» »

Heuschnupfen mit 3 Jahren?

N5ini1I98x8 hat die Diskussion gestartet


Hallo :)

Vor etwa 2 oder 3 Wochen fing es langsam an.

Mein Sohn bekam Schnupfen zuerst dachten wir es wäre ein ganz normaler Schnupfen aber er scheint zu kommen und zu gehen wie es ihm gerade passt... Wenn wir drin sind ist der Schnupfen eigentlich so gut wie weg und wenn wir 10 Minuten draußen sind bittet mein Sohn schon um ein Tempo.

Seit einigen Tagen sagt er uns das seine Augen Brennen.

Gestern waren wir viel draußen und abends waren sie rot und sie haben wohl arg gebrannt.

Heute morgen waren sie verklebt.

Könnte genauso gut wirklich ein normaler schnupfen + Bindehaut sein...

Aber wäre ein Heuschnupfen in dem Alter auch möglich? Uns kommt das komisch vor das seine nase draußen immer nach wenigen minuten sofort anfängt zu laufen...

Ich kenne mich mit Allergien überhaupt nicht aus weder ich noch mein Mann hat irgendwelche allergien (ich hatte als Kind Wespe aber ob das heute auch noch so ist weiß ich nicht da ich es vermeide ein 2. Mal gestochen zu werden)

Ist es dann überhaupt möglich das er sowas bekommt?

Achso....Mein Mann ist gerade mit ihm beim Kinderärztlichen Notdienst, wegen der Bindehautentzündung.

lg, Nini

Antworten
lQaseyr3lady


Warum nicht. Kinder sind doch sehr oft gegen Vieles allergisch, warum sollten sie keinen Heuschnupfen bekommen können?

Mich plagt seit einigen Jahren der fliegende Löwenzahn, der derzeit wieder unterwegs ist.

Augenjucken, Rachenjucken, Hautjucken, Niesen....sehr lästig...

RfaupIeNim mersxatt


Hört sich sehr nach Heuschnupfen an. Mein Sohn fing auch schon mit 2 1/2 damit an. Ich würde zum Kinderarzt gehen und die Symptome abklären lassen.

rKedp]eppeZr284


Das kann durchaus sein. Geht mit ihm doch mal zum Doc und macht einen Pricktest auf die gängigen Allergien. Ich bin mittlerweile mitte 30 und bei mir fing das auch mit ca 3 Jahren an damals. Eine Quälerei wenn man ständig unter laufender Nase leidet. Wird eine Allergie nicht behandelt kann ein Etagenwechsel hin zu Asthma erfolgen. Wenn der Kinderarzt einen Infekt ausschließen kann würde ich an deiner Stelle wirklich mal testen lassen.

VG

KgleinqeHexex21


Das hört sich nach Heuschnupfen an. Ich würde auch den Kinderarzt empfehlen. Allerdings ist der Pricktest bei einigen Heuschnupfenpatienten (mir eingeschlossen) nicht positiv. Das heißt laut meinem Allergologen aber nicht, dass man keinen Heuschnupfen hat, sondern einfach, dass man nicht auf die gängigen Epitope am schlimmsten reagiert. Deshalb sollte man dringend auch eine Blutuntersuchung machen. Zum Antikörper testen.

Was ihr jetzt schon machen könnt, um es ihm angenehmer zu machen: Pollenflies (NICHT Fliegergitter!) an das Kinderzimmerfenster. Keine Kleidung mehr im Kinderzimmer, die mal draußen war. Also auch keine Kleidung draußen trocknen. Das Bett sollte möglichst oft frisch bezogen werden. Deinen Sohn solltest du jeden Abend vor dem Schlafen gehen abduschen, vor allem die Haare.

Wenn er draußen spielen war und arg Symptome zeigt, hilft es auch, zwischendurch mal am Tag abzuduschen. Einfach, damit die Pollen abgewaschen werden.

Es gibt heutzutage schon sehr gut verträgliche Medikamente für Kinder.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH