» »

Ist es Verantwortungslos ein Kleinkind fiebern zu lassen?

N$ini11988 hat die Diskussion gestartet


Hallo

Seit gestern hat mein 3 1/2 Jähriger Sohn hohes Fieber (gestern beim Arzt gewesen Diagnose: Mundfäule) Heute am Tag ging es sehr gut und es pendelte sich so zwischen 37,5 und 38,0 ein jetzt sind wir wieder bei 39,4 das positive daran er schont sich... das negative es geht ihm natürlich nicht so gut... Ich überlege grade ernsthaft mit dem Zäpfchen bis zur schlafenzeit zu warten... WEIL er gestern nach einem Zäpfchen nach einer halben stunde total aufgedreht ist, rumgetobt ist usw und sich ÜBERHAUPT NICHT mehr geschont/ausgeruht hat...

Ich will ihn nicht leiden sehen und möchte ihm sein leid nehmen aber ich will auch das er sich so gut es geht schont... Was ist Gesundheitlich gesehen besser für ihn?

Danke schon mal

lg

Antworten
Dyie ^Seherxin


ich habe meine kinder früher immer beobachtet, weil die ganz unterschiedlich auf fieber reagiert haben. meine tochter war mit 38° immer schon kurz vorm fieberkrampf und mein sohn hat mit 40° noch (schlapp) lego gespielt.

kannst du dein kind einschätzen? wie reagiert er sonst auf unterhaltung, was trinken? hast du es mal mit wadenwickeln versucht, statt mit fiebersenkenden mitteln?

Fkroszta


Ich würde auch bis zum Abend, wenn das Kind ins Bett geht mit Zäpfchen oder Fiebersaft warten.

Fieber ist keine Krankheit, sondern eine Abwehrreaktion des Körpers auf "Eindringlinge".

Ich kann Eltern nicht verstehen, die ihre Kinder bei 38° schon mit Zäpfchen vollpumpen. Wie soll denn der Körper sonst lernen, sich gegen Infektionen zu wehren?

Klar - Fieberkrampf ist was anderes.

Meine Erfahrung - und da bin ich bei der Seherin - ich habe bis abends gewartet und unter 40° gab es bei uns eh nichts.

Ich war nur einmal panisch, als wir die 41° erreicht hatten.

Also mach dir keine Gedanken, das wird schon wieder.

Frosta

NVini&198x8


Er liegt auf dem Sofa und schaut leo lausemaus er kann teilweise noch rumalbern und lachen. Spielen geht nicht will sich lieber ausruhen. Man merkt das er leidet .. Er trinkt meiner meinung nach zu wenig (meint es tut ihm weh) gegessen hat er heute kaum, aber auch schon nicht als das fieber niedrig war.

Nhinai1,98x8


Achso wadenwickel lasst er absolut nicht zu.

S{chmiNdtix70


Unser Kinderarzt hat früher immer gesagt, das sollte man vom Zustand des Kindes abhängig machen. Wenn ein Kind mit 38/39 Fieber schon richtig doll in den Seilen hängt und es ihm nicht gut geht, könnte man auch dann schon was geben.

Solange das aber nicht der Fall wäre, müsse man da auch nichts machen. Nur natürlich beobachten, gerade wenns dann Richtung 40 Grad geht.

Gute Besserung für den Kleinen! @:)

sNenzsibe>lman


Achso wadenwickel lasst er absolut nicht zu.

Mit hinreichend feuchtem Lappen oder feuchtem Tuch immer wieder über den Hals an der Halsschlagader wischen, die Haut da feucht lassen und über Verdunstungskälte kühlen lassen.

sRensiybuelxman


Korrektur:

Mit hinreichend feuchtem Lappen oder feuchtem Tuch

Mit hinreichend feuchtem, kaltem Lappen oder kaltem, feuchtem Tuch ...

cJhi


Wenn er Schmerzen hat und deswegen nicht trinken will, würde ich ihm ein Schmerzmittel geben. Das senkt dann zwar auch das Fieber, gegen das ich grundsätzlich nichts hätte, aber wichtiger wärs mir, dass er soweit schmerzfrei ist, wie es geht.

G^ärtnexrin1


Hallo, gegen die Schmerzen vielleicht gefrorene Obststückchen lutschen lassen, z.B. Ananas, oder Wassereis geben. Dann geht es kurze Zeit besser und er kann auch trinken.

DWie+ Bl6utlinixe


Mein Sohn war ab 40,5 immer erst im Delirium. Ich bin aber der Meinung das unter 39,5 nicht sonderlich schlimm ist. Ich beobachte es dann verstärkter und schau öfters nach meinem Kind.

Jedes Medikament ist nun mal Arznei. Damit gehe ich sparsam um und verabreiche es erst wenn es nötig ist. Was bei mir ab 39,5 der Fall ist.

Vorher gibt es nur Wadenwickel.

Versteht mich nicht falsch. Ich bin keine öko Mutti die ihr Kind leiden lässt. Aber ich bin der Meinung solange mein Kind noch spielt und nicht weg getreten ist braucht es nichts. Der Bedarf an fiebersenkenden Mitteln geht bei mir eben ab 39,5 los. :-D

Ich kann die Leute echt nicht verstehen die ein top fittes Kind schon bei 37 Grad Fieber voll stopfen mit Medikamenten.

Es sind alles Arznei Mittel die verschrieben werden. Das geht alles auf die kleine Leber. Aber ich glaube das sind auch die Leute die bei kleinen fitzel Kopfschmerzen ne paracetamol schlucken. :D

Nyinai198x8


Ich hab mich gestern an die Empfehlung des Kinderarztes gehalten und bei 39,3 ein Zäpfchen gegeben was aber meiner Meinung nach fast ein Fehler war weil er dann halt so überdreht war das er sich nicht mehr geschont hat... Krank ist er ja dann trotzdem noch nur die Symptome (fieber) sind dann halt nicht mehr da...

Ich denke das werde ich tagsüber nun weiter so halten, so lange er ansprechbar ist und es ihm "einigermaßen" geht gibt es kein Zäpfchen mehr dann soll er sich lieber ausruhen... ich hab bei Fieber immer geschlafen...

Heute Abend als er zu bett gehen sollte war er bei 39,7 da gab es ein Zäpfchen für die Nacht.

Unter 39 hab ich noch nie ein Zäpfchen gegeben aber ich denke bei ihm sollte ich generell auch ab 39 nicht sofort eins geben...

K@lein;etHexe21


Unser Kinderarzt sagt, erst was geben wenn sie wirklich in den Seilen hängen und schmerzen haben. Sonst ist es besser, fiebern zu lassen. Wenn ich meinen Sohn fiebern lassen kann, ist es immer schneller ausgestanden.

Es ist schlecht wenn er dann so aufdreht und sich nicht schont.

LrieselFottex40


Also meine Erinnerung an die Mundfäule meines Buben ist nicht so sehr das Fieber sondern Schmerzen! Gefrorenes Obst zum Lutschen wär schon wegen der Fruchtsäure niemals gegangen...

Solange er munter ist würd ich nichts geben - aber behalt das Trinken im Auge, wir mussten damals ins KH weil drei Tage fast nix getrunken wurde.... ":/

f?aylli&ng stxar


Fieber ist ein Symptom, keine Krankheit und ab 39,5 kann der Körper überhaupt erst reagieren und die Krankheit (in dem Falle dann die Mundfäule) bekämpfen. Natürlich macht es einem Angst, wenn das Kind so glüht und das es bei 39,x nicht lustig durch die Gegend springt, ist auch klar. Letztendlich ist es krank und zeigt Symptome.

Ich würde definitiv auch nach dem Kind handeln, nicht nach der Höhe des Fiebers. Meine Tochter konnte auch gut hoch fiebern, jedoch musste ich ihr leider auch schon vor 40 was geben, weil sie dabei auch immer ziemliche Schmerzen hatte und die will man sie ja nun wirklich nicht durchstehen lassen.

Ich würde Eiswürfel lutschen lassen, ohne Saft oder ähnliches. Nur Wasser. Oder - falls ihm das zu langweilig schmeckt - gefrorenen Tee. Obst ist wegen der Säure halt Mist.

Solange er noch irgendwie spielt, lacht und sich gut ablenken lässt, lass ihn fiebern - das hilft wirklich die Krankheit schneller zu überstehen. Wenn er zu starke Schmerzen hat, gib ihm was. Das ist echt immer das blöde - ich hab mir für meine Tochter auch immer ein Schmerzmittel gewünscht, was aber das Fieber nicht unterdrückt, aber leider gibt es das nicht.

Gute Besserung für deinen kleinen! @:) :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH