» »

Baby 11Monate Fieber und apathisch - sofort zum Arzt oder Montag

MRanixrca


Danke für die Erklä und, Honey! Trinken tut sie eh nur Wasser, aber normalerweise gibt's abends Milchbrei. Der ist aber, seit sie zahnt, nicht sonderlich beliebt. Brot geht da besser, aber ich biete ihr immer beides an.

Jetzt spielt sie auch tatsächlich deutlich besser gelaunt, obwohl Schlafenszeit wäre. Das ist mir grad aber sehr lieb ;-D Morgen früh lass ich unseren KiA einmal draufschauen (Autokorrektur macht daraus draufschlagen...), aber es wird wohl nix ernstes sein.

c#hi


Unser Kind hat von Milch bei Fieber nie gespuckt. Und er war ständig krank in den letzten 2 Jahren. So what.

Der Arzt könnte höchstens ein Antibiotikum aufschreiben, falls der Hals dementsprechende Punkte aufweist. Oder wenn beide Ohren sehr rot wären. Aber dann hätte sie auch starke Schmerzen, das würdet ihr ziemlich sicher merken.

Ihr macht das schon richtig. Ist normal, dass ihr unsicher seid. Aber das wird schon. Gute Besserung für die Lütte.

H~eyxm


Milch gerinnt im Magen immer aufgrund der Magensäure. Die Temperatur ist dafür völlig egal.

Das Erbrechen sollte nicht mit der Milch zu tun haben, sondern das Kind hätte dann auch ohne Milch erbrochen.

Hjon'ey9?1_mi4t_MBini1x3


Chi

Dann ist doch gut :-) meiner hat jedes Mal gespeit wenn Fieber + jhogurt oder milchbrei als Kombi war, bis ein Arzt uns darauf hingewiesen hatte.

Seitdem hat er nicht einmal mehr erbrochen.

Heym

Bei Fieber bleibt die Milch aber länger im Magen weil das Eiweiß nicht verarbeitet wird, dementsprechend gerinnt die Milch mehr als normal und verklumpt so stark dass Übelkeit entstehen kann.

Frag mal nen Kinderarzt.

Für kleine Kinder, die nicht gestillt werden, gibt es da sogar extra "heilnahrung" statt Flaschenmilch

MXanirxca


Kurzes Update:

Die kleine Maus hat nen normalen Virusinfekt, mit dem ihr Immunsystem ganz gut allein zurecht kommt. Nachts bei Bedarf Paracetamol und Ibu, damit sie (und auch wir) schlafen kann (können). Ansonsten viel trinken und Ruhe. Wir waren dann aber heut Nachtbdoch in der Kinderklinik, weil das Paracetamol-Zäpfchen gut wirkte, danach das Ibuprofen aber nicht. Die Ärztin sagte dann, das Ibu-Zäpchen sei mit 60mg zu niedrig dosiert gewesen, obwohl es laut Packungsbeilage die richtige Dosis für ihr Alter und Gewicht war. Der Saft mit Ibuprofen wird für ihr Gewicht aber tatsächlich höher dosiert. Den hat sie heut Nacht noch als Ergänzung gekriegt und nachdem sie dann zur Ruhe kam, hat sie gut bis um 7 geschlafen. Hätten wir also beim Ibu gleich den Saft gehabt, wäre alles gut gewesen. Ich ärgere mich etwas, dass wir deshalb heut Nacht 2 Std unterwegs waren... Aber nun gut, heut früh ging es ihr schon besser und nun pennt sie wieder. Aber auch viel ruhiger und tiefer als gestern.

Vielen Dank noch mal an alle @:)

KhleineIHexxe21


Das freut mich, dass die Maus auf dem Wege der Besserung ist!

Ich würde ihr tagsüber auch dann was geben, wenn sie offensichtlich Schmerzen hat. Wir Erwachsenen würden dann ja auch was nehmen.

Danke für die Rückmeldung!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH