» »

Buskind verträgt Busfahren nicht- und nun?

D+isce8dxere


[[http://www.insoinfo.de/pages/aktuell/536-Schulweg:+Entfernung]]

da stimmte doch das Gefühl sovieler Leute hier, dass 45 Minuten unzumutbar sind und in deinem speziellem Falle um so mehr.

wintersonne 01

wenn sie sich den Link von mir durchliest erkennt sie vielleicht doch, das es ein Fehler wäre sich zu früh mit dem unhaltbaren Zustand abzufinden....

wintersonne 01

Nun, wenn du deinen Link genauer gelesen hättest wäre dir aufgefallen, daß es sich in diesem, vor allem bei dem von dir zitierten Ausschnitt, um den Freistaat Sachsen handelt. Die TE wohnt aber in Sachsen-Anhalt. Und dieses Bundesland hält sogar 60 min einfachen Schulweg für zumutbar. %-|

BTT

Ich hab früher auch mit Begeisterung den Kotzeimer im Bus genutzt (ich dachte echt, das Ding ist nur dazu da, der war irgendwie immer leer... ;-D ). Es waren zwar nur 10 min Fahrt und ob im stehen oder sitzen, vorne, hinten, in der Mitte - der Eimer war immer meine.

Das hat sich dann allerdings mit den Jahren verwachsen.

Ich würde auch mal Placebos probieren - in der Art wie von BananaBlue beschrieben...

fKrixst


Hallo,

wollte mal fragen, wie es Euch, bzw. Eurer Tochter so ergeht? Habt ihr eine Lösung finden können und "üben" können?

LG

FhreßWsacxk


Habe den Faden jetzt auch mal so überflogen und muß sagen, dass es echt mistig ist, wenn es einem Schulkind so ergeht. Dann auch noch 45 Minuten bis zu Schule. Das ist ätzend. Und das Mittel kann sie keinesfalls nehmen. Sie muß in der Schule ja wach sein. Gibt es da nichts anderes?

Eine umständliche, aber auf Dauer hilfreiche Sache wäre es, in die Nähe der Schule zu ziehen, damit das Kind zu Fuß hinlaufen kann.

M%ar`ieCxurie


Würde mich auch interessieren, wie es der Tochter geht. @:)

Ich hatte das Früher auch. Meine Lehrerin damals riet mir, folgendes anzuwenden:

[[http://de.wikihow.com/Akkupressur-gegen-%C3%9Cbelkeit]]

Muss gestehen, es half.

Gibt aber auch [[http://auraglob.nazwa.pl/ebay/lokom/1.png Armbänder]] dafür.

Seomme=rso#nne8x0


Die Armbänder helfen ... zumindest gegen Seekrankheit .. kann ich aus Erfahrung bestätigen

FPreUßsxack


Das mit den Armbändern kannte ich gar nicht. Ist ja eine dolle Sache, wenn das hilft! :)^ @:)

TFh@is Tw#ilighut Gaxrden


Ich hatte so eines in der Schwangerschaft - null Effekt

TXh]ali%na


Bei mir hat als Kind alles nicht so richtig geholfen, aber etwas Erleichterung hat mir simples Pfefferminzkaugummi gebracht. Irgendwie hat starker Minzgeschmack zumindest geholfen dass ich mich mehr gebrochen habe, mir war noch übel, aber nicht mehr so entsetzlich.

FllameRch4en79


ich habe gerade erst gesehen,dass es hier Nachfragengab,wie es klappt mit dem Busfahren. Also sie ist jetzt 4 Wochen in der Schule, aber noch nicht oftmit dem Bus gefahren. Ich habe meine Dienstzeiten so verlagert,dass ich die Frühdienste erst später beginne und sie so nur an den Nachtschichttagen mit dem Bus fahren müssen. An Spätschichttagen kann ich sie auch fahren. Die wenigen Male,die sie jetzt gefahren ist, haben gut geklappt. Ich habe das Thema Übelkeit vorher gar nicht angesprochen - habe ihr und ihrer Schwester nur gesagt, sie sollen sich recht weit vorn im Bus platzieren. Das haben sie auch gemacht. 1x ist sie sogar rückwärts gefahren,weil ihre "neue" Schulfreundin 2 Orte weiter zugestiegen ist und sie sich neben sie setzen wollte. Ging aber auch prima.

Ich weiß nun nicht, ob es OK war, weil alles so neu und "aufregend" war und die Übelkeit kommt,wenn es Routine wird oder ob es ihr tatsächlich nichts ausmacht. Schön wäre es ja.

Nachmittags werden sie immer mit dem Auto geholt .Entweder ich, mein Mann oder meine Eltern. Der Bus fährterst so spät und sie wären dann erst 16:45 Uhr daheim. Ich hole sie an freien Tagen gleich nach Unterrichtsschluss ab und meine Eltern holen sie zwischen 14 und 15Uhr.

Fazit nach 4 Wochen: alles läuft super und ich sage mal ganz vorsichtig und leise"ich habe mir unnötiger Weise zu viele Gedanken gemacht" :-X

Ich hoffe, es bleibt so.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH