zu schlafen besteht, aber die Kinder brauchen das nicht mehr. Es gibt nur 3 zweijährige, die noch schlafen.

Also ehrlich: hat von euch noch jemand mit 5 Mittagsschlaf gemacht ??? Ich kenne kein einziges Kind…

D]ianUa4x89


Versteh mich nicht falsch. Ich bin selbst mit einer allein erziehenden Mutter aufgewachsen und kann deshalb am ehesten nachempfinden, wie schwierig das als Kind ist. Genau deshalb möchte ich dir aber keine Illusionen machen, was den Weg und die Belastung angeht.

Und übrigens stellt hier keiner deine Kompetenz als Mutter in Frage. Dass du in Schichten arbeitest und noch 2 kleine Kinder hast und dich kümmern musst, ist aller Ehrenwert. Andere würden da gar nicht arbeiten gehen. :=o

R*o0gerRabEbit


Da die TE offenbar aus den neuen Bundesländern stammt, wird es bei ihr nicht anders sein? Woran du das erkennst?

Man erkennt es auch daran, dass das Bundesland explizit genannt wurde.

Mir ist nur aufgefallen, dass du hier ziemlich schnell bei Plan B warst.

Kann ich beim besten Willen nicht erkennen.

Du bist alleinerziehend, oder? Denn du schreibst nirgendwo vom Kindsvater.

Doch, sie schrieb bereits vom Kindsvater.

Ansonsten habe ich den Eindruck, dass die TE die Situation sehr wohl schon ausführlich durchdacht hat, ihr Hauptproblem aber in der Reiseübelkeit der Tochter besteht.

Also ehrlich: hat von euch noch jemand mit 5 Mittagsschlaf gemacht ??? Ich kenne kein einziges Kind…

Ich mache immer noch Mittagsschlaf |-o .

DzianQa4x89


@ kleine hexe:

Tja, du kommst halt nicht aus den neuen Bundesländern. Ich kenne den Mittagsschlaf bis zum 5. Lebensjahr :=o

F/lame*chexn79


Die Rede ist aber vom Bus vor der Schule. Wir bringen unsere Kinder als Hortnerinnen selbst zum Bus. Und ich habe mit kleinen Kindern auch schon 20 Minuten in der Kälte gestanden, weil der Bus nicht kam. Kannst ja nicht einfach gehen, wenn der sich verspätet.

genauso läuft das dort auch. Die Hortnerinnen bringen die Kinder an den Bus und warten, bis der Bus kommt.

Im Herbst/Winter werden meine KInder deswegen von jeher mit Winter/Herbstsachen ausgestattet....Mütze und Schal sowie Handschue ebenso. Da werden sie nicht umkommen, wenn sie mal 20min stehen. Wir bleiben ja im Herbst/Winter auch nicht wochenlang im Haus. Unsere Hunde würden uns was husten. Die wollen raus!Und zwar bei jedem Wetter und die KInder kommen meistens mit. Und wenn sie im Winter mit ihren Freunden draußen rumtoben, ist denen nach 20min auch nicht kalt. Hier werden einfach Probleme geschürt, die keine sind.

Ja wir wohnen im Osten und nein, es gibt in der 1.Klasse keinen Mittagsschlaf mehr.

Sorry, aber wegen der Schulamtssache warst du vielleicht nicht durchhaltend genug. Meine Mutter hat damals bei meinem Bruder selbst Widerspruch eingelegt, als der wegen Mobbing nicht auf eine andere Schule durfte. Sie hat jeden Widerspruch durchbekommen.

Mir kann doch keiner erzählen, dass das beim Schulamt nicht berücksichtigt wird, wenn ein Kind mit chronischer Übelkeit und Attest nicht Bus oder Auto fahren kann. So ein Attest bekommt man locker ausgestellt. ;-)

Ich denke schon, dass ich durchhaltend an der Sache dran war...aber ich habe auch genügend Grips um zu begreifen, WANN es Zeit ist, zu gehen. Die waren nicht unfreundlich zu mir, wir hatten mehrere sehr intensive Gespräche und auch die haben versucht, Lösungen zu finden....

Ich habe beim Schulamt keine chronische Übelkeit angegeben...weil das schlichtweg gelogen wäre und so ein Attest hätte mir mein KInderarzt auch niemals ausgestellt. Fakt ist erstmal nur, sie verträgt das Autofahren nicht. Die Buserfahrung haben wir ja erst letztes WE gemacht und dabei fiel mir erschreckend ein, dass sie mit dem Bus zur Schule muss.

Das stand ja bisher nicht zur Debatte, weil meine Große tgl zur Schule gefahren wird mit dem Auto.

So und jetzt muss ich wirklich ins Bett.... zzz

_&Parvaxti_


@ Diana

Da die TE offenbar aus den neuen Bundesländern stammt, wird es bei ihr nicht anders sein? Woran du das erkennst? In den alten Bundesländern gibt es eher seltener Horte und in der Kita wird da gar nicht geschlafen, weil die Eltern ihre Kinder schon um 13 Uhr abholen müssen und demzufolge auch seltener arbeiten.

Da ich selbst aus den neuen Bundesländern komme und durchaus auch die Unterschiede zwischen Ost und West in der Kinderbetreuung kenne, gehe ich natürlich auch davon aus, dass die TE aus dem Osten Deutschlands kommt (zumal hier auch mal irgendwo von Leipzig die Rede war).

Aber, wenn du weißt, dass hier die Verhältnisse in der Kinderbetreuung etwas anders und z.T. besser sind als bei dir, dann frage ich mich, wieso du immer deine Verhältnisse vor Ort als Beispiel heranziehst ":/ Das kannst du doch dann gar nicht vergleichen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH