» »

Hausmittel bei Magen-/Darmbeschwerden

_"a|nDnirxoc hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach Hausmittel gegen Magen-/Darmbeschwerden, also Durchfall, Übelkeit etc. Ich möchte meinem Kinde keine Medikamente zuführen, sondern auf natürlich Weise lösen. Habt ihr vielleicht TIpps für mich? Danke euch!!

Antworten
NFord\i8x4


Medikamente stoppen ja auch nur die Symptome, was bei Magendarm garnicht so sinnvoll sein kann. Das Zeug muss raus auch wenns doof ist. Einfach darauf achten das genug Flüssigkeit rein kommt (Fenchel- oder Anis-Fenchel-Kümmel-Tee z.B., soll eh gut für Magen und Darm sein) und irgendwann wieder mit leichter Kost anfangen, ansonsten raus was raus muss.

Ist ja vermutlich nicht so das das Kind mit Durchfall oder Erbrechen mehrere Stunden irgendwo aushalten muss, da wären dann Medikamente die den Durchfall oder das Erbrechen stoppen schon die richtige Wahl.

M%inzb/laxtt


Ich habe als Kind immer Cola und Salzstangen bekommen. Das ist wohl heute überholt, das Salz entzieht dem Körper Wasser und der Zucker ist auch nicht gut.

Ich würde einfach zu viel Tee raten, essen nur wenn es sein muss. Dann aber trockenen Zwieback.

Gute Besserung :[] {:(

Fsizzlyp9uzzxly


Magen-/Darmbeschwerden, also Durchfall, Übelkeit etc.

Ich finde es immer gut, wenn nicht bei jeder Erkrankung Medikamente eingesetzt werden. Allerdings würde ich gerne wissen, ob die Beschwerden einmalig sind oder es sich um einen "Dauerzustand" handelt. Über welchen Zeitraum erstrecken sich denn die Beschwerden?

FCizBzlXypuxzzly


Ich finde es immer gut, wenn nicht bei jeder Erkrankung Medikamente eingesetzt werden.

Berichtigung:

, wenn nicht bei jeder Erkrankung sofort Medikamente eingesetzt werden. Bei Magen-/Darmbeschwerden, die nach ca. 2 Tagen nachlassen bzw. abgeklungen sind, wäre das in Ordnung. Alles was darüber hinaus andauert sollte durch einen Arzt abgeklärt werden.

_maBn)nirxoc


Vielen Dank für eure Inputs! Fencheltee haben wir zu Hause; den werde ich gleich mal aufsetzen.

So schnell die beschwerden da sind, so schnell sind sie auch komischerweise wieder weg. Aber irgendwie trägt zurzeit jeder diesen Virus in sich herum und dementsprechend hatten wir das thema in letzter Zeit schon öfters in unserer Family. Einmal in der Schule von den Kids angeschleppt, darf mal jeder von uns mitmachen ":/

Und was empfiehlt ihr so als "Aufbaukost"?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH