» »

Vitamin D Mangel?

cwhi


Bei 5jährigen gibt es sicher andere Referenzbereiche, als bei Erwachsenen.

Naja, mit seinen 15 Kilo ist er aber auch recht zierlich, bei knapp 100cm. Hab mal nachgesehen, da liegt er wirklich knapp unter der 3. Perzentile. Kann das nicht auch was genetisches sein? Habt ihr Familienmitglieder, die einfach nicht sehr groß geworden sind? Ich würde viel eher da schauen, denn ein Mangel besteht ja eben nicht mal. Es ist wie mit dem Eisen, würd ich sagen. Wenn man da an der unteren Grenze rumkrabbelt, kann man den schon erhöhen, um einfach Reserven zu haben. Aber gerade in diesen Wochen, wo die Sonne perfekt über Deutschland steht, kann der Bub auch über die Sonne seinen "Tank" füllen. Und davon zehrt er dann, wenn die Sonne nicht mehr so gut steht, ab September/Oktober (ungefähr).

Ich würd vermutlich einfach in gut 4-6 Wochen nochmal messen lassen. UND die Tabletten wenigstens eine Woche vorher absetzen, damit sie den Wert nicht verfälschen.

K5lei|neHexxe21


Ne, familiäre Ursachen wurden auch bereits ausgeschlossen.

Wie gesagt wurde der Endo hellhörig, als ich gesagt hab, dass es mir so vorkommt, als wäre das Wachstum vom Wetter abhängig.

Er sagte, es gibt Studien, die sagen, dass manche Kinder mehr Vitamin D für die katalysierung von Igf1 brauchen.

Genau deshalb würde ich den Spiegel auch gerne heben. Einfach, damit er im Winter davon zehren kann.

Ich würde so auf 50 hoch.

oPn\od'isep


Hallo, bitte vorsicht! Es handelt sich um ein Kindergartenkind. Für einen Erwachsenen ist die maximale rezeptrfreie Dosis Vit D pro Tag 1000 I.E. Es ist auch kein Supervitamin, sondern hat eher einen begrenzten Nutzen, laut Hersteller (der das ja verkaufen will) auf die Knochendichte, aber nicht Wachstum. Das Wachstum wird durch ein ganzjährig vorhandenes Wachstumshormon aus der Thymusdrüse gesteuert. In der Pubertät wandelt sich dieses Hormon dann langsam in ein Geschlechtshormon und man hört dabei auf zu wachsen. Ich glaube auch nie an einen isolierten Vit D Mangel, sondern meist fehlen dann auch andere Vitamine. Für sein Körpergewicht hat mein Rechner ein BMI von 15 ausgerechnet, Normalgewicht. Mit einer Blutkonzentration Vit D von 30 liegt das Kind genau richtig!

Langfristige Überdosierung von Vitamin D (ab 1800 I. E./Tag) kann zu erhöhten Kalziumspiegeln im Blut und im Harn und infolgedessen zu Weichteilverkalkungen führen. Die Behandlung einer Überdosierung sollte unter ärztlicher Kontrolle bzw. in einer Klinik erfolgen, gegebenenfalls nach intensivmedizinischen Gesichtspunkten.

Quelle: Beipackzettel,

[[http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Beipackzettel/D-FLUORETTEN-500-1610120.html]]

K>lei^neHexe2x1


Ja, aber das igf1 wird durch Vitamin D katalysiert. Das mit dem Kalzium weiß ich.

Warum geht die Referenz dann aber von 30-60? Mit 30 ist er ja dann an der untersten Grenze.

oxnodxisxep


Du findest hier auch Fäden mit einstelligem D3-Wert. Man kann damit auch keinen "Tank" oder Reserven füllen, weil Vitamin D im Fettgewebe des Körpers gelagert wird und dort nach 28 Tagen zerfällt. Ich glaube, dass Du alles richtig machst :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH