» »

Spz Entwicklungsverzögerung Erfahrung

Nhacxty


Nein er kommt nicht an die Pedale weil er zu klein ist.

Wir haben heute versucht Treppen richtig runter zu laufen ... An der Hand funktioniert es zwar aber allein geht das nicht da steigt er sie immer mit dem nachstell schritt runter.

Mir geht das Gespräch mit der Ärztin nicht aus dem Kopf?

Sie meinte das das was die Erzieherin meint total übertrieben ist und er aufkeinen Fall auf einem Stand von nem 2 1/2 Jährigen sei

Sie fand auch nicht dass es eigentlich überflüssig ist zum spz zu gehen

Aber vielleicht haben die ja ein anderes professionelles Auge darauf und können das viel besser beirteilen?

M-oniaka6x5


Ich würde der Kinderärztin glauben. Am SPZ sind auch nicht bessere Leute, sondern einfach nur verschiedene Fachbereiche. Kinderärzte, Physios, etc. Mit 21/2 so die Treppen zu steigen, finde ich nicht problematisch, er fühlt sich so halt sicherer. Aber ich würde auf jeden Fall versuchen herauszufinden, ob er gut sieht. Nicht dass das die Ursache für die Unsicherheit ist.

KTleineHoexxe21


Ja, ein Sehtest in einer Sehschule würde ich euch auch ans Herz legen. Das kannst du nächste Woche ja schnell machen. Vielleicht hat er auch eine Hornhautkrümmung und deshalb ist das 3D Sehen beeinträchtigt.

NDactxy


Eigentlich wurden in der Vorsorgeuntersuchung die Augen getestet ... Und beim Augenarzt waren wir ja eigentlich auch schon da sind keine Auffälligkeiten ":/

Ich hab jetzt mal dieses Formular an die SPZ geschickt

Ich habe eigentlich keine Lust dass der Kindergarten mir irgendwelche Probleme macht und meinen Sohn vernachlässigen

Nlactny


So also vorher vo der Werkstatt stand er auf zwei Paletten etwa ein großen Schritt vom Boden, hab ihm gesagt er soll runter springen

Nach einigen Versuchen mit mir zusammen hüpfte er nach ca. 10 min alleine da runter

Hab aber gemerkt dass er nicht fallen kann also ihm tun die beine oder Füße weh und er fällt umbedacht...

Zu Hause hab ich das gleiche mit dem Sofa geübt. Erst mit kissen auf dem Boden dann ohne

Hat 2-3 mal geklappt... Dann haben ihm seine beine weh getan

Er hat auf die unterschenkel gezeigt vorne an die Knochen... Das kenn ich wen ich mal blöd auf die Füße lande das brennt dann

Er wollt dann nicht mehr und ich hab ihn nicht gedrängt morgen ist auch noch ein Tag...

Er hat sehr große Angst zum Springen er zählt immer wieder bis drei und traut sich kaum ...

M3onikxa65


Vielleicht hat er Schmerzen. Es könnten schon körperliche Ursachen geben, zum Beispiel Kinderrheuma, das wird oft erst viel später als solches erkannt, weil die Kinder Strategien entwickeln, die Schmerzen zu vermindern.

N<a+c>t(y


Ohje hoffe nicht das es sowas ist

a'kaf


Deine Geschichte erinnert mich etwas an meinen Sohn. Treppen läuft er auch jetzt - mit fast 8 - noch am Liebsten am Geländer oder im Nachstellschritt. Allerdings inzwischen aus Vorsicht und Gewohnheit, mittlerweile kann er es auch "richtig". Mit 1 Jahr konnte er noch nicht sitzen, ist auch ewig gerobbt, gekrabbelt erst mit weit über 1 Jahr...

Im KiGa fanden sie es auffällig, der KiA fand es nicht so dramatisch. Mit gut 1 Jahr hat er mal Physiotherapie bekommen, das fand er witzig, aber wirklich schneller hat er sich dadurch auch nicht entwickelt.

Seit er 3 war, sind wir 1x pro Woche mit ihm zum Schwimmen gegangen. Das hat er geliebt, von Anfang an. Im Wasser bewegt er sich völlig anders! Mit 5 hat er sein Seepferdchen gemacht, mit 6 Bronzeabzeichen, mit 7 Silber. (Geschummelt, vom 3m Turm springen traut er sich nicht, aber den gibts im Freibad nicht).

Er ist insgesamt auch eher ängstlich und sehr vorsichtig. In allem, was er tut. In der 1. Klasse fand die Lehrerin seine Bewegungsabläufe beim Sport noch extrem Kleinkindmäßig. Wir hatten aber dank seiner zwei kleinen Geschwister nicht wirklich Zeit und Lust, uns damit zu beschäftigen. Er war zufrieden und durch das Schwimmen sehr fit und ausdauernd.

Er läuft jeden Tag zur Schule und zurück - einfache Strecke knapp 30 min. Im Sommer ist er die Berge in einem Affenzahn hochgelaufen, dabei auch geklettert. Es machte ihm Spaß, er war Halt nur "ungeschickt". Und dann ist er etwas gewachsen (war immer sehr klein für sein Alter) und mit einem Mal haben sich seine Bewegungsmuster drastisch verändert. Inzwischen bewegt er sich völlig altersentsprechend, ist zwar kein motorisches Wunder, aber in keiner Weise mehr auffällig.

An Deiner Stelle würde ich deshalb vor allem Bewegungsanreize geben. Turnen ist gut, schwimmen nach unseren Erfahrungen wäre großartig. Es ist sicher nicht verkehrt, wenn er im SPZ vorgestellt wird. Aber Du musst die Wartezeit bis zum Termin nicht mit bangen Gedanken verbringen. Nutze die Zeit einfach herauszufinden, welcher Sport ihm Spaß macht, so dass ihr das dann regelmäßig macht. Vielleicht ist er ja einfach auch nur so ein Spätzünder, und er holt das noch ohne Hilfe auf.

w int}ersonnxe 01


das ihm die Beine weh tun beim sringen kann auch daran leigen, dass er es bisher nicht gemacht hat und die Muskeln etwas schwach sind.

Ängstliche Kinder vermeiden eben auch Risiken. Meiner war auch sehr ängstlich, ging nicht mal auf die Rutsche auf dem Spielplatz.

Wir waren dann auch beim Kinderturnen, da war alles sehr spielerisch und vorallem dicke Matten darunter. Das hat ihm dann auch gefallen und mit Hilfestellung hat er sich dann auch mehr zugetraut. (später ist er übrigens ein toller Sportler geworden, so ab der 3.Klasse)

Wegen der Sprachentwicklung: du schriebst, er kann sehr gut türkisch. Also wächst er zweisprachlich auf? Bei solchen Kindern ist die Spachentwicklung sehr oft verzögert.. dafür können sie dann gleich zwei Sprachen :)^ ;-)

Mache dir mal nicht so viele Sorgen,ich finde dass deine Schilderungen durchaus normal klingen und Kinder sind halt unterschiedlich.

Deine Ängstlichkeit solltest du aber wirklich versuchen ihn nicht merken zu lassen, eine helfende Hand beim balanchieren in etwas höheren Höhen finde ich aber auch nicht so verkehrt.

hliklexines


Sagt er denn, dass es ihm weh tut, oder hast du ihn gefragt? Ich hab es hier oft, dass Schmerzen "erfunden" werden, weil andere Probleme (keine Lust, Langeweile etc.) noch nicht zu artikulieren sind und ein "aua" haben bedeutet natürlich auch immer Aufmerksamkeit.

N^actxy


@ akaf:

das klingt wirklich sehr ähnlich wie mein Sohn... An schwimmen hab ich garnicht gedacht aber eher deswegen weil ich immer gesacht habe dass ich am Anfang mit ihm mit schwimmen muss und ich kann nicht schwimmen und als kopftuchträgerin ist das eh unmöglich 😔

@ hiklein

Als er auf dem Boden gesprungen ist saß er da streichte über seine unterschenkel und machte uu ich bin nicht drauf eingegangen

Dann sprang er 2-3 mal und sagte dass sein Fuß wehtun würde und er jetzt eh müde sei

N-aMcxty


Wintersonne das hab ich mir auch gedacht

Er ist noch nie irgendwo runter gesprungen und ich kann mir vorstellen dass seine Muskeln und Sehnen nicht daran gewöhnt sind

Obwohl wir oft länger unterwegs sind und viel laufen

Denke da werden ganz andere Muskeln Beansprucht.

fLlofw\erlxi


Auch landen muss geübt werden. Wenn man mit durchgestreckten Beinen landet tuts weh. Wie landet er denn? Wir haben das unserem bissl über zweijährigem auch zeigen müssen, dass man die Knie beim aufkommen beugt. Hatte mich gewundert, dass er das nicht aus Instinkt macht.

m6sx92


Gerade wenn du gstmr nie schwimmen gehst,würde ich einen Schwimmkurs bzw. Wassergewöhnungskurs empfehlen. Sonst fehlt ihm da wirklich etwas. Du musst ihm nur in der Kabine beim Umziehen helfen und selber kannst du angezogen bleiben. Im Wasser enwickeln sich spielerisch sämtliche Muskeln und es macht großen Spaß. Für die Koordination gibt es glaube ich kaum was Besseres. Du kannst wirklich auch vor einem Schwimmkurs einen Wassergewöhnungskurs mit ihm machen. Der ist extra für ängstlichere Kinder und sie lernen dabei, sich mit Hilfsmitteln frei im Wasser zu bewegen. Schwimmen lernen ist nicht das Ziel, sondern durch Spiele im Wasser wird die Angst schnell verloren. Ich würde euch dieses empfehlen.

dcanBaeR87


Nacty

Inzwischen gibt es doch Burkinis und so, vielleicht kannst du dann ja auch schwimmen gehen. ;-)

Ansonsten kann es schlicht sein das er falsch landet. Wenn man Angst hat macht man sich ja steif und dann tut die Landung wirklich weh. Vielleicht ist Trampolinhüpfen was für ihn? Da kann er erstmal landen üben. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH