» »

Minderwuchs?

w,inter2sonneO 0x1


Darf ich fragen warum man überhaupt überlegt das Wachstum des Kindes nicht zu unterstützen?

na weil es eine Harmontherapie ist und man sich gut über eventuelle Nebenwirkungen erkundigen muss.

Am Abstand der Handwurzelknochen (wird geröngt) kann man wohl aber sehr zuverlässige Aussagen über die Endgröße eines Menschen erhalten.

Ich kannte einen jungen Mann der eine solche Therapie bekommen hatte, der ist dadurch wohl 10 cm mehr gewachsen, als ohne diese. Er war sehr froh, dass sich die Eltern dafür entschieden hatten und ihm ging es sehr gut...keine Nebenwirkungen.

PXaul_oR1evexre


na weil es eine Harmontherapie ist und man sich gut über eventuelle Nebenwirkungen erkundigen muss.

Soetwas dachte ich mir, aber ich konnte keine wirklichen Risiken einer solchen Behandlung finden. Deshalb meine Frage.

Wenn ohne großartige Risiken möglich sollte man dem eigenen Sohn eine geringe Körpergröße (alles was ~175cm ist und darunter) ersparen. Man macht es dem Kind damit nur unnötig schwer im Leben.

Nur die Meinung eines kurzen Mannes :)z

w(interso~nne 01


kann deine Meinung gut nachvollziehen....so berichten es fast alle kleinen Männern.

Sollte man als Mutter unbedingt im Kopf haben und nicht sagen: ach wir sind alle klein! (für ein Mann eben oft schlimm)

Mein kleiner toller Kollege ist auch stink sauer, dass seine Eltern das nicht in Erwägung gezogen haben. Er erfuhr erst von dieser Möglichkeit, als es für ihn zu spät war.

Beruflich hat er sich toll entwickelt, weil er super gut ist (auch charakterlich)...hatte es aber dreimal schwerer als die großen Männer. Eben auch, weil die Ausstrahlung auf den ersten Blick fehlt...wenn so ein kleiner, zarter Mann da steht und Vorträge hält vor 100 großen Kerlen, muss er schon dreimal so gut sein, ehe man nur noch den Inhalt hört und nicht mehr seinen schwachen Eindruck im Focus hat.

T"ory8x0


So weit ich weiß, gibt es ja eine Faustregel, die besagt:

(Größer der Mutter in cm + Größe des Vaters in cm) : 2 + 8 = Wahrscheinliche Größe des erwachsenen Sohnes

(Größer der Mutter in cm + Größe des Vaters in cm) : 2 - 8 = Wahrscheinliche Größe der erwachsenen Tochter

Die Faustregel kenne ich auch. Stimmt aber nicht unbedingt. Ich bin z.B. 11 cm größer als nach dieser Formel, und meine Schwester 15 cm.

Hier in der Nachbarschaft sind alle fast erwachsenen Mädels deutlich größer / höchstens knapp kleiner als die Mutter, und die Jungs ein Stück größer als ihre Väter.

Ich würde auch die Handknochen des Kindes röntgen lassen. Und sollte sich herausstellen, dass er wirklich recht klein bleiben würde, gut abwägen, ob eine Hormontherapie nicht gut wäre. Denn es gibt schon immer mehr große Menschen, da fallen die kleinen schon auf.

C$inXnam0onr4


Die Faustregel kenne ich auch. Stimmt aber nicht unbedingt. Ich bin z.B. 11 cm größer als nach dieser Formel, und meine Schwester 15 cm.

Ich weiß. Deswegen schrieb ich ja auch, dass man trotzdem im Auge behalten sollte!

Panik finde ich bei einem 5-Jährigen aber auch nicht angebracht. D.h. verbreitet die hier ja auch keiner, aber ich wollte nur herausstellen, dass es auch gut ausgehen kann.

Ob man jetzt in dem Alter schon das Handgelenk röntgen will, muss wohl auch jeder selbst wissen.

Manchmal machen Kinder ja auch in der Grundschulzeit noch nen richtigen Schub.

k0ia;s_rel<oadexd


Genau das sind eben die Punkte:will ich wirklich meinen fast 5 jährigen Sohn unnötig(?) röntgen lassen ??? Ist ja auch nicht ohne.Und wahrscheinlich ist doch eh alles OK. Und die Hormontherapie kann doch sicher Nebenwirkungen haben.Gibt es glaube ich seit 20 Jahren?Bisher (so Heisst es im Netz) keine Nebenwirkungen bekannt,aber was ist dann nochmal 20,30 Jahre später?Ich meine es sind Wachstumshormone...können die nicht auch unerwünschtes Wachstum (Tumore etc.) hervorrufen?

T3ragis|cherChlowunfixsch


Ich würde da, vor allem jetzt in dem noch so jungen Alter, (erstmal) nichts dran machen.

Da ihr alle klein seit, ist es ja normal, dass das Kind voraussichtlich auch nicht so groß wird. Aber sie wird ja noch wachsen, und man weiß halt nicht, wann und wieviel dann. Ich fände es nicht schön, jetzt in den natürlichen Wachstumprozess einzugreifen. Vielleicht ist ja alles ok und sie wird auch ca. 1,60m groß. @:)

T}ragi'scherCloxwnfisch


Ups, es ist ein -er- und keine -sie-. |-o

Aber trotzdem dieselbe Antwort.

Knapp einen Meter ist er ja schon groß und so ca- 70 cm Wachstum werden sich in den nächsten 14 Jahren schon noch einstellen. :)*

k/ia*s_)reloa'dexd


Danke für deinen aufmunternden Post.Ja das hoffe ich eben auch.Und ich kenne einige "kleine" Männer im Umfeld und die sind nicht weniger erfolgreich als grössere...also deshalb werde ich ihm sicher keine Hormone spritzen lassen

dHeSspGentxes


[[http://www.dr-minas.de/index.php/endgroesse-nach-normwertekurve.html?EGroesse_Berechnen=1&geschlecht=m&gtag=01&gmonat=05&gjahr=2011&groesse=100 Hier]] lässt sich übrigens die Zielgröße anhand der Normwertkuve (Perzentilen) berechnen. Demnach käme dein Kleiner auf 169,2 cm oder so. Aber wie das so ist mit Statistiken...

Derzeit befindet er sich auf der 5er perzentile und das ist eben schon ziemlich weit unterhalb des Durchschnitts.

Was spricht dagegen jetzt schon eine Diagnostik stattfinden zu lassen? Ein einmaliges Röntgen finde ich nun nicht sonderlich dramatisch. Dann mann man nämlich in aller Ruhe und Gelassenheit schauen, ob eine Behandlung überhaupt angezeigt ist, ob man das Risiko eventueller Nebenwirkungen eingehen möchte oder ob vielleicht sogar >175 prognostiziert wird und man sich überhaupt keine Gedanken mehr zu dem Thema macht (machen möchte).

d~espPentxes


ich schieb mal schnell ein "kann" nach.

TIory8'0


Genau das sind eben die Punkte:will ich wirklich meinen fast 5 jährigen Sohn unnötig(?) röntgen lassen ??? Ist ja auch nicht ohne.Und wahrscheinlich ist doch eh alles OK.

Nun ja, es wird ein Mal die Hand geröntgt. Das finde ich jetzt nicht so dramatisch. ;-)

Kann sein, dass alles ok ist. Aber das weißt du ja nicht sicher.

kPi$ask_relo$adexd


Ihr habt ja schon Recht...auf der einen Seite sehe ich Punkte für die Diagnostik auf der anderen Seite dagegen.Ich nehme ihn Anfang Januar mit zum gewohnten Kinderarzt(der im Übrigen sehr gut ist) und frage ihn mal nach seiner Einschätzung.

Ich danke euch,dass ihr mir beide Seiten aufgezeigt habt.

C[innahmonx4


Ich nehme ihn Anfang Januar mit zum gewohnten Kinderarzt(der im Übrigen sehr gut ist) und frage ihn mal nach seiner Einschätzung.

Ja, das wird wohl das Beste sein. Klar wird der Junge von 1 x mal röntgen nicht sterben, aber nur aus "Kann man ja mal schauen." würde ich es trotzdem nicht machen, da Röntgenstrahlung ja trotz allem nicht ganz ohne ist.

Ich würde bei dem Termin beim Doc auch nachfragen, bis wann man denn entschieden haben muss, ob man Hormone gibt oder nicht. Ich vermute ja, dass man das eh erst mit 10 + anfängt, weiß es aber nicht. Bis zu dem Zeitpunkt, wo man eine Entscheidung fällen muss, würde ich jetzt keine umfangreiche Diagnostik veranlassen. Einfach, weil es sich ja wirklich noch verwachsen kann.

kVias_r(eldoadxed


Das hoffe ich eben auch.Und dass das auch der Kinderarzt so sieht.

Eben.Es ist zwar nur ein mal Röntgen,aber es hat schon seinen Grund warum man sich zb schwanger nicht röntgen lassen soll.Und sein Körper/seine Zellen sind ja auch noch im Wachstum. Da möchte ich sowas nur machen,wenn es wirklich sein muss.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH