» »

Angst vor Fuchsbandwurm!

E]he^m;aligeJr NutzeVr 0(#45c7006x) hat die Diskussion gestartet


Hallo,ich hätte mal eine Frage die mich sehr beeunruhigt.Ich wohne in der Stadt und bin dieser Tage mit meinem Enkel (7Monate) im Kinderwagen spazieren gefahren.Hinter unserem Haus ist ein schmaler Naturweg(also ungeteert)der von einem Feld gesäumt wird.Dort habe ich auch schon mal mal einen Fuchs gesichtet.Dieser Weg wird auch viel von Hundebesitzern frequentiert.Leider hatte sich ein Zweig in den Rädern des Kinderwagens verfangen und ich mußte beim Entfernen auch die Hände benutzen und habe dazu auch die Räder berührt.In Ermangelung einer Waschgelegenheit habe ich die schmutzigen Hände(Sand?) an meiner Jeans abgestreift.Etwas später hab ich dann gedankenverloren den Kleinen seinen Beißring gegeben.Wieder daheim ist mir noch etwas Unverzeihliches passiert:Auf dem Weg zum Bad(Hände waschen) habe ich einen Telefonanruf mit einer sehr schlechten Nachricht entgegengenommen und in der Aufregung das Hände waschen vergessen!!Auch die Hose habe ich nicht gleich ausgezogen als ich mit meinem Enkel noch ca.30 Minuten gespielt habe bis er von der Schsiegertochter abgeholt wurde.Jetzt bin ich nervlich fix und fertig weil ich mir vorstelle das ich evtl. Fuchsbandwurmeier an die Hände des Kleinen getragen haben könnte ,der mitten in der oralen Phase steckt.Irgendwie werde ich diesen gräßlichen Gedanken nicht mehr los...Meine Schwiegertochter sieht das lockerer,aber ich komm einfach nicht mehr zur Ruhe.Mein Mann denkt auch das ich das völlig überbewerte...Wie schätzt ihr das denn ein?Wäre sehr dankbar für eine Antwort.LG lola

Antworten
F>lameRchen7x9


Mein Mann denkt auch das ich das völlig überbewerte...

seh ich auch so.

Wir wohnen am Wald und meine Kinder spielen im Wald , am Wald, pflücken Blumen und kullern sich auf der Wiese rum. Überall da kann vorher ein Fuchs gewesen sein.

Außerdem haben wir 2 Hunde, die (außer Blumen pflücken) das Gleiche tun wie meine Kinder ]:D ;-D und dazu noch Pfützenwasser am Wald trinken (hin und wieder).

Wir leben noch!

Also mach dich nicht verrückt!!!! Alles ist gut, kein Grund zur Panik.

So weit wie ich weiß,kann sich der F.Bandwurm nur über Kot übertragen, dh. du müsstest mit infiziertem Kot des infizierten Fuches in Kontakt gekommen sein.

A`nbtiXgonxe


Völlige Überbewertung!

PdlüsEch*biesxt


Wieder mal Panik wegen Nichts.

An so einem Fuchsbandwurm stirbt doch keiner.

F7lamTechken7x9


An so einem Fuchsbandwurm stirbt doch keiner.

oh doch und zwar jämmerlich

Fdla>m,echwen#79


[[http://www.onmeda.de/krankheiten/fuchsbandwurm-verlauf-1324-9.html]]

der Fuchssbandwurm ist schon sehr gefährlich für den Menschen, nur bekommt man ihn nicht einfach mal so, wenn man mal eben auf einer Wiese langläuft

E#hemaldiger Nuvtzer (c#45B7006)


Danke für eure promten Antworten!Das Problem ist ja das sich manchmal der Kot zersetzt und nicht mit den Augen sichtbar ist.So könnte dann ja auch Erde kontaminiert sein...und mit den Wagenrädern bin ich ja auf den ganzen Weg gefahren,da könnten doch solche winzigen Eier drankleben?Und so genau hab ich die Wagenräder und den Ast leider auch nicht inspiziert.Ich steigere mich da echt sehr rein :°( und muß dauernd daran denken.Mein Problem ist das ich einen leichten Hygienetick habe zugegeben.Vor allem im Umgang mit Kindern .Und ausgerechnet in so einer Situation versage ich so.. :-( ich mach mir wirklich große Vorwürfe.Aber danke für eure Beiträge,sie haben mir trotzdem etwas geholfen.LG lola

moelly2/1x0


Ich würde das auch lockerer sehen. Klar, man sollte sich prinzipiell die Hände waschen bevor man ein Baby angreift. Aber es wird auch nicht davon eingehen, weil du das mal vergessen hast. Die Gefahr sich mit dem Fuchsbandwurm anzustecken ist jetzt auch nicht soo hoch. Und wart noch mal 4-8 Wochen, dann wir der Kleine vermutlich durch die Gegend robben oder krabbeln, nachdem es dann Sommer sein wird wohl auch mal draussen. Ich weiß nicht wie es bei euch ist, aber bei uns sieht man schon auch immer mal wieder Füchse in den Gärten. Lässt du den Kleinen dann auch nie in den Garten ? Auch wenn die orale Phase grundsätzlich abgeschlossen ist, stecken kleine Kinder trotzdem immer wieder ihre Finger in den Mund, weil sie zahnen, glauben daß was essbar ist etc ppp.

Ich finde es schon richtig, im Umgang mit Kindern auf eine gewisse Hygiene und Sicherheit zu achten, aber man kann und soll sie auch unter keine Glassturz stellen.

E0hemal>iger$ Nu)tzern (#457I006x)


@ Flaemchen:

Leider können auch Hunde den Fuchsbandwurm übertragen!Viele Hundehalter entwurmen ihre Tiere nicht regelmässig,sodass sich sogar Wurmeier im Fell ablagern können und infizieren können!Also muß man nicht zwingend mit Fuchskot in Berührung kommen-Hundekot tut's leider auch!LG lola

Alntigxone


lola, ich habe seit sehr vielen Jahren Katzen mit Freigang und Hunde und wohne am Ortsrand direkt neben Wiesen und Feldern und Wald. In all den Jahren hatten weder meine Kinder noch ich, noch die Tieren einen Fuchsbandwurm (soweit ich weiß).

gtau[loxise


Ach, diese Fuchsbandwurmgeschichte. Nicht auszurotten.

Mach dir bitte gar keine Sorgen, da wird nichts passiert sein.

E?hemaliger yNugtzger (#W457006x)


Danke Antigone für deine Antwort!Das Problem ist leider nur das man es eben meist nicht weiß.Das ist ja das Schlimme daran.Die Beschwerden kommen erst nach ca.10-15Jahren und vorher bemerkt man nichts.Aber dann ist es zu spät!Es gibt einen Bluttest den man nach einer vermeintlichen Infektion ein paar Monate später machen lassen kann.Hilft aber auch nicht wirklich wenn man tatsächlich infiziert wurde.Trotzdem bleiben nur OP und lebenslang Medikamente.Und ich kann doch nicht verlangen das dieser Test gemacht wird um mich zu beruhigen..mich macht diese Situation echt kirre!Gerade weil ich sonst so übertrieben sauber bin trifft es mich doppelt arg.Die andere Oma hat dazu gemeint das Sie in dieser Situation gar nicht auf solche Gedanken gekommen wäre-die Glückliche!!LG lola

AYntOigoxne


ICH wäre auch nicht auf solche Gedanken gekommen. Ich habe als Kind schon hier gelebt und bin jetzt über 40 Jahre alt. ;-)

FQlamecmhyen7x9


Wir leben genau wie Antigone und Ich bin inzwischen 37 Jahre. Du steigerst dich da in was rein :)* na klar besteht ein restrisiko aber das ganze Leben ist voller Risiken.

Das mit den Hunden wusste ich . Und trotzdem haben wir 2 Hunde und die sind laufend mit meinen 2 Kindern zusammen. Und wir leben auch noch .

Mach dir doch nicht solche bösen Gedanken .

Wie gesagt, wir wohnen am Wald und wir sind eigentlich täglich im oder am Wald.

A$ntigZone


@ lola 50

Dein Enkelkind wird später auch in Wald und Feld unterwegs sein. Eine Garantie gibt es auch dann nicht.

Als Eltern und Großeltern macht man sich sooooooo viele Sorgen.

@:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH