» »

Verdauungsprobleme bei 2 jährigem Kind

U@nEbe8kannto 28x08 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Forum-Nutzer,

ich bin tatsächlich ziemlich ratlos.

Mein Sohn 2 Jahre hat starke Verstopfungen!

Dies geht soweit das ich ihm fast einmal die Woche einen Mini-Einlauf geben muss damit er überhaupt abführen kann:(

Mein Kinderarzt meinte es liege an der falschen Ernährung, also Ernährung umgestellt, viele Ballaststoffe, kein Weizenmehl etc...nichts hat geholfen. Ich war sogar bei zwei verschiedenen Heilpraktiker, die eine meint es wäre weil er zu zu wenig trinkt ( ca 1 Liter finde ich in diesem Alter ausreichend)und zu wenig gute Darmbakterien hat, also über Wochen Darmaufbau gemacht.

Verschiedene Öle und Teure Säfte und Vitamine( wie Cellagon) ausprobiert, bisher kein Erfolg.

So langsam weiss ich nicht mehr weiter. Es ist für meinen Sohn eine große Belastung und ich fühle richtig mit ihm wenn er versucht zu drücken und es kommt nichts, da die Konsistenz einfach viel zu hart und fest ist.

Ich möchte Medikamente auf Dauer wie Movicol einfach vermeiden:(

Vielleicht hat einer Tipps oder Anregungen zu unserem Problem!?

Antworten
A8ndzrejkxa


Hallo

ich kenne diese Problematik nur zu gut. Mein Sohn hatte über ein Jahr mit Verstopfung zu kämpfen. Hat Dein Sohn noch Windeln? Bei uns war das Hauptproblem, dass er den Stuhlgang verhalten hat, wenn wir nicht daheim waren. Dies führte dazu, dass es irgendwann halt gar nicht mehr ging und die Angst davor immer größer wurde. Hatte also eher psychische Gründe. Haben dann einige Male auch ein Klistier nehmen müssen und als er größer würde löste sich das Problem von selbst. Inzwischen hat er regelmäßigen Stuhlgang ohne Probleme. Allerdings achte ich weiterhin auf viel Obst, Gemüse und wenig Schokolade. Hoffe es wird bei Euch auch bald besser :)*

_<Blum6e_dieA_Zwe'itxe


Hallo,

auch mein Sohn ist 2 und hat teilweise starke Verstopfungen. Wir waren deshalb mit ihm letztens beim Kindergastroenterologen, der im Ultraschall gesehen hat, dass sein Enddarm schon erweitert ist. Der Arzt sagte das passiert recht schnell bei ständigen Verstopfungen. Er sagte das Gewebe leiert halt aus, kann sich aber auch wieder zurückbilden, wenn der Stuhlgang wieder normal läuft. Daher ist es in erster Linie jetzt wichtig den Stuhlgang weicher zu bekommen, damit der Enddarm nicht weiterhin gedehnt wird durch die großen harten Stuhlstücken.

Wir haben dafür Macrogol 4000 verschrieben bekommen, das ist der Wirkstoff, der in Movicol steckt nur ohne Zusatzstoffe. In Movicol stecken ja noch einige andere Stoffe. Das Macrogol ist geschmacksneutral und mein Sohn trinkt es daher ohne Probleme. Macrogol macht nicht abhängig und der Körper gewöhnt sich nicht daran. Ich habe es selbst jahrelang genommen, weil ich auch zu Verstopfungen neige. Ich kann es nur empfehlen. Endlich weint mein Sohn nicht mehr bei jedem Stuhlgang und es läuft wieder völlig normal.

TJhrtuxd


Kannst du mal aufschreiben, was er so isst?

Hast du schon Flohsamen ausprobiert um den Stuhl weicher zu bekommen?

C}oodpe[rlady


Mein sohn hatte als ganz kleines baby dieses problem. Mein arzt riet mir zu flüssigem milchzucker (laevolac). Ein kaffeelöffel davon ins fläschchen. Das wäre das einzige, woran sich der darm nicht gewöhnen würde. Ich hab ihm das über mehrere monate gegeben und es hat wunderbar geholfen. Er hatte auch nach dem absetzen überhaupt kein problem mehr.

U`nbekaxnnt 28n08


Naja was isst er:

Morgens 1 Brot oder Müsli,Mittags variiert es, wir kochen täglich frisch.

Mittlerweile gebe ich ihm auch zum Beispiel bei Kartoffeln, Gemüse und Fleisch schon mehr Gemüse wie Kartoffeln...noch kann ich ihm das nett verkaufen :D

Abends dann nochmal Brot, Suppen, Joghurt...und als Zwischenmahlzeit Obst , Joghurt und er isst gerne die Quetschbeutel mit püriertem Obst wenn wir unterwegs sind! Natürlich gibt es zwischenzeitlich auch eben mal ein Keks oder andere Naschereien. Ich denke ganz verbieten sollte und möchte ich es nicht.

Milchzucker in verschiedenster form schon ausprobiert, leider keinen Erfolg :-(

Flohsamen habe ich noch nicht ausprobiert, aber in letzter zeit viel gutes von gehört und werde es die Tage ausprobieren!;)

Danke schonmal für eure super lieben Antworten

dkanaex87


Wir haben das Problem mit der Kleinen auch, aus ähnlichen Gründen wie bei Andrejka. Und besser wird es wie bei Blume die Zweite. Ich pack auch nicht so eine ganze Tüte rein, da reicht Morgens in ihr Getränk so ein virtel bis halber Teelöfel. Ziehen wir nun seit geraumer Zeit durch und die Windeln gingen weider problemlos. Nun versuchen wir gerad enochmal das Klo und es scheint besser zu klappen. Wenn die einmal Stuhlgang mit Schmerz zusammen haben, dann kann das echt zum Krampf werden.

S3choMko=minazxa15


Ich würde bei den Quetschis darauf achten, dass keine Banane drin ist. Ansonsten hört sich die Ernährung ganz gut an, vorausgesetzt, das Brot ist Vollkorn.

Ich würde auch dazu tendieren, den Stuhl vorerst künstlich weich zu halten, und dann wieder ausschleichen, wenn sich die Häufigkeit und die Festigkeit des Stuhlgangs wieder normalisiert hat.

U"nbejkan@nt 2|808


Danke für die Antworten :-)

Jetzt habe ich vor einigen Tagen indischen Flohsamen gekauft, in der Packungsbeilage steht aber ganz klar drin, dass es bei Kindern unter 12 Jahren nicht gegeben werden sollte😕

Kann mir einer erklären warum?

Das man bei Flohsamen viel trinken muss ist mir klar aber gibt es noch einen anderen Grund?

LG

_5Bljume_dime_Zwxeite


Ich kann dir das leider nicht erklären, aber ich staune Bauklötze, wenn du das in dein Kind reinkriegst. Flohsamenschalen schmecken einfach von der Konsistenz her :-X

S>chwerdeZn2o00x9


Ich kann auch nur raten im Zweifel einen Kindergastroenterologen aufzusuchen :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH