» »

16 jährige ist dauernd müde

smannEa5x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo! Meine Tochter schläft von 22 bus 6 Uhr, also 8 Stunden. Sie ist viel draußen (Reiten) und ansonsten i.d. Schule oder mit Freunden unterwegs. Unter der Woche geht sie regelmäßig um halb 10 zu Bett.

Schilddrüsen TSH - WERT ist unauffällig.

Morgens ist sie völlig ko. Oft fragt sie, ob sie nicht später zur Schule kann...

Was könnte das sein?

LG Sanna

Antworten
G1eja*gtexsTier


Wenn sie noch reiten kann, viel draußen ist und mit Freunden unterwegs ist, hat sie wohl noch genug Energie, sonst könnte sie nichts mehr unternehmen, wenn sie wirklich dauerhaft richtig müde wäre.

Vielleicht unternimmt sie zu viel und die 8 Stunden Schlaf reichen nicht oder sie hat schlicht und einfach morgens niedrigen Blutdruck.

E3hemalMig-er Nutze/r (#467w193x)


'generelle Müdigkeit' ist leider so ziemlich ein Hinweis auf alles und nichts ... leider.


Sollte das nicht besser werden, oder für deine Tochter eine Belastung darstellen, soll sie doch nochmal zum Hausarzt gehen oder zB ein sogenanntes Schlaflabor aufsuchen.

Als allgemeine Tipps vielleicht ein paar Basics zur Schlafhygiene:

[[http://www.psychologie.tu-dresden.de/i2/klinische/psychotherapie_materialien/63_Schlafhygiene.pdf PDF über Schlafhygiene der TU Dresden]]

[[http://www.dgsm.de/downloads/dgsm/arbeitsgruppen/ratgeber/Patientenratgeber-Schlafhygiene-broschuere.pdf Patientenratgeber (PDF) der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin]]

N+ord^i84


Meine erste Vermutung war jetzt auch Schilddrüse aber das habt ihr ja bereits ausgeschlossen. Dann stellt sich mir die Frage ob sie wirklich die 8 Stunden schläft oder vielleicht doch noch wach ist wenn sie im Bett liegt, wäre ja in Zeiten von Smartphones oder Tablets auch nichts ungewöhnliches.

Wenn auch das auszuschließen ist und die Schlafhygiene stimmt führt am Ende echt kein Weg mehr um ne tiefgreifendere Untersuchung, ggf. auch im Schlaflabor, rum.

B7adeibär


Ich war zwar mit 16 immer später als um 10 im Bett, musste aber auch um 6 aufstehen und war jeden Morgen im Eimer. That's life?!

Wenn die Energie ausreicht, um die Zeit nach der Schule mit Freunden zu verbringen und Sport zu machen kann es nicht sehr dramatisch sein. Was sagt sie denn dazu, warum es Nachmittags dann anscheinend wieder in Ordnung ist?

PlIA


Eisenwert und Eisenspeicher geprüft?

Ich muss auch immer mal wieder "nachfüllen" lasen, sonst bin ich auch ständig müde...

Ich habe anscheinend eine geringe Eisenresorption, trotz "normaler" Ernährung mit Fleisch und Co reicht es bei mir nicht immer...

Lfeseloxtte


Ist sie denn nur morgens so müde oder auch tagsüber müde, antriebslos etc.?

Wenn sie nur morgens so müde ist, würde ich auch entweder auf schlechten Schlaf tippen oder auf einen eigenwilligen Biorhytmus. Nicht jeder ist morgens um 6 hellwach, gutgelaunt und quietschfidel. Wie ist es denn am Wochenende? Kommt sie da auch schlecht aus dem Bett?

Falls sie auch tagsüber dauernd träge, antriebslos, müde etc. ist, würde ich ggf. doch noch mal bei der Schilddrüse ansetzen. Insbesondere wenn sie unter Umständen noch andere Symptome hat außer Müdigkeit. Müdigkeit alleine kann ja tatsächlich mannigfaltige Ursachen haben, wie z.B. Eisenmangel, VitD-Mangel usw. Nicht immer und bei allen ist die Schilddrüse der Übeltäter, aber leider wird dieses Problem auch oft verkannt, weil sich nicht allzu viele Ärzte gut genug damit auskennen. Es reicht für eine umfangreiche Schilddrüsen-Diagnostik nicht aus, nur den TSH-Wert zu Rate zu ziehen. Dein Eingangsbereich lässt aber darauf schließen, dass nur der TSH-Wert gemessen wurde. Entscheidend ist auch, bei welchem Arzt du warst. Es gibt immer noch Ärzte die von "alten" Normwerten ausgehen und meinen so lange die Werte im Normbereich sind, ist alles in Ordnung. Mittlerweile geht man aber großteils von deutlich geringeren Normwerten aus.

Bestes Beispiel dafür ist, dass ich mal bei einem Arzt war, der im Rahmen einer Komplett-Vorsorgeunterschung auf meine Bitte hin auch die Schilddrüsenwerte mit untersucht hat. Die Ärztin meinte bei der Abschlussbesprechnung nur, es wäre alles in Ordnung und nichts auffällig. Gezielt auf mein Nachfragen bezüglich der Schilddrüsenwerte sagte sie dann, der TSH-Wert wäre nur minimal über den Normwerten. Alles in Ordnung. Tatsächlich war dieser aber meilenweit von meinem Wohlfühl-Wert entfernt. Der Grund dafür, dass es mir zu diesem Zeitpunkt so hundsmiserabel ging. Hätte ich nicht geziehlt nachgefragt und um Anpassung meiner Tabletten-Dosis gebeten, hätte die Ärztin aber gar keine Veranlassung gesehen da zu reagieren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH