» »

Kind , 1,5 Jahre, Mandelentzündung - Leine Behandlung

j{anin=eblxn hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Habe 3 Kinder aber zum ersten mal eine Mandel Entzündung ;-)

Seit Sonntag geht es den kleinen schlecht. Plötzlich Fieber auf 40 Grad, ißt nicht, trinkt kaum. Dachte es liegt evtl an den Backenzahn der gerad kommt. Gestern bekam ich dann den Verdacht das er Halsschmerzen haben könnte, da er bei jedem schlucken weint. Bin dann heute zum Kinderarzt, der kleine wurde untersucht. Hat wohl eine Mandelentzündung so wie irgendwelche blasen im Schwellung im Mund Bereich. Er sagt dagegen könnte man nichtd tun nur die Symptome mindern mit Zäpfchen.

Zuhause angekommen wunderte sich meine Freundin das er kein Antibiotika oder Penicillin verschrieben bekommen hat ( ihr Sohn hatte schon öfter eine Mandel Entzündung ) ich geh mal davon aus das mein Arzt weiß was er tut, bin da eigentlich recht zufrieden, würde dennoch gerne wissen ob das denn eigentlich irgendwie behandelt werden muß oder ob es so wieder vorbei geht. Ich soll Freitag nochmal hin wenn es nicht besser wird und soll ihn nur kaltes anbieten. Aber er trinkt und ißt nichts. Trinken höhestens am tag 100 ml Tee. Er ist schon immer sehr dünn und ich weiß das Kinder auch mal ohne Nahrung auskommen aber man merkt das er großen Hunger hat. Versucht zu essen , weint beim schlucken und verweigert dann. Er ist nur schlapp und weinerlich :(

Antworten
K$lein:eHexxe21


Du hast einen guten Kinderarzt! Es ist richtig, dass er nicht sofort mit Antibiotika drauf schießt. Erstens sollte das das Immunsystem des Kindes selber schaffen und somit auch trainieren. Zweitens könnte es auch eine virale Infektion sein, da wäre Antibiotika erst recht falsch am Platz.

Gegen die Schmerzen beim Schlucken kannst du ihm Ibuprofensaft oder Paracetamol geben. Das würde ich an deiner Stelle auch machen.

Ansonsten empfiehlt mir mein Kinderarzt bei solchen Infektionen immer, überall in der Wohnung leckere Dinge rumzustellen, die sich das Kind selber in den Mund stopfen kann. Und die auch seeeehr lecker sind ;-). Also Kekse, Salzstangen, Milchbrötchen (sind weich und tun nicht weh im Hals), ...was dir einfällt und dein Kind isst. Das gleiche machen wir dann auch mit dem Trinken. Überall stehen dann Becher mit leckerem Früchtetee, Apfelschorle (sättigt auch etwas), Milch, Wasser, ...

Bei dem Wetter kannst du ihm auch Eis geben, das kühlt und tut so nicht weh beim Essen. Es geht jetzt vor allem darum, dass etwas aufgenommen wird und das Kind den Infekt auskurieren kann. Zum Mittagessen empfiehlt sich Kartoffelbrei, Suppen, Griesbrei, da fällt dir bestimmt noch einiges ein.

Wenn der Infekt nicht besser wird oder dein Kind trotz Schmerzmitteln nichts mehr Essen und Trinken mag, dann solltest du nochmal zum Arzt gehen.

unnk\omplcizierzt


Ich sehe es ähnlich wie KleineHexe. 40 Grad Fieber sind eine Menge, aber bei Kindern doch anders zu bewerten als bei Erwachsenen. Allerdings m.M. nach sollte es morgen schon deutlich runter gehen. Ansonsten verwöhne ihn mit Eisbecher. Wenn es bis Ende der Woche nicht langsam besser ist, gehst du ja eh wieder zum Doc.

j1aniJneblxn


Huhu

Danke euch für die antworten. Bin auch sehr zufrieden mit unseren Arzt War nur nach der Aussage meiner Freundin etwas verunsichert :)

Das Fieber ist weh und seit heute ißt er auch wieder besser :) etwas quenglig ist er noch - aber das darf er ja :)

Danke euch

ugnkompl[iziexrt


Hin und wieder, werden Menschen ohne/trotz Zutun der Ärzte gesund :-)

sfkadDiex22


Eine Mandelentzündung ist sehr unangenehm und schmerzhaft.

Wenn das Kind öfter eine Mandelentzündung bekommt, würde ich ihm die Mandeln herausnehmen lassen.

Ich machte damit gute Erfahrungen und es ist eine relativ harmlose OP.

Bei einer starken längeren Mandelentzündung kann ein Antibiotikum hilfreich sein.

o[noadiVsep


Ich schließe mich skadie22 und Deiner Freundin an!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH