» »

Fsme Impfung - ja oder nein?

L&iesIel}ottex40


Der derzeitige Impfstoff in Ö ist erst ab 1. War früher vielleicht anders.

Ab Krabbelalter hiess es bei uns...aber mir gings darum wie Chi meinte "erst ab 3" - ich dachte der Impfstoff wäre in D überhaupt erst ab 3 freigegeben... *:)

L_aven`delax_


Wir wollten unser Kind impfen lassen. Die 1. FSME Impfung wurde gemacht. Bei der zweiten hat sich der Arzt verweigert. Auf die Frage, weshalb er die 1. Impfung gegeben hat, hatte er keine Antwort. Nun hoffe ich, dass nichts passiert. Er meinte, es reicht, wenn er geimpft wird, wenn er eine Zecke hat.

fplowserxli


Dann geh zu einem anderen Arzt!

c)h|i


Äh, ja. Die Impfung muss VOR einer Infektion passieren. Und zwar vollständig.

LGavenEdela_


Also doch. Ich verstehe nicht, weshalb er die 1. Impfung gemacht hat und die 2. nicht. chi, wenn du das sagst, dann sind wir schon zwei. Er meinte, es reicht, wenn die Zecke gebissen hat, dann soll ich kommen und er gibt die Impfung, dann passiert auch nichts. Und ich habe es ihm geglaubt. :(v

f,lo@werli


Du musst ja nur in der Packungsbeilage nachlesen.

fdlomwe2rlxi


Und wenn zwischen 1. und 2. Dosis zu viel Zeit lag war die 1. umsonst.

N{ailyo?ugxa


Bei FSME würde ich mal schauen, wie die aktuelle Studienlage ist. Ich habe es so im Kopf, dass das Risiko für einen schweren Verlauf der Krankheit ungefähr so hoch ist, wie eine schwere Impfkomplikation. Da man sich vor Zecken sowieso gut schützen sollte, würde ich es wohl eher sein lassen

L;aven\dexla_


flowerli, welche Packungsbeilage? Nein, es lag nicht zu viel Zeit dazwischen, sondern so, wie es vom Arzt vorgeschrieben wurde, wurde der Termin gemacht.

Wir haben einen Fall in der Familie, das Kind ist durch einen Zeckenbiss schwer behindert und war vorher ein fröhliches, aufgewecktes Mädchen. Deshalb wollte ich die Impfung, weil ich diesen Horror meinem Kind ersparen wollte. (Das Mädchen lag im Koma, die Körpertemperatur musste auf 32 Grad gesenkt werden, damit sie eine Überlebenschance hat und viel mehr, bis sie entlassen werden konnte).

f(lowlerlxi


Die vom Impfstoff natürlich.

Nein, es lag nicht zu viel Zeit dazwischen, sondern so, wie es vom Arzt vorgeschrieben wurde, wurde der Termin gemacht.

Ich dachte es gab keine zweite Dosis?

Zum Abstand siehe Packungsbeilage. Wenn der schon zu lang ist muss auch die erste wiederholt werden.

L=avNendxela_


Es gab keine Packungsbeilage, sondern die Sprechstundenhilfe hat ihm die Spritze schon ins Sprechzimmer gebracht. Es gab keine 2. Impfung, aber einen 2. Termin. Wir warteten fast eine Stunde im Wartezimmer, wurden aufgerufen, die Sprechstundenhilfe brachte die Spritze ins Sprechzimmer. Und er meinte dann, wir sollen wieder gehen, er würde nicht impfen. %:| Ich bat um die Impfung zumal die Spritze schon parat neben ihm lag und ich sicher sein wollte, dass ihm das Schicksal des Mädchens erspart bleibt. Aber nichts da. Ich war so platt, dass ich wieder mit dem Kind gegangen bin. Weshalb gibt er die erste Dosis, bestellt zum 2. Termin und dann "Ätsch"?

f$loBwerlxi


Dann googel sie.

LLavfendelxa_


Was habe ich dann davon? Er ist gegen die Impfung.

fXlLowerxli


Du wolltest doch wissen wie es mit dem Schutz ist. Und damit du weißt ob du noch Zeit für die zweite Dosis hast.

LHavenqdqela_


Nein, dazu ist es zu spät. Es ist über ein Jahr her. Ich verstand nur nicht, weshalb er die 1. Impfung machte und die 2. nicht mehr. Das kann mir kein Beipackzettel erklären. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH