» »

Ständige (Spannungs)Kopfschmerzen bei 12-Jähriger

KqleingeHOexe2x1


Bei ca. Einem Drittel der Migränepatienten ist die Migräne beidseitig. Meistens an Schläfe und Stirn.

Wenn es so ist, könnten die nackenverspannungen entweder Auslöser oder auch die Aura sein.

Sollte das eine Aura sein, ist es wichtig zu wissen, dass deine Tochter nie hormonell verhüten darf.

KQl~ei"neH]exe21


Das mit dem Seetest finde ich übrigens auch wichtig.

aOs_726 9


Wir haben heute nochmals einen Termin bei dem Arzt, der die Coxsackie Infektion diagnostiziert hat und werden ihn fragen, was er noch für Ansätze sieht.

Beim Zahnarzt mit CMD Erfahrung sind wir am Di.

Sie ist jetzt schon wieder seit Mittwoch krank; bis gegen Mittag geht es ihr richtig dreckig (Schwindel, Kopfschmerzen) dann wird es bis zum frühen Abend wieder deutlich besser (ich war gestern von 18 - 19 Uhr mit ihr Schuhe kaufen, auch um sie mal von ihren kleinen Geschwistern wegzukriegen) und dann, kurz bevor sie ins Bett geht, kommen die Kopfschmerzen wieder.

avs_7x269


Also der Arzt (Oberarzt in einer Kinderklinik) meinte nach dem letzten Blutbild, die Coxsackie Infektion müsse durch sein, hat aber zur Sicherheit nochmal Blut abgenommen.

Eine Migräne schließt er eigentlich auch aus, das Bild, dass es ihr tagsüber gut gehe und nur morgens nicht, spräche eindeutig dagegen.

Sehtest wurde schon zu Beginn der Symptomatik im Frühling gemacht - alles in Ordnung und ohne Befund.

Er geht mittlerweile (da unsere Tochter diese Symptomatik auch in milderer Form schon vor der Coxsackie Infektion seit der 4. Klasse immer mal wieder(!) hatte) von einer Anpassungsstörung durch (zu) schnelles Wachstum o.ä. aus.

Insgesamt irgendwie ziemlich unbefriedigend...

aLs_X7269


Noch ein Nachtrag: er möchte die Verspannungen im Nacken mit Akupunktur behandeln und meinte, beim Übergang vom Schlaf in die Wachphase liegt irgendeine Störung vor (unsere Tochter ist in den vergangenen neun Monaten um 10-15cm gewachsen) - entweder Kreislauf zu instabil, Zuckerversorgung zu gering, o.ä., von der er aber glaubt, dass sich das im Wortsinne "verwächst"...

Er meinte wohl zu meiner Frau, man könne sie auch noch mal in einem Schlaflabor untersuchen, ob da irgendetwas Auffälliges gefunden werden kann...

a7s+_726x9


Wir waren in der Zwischenzeit bei einem ZA bei uns in der Nähe, der die CMD auf seiner Website als Tätigkeitsgebiet aufgeführt hatte: er meinte, die entsprechende Diagnostik mache bei einer 12-jährigen keinen Sinn, da sie auch noch Milchzähne im Gebiss habe.

Wir sollten aber mal zu einem Kieferorthopäden gehen, da ihr Unterkiefer zu eng sei und die bleibenden Zähne vermutlich keinen Plätz hätten.

Sie war vergangene Woche Mo-Mi in der Schule, Do und Fr wieder keine Chance am Morgen. Fr gegen Mittag alle Beschwerden wie weggeblasen...

KClei^neH"exxe21


Gibt es denn eine Häufung der Beschwerden unter der Woche?

ads#_726_9


Insofern dass sie am Wochenende länger schläft und dann meistens besser drauf ist...

K\leine4Hexe2x1


Es kann also sein, dass ihre Spannungskopfschmerzen auch in Verbindung mit Müdigkeit auftreten? Und dass es besser wird, wenn sie ausgeruhter ist?

a9s_g7269


Tja, wenn ich das wüsste: Fakt ist, dass sie in den letzten zwei Wochen zu Begin der Woche stets relativ fit war (auch morgens) und dann Mi, spätestens Do morgens nicht mehr schulfähig war. So als ob sie nach drei, vier Tagen Schule erledigt ist (aber eben vor allem morgens)...

Sie hat halt derzeit auch Probleme abends einzuschlafen. Gestern z.B. lag sie bis 22:30 Uhr wach und ist heute morgen um 06:30 aufgestanden...

KPleine_Hexxe21


Sie hat halt derzeit auch Probleme abends einzuschlafen. Gestern z.B. lag sie bis 22:30 Uhr wach und ist heute morgen um 06:30 aufgestanden...

Ja, das ist zu wenig für ein 12jähriges Kind.

Habt ihr eine Idee, woher die Einschlafprobleme kommen? Hat sie Sorgen in der Schule? Man darf in dem Alter nicht unterschätzen, dass vermeintlich kleine Problemchen einen Elefanten für die Schüler bedeuten können. Außerdem denken pupertierende doch oft ganz anders als die Eltern.

a0s_#726x9


Sie macht sich natürlich momentan einen ziemlichen Kopf, weil gerade viele Arbeiten geschrieben werden und sie diese halt immer wieder versäumt. Immerhin hat sie heute die Physikarbeit mitgeschrieben.

Gestern hat sie halt auch morgens bis 10 Uhr geschlafen - da verwundert es uns erstmal nicht, dass sie abends zu ihrer normalen Schlafenszeit nicht müde ist...

K5lMeinexHex[ex21


Wann geht sie denn normal ins Bett?

aYs_K726x9


Gegen Neun Uhr.

aXs_72x69


Heute nach der Physik-Arbeit (ca. 12 Uhr) erst Nacken- und dann Kopfschmerzen, die auch trotz Novalgin nicht besser wurden.

Seit heute Abend beim Essen sind die Schmerzen mit einem Mal deutlich besser... ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH