» »

Buskind verträgt Busfahren nicht- und nun?

b1ieneq00x7


Das ist aber auch vertrackt bei Euch! ;-)

M:eta4


Ich hab jetzt nicht alles genau durchgelesen, also für den Fall, dass das schon jemand geschrieben hat:

Von der Schwangerschaft weiß ich, dass eine gute Alternative zu Vomex "Agyrax" ist.

Vomex hat mich total fertig gemacht, Agyrax dagegen nur die Übelkeit gelindert. Wird in Deutschland nicht mehr vertrieben, weil die Zulassung zu mühsam war, kann man aber übers Internet aus Belgien, glaube ich, bekommen.

In der Schwangerschaft kann man das nehmen, deshalb denke ich, dass es auch für Kinder gehen müsste. Damals habe ich das von einer anthroposophisch orientierten Klinik bekommen!

Fklamech[en79


naja bis vor wenigen Monaten (Juni) war die Welt noch in Ordnung. Bis dahin dachte ich nämlich, dass meine Kleine ebenfalls in die Stadtschule kommt. Ich hätte nie gedacht, dass es nicht klappt, weil immer alle gesagt haben, Geschwisterkinder haben Vorrang.

Aber wie gesagt, wir haben uns inzwischen damit abgefunden. Die Dorfschule ist toll und den Kindern gefällt sie auch. Klar ist die Busfahrerei nicht schön, aber sie mussten/müssen jetzt auch ab und an (je nach dem, wie meine Schicht ist) auch schon mal 5:15 Uhr aufstehen und sind 6 Uhr schon im Kiga / Frühhort und sind an manchen Tagen erst 17 Uhr oder manchmal auch später erst daheim.

Dafür sind sie an Tagen, wo ich frei habe, mittags daheim.

Und so werd ich das händeln, wenn sie dort in der Schule sind. An freien Tagen,fahr ich sie, dann reicht es sicher, wenn wir 6.30 Uhr losfahren und 13 Uhr kann ich sie wieder holen.

An anderen Tagen müssen sie eben 6.11 Uhr mit dem Bus los und müssen dann Nachmittags noch in den Hort. Das ist nun mal das Los von Kindern mit berufstätigen Eltern...aber das ist ja hier nicht das Thema.

Also rein vom "Betreuungsumfang" oder von den "Zeiten, wo sie nicht zu Hause sind", wird das nicht stressiger als es jetzt auch ist.

Es ist eben nur die Busfahrt als solches, was mir Sorgen bereitet. Und ob die Sorgen berechtigt sind, wird sich zeigen. Vielleicht mach ich mich auch nur unnötig verrückt. :-/

Fflam_echeQn79


Meta

ist das extra für Schwangere? Ich weiß nämlich nicht, ob das dann auch bei Reiseübelkeit hilft? Ich hab damals Nausema (hieß das so?) genommen (hat aber auch nicht geholfen), aber ich glaube, das wirkt auch nur wegen den Schwangerschaftshormonen....und die hat ja mein Kind nicht.

T7amb=ourixn


Die sea-bands sollen auch bei Reiseübelkeit helfen.

Bei meiner Schwangerschaftsübelkeit haben sie super gewirkt. Sie kosten nicht viel und haben keine Nebenwirkungen.

[[http://www.sea-band.com/de]]

FHl%amSe;chVen7x9


die haben wir schon probiert....leider ohne Erfolg :-(

W_eltuwmsxegler


auch schon hochdosierte Vitamin C Lutschtabletten probiert? Beim Segeln funktioniert es. Wenn das Problem deiner Tochter auf einen Histaminspiegelanstieg zurückzuführen ist, könnte es klappen.

Fulhametchen(79


nein, das haben wir noch nicht probiert Wo bekommt man das? In der Apotheke und ist sowas für Kinder schon geeignet? Lutschtabletten klingt erstmal gut. :)^

D%iaWna4O89


Ich kann dir von meiner Erfahrung als Pendlerkind ab dem 14. Lebensjahr sagen, dass es Raubbau am Körper ist. Nun stelle ich mir vor, dass deine Tochter noch jünger ist.

Wow.

Ich hätte mich nicht damit abgefunden.

Musst du aber entscheiden.

Ich kann dir mal folgende Anzeichen aufzählen, die sich bei mir mit der Zeit eingestellt haben:

-chronische Müdigkeit

- fehlende Sozialkontakte (die Kinder wollen gerade im Grundschulalter auch mal nachmittags etwas unternehmen)

-Erschöpfung

-Probleme bei Krankheit (wenn du deine Tochter von der Schule abholen sollst, weil es ihr schlecht geht

-Witterung

-Ausfälle

Ich hatte etliche Male die Situation, in der es mir nicht gut ging und meine Mutter kommen musste. Es war nicht angenehm über 2 Stunden zu warten, bis sie dann da war. Mir ging im Vergleich zu Gleichaltrigen durch die Pendelei viel Zeit verloren. Später auch für die Hausaufgaben und Referate und am schlimmsten war es, wenn sich meine Mitschüler nachmittags getroffen haben und ich nicht dabei sein konnte, weil ich sonst nicht mehr nach Hause gekommen wäre.

Dann muss man auch bedenken, dass das Wetter nicht gleichbleibend gut ist und es mitunter auch saukalt und stürmisch/regnerisch werden kann. Und was machst du wenn der Bus ausfällt? Ich kenne das von meiner Cousine, die dann in der 5. Klasse stundenlang durch eine unbekannte Gegend geirrt ist, weil sie nicht wusste wohin.

5:15 aufstehen und 17 Uhr zu Hause halte ich für ein so kleines Kind für wirklich grenzwertig. Besonders, da sie in der Grundschule meist keinen Mittagsschlaf mehr machen.

Deine Tochter hat dann einen "Arbeitstag" wie ein Schichtarbeiter.

WWeltum0segler


nein, das haben wir noch nicht probiert Wo bekommt man das? In der Apotheke und ist sowas für Kinder schon geeignet? Lutschtabletten klingt erstmal gut

Musst du mal frage, ob die Xitix oder ein ähnliches Produkt haben. Xitix haben 500mg Vitamin C pro Tablette. Ich bin kein Mediziner, habe aber bisher keine negative Erfahrungen gemacht. Vitamin C ist ja wasserlöslich und wird dementsprechend bei zuviel einfach wieder ausgeschieden. Probiert es einfach mal aus, ob es überhaupt wirkt.

WmelTtuBmseglexr


Ich habe meine Erfahrungen aber auf dem Boot nicht im Bus gemacht! ;-)

R/ogerIRabbit


Später auch für die Hausaufgaben und Referate und am schlimmsten war es, wenn sich meine Mitschüler nachmittags getroffen haben und ich nicht dabei sein konnte, weil ich sonst nicht mehr nach Hause gekommen wäre.

Die Mitschüler wohnen doch aber in der Nähe des Wohnortes und fahren auch mit diesem Bus.

5:15 aufstehen und 17 Uhr zu Hause halte ich für ein so kleines Kind für wirklich grenzwertig. Besonders, da sie in der Grundschule meist keinen Mittagsschlaf mehr machen.

Wie kommst du denn auf 17 Uhr?

DwianEa4x89


aber sie mussten/müssen jetzt auch ab und an (je nach dem, wie meine Schicht ist) auch schon mal 5:15 Uhr aufstehen und sind 6 Uhr schon im Kiga / Frühhort und sind an manchen Tagen erst 17 Uhr oder manchmal auch später erst daheim.

#

da. Siehe oben

F?ltaFm<echwen79


bevor ich gleich ins Bett gehe (die 5 jährige schläft übrigens immer noch nicht, scheint also nicht sehr gestresst zu sein, durch ihren Alltag ;-) ), will ich noch schnell antworten:

Ich hatte etliche Male die Situation, in der es mir nicht gut ging und meine Mutter kommen musste. Es war nicht angenehm über 2 Stunden zu warten, bis sie dann da war.

ich arbeite schon immer 60km entfernt und wenn die Schule mal anrufen würde, würde es immer mind. 1,5h dauern, bis ICH vor Ort wäre. Das ist aber auch jetzt schon so, wo sie noch nicht in die Schule gehen. Meine Kinder sind 9 und 5 Jahre alt und ich wurde bisher noch NIE von Kiga /Schule angerufen, dass ich sie abholen soll. Wenn der Fall mal eintritt, müssen sie entweder warten (so leids mir tut) oder meine Eltern, sofern sie da sind (arbeiten ja auch noch) müssen sie holen. Durch meine Schichtarbeit hab ich aber auch oft in der Woche frei....sodass ich oder sie Glück haben könnte, dass es einen freien Tag trifft. ;-)

Später auch für die Hausaufgaben und Referate und am schlimmsten war es, wenn sich meine Mitschüler nachmittags getroffen haben und ich nicht dabei sein konnte, weil ich sonst nicht mehr nach Hause gekommen wäre.

wir sprechen hier von Grundschule, bisher hatte meine Große noch keine Referate auf. Ansonsten fand sich bisher auch eine Möglichkeit, dass sie mit ihren Freunden (auch die aus der Stadt) spielen konnten. Auto machts möglich.

Dann muss man auch bedenken, dass das Wetter nicht gleichbleibend gut ist und es mitunter auch saukalt und stürmisch/regnerisch werden kann.

ja das haben Jahreszeiten so ansich. Ich werde meine Kinder kaum 30min bevor der Bus einfährt an der Haltestelle abstellen. Zudem hält der Bus direkt vor der Schule. Einmal aussteigen...und in die Schule rein. Keine 2min.

Jacke und Mütze haben sie bereits seit dem Babyalter, das kennen sie also. ;-)

Und was machst du wenn der Bus ausfällt? Ich kenne das von meiner Cousine, die dann in der 5. Klasse stundenlang durch eine unbekannte Gegend geirrt ist, weil sie nicht wusste wohin.

Was hast du bitte vor Vorstellungen, wie ich mit meinen Kindern umgehe? Ich bringe sie zum Bus. Kommt er nicht, nehme ich sie wieder mit nach Hause und fahre sie mit dem Auto. Zur Not muss ich dann auf Arbeit anrufen und bescheid geben, dass ich etwas später komme. Wo sollen sie denn rumirren? Die werden kaum 20km zur Schule laufen :-/

5:15 aufstehen und 17 Uhr zu Hause halte ich für ein so kleines Kind für wirklich grenzwertig. Besonders, da sie in der Grundschule meist keinen Mittagsschlaf mehr machen.

Deine Tochter hat dann einen "Arbeitstag" wie ein Schichtarbeiter.

Ja meine Kinder spüren die Schichtarbeit genau wie ich, ist ja klar. Muss aber nicht immer schlechter sein. Sie profitieren davon, wenn ich in der Woche frei habe, wenn ich Nachtdienst habe, denn dann kann ich sie fahren und auch mittags schon holen. Dafür müssen sie das ein oder andere Wochenende ohne mich verbringen (aber sie haben auch einen Vater, der sich rührend um sie kümmert). Ich habe auch nirgends geschrieben, dass sie tägl einen Tag von 5.15 Uhr - 17 Uhr haben.

Es gibt aber JETZT Tage, wo sie 5.15 Uhr aufstehen müssen. An solchen Tagen sind sie logischerweise nicht erst 17 Uhr zu hause.

Es gibt aber Tage, da sind sie erst 17 Uhr zu Hause, logischerweise sind sie an diesen Tagen aber dann nicht 5.15 Uhr aufgestanden. Das richtet sich alles danach, wie ich arbeiten muss- Schichtarbeit eben. ;-)

PElüscXhbiexst


Puh, im Dunkeln los und im Dunkeln wieder heim. :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH