» »

Buskind verträgt Busfahren nicht- und nun?

E)hemaligoer Nutzedr (#5 72661)


Probiert es doch mal mit einem Placebo? Behaupte es ist Vomex und schau, obs besser wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es bei kurzstrecken was hilft, Vomex wirkt auch nicht von jetzt auf gleich. Aus eigener Erfahrung und gerade googlen nach Erfahrung dauert der Wirkeintritt ca 15 - 30 Minuten. Wenn sie also auf einer 30 Minutenfahrt nach 5 Minuten Vomex will, würde sie wohl eher Kübeln als das das Zeug wirkt. Daher würde ich sie davon langsam mal entwöhnen von dem Zeug.

B.enqitaB.


Was wurde denn an homöopatischen Mitteln probiert?

Da das Kind leichenblass wird und diese tötliche Übelkeit hat, würde ich mal da rumexperimentieren.

Veratrum album bei kaltem Schweiß, bei heftigem Erbrechen, Kreislaufproblemen dabei. Bei Kindern, die geistig sehr aufgeschlossen sind und den Ehrgeiz haben, alles perfekt machen zu wollen.

Petroleum bei schwankenden Untergründen, Auto, Schiff, dazu Geruch von Öl oder Benzin, bei anhaltender Übelkeit.

Borax: auch bei schwankenden Bewegungen, bei eher ängstlichen Typen.

Hyoscyamus als Unterstützung, weil man schon innerlich die Vorstellung hat, gleich geht es wieder los, ohne jegliche Vorstellung, es könne auch anders sein. Sprich quasi eine Hysterie, die bereits vor Fahrtantritt die Psyche belastet.

Cocculus generell angewendet bei Übelkeit und Schwindel in Verkehrsmitteln.

Solche Mittel sind ja nicht teuer. In einer Flasche sind 1500 Globulis drin. Eine Flasche kostet in meiner Internetapotheke sclappe 6€, normal kriegt man die aber für ca. 9 €.

Ich würde es einfach als Mischung ausprobieren. Mal alle Mittel kaufen als D 12 und jeweils 5 Globuli von allen dem Kind geben.

Bevor ich das Kind mit allerlei nebenwirkungsvollen Medis abfülle, würde ich diesen Weg gehen.

Versuch macht kluch.

BHenitxaB.


Ach ja, im Akutfall alle 5 Minuten wiederholen.

T"his? Twil|ighut Garden


Beim Lesen der Fakten kann ich auch nur noch den Kopf schütteln :|N ... 20km entfernte Grundschule, nur mittels Busfahrt zu erreichen... 45min... und Schulbeginn um 7.10h... :-o :-o ganz ehrlich? Das kann doch nicht wahr sein.

Und es gibt eine nähere Grundschule und da darf sie nicht hin ":/ ? Mit DEN Beschwerden ???

Da hätte ich als Mutter aber Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, sie dort einzuschulen oder eben zur Not mein Kind mit dem Fahrrad und Anhänger hinbringen. Ich finde das unzumutbar für so eine kleine Maus.

Dennoch drücke ich ihr und euch die Daumen, dass ihr eine Lösung findet :)z ... sonst wird ihr ja schon gleich am Anfang die Freude an der Schule genommen.

_XPar.vatix_


das finde ich ja echt Wahnsinn. Was sagen denn die anderen Eltern dazu? Man kann sich auch zusammen tun und einen späteren beginn verlangen....überlegt mal, was ihr da den Kindern zumutet...

Was ist daran eine Zumutung? Bei mir fing die Schule auch schon 7 Uhr an und musste noch 45 min mit dem Bus fahren. Hat mich oder andere Mitschüler gar nicht gestört ":/ Nerviger war eher die lange Fahrt, aber weniger das zeitige Aufstehen. Solange man zeitig ins Bett geht ist das kein Problem.

Problematisch ist aber tatsächlich die Reiseübelkeit. Da würde ich eher versuchen das durchzusetzen:

ZU der Busfahrerei... wenn es in der nahe gelegenen Stadt eine Alternative Schule gibt würde ich mit allen Mitteln versuchen das durchzudrücken.... wie sieht es mit ärtzlichem Atest aus. Der Kinderarzt kann doch die reisekrankheit bestätigen.

Vielleicht lässt sich mit einem Attest tatsächlich erreichen, dass das Kind in eine näher gelegene Schule gehen kann. Denn Medikamente sind, finde ich, auf Dauer keine Lösung.

F5lame2ch=enx79


Benita:

Borax und Nux Vomica haben wir bereits erfolglos versucht. Aber die anderen Mittel hab ich mir notiert und werde es probieren. Vielen Dank für die Tipps :)^

ZahlenBitte

Placebo haben wir versucht, hat nicht geholfen.

Daher würde ich sie davon langsam mal entwöhnen von dem Zeug.

Das klingt jetzt ein wenig, als würde sie das tägl bekommen. Nein, dem ist nicht so. Sie bekommt es auf längeren Fahrten. So oft machen wir keine Ausflüge. In der Woche zum KIga und zurück sind es nur 5-10 min, da bekommt sie es nicht und wenn wir mal was länger fahren (also alles über 20 min), da nehm ich Vomex mit, aber sie nimmt es nicht immer. Wenn wir zum Bsp nach Leipzig fahren (60km) da gehts ohne, solange wir Autobahn fahren. Landstraße bis Leipzig da bräuchte sie es wieder. Liegt wohl an den Kurven und dem abbremsen, anfahren.....

Ich würde sagen, sie nimmt es 1x im Monat. Ist das schon zu oft?

Sie mag das Zeug nicht, also nimmt sie es auch wirklich nur, wenn ihr übel ist. Deswegen bekommt sie es auch, wenn sie sagt, sie braucht es . Das ist bei Prospansaft (Hustensaft) schon was anderes. Das schmeckt ihr, deswegen bekommt sie es nur, wenn ICH das will.

Wir sind ansonsten gerade im Sommer sehr viel mit den Rädern unterwegs. Da braucht sie es nicht. Komischerweise verträgt sie auch Zugfahren, wobei wir das jetzt nicht soooo oft machen.

Fhlameechexn79


Zur Schulsituation kann ich nur nochmals sagen:

Es ist leider so, dass sie jetzt da hin muss. Wir haben damals bei der Großen schon ganz arg gekämpft, dass sie hier in die Stadt in die Schule darf. Bei der Kleinen hat das leider nicht geklappt und ich habe alle Hebel in Bewegung gesetzt. Es sind nun mal keine Plätze frei. Hier in der Stadt gibt es 3 Grundschulen. Wir wohnen 5km von der Stadt entfernt auf einem Dorf, aber das Dorf gehört nicht zur Stadt, sondern zu einer Verwaltungsgemeinschaft und alle Kinder aus den Dörfern müssen eben in die Dorfschule. Diese Schule ist wirklich toll, ich kann da nix schlechtes drüber sagen.

Ich habe mich anfangs sehr darüber geägert, dass meine Kleine nicht in die Stadtschule darf. Es ist auch für mich als berufstätige Mutter (in 3 Schichten und meine Arbeit ist 60km entfernt) alles andere als einfach gewesen, damit klarzukommen, dass mein Kind nicht in die Stadt darf, sondern 20km weit weg (natürlich in GEGENrichtung zu meiner Arbeit). Aber wir haben uns damit jetzt abgefunden und müssen schauen, wie wir das am besten hinbekommen. Deswegen schulen wir die Große auch um, damit wir beide Kinder in einer Schule haben. Alles andere ist für mich/uns nicht schaffbar. Meinen Mann kann ich da gar nicht mit einplanen, seine Arbeitszeiten sind jenseits der Buszeiten.

Da hätte ich als Mutter aber Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, sie dort einzuschulen oder eben zur Not mein Kind mit dem Fahrrad und Anhänger hinbringen. Ich finde das unzumutbar für so eine kleine Maus.

Das hab ich, glaub mir ;-) Und du würdest dein Kind also noch eher aus dem Bett jagen und 20km mit dem Fahrrad fahren? Wann soll sie da aufstehen? Und ich müsste ja dann die 20 km wieder zurück und dann noch 60km zur Arbiet fahren und soll um 8 Uhr auf Arbeit erscheinen. WIE soll das funktionieren ???

Doch es ist zumutbar, ob uns das nun gefällt oder nicht. Dsa wurde vor Jahren so beschlossen und Hunderte Kinder vor meinen haben das überlebt also werden es meine auch überleben. Ich find das auch nicht toll, aber was soll ich machen??

Das soll jetzt hier auch gar nicht das Thema sein. Dass es so ist, wie es ist, darüber hab ich mich genug geägert...jetzt müssen wir halt schauen....wie es funktioniert.

B0eniptaB.


Ach ja, im Akutfall alle 5 Minuten wiederholen.

Das ist überhaupt sehr wichtig, dass man das dann "gib ihm die Kante" gibt.

Ich habe früher während der Landeanflüge im Flugzeug solche Kopfschmerzen gehabt, dass mir der Schädel vermeintlich platzen wollte. Mit Einblutungen ins Ohr usw.

Mir half da eigentlich nur eines gegen die Schmerzen, Gelsemium Globuli. Aber ich mußte das fast minütlich einnehmen, ich merkte genau, wann es wirkte und wieder die Wirkung verlor. Da hat mich immer gerettet.

Und so könnte es bei Übelkeit und Erbrechen auch sein. Die Wirkung wird schnell "aufgefressen", so dass man meint, es würde gar nicht wirken. Ich würde mal austesten, ob bei öfterer Gabe sich nicht doch was tut.

Nux vomica ist in diesem Fall auch eher blödsinnig. Das hilft eher Managern nach Streß und Gelage oder bei einem verdorbenem Magen, das liegt hier ja nun rein gar nicht vor.

K:leiine}Hexe2x1


Ich hatte auch um 7:20 Schulbeginn und musste noch 30 min mit dem Bus fahren. Zur Haltestelle laufen dauerte 10-15min, je nachdem ob man noch ein Stück gerannt ist. Und an der Schule gab es keine Haltestelle, also mussten wir da nochmal 15min laufen. So war das halt, als Kind ist das nicht stressig wenn es einem nicht von den Eltern schon als Stress verkauft wird!

L9it+tle4-mit-(Lotxte


Bis das Zeug wirkt dauert es doch ne Weile. Wenn ihr schon so übel ist müsste sie sich doch bevor es wirkt schon übergeben. Von daher würde ich es auch mal mit nem Placebo versuchen. Das hat bei meinen Kindern oft geholfen, statt Schmerzmittettel gab es Traubenzucker.

Jup, bis Vomex oral wirkt dauert es gute 15-20 Minuten!! Und da sie schon so aktiv danach verlangt würde ich es auch einmal mit einem Placebo versuchen. Wenn sie nämlich schon blass ist wenn du es ihr erst gibst und nach Minuten schon Ruhe ist, dann KANN das noch nicht die Wirkung vom Vomex sein (dass dann vielleicht gerade mal in der Leber angekommen ist und noch etwas Stoffwechsel vor sich hat bis zu seinen H1-Rezeptoren).

T.his Tiwilaightl GAardxen


Komischerweise verträgt sie auch Zugfahren

Das kann man auch nicht mit schaukeligen Bussen/Autos vergleichen ;-) Es hat ja was mit dem Gleichgewichtssinn zu tun...


Tja, wenn es sein muss, muss es eben sein. Ihr habt alles probiert. Dann muss sie da durch.

Informiert den Busfahrer beizeiten und übt das Busfahren OHNE Vomex. Im Stehen, vorne sitzen und was sonst noch so vorgeschlagen wurde... Riechsäckchen finde ich auch gut :)z

Tchis TXwiligaht Garfden


So war das halt, als Kind ist das nicht stressig wenn es einem nicht von den Eltern schon als Stress verkauft wird!

Naja, Kinder haben auch schon einen Rythmus... gibt welche, die als Kleinkind schon um 17uhr pennen gehen und 14std durchratzen und welche, die nur 9std schlafen aber nicht vor 8uhr in die gänge kommen...

Ich musste auch 2 Jahre um 7.30 in der Schule sein und um 6Uhr aufstehen... war für mich die Hölle. Heute muss ich um 6:45 aufstehen und es juckt mich nicht mehr, sehe aber, wie fertig meine große Tochter (8) morgens ist und wie fit die Kleine (2)...

FulameUchenx79


Kann jetzt nicht ausführlich schreiben. Sind gerade beim Zahnarzt . Nochmal , wir haben Placebo versucht. Hustensaft, Tic Tacs, es hilft nicht. Es ist auch nicht so,dass sie sagt "mir ist übel" und dann bricht sie los. Sie sagt meistens "ich habe Bauchweh " dann je nach dem wie weit es noch ist , versuchen wir sie abzulenken...oder wenn die fahrt noch lang ist, geb ich ihr gleich vomex. Wenn aber noch ...sagen wir 1h Fahrt vor uns liegt , versuchen wir schon Es ohne zu schaffen, schon alleine weil wir ja wissen, dass sie dann wieder Mond. 2-4h müde und nervig ist..wenn sie aber dann mehrfach sagt, ihr ist übel und sie will vomex, bekommt sie es auch

FVlame>chen 79


Und es dauert dann schon so 20 min bis ihr nicht mehr übel ist bzw schläft sie dann meistens ein.

RRaudpeNim6merjsaxtt


Flame, leider kann ich da gar nicht weiterhelfen!

Aber es tut mir leid, dass Ihr so mit "Schulproblemen" zu kämpfen habt. Ich hoffe sehr, dass Ihr eine gute Lösung findet!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH