» »

Beschnitten nicht gleich Beschnitten

DCasM jEtwas


Und nur als kleine "Dreingabe":

[[https://vimeo.com/22940047]]

Wer danach noch irgendwie irgendwas daran verharmlost oder meint, "das ist ja nicht so schlimm" (oder gar: Baby's spüren ja noch keinen Schmerz >:( >:( >:( ), der ist in meinen Augen ein Schlächter, und für mich vergleichbar mit tatsächlichen Leugnern oder Verharmlosern (oder gar Tätern) des Holocaust's!

MHirixYoga


Herzlichen Dank allen Egoistischen Leuten hier die durch ihre Idotischen Meinung die sie anderen um jeden Preis aufzwängen wollen jede Ernsthafte Diskussion um das Thema verhindern.

Echt Traurig.

I=ndaxy


Von Vorteilen kann man kaum sprechen und in sehr vielen Fällen ein unnötiger Eingriff.

Beschneidung verringert das Risiko der Ansteckung mit STIs. Gut belegt ist das z.B. schon für HIV und HPV Viren.

Ersetzt natürlich nicht eine angemessene Aufklärung und ein verantwortungsvolles Sexualverhalten. Dennoch ist das m.E. ein Vorteil, den man nicht unter den Tisch kehren sollte.

Ob es da einen Unterschied macht, in welchem "Stil" man beschnitten ist, weiß ich leider nicht.

E/voClhuzz@er


@ MiriYoga

Herzlichen Dank allen Egoistischen Leuten hier die durch ihre Idotischen Meinung die sie anderen um jeden Preis aufzwängen wollen jede Ernsthafte Diskussion um das Thema verhindern.

Echt Traurig.

Wenn du es so "traurig" findest, warum schlägst du dann mit deiner Wortwahl in die gleiche Kerbe?

Ich werde versuchen möglichst sachlich zu bleiben, auch wenn es bei diesem Thema etwas schwierig zu sein scheint.

Du hattest geschrieben, dass es bei deinem Sohn eine medizinische Indikation gab. Alle, die das Thema Beschneidung aus religiösen Gründen oder anderweitigen Gründen diskutieren wollen, möchten doch bitte einen eigenen Faden dazu aufmachen.

Ich sehe hier die Ärzte in der Pflicht. Ich habe den Eindruck, in D wird erst beschnitten und danach über Alternativen nachgedacht und dies erst dann, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, dass "Ergebnis" vielleicht nicht so gelungen oder "schön" geworden ist.

Seltsamerweise gibt es wenig andere medizinisch-chirurgische und unumkehrbare Eingriffe die so leicht von statten gehen, wie eine Beschneidung. Kastration auf Wunsch des Hodenträgers - schier unmöglich! Geschlechtsumwandlungen ein Prozedere vom Herrn! Aus gutem Grund. Nur bei Beschneidung wird nicht viel Aufhebens gemacht, ist ja nur ein Stück Haut, auf die Mann gut verzichten kann und hygienischer ist es danach schließlich auch noch.

Ich hatte mal eine kleine Zyste in der Vorhaut. Die ernstgemeinte Empfehlung meiner Urologin war Beschneidung. Beschneidung wegen eines Knubbels von Reiskorngröße! So viel oder wenig scheint eine Vorhaut bei unseren Medizinern wert zu sein. Da liegt mE in deren Ausbildung ein gravierender Defizit vor. Ich war dann bei einem Hautarzt, der hat mir das Ding entfernt und ich freue mich heute noch über meine Vorhaut.

Wenn es ein neues Gesetz braucht, dann eines, das Ärzte dazu verpflichtet, vor einem unumkehrbaren Eingriff besser und umfassend aufzuklären. Andernfalls sollten Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden können. Ok, eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus, und es ist ja auch nur immer ein "Kunstfehler".

Dass nach einer Beschneidung unterschiedliche Ergebnisse sichtbar sind, liegt wohl auch in der Natur der Sache.

Wenn einem eine "halbe Vorhaut" weniger schön vorkommt als gar keine, dann könnte man eventuell "nachbessern".

BOatTer Wx.


Beschneidungen aus medizinischen Gründen und Beschneidungen aus sonstigen (= nicht medizinischen) Gründen werden von Beschneidungsgegnern immer in einen Topf geworfen, obwohl es zwei komplett verschiedene Paar Schuhe sind.

Bei Krankheit muss im Einzelfall entschieden werden, wie die korrekte Diagnose lautet und welche Therapien überhaupt möglich sind. Es ist nicht immer bei jedem Patienten alles möglich.

Es darf auch nie vergessen werden, dass natürlich auch das Nichtdurchführen einer OP Folgen haben kann.

K=ant^enmec8hanHikexr


Wie kann man sich denn die Penisbeschau der Kleinen in der Sauna vorstellen?

"Kevin, setze dich mal hin, Tante Schackeline will sich deinen Puller ansehen!"

Ich finde das extrem übergriffig, das mit den Kleinen zu machen. Kinder sind niemandes Eigentum, und haben ein Recht auf Intim- und Privatsphäre. Zur Beschneidung: ich bin in den 70ern aus medizinischen Gründen beschnitten worden, und bin froh, noch ein Teil der Vorhaut zu haben.

Daas Extwas


Beschneidung verringert das Risiko der Ansteckung mit STIs. Gut belegt ist das z.B. schon für HIV und HPV Viren.

Auf DIE Konservendose, made by Amerikanische Beschneidungslobby hab ich gewartet... :-/

Als kleiner Denkanstoß:

Wenn die Beschneidung die Ansteckungsgefahr von HIV mindert, dann frage ich dich nach deiner Erklärung, warum ausgerechnet in Afrika und den USA, den Gegenden mit den meisten beschnittenen Männern in der ganzen Welt (von den muslimischen und jüdisch geprägten Staaten mal abgesehen) die HIV-Raten am höchsten sind!

Diese sog. "Studien", die die von dir zitierte These belegt haben sollen, sind schon zigfach widerlegt worden. Aber sie halten sich vehement... nicht zuletzt weil damit ja diese Grausamkeit, die man z. B. in den USA in vielen Bundesstaaten ja leider immer noch viel zu "routiniert" an den kleinen neugeborenen Jungs verbricht, zu rechtfertigen versucht.

Übrigens:

[[http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/aids-hiv--anstieg-um-unter-jugendlichen-90184894.php]]

Und 2001 wurden in den USA noch fast alle Jungs beschnitten.... Komisch, nicht...?

@Bater W

Beschneidungen aus medizinischen Gründen und Beschneidungen aus sonstigen (= nicht medizinischen) Gründen werden von Beschneidungsgegnern immer in einen Topf geworfen, obwohl es zwei komplett verschiedene Paar Schuhe sind.

Blödsinn! Beschneidung ist Beschneidung. Die Auswirkung für das Kind ist die gleiche!

Bei Krankheit muss im Einzelfall entschieden werden,

Ja. Komisch dass die "Einzelfall"entscheidung in über 7.000 Fällen im Jahr 2011 bei Vorschul-Jungs Beschneidung wegen Phimose lautete!

Und wie du schon sagst: Bei Krankheit . Eine Phimose im Kindesalter ist keine Krankheit - wird aber immer noch viel zu oft als solche deklariert und wild drauf los "behandelt", statt der Natur schlichtweg mal ihren Lauf zu lassen!

wie die korrekte Diagnose lautet und welche Therapien überhaupt möglich sind. Es ist nicht immer bei jedem Patienten alles möglich.

"Alles" braucht's auch nicht. In Ruhe lassen wäre in den meisten Fällen schon vollkommen ausreichend. Warum doktert man an einem Körperteil rum, was überhaupt keine Probleme macht? Weil's Geld bringt! Aus keinem anderen Grund! Eine Beschneidung kostet die KK nach dem aktuellen Abrechnungsschlüssel über 300 EUR, betrügerisch als Vorhauterweiterung abgerechnet (und das kommt nachweislich sehr oft vor) sogar nochmal 125 EUR mehr!

Laut eigenen Angaben führen Kinderchirurgen pro Jahr etwa 21.000 (!!!!!!!) Beschneidungen durch. Bei 300 EUR pro Eingriff macht das 6,3 Millionen Euro in den Kassen! Rechnet man selbst nur für ein Drittel der Fälle noch den "netten Aufschlag" für die (nicht durchgeführte) Vorhauterweiterung mit ein, kommen nochmal 875.000 EUR hinzu!

Und da will mir nochmal einer was von seriöser Indikationsstellung für eine OP erzählen ???

Und selbst WENN eine OP nötig wäre, weil akute Schmerzen vorhanden sind (wobei es vielleicht gälte, die erstmal abzuklären und deren Ursache zu beheben, anstatt einfach nur das Naheliegendste einfach ABZUSCHNEIDEN - was man mit keinem anderen Teil am Körper so lapidar schnell macht), WAS soll dagegen sprechen, die Vorhaut fachgerecht zu erweitern und damit zu erhalten? Schlichtweg die Unfähigkeit vieler Chirurgen, diese - handwerklich wesentlich aufwändigere - OP überhaupt durchzuführen.

An Beschneidungen werden Medizinstudenten ausgebildet - das ist kein Witz!

Ich hab's ja am eigenen Leibe (bzw. dem vom Sohnemann) durch. 10 (!) verschiedene Ärzte konsultiert, 8 von denen hätten am liebsten noch im Sprechzimmer das Skalpell gezückt.

Heute ist mein Sohn erwachsen, seine Vorhaut völlig in Ordnung! So manchem von diesen Quacksalbern hätte ich gerne meinen Sohn nochmal zum zeigen vorbei geschickt.

@MiriYoga

Herzlichen Dank allen Egoistischen Leuten hier die durch ihre Idotischen Meinung die sie anderen um jeden Preis aufzwängen wollen jede Ernsthafte Diskussion um das Thema verhindern.

Echt Traurig.

Oh Entschuldige bitte... Die Diskussion darum, wessen verstümmelter Jungs-Penis jetzt "schöner" gemacht wurde, ist natürlich viel wichtiger... :-/ ":/

Verzeihung, dass ich nicht dem Abnicken der sinnlosen Beschneidung von kleinen Jungs nicht beitrete, sondern mich mit zugegebener Vehemenz dagegen stelle, weil es das Grausamste (weil Sinnloseste) ist, das man Kindern antun kann!

Im übrigen wurde zu deiner Frage schon geantwortet (Stichwort Beschneidungs-Stile). Was gibt es darüber noch wer weiß wie breit zu treten?

Ja, meine Vehemenz mag unbequem sein (und manchmal etwas wortreich - das gebe ich zu) - unberechtigt ist sie ganz sicher nicht!

AEu1f9DerA6rbNeixt


Ich wurde auch als Kleinkind wegen Phimose beschnitten. Ich habe noch einen kleinen Rest Vorhaut, der die Eichel nicht bedecken kann.

Einen Nachteil konnte ich dadurch bisher nicht erkennen. Vielleicht ist die Empfindungsfähigkeit anders als bei nicht-beschnittenen, aber ich habe dadurch keinerlei Einschränkungen.

Irndaxy


Auf DIE Konservendose, made by Amerikanische Beschneidungslobby hab ich gewartet... :-/

Als kleiner Denkanstoß:

Wenn die Beschneidung die Ansteckungsgefahr von HIV mindert, dann frage ich dich nach deiner Erklärung, warum ausgerechnet in Afrika und den USA, den Gegenden mit den meisten beschnittenen Männern in der ganzen Welt (von den muslimischen und jüdisch geprägten Staaten mal abgesehen) die HIV-Raten am höchsten sind!

Kannst du das irgendwie belegen? Ich habe zu den Beschneidungsraten nur Daten von Wikipedia gefunden. Danach sind die höchsten (überraschenderweise) in muslimischen Ländern, u.a. im nord-westlichen Afrika. Die höchste HIV Prävalenz ist in Süd-Ost Afrika ([[http://www.avert.org/global-hiv-and-aids-statistics Quelle]]). Im mittleren Osten und Nordafrika ist die HIV Prävalenz sehr gering. In den USA liegt sie bei 0,4-0,9%, was zwar hoch ist, aber deutlich niedriger als in Sub-Sahara Afrika (4,7% im Durchschnitt, 22,2% in Botswana, wo die Beschneidungsrate geringer ist.

Diese sog. "Studien", die die von dir zitierte These belegt haben sollen, sind schon zigfach widerlegt worden. Aber sie halten sich vehement... nicht zuletzt weil damit ja diese Grausamkeit, die man z. B. in den USA in vielen Bundesstaaten ja leider immer noch viel zu "routiniert" an den kleinen neugeborenen Jungs verbricht, zu rechtfertigen versucht.

Meine Aussage bezieht sich auf eine Zusammenfassung von 3 Randomisierten Kontrollstudien (also sehr hohe Aussagekraft) aus dem Jahr 2016: [[https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27497811 Pros and cons of circumcision: an evidence-based overview.]], die im Übrigen auch besagt, dass es selten zu Komplikationen und Nachteilen bei der sexuellen Befriedigung kommt, wenn die Beschneidung vernünftig durchgeführt wird.

Zeig mir doch bitte, wo das wiederlegt wurde.

Übrigens:

[[http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/aids-hiv--anstieg-um-unter-jugendlichen-90184894.php]]

Und 2001 wurden in den USA noch fast alle Jungs beschnitten.... Komisch, nicht...?

Was soll mir das sagen? ??? Mehr Jugendliche weltweit infizieren sich mit HIV - ok, was hat das mit der Beschneidung amerikanischer Jugendlicher zu tun?

Davon abgesehen - die Primärquelle deiner "Quelle" ist die WHO. Die WHO empfiehlt Beschneidung zur Vorbeugung von HIV in Gegenden mit hoher AIDS Prävalenz :[[http://www.who.int/hiv/topics/malecircumcision/en/ Male circumcision for HIV prevention]].

Nur mal zur Klärung, ich bin kein Verfechter von Beschneidungen. Wenn ich mal einen Sohn habe, wird der nicht beschnitten, sondern zur Verhütung von STI vernünftig aufgeklärt. Trotzdem muss man doch akzeptieren können, dass es Vorteile gibt und dass es für bestimmte Menschen gut sein kann, beschnitten zu sein.

Du scheinst da ein extremes Schwarz-Weiß Denken zu haben.

DRas Etxwas


Du scheinst da ein extremes Schwarz-Weiß Denken zu haben.

Ja habe ich. Denn - um mal wieder auf den eigentlichen Thread-Inhalt zurück zu kommen - wir reden hier nicht von irgendwelchen Seuchen-ausgesetzten afrikanischen an der untersten Armutsgrenze lebenden Menschen (und auch denen hat die Beschneiderei nichts gebracht - im Gegenteil, nicht wenige sterben an den barbarischen Methoden, mit denen sie durchgeführt wird), sondern von unschuldigen und unmündigen mitteleuropäischen Kindern mit Zugang zu Wasser & Seife, die sich in keinster Weise gegen diese grausame und völlig überflüssige Praxis wehren können!

Klar, wir könnten uns jetzt hier noch 3 Seiten lang Studienergebnisse um die Ohren werfen. Aber was bringt das? Was gibt's daran zu verhandeln, dass man einem Kind ein gesundes Körperteil (und eine verengte Vorhaut IST bei einem Kind ein gesundes Körperteil) nicht einfach abzuschneiden hat, egal wie klein es ist? Da gibt es für mich überhaupt nichts zu verhandeln. Und ja, da denke ich nichtmal schwarz oder weiß, da denke ich ganz dunkelschwarz. Sowas ist abzulehnen, PUNKT!

Und nur mal am Rande:

Ich nehme KEINE EINZIGE amerikanische Studie, die in irgendeiner Weise von Vorteilen einer Beschneidung spricht, für voll. Die Begründungen, mit denen diese Barbarei an den Neugeborenen Jungs dort verteidigt wurde, waren größtenteils so dermaßen hahnebüchen... Wenn es nicht so traurig wäre und es wehrlose kleine Kinder betreffen würde, müsste man in schallendes Gelächter ausbrechen!

Man behalte bitte immer im Hinterkopf, wie viel Geld (d. h. welch mächtige Lobby) da im Spiel ist. Kinder massenhaft zu beschneiden ist fast so lukrativ wie Tabakwaren zu vertreiben! Und wir wissen, welche Lobby DA hinter steht! Keiner lässt sich gern sein Wasser (in dem Fall sein Geld) abgraben...

Übrigens: Wusstest du, dass man die Vorhäute beschnittener Neugeborener in den USA bis vor gar nicht allzu lange in die Kosmetika mit reingemischt hat (oder es sogar immer noch tut)? Was glaubst du... haben die Kosmetikhersteller die alle wohl kostenlos bekommen...??

Glaubst du nicht?

[[http://www.shortnews.de/id/738019/neues-produkt-gegen-falten-wird-aus-der-vorhaut-von-babypenissen-hergestellt]]

[[http://www.stylebook.de/beauty/Schraeger-Beauty-Trend-aus-den-USA-Schoen-mit-der-Vorhaut-Behandlung-635697.html]]

[[http://www.twitrer.com/3-seltsame-verwendungen-fur-saugling-vorhaute/]]

[[http://www.paradisi.de/Wellness/Kuren_und_Anwendungen/Anti-Aging/News/113856.php]]

Und auch hierzulande hat man "Verwendung" für sie:

[[http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/die-hautfabrik-vorhaut-von-kindern-wird-fuer-forschungszwecke-verwendet-11565661.html]]

Jawoll, also noch mehr Jungs unters Messer, schließlich wollen wir ja alle schön sein, nicht wahr??

Scheiß doch auf die körperliche Unversehrtheit von Kindern. Der Rubel muss rollen!!

Mann, ich kann gar nicht so viel essen, wie ich davon kotzen möchte!

Und erst recht kotze ich, wenn ich auch noch von Leuten lese, die sowas noch irgendwie zu rechtfertigen versuchen, oder gar gut finden.

IFnday


Lieber "Das Etwas", ich glaube es hat wenig Sinn, mit dir zu "diskutieren". Offensichtlich hast du dir nicht mal angeguckt, was ich gepostet habe, sonst wüsstest du nämlich, dass das eine europäische Studie war.

Nur so viel:

- Ich bin nicht generell für Beschneidungen

- Mit deinem unsachlichen Geeifere wirst du keinen einzigen Menschen umstimmen können. Aber wenn du dich nur über Leute wie mich, die es wagen, beide Seiten sehen zu wollen auskotzen möchtest, bitte

Ursprünglich ging es in diesem Thread auch nicht um Beschneidungen an sich, sondern um die Unterschiede zwischen verschiedenen Beschneidungsstilen. Da ich mich na nicht auskenne, ziehe ich mich hier jetzt auch wieder zurück. Das gleiche solltest du vielleicht einen eigenen "Erhaltet-die-Vorhaut"-Thread machen.

Schönen Tag noch!

Inda

Alnik<a6d9


Hallo-war lange nicht hier!

@das Etwas-hasst mich gemeldet-oh-drauf..... Also die einen stehen auf Wurst mit Pelle -andere mögen diese ganz und gar nicht. Dazu gehöre ich und auch viele andere Frauen, die es aber leider aus verschämtheit oder Angst ihrem Partner nicht sagen. Und auch mal an die anderen Beschneidungsgegner-wieso schaut ihr überhaupt diese Fragen zur Beschneidung an? Um etwas zu schüren , was ihr eh nicht ändern könnt? Fakt ist doch-wer hier eine Frage zu diesem Thema stellt will doch eigentlich nur den besten Rat von schon beschnittenen jungen Männern oder die Erfahrung der Eltern.

Entweder ihr Gegner habt selbst sehr schlechte Erfahrungen selbst gemacht-dann is es eh zu spät-oder Ihr solltet gar nicht mit Diskutieren wenn ihr euere Bonbon-Tüte noch besitzt!?! Meiee pers. Meinung! Und ich lebedoch in einem meinungsfreien Staat?! ???

Melden prima-ändern nichts! :)=

Baatera xW.


Zumal es sich beim Sohn der TE um eine Beschneidung aus medizinischen Gründen gehandelt hat. Die Notwendigkeit einer OP kann im Netz - zumal von Laien - überhaupt nicht beurteilt werden.

Und auch mal an die anderen Beschneidungsgegner - wieso schaut ihr überhaupt diese Fragen zur Beschneidung an?

Die Anti-Beschneidungskampagne kommt meiner Beobachtung nach aus den USA und richtet sich dort gegen die weit verbreitete Neugeborenen- und Säuglingsbeschneidung. Da wir diese in D bei Christen und Atheisten nicht praktizieren, wird die aus den USA kommende Anti-Beschneidungskampagne hier auf Kranke umgemünzt. Die amerikanische Bewegung wird also passend gemacht. Und Chirurgen, die Kranke operieren, müssen sich im Netz Unverschämtheiten von "Experten" = Laien bieten lassen.

B[aterK Wx.


Und es geht natürlich gegen Juden und Muslime, für deren Vorhäute sich noch vor fünf Jahren niemand interessiert hat.

Wir haben mehrere Millionen Muslime in D. Und wenn der Familiennachzug erst beginnt......

Ich finde es gut, dass man in D auch aus nicht medizinischen Gründen beschneiden lassen kann. Denn was wäre für Muslime im Fall eines Verbotes die Alternative? Die Wohlhabenden würden es im Ausland machen lassen und die Ärmeren mit einem rostigen Messer in einem Hinterhof?

So können wir immer sagen - unser Land, unsere medizinischen Regeln.

Hnypemrioxn


2 Beiträge wurden gelöscht

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH