» »

Verdacht auf autismus spektrum störung beim 2 jährigen kind

PAlüs%chb-ixest


Wäre es vielleicht möglich, das das Ohr quasi zu sitzt mit Ohrschmalz und er sich deshalb immer dorthin fasst?

Wäre es möglich ihm vielleicht mal so spezielle Ohrenreiniger in die Ohren zu geben?

jkaniUnebxln


Das kann sein. Er hat schon von Geburt an sehr viel Ohren Schmalz. Allerdings trau ich mich garnicht mehr ran an das Ohr weil ich Angst hab es evtl zu verschlimmern

dyda1x23


Falls Du keinen HNO finden solltest, versuch's mal mit nem anderen Kinderarzt. Der kann auch schon viel in der Richtung diagnostizieren.

Den Termin in der Psychiatrie würde ich aber auf alle Fälle wahrnehmen - vielleicht haben die ja noch eine andere Erklärung für die extreme Angst Deines Sohnes.

jrani[neblxn


Ja den Termin nehm ich natürlich trotzdem wahr. Das mit dem Kinderarzt hab ich mir auch schon überlegt.

Was mir noch einfällt, ich weiß nicht ob es da einen Zusammenhang zu den Ohren gibt. Aber mein Sohn ist auch IMMER NACHTS verschnupft. Die Nase läuft extrem. Aber wirklich nur nachts und das auch schon ziemlich lange.

Palüsc^hbixest


Mit Ohrentropfen für Kinder aus der Apotheke kannst du nichts falsch machen.

Die Mitarbeiter der Apotheke können bezüglich der Anwendung beraten.

Der nächtliche Schnupfen könnte ein Anzeichen auf eine Hausstaubmilbenallergie sein.

cRriechMarlixe


komischer Kinderarzt, Ohrenuntersuchung, sowohl Test als auch reingucken gehört doch zur U. Selbst wenn Kind brüllt und tobt,kann er doch mal reinsehen.... ist doch schneller erledigt, als eine ASS-Abklärung.

M^isc=hte5chnik


Leider eine sehr schwere Kranheit ,die noch vor 15 Jahren fast nie vorkam. Nicht so,überdiagnostiziert wie ADS [...]

M isch>technxik


Nach dem ,was du schreibst, kann es eigentlich kein wirklicher Autismus sein, was ja eine schwere Entwicklungsstörung ist, bei der viele noch nicht mal schreien.

Der moderne AspergerWahn hat quasi gar keine Ausiwrkungen,da dies medikamentös nicht behandelt werden kann und die Personen ja Ufgrund ihrer normalen Intelligenz durchs Leben kommen.

Ein beim Arzt schreiendes Kind ist völlig normal. Gerade kam oder kommt ,dass ICD 11 raus. Hauptziel war die Einkommenssituation in der Psych. zu steigern ,sodass alles pathologisiert wird.

Ich habe zB auch Asperger Autismus ,würde mir aber diese Diagnoae niemals " abholen" ,weil sie nix bringt.

( außer vielleicht heutzutage in Schulen in zB NRW oder Berlin irgendwelche Nachteilsausgleiche ,die jedem ein 1,0,Abi ermöglichen; letztlich dann wirkungslos aufgrund Inflation und relativer Schlchterstellung)

S,ter+nchern52


Woher weißt du dann, dass du Asperger Autist bzw. Autistin bist?

K"leWineHexxe21


Hauptziel war die Einkommenssituation in der Psych. zu steigern ,sodass alles pathologisiert wird.

und immer wieder dieselbe Leier... :=o

BeesuagteFrxau


Ich würde selber an den Ohren GAR NICHTS machen! Abwarten was der HNO sagt. Noch besser und hier kommt meon Tipp, weswegen ich schreibe: Pädaudiologe! Das ist ein HNO, der sich auf Kinder spezialisiert hat.

MOiscRht8ecWhnik


Woher ich das weiß? Weil alle kolportierten Symptome auf mich zu treffen?

KNleiHneyHexxe21


Pädaudiologe! Das ist ein HNO, der sich auf Kinder spezialisiert hat.

Genau! Und die können auch Hörtests ohne die Mitarbeit der Kinder machen.

Tmh]a9l>inxa


@ Mischtechnik

Solange Du keine Diagnose eines fähigen (!!!) Psychiaters hast ist es ausgesprochen vorschnell Dich als Asperger Autisten zu bezeichnen. Diagnosen "holt" man sich auch nicht einfach so. Dass Du einerseits selbst so vorschnell eine Laien-Selbstdiagnose stellst aber andererseits von Aspergerwahn sprichst... und mal eben behauptest das Kind der TE sei garantiert nicht autistisch...

Nun, Autismus hat viele Gesichter. Und natürlich kann das besagte Kind Autist sein. Mal eben per Internet das Gegenteil zu behaupten ist meines Erachtens gerade wenn man keiner vorschnellen Modediagnose aufsitzen will seltsam.

Eine Diagnose "bringt" gerade wenn es um eine ASS vor allem, dass das Kind sich besser verstanden fühlen kann, weil einiges an Verhaltensweisen dadurch deutlich anders interpretiert werden muss (!!!) Nicht weil das modern ist oder Geld bringt, sondern weil es bei Autismus um Kommunikation, um Wahrnehmung und um Verstehen geht

Bevor jemand sicher wissen kann ob ein Autismus vorliegt (und keine andere Problematik, die autistische Züge hervorruft) muss zwingend eine gute Diagnostik gemacht werden)

M_ischt^echxnik


.

" sich besser verstanden fühlen" trifft meine Beschreibung von undefinierten Vorteilen,die eigentlich keine sind,sehr genau.

Sofern man halbwegs empathisch ist, braucht man auch keine Diagnose, um die absonderlichen Verhaltensweisen eines AAS zu interpretieren. Da diese Form keine schwere Krankheit ist, schließt sich somit der Kreis. Bei einer wirklichen Krankheit nützt die Diagnose dagegen immer.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH