» »

Laborwerte eines 4 jährigen, muss ich mir sorgen machen?

Nva"ctxy hat die Diskussion gestartet


Hallo, weiss nicht ob ich hier bei Kindermedizin richtig bin. Ich mach mir bissle sorgen. Am Freitag letzte woche war ich beim Arzt wegen meinem Sohn. Eigentlich geht es ihm sehr gut. Er hat keine Probleme. Ich wollte nur ein Paar Medikamente rezeptieren lassen weil wir diese Woche noch in den Urlaub fahren.

Jetzt kamen am Dienstag die Werte. Und die Ärtzin hat keine Zeit diese mit mir zu besprechen. Natürlich habe ich mein altes wissen und google genutzt um zu schauen wass das heissen kann... hätt ichs doch bloß gelassen. Bin jetzt total panisch...

Kann mir jemand mal folgendes Erklären bitte?

AK (alk. Phosphatase) liegt bei 285 u/L (normal - 269) dieser war aber letztes Jahr höher, der ist gesunken. Letztes Jahr lag dieser bei 30 U/I (kann aber bei der Wachstumsphase erhöht sein) daher habe ich mir hier keine so großen sorgen gemacht.

LDH Wert liegt bei 294 U/L (normal- bis 280) letztes jahr lag er noch im referenzbereich 259,

LDH Wert ist doch ein Wert das auf eine Zellstörung hinweist oder?

Denn

sein Feritinin wert ist auch zwar im Referenzbereich aber an der untersten grenze 14 mügramm/L (normal 10 - 60)

aber sein HB ist ok eher erhöht bei 140 mügramm /dl (normal bei 22-135)

Hamatokrit liegt bei 41% (norm. 32-40%) ist zwar ganz knapp drüber aber ich schreib es mal auf.

Er hat keine Beschwerden. Hat keine Krankheit außer eine Enzymerkrankung (glykose-6Phosphat-Dehydrogenase Mangel) aber das ist ein extra wert den man nicht im großen Blutbild erkennt (glaub ich)

Jedenfalls nimmt er seit 6 Monaten Cortison ein (Asthma spray) Und wir ernähren uns fast Vegetarisch. Rotes fleisch gibt es bei mir nicht. Ich bin zwar nicht vegetrarierin aber ich mag den Geruch von Fleisch nicht und ich kann es auch nicht vorbereiten schmeckt bei mir immer nach schuhsohle.

Er hat immer mal wieder blaue flecken (am knie) sonst nirgends)

Ich hab soviel gelesen.. und jedesmal komm ich auf leukämie :-o Oh man ich möcht einfach beruhigt werden.

Wie gesagt er ist bissle blass und hat schon immer einen niedrigen ferritinin wert (der eigentliche Eisenwert) aber der ist auch von jahr zu jahr runter. Damals sagte die Kiärztin dass er fleisch essen soll...

Was kann ich ihn den für nahrungsersatz geben? Oder hat er vielleicht einen Vitamin B12 Mangel?

Bitte Helft mir!

Antworten
o"nodnisexp


Hallo! Ich hoffe, dass ich als Laie Dich beruhigen kann. Die Werte sind nur geringfügig abseits der Sollgrenze. Diese Grenze besagt erstens nicht, dass man darüber oder darunter krank ist und zweitens ist eine geringe Über- oder Unterschreitung wie hier normal und betrifft ca. 10 % aller gesunden Menschen.

Da Dein Sohn aber einen Cortison Spray nimmt und anscheinend auch nehmen muss ist so eine Störung mancher Blutwerte wirklich vollkommen normal! Ansonsten schließe ich mich der Ärztin an:

Damals sagte die Kiärztin dass er Fleisch essen soll...

Damit will ich nichts gegen vegetarische Ernährung sagen, (mein Sohn ist auch Vegetarier), aber sie muss schon irgendwie ausgewogen sein. Und Nahrungsergänzungsmittel (Pillen) sind da keine Lösung. Wenn Du ein persönliches Problem mit der Zubereitung von Fleisch hast, dann kann auch mal ein gekaufter, kleiner Hamburger die Notlösung sein. Und bitte nochmals in der Wohnung kritisch nach möglichen Ursachen für sein Asthma suchen.

K9lein(eHex7ex21


Die Laborwerte sind in Ordnung, nur der Ferritin-Wert nicht.

Aber zum Thema vegetarische Ernährung bei Kindern: Da musst du dich wirklich kümmern, dass er gut verwertbares Eisen bekommt. Wenn der Ferritin von Jahr zu Jahr sinkt, bekommt er zu wenig gut verwertbares Eisen ab. Gut verwertbares Eisen ist zum Beispiel in rotem Fleisch drin. So gut, wie es daraus verwertet wird, kann es bei keinem Nahrungsergänzungsmittel. Zumal die Eisentabletten erhebliche Nebenwirkungen mit sich bringen, die man seinem Kind ja wohl eher ersparen möchte.

Ich möchte dir deshalb ans Herz legen: Kümmere dich um seine Ernährung. Er braucht Fleisch oder gleichwertiges pflanzliches Eisen (da musst du dann halt eine Ernährungsberatung oder Ähnliches machen, um zu wissen, wie du das Fleisch durch pflanzliche Nahrung ersetzen kannst). Eisen ist immens wichtig für Kinder, da dies das Wachstum, die Hirnentwicklung, die Energie, die Immunabwehr und noch einiges anderes erheblich beeinflusst.

Nhactxy


vorerst danke an euch. Ich bin etwas beruhigt obwohl das die sicht der "Leien" ist.

Hab heute nochmal versucht in der Praxis anzurufen, die Kiärztin wird mich morgen vormittag anrufen, da die heute nur halbtags geöffnet haben.

Ich bin ja nicht Vegetarierin, es gibt 2x in der Woche Fisch (manchmal auch Fischstäbchen) und eigentlich 1-2 mal in der Woche Geflügel... Aber rotes fleisch gibt es halt als hackfleisch in fleischklöschen oder als bolognese... aber ich tu nicht viel benutzen... Mein sohn liebt es wenn ich ihm Burger mache. Das kommt auch ab und zu vor. Aber ich denke eher dass es der Geruch des frischen fleisches ist dass mich so zum ekeln bringt. Glaube nämlich dass nach der Vorbereitung das ziemlich lecker sein kann.

Ja Ferritinin Wert sink von jahr zu jahr. Ich hab ihm auch mal Ferrisanol glaub ich hieß das gegeben. Über mehere Wochen aber das hat nichts an seiner Ferritinin spiegel getan.

Ich werde mal auf morgen warten. Und ich werde ihm urlaub ihm fast nur fleisch kaufen ;-D

N5asctxy


Das Eisen ist ja auch viel in Hülsenfrüchte, die sind aber wegen seiner Enzymmangel verboten für ihn.

Das mit der Ernährungsberatung klingt sehr sehr gut und ich werde mal bei meiner KK nachfragen wo ich mich da beraten lassen kann.

KTle.ineHHexxe21


Das ist natürlich ein Problem, wenn er die Hülsenfrüchte nicht essen kann. Dann wird es eventuell schwierig, das Eisen auf pflanzlichem Weg zu substituieren.

Du musst das Fleisch ja nicht selber zubereiten. Fertige Fleischpatties für Burger oder anderes zubereitetes Fleisch gibt es auch beim Metzger frisch zubereitet. Oder ihr geht einmal die Woche ins Restaurant essen. Bietet der Kindergarten Mittagessen an? Vielleicht kann er da essen?

Vielleicht kannst du mit der Ernährungsberatung gemeinsam überlegen wie dein Sohn an Fleisch kommt, ohne dass du es selber zubereiten musst. Die wissen da sicher noch mehr Tricks ;-)

N9ac2txy


ja gott sei dank wird im Kindi ziemlich oft fleisch angeboten. Er isst es auch und mag es auch. Was für Fleisch müsste es denn sein frag ich mich? Also so bissle hack reicht wohl nicht aus oder?

hab seit gut 10 Tagen nichts fleischliches gemacht ausser fisch. Da wir in den Urlaub fahren gibt es gerade nur die Reste vom Kühli.

o*nodisxep


Fischstäbchen sind gut. Eine Alternative wären auch Bockwürstchen in allen Variationen oder Gesichtswurst (Kinderwurst) als Brotbelag. Mit Butter, statt planzlicher Margarine.

bBeetlsejuixce21


Leider sind Fisch und Geflügel jetzt nicht so die tollen Eisenlieferanten.

Richtig viel steckt in Dingen die man eigentlich nicht so viel isst.... z.b. Sesam, Weizenkleie, Kürbiskerne und ich glaub auch Pistazien.

Sonst auch in Eigelb noch, falls ihr gerne mal Spiegeleier oder sowas esst?

Der allseits gerühmte Spinat hat sich ja leider als Fehler herausgestellt, jedoch ist immer noch mehr Eisen drin als in vielen anderen Gemüsen.

Ansonsten halt wirklich auch mal Rindfleisch auf den Teller bringen, muss ja nicht das blutige Steak sein, Hack ist ja ok, nur dann evtl mal ne Rinderfrikadelle oder ne Bratwurst oder so.

Noamoja


Ich glaube, der Fleischkonsum ist hier mit Kindergarten (ziemlich oft) + 1-2 mal die Woche Geflügel + gelegentlich Hackfleisch eigentlich gar nicht so niedrig, dass ich unbedingt daran ansetzen würde, da noch mehr von zu konsumieren. Tendenziell würde ich 1-2 mal die Woche Geflügel + 2 mal die Woche Fisch + gelegentlich Hackfleisch + ziemlich oft Fleisch im KiGa auch nicht als "fast vegetarisch" ansehen. Da dürften die allermeisten Generationen vor uns mit ihrem Sonntagsbraten deutlich vegetarischer gelebt haben.

Ein Anfang wäre aber vielleicht, statt Weißmehl mehr Vollkorn zu verwenden (mehr Eisen), je nach bisherigem Frühstück vielleicht eher auf Müsli umzusteigen (Amaranth, Leinsamen, Hirse und Haferflocken haben ziemlich viel Eisen, ebenso wie z.B. getrocknete Aprikosen und Kürbis- oder Sonnenblumenkerne. Wenn man da gut kombiniert, kann man auf ein ziemlich eisenreiches Frühstück kommen. Anzumerken wäre allerdings, dass das Kalzium in der Milch, mit der man Müsli üblicherweise zubereitet, die Eisenaufnahme etwas hemmt. Ein Glas Orangensaft oder frisches Vitamin C haltiges Obst im Müsli kann aber helfen, die Verfügbarkeit wieder zu verbessern.

Es gibt aber auch einfach Menschen, die Eisen aus Nahrungsmitteln generell nicht gut aufnehmen. In diesen Fällen kann, wenn sich nach etwas Umstellung bei der Ernährung keine Besserung festzustellen ist ein Ergänzungsmittel durchaus sinnvoll sein.

obnodisxep


Hallo! Ich habe mir Deinen Speiseplan nochmals angeguckt und muss sagen, dass er doch recht abwechslungsreich und ausgewogen auf mich wirkt, also Lob. Meine Tipps können damit nur als Möglichkeit verstanden werden, Dir das Kochen zu erleichtern. Oder anders: viel wird eine Nahrungsumstellung m.E. nicht ausrichten. Ich denke aber auch, dass sich ein Mangel da schon noch mit zunehmendem Alter "verwächst" und alles gut wird. Der Eisenmangel ist ja auch nicht so gravierend - warten wir mal die Erklärung der Kinderärztin ab.

Unsere 3 Nachbarjungs hatten Asthma und in der Pubertät verschwand das in allen 3 Fällen.

Zwar gibt es keinen direkten Zusammenhang zwischen einem Kortisonspray und dem Bluteisenwert, aber bei einem Hormon wie Kortison weiß man nie, welche Hormone da wie nachziehen. Deshalb wird ungern in den Hormonhaushalt eingegriffen. Ich nutze z.B. den Asthmaspray Allergospasmin N mit gutem Erfolg und der ist hormonfrei - soweit ich die Packungsbeilage verstehe, wird heute aber wegen seines Preises ungern verschrieben. In diesem alten Faden findest Du eine recht ausführliche Debatte zu Asthma, auch über dieses Medi: [[http://www.med1.de/Forum/Allergien/222430/]]

N+acty


Hatte ein telefonat mit der Ärztin. Sie meinte deine werte sind völlig in Ordnung, sie meinte dass er in der wachstumsphase ist und dass die Werte deswegen schwanken und dass es normal sei... Sie meinte aber dass der feritinin wert doch niedrig ist, aber der hb wert gut ist und das sein Körper wahrscheinlich nichts an reserve braucht und darum sie sich keine Sorgen macht.

Sie möchte aber nochmal Blut abnehmen in 2-3 Monaten um zu schauen wie es aussieht.

N[alax85


Ich vermute eher dass der Körper kein Eisen speichern kann. Eisenmangel und Anämie scheint mit der Erkrankung in Zusammenhang zu stehen. Ebenso das erhöhte LDH. Ist die Ärztin auf dem Gebiet fit oder habt ihr da noch einen Facharzt?

NgacTty


Ich weiß es nicht ob sie fit ist. Denn sie meinte mur zu den Werten dass das durch den Wachstum zu tun hat und Eisen meinte sie ist zwar grenzwertig aber sein HB ist hoch. Sie meinte der körper greift das Eisenspeicher nicht an.

Kannst du dir was darunter vorstellen?

Also warum er eine Eisenspeicherkrankheit hat und was hat das mit dem ldh wert zu tun?

N:al^a85


Dass der Körper kein Eisen speichert muss keine Erkrankung sein, sondern kann auch daran liegen dass er zu wenig davon aufnimmt und es somit nur zur aktuellen Versorgung reicht, aber nicht zum Speicher füllen. Bei meinem Eisenmangel hatte ich schon starke Symptome obwohl der Hb schön hoch war. Ferritin zeigte dann gradmal 18 und da hatte ich schon Kurzatmigkeit, blaue spröde Lippen und war total blass.

Ob deine Ärztin weiß wie seine Blutwerte mit seiner chronischen Erkrankung zusammenhängen, würde ich sie einfach mal fragen. Wer hat die Diagnose damals gestellt und hat euch jemand dazu beraten? Wenn ja, dann würde ich diesen Arzt damit aufsuchen und er soll sich die Blutwerte alle nochmal anschauen und kann dich dann sicher auch beruhigen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH