» »

Windpocken?! Bitte helft mir!

H'oney91_mCiAt_Mi>ni13


Ich wurde erst mit 19 geimpft als er von der Ausbildung her Pflicht war - und hatte es auch nicht als Kind. Kann man so also nicht sagen.

nzulli&Vpries#emut


es ist ein riesiger Unterschied, ob ein Kleinkind oder ein 10jähriges Kind daran erkranken, und ohne die Einführung dieser Impfung, davon gehe zumindest ich aus, hätte dein Kind den Kram wohl auch eher im Kleinkindalter bekommen.

Ja klar, das sag ich doch. Oder zumindest meinte ich das so. Wobei ich schon glaube, dass auch nicht jedes kleinere Kind gleich stark betroffen ist oder eben gleich stark eingeschränkt. Manchmal kann man auch lesen, dass es im Schulalter eher schlimmer ist, was die Stärke des Ausschlags usw. betrifft. Zumindest das Jucken war jetzt bei uns nicht so arg, aber eine 10jährige kann sich halt auch anders ablenken.

Mvrs_Dqarcy


Ich wurde erst mit 19 geimpft als er von der Ausbildung her Pflicht war - und hatte es auch nicht als Kind. Kann man so also nicht sagen.

Die meisten hatten es damals als Kleinkind, was bedeutet, dass es ein paar eben nicht hatten. Du bist eine davon. ;-)

Wir haben uns damals nach langem hin und her für die Impfung entschieden, weil wir beide berufstätig sind und keiner von uns sich einen längeren Ausfall bei der Arbeit durch die Windpocken leisten kann - es gibt ja noch genügend anderen Kram, für den man die paar wenigen Kinderkrank-Tage dringend benötigt. Und Großeltern, die in dem Falle einspringen können (und wollen), sind leider auch nicht in der Nähe. Würde einer von uns noch Zuhause sein bzw. wären Großeltern vor Ort vorhanden, die eine Betreuung übernehmen könnten, wäre unsere Entscheidung hinsichtlich der Impfung vielleicht anders ausgefallen.

kUleiner_[ddrac(hensterxn


ich verstehe gar nicht, was an windpocken jetzt so dramatisch is, daß man impfen muss ":/

Also ich hatte 4 Wochen lang die Windpocken, davon eine Woche mit über 40 Fieber.

Damals gab es so viele schlimme Fälle, dass es keine Isolierzimmer mehr im Kinderkrankenhaus gab, dass nur die ultimativen Notfälle aufgenommen wurden, weswegen ich daheim bleiben durfte.

Es gab keine einzige Stelle an mir an der keine Windpocken waren, sie waren sogar am After, an den Schamlippen, zwischen den Zehen.

Ich habe ziemlich viele Narben zurückbehalten, obwohl ich zumindest wissentlich nicht gekratzt habe und mir meine Eltern die Hände zum Schalfen eingebunden hatten.

Also harmlos finde ich das definitiv nicht.

Baiarke-nzwexixg


mein kurzer hatte auch einen sehr schweren verlauf. die kinderärztin, kurz vor der rente, sagte: so extrem hat sies in der ganzen laufbahn nicht gesehen.

dennoch würde ich nicht impfen

kNleine|r(_drachexnsZtern


Und mit welcher Begründung Birkenzweig?

HJatsRchepns$uxt_


Auf die Gürtelrose im Erwachsenenalter hätte ich auch gerne verzichtet.

bjlucaLpart


Wir haben auch lange hin und her überlegt und mit 11 Monaten erstmal nur MMR geimpft, dass er gegen Masern geschützt ist. Am liebsten wäre mir eine Windpocken-Infektion zum Krippenstart gewesen, die milde verläuft und lebenslange Immunität bringt. Leider ist das nunmal kein Wunschkonzert. Letztendlich haben wir kurz nach dem 2. Geburtstag geimpft, weil unser Sohnemann schon häufig heftiger krank war und die Kinderärztin meinte, wenn dann beides zusammen kommt, dann sind wir ganz schnell 1 Woche im Krankenhaus. Die begrenzte Anzahl der Kind-krank-Tage waren natürlich auch ein Randthema dabei.

Ich selber hatte damals mit 4 die Windpocken und ich erinnere mich bis heute "bestens" daran. Insbesondere an die auf Zunge und Gaumen. Des Weiteren zeugen so einige Narben (auch im Gesicht) noch davon. Meine Mutter hatte bereits die Gürtelrose und davor habe ich auch echt Respekt.

Ich hoffe wirklich, dass die Impfung ein Leben lang hält bzw. die Auffrischungszeiträume inzwischen ausreichend gewählt sind, dass mein Sohnemann lebenslang geschützt ist. Mein Vater hatte die Windpocken damals mit mir zusammen und so krank und kaputt hab ich ihn danach nie wieder gesehen.

H-oney}91_mi1t_M}inxi13


%:| ich glaub ich packs nicht.

Am Popo das Zeug war richtig gut abgeheilt, jetzt seh ich heute früh plötzlich dass er den selben Ausschlag auf der linken Schulter bekommt. 5 "pickelchen" sind es dieses Mal.

Hab jetzt das Zeug drauf geschmiert was er damals für den popo bekommen hatte.

Ein Infekt lag dieses Mal nicht vor... ich bin ratlos :-(

HSypereion


Hinweis

ich verstehe gar nicht, was an windpocken jetzt so dramatisch is, daß man impfen muss ":/

[[https://de.wikipedia.org/wiki/Windpocken#Komplikationen Varizella Zoster Virus]]

Die häufigsten Komplikationen sind bakterielle Superinfektionen meist durch Staphylokokken, wie eine Lungenentzündung (bei Erwachsenen 0,2 bis 0,3 %), eine kleinhirnbedingte Koordinationsstörung (Ataxie) oder eine bakterielle körperweite Infektion (Sepsis) ausgehend von der Haut (bei Kindern 2–3/10.000). Weitere schwere Komplikationen sind das Reye-Syndrom, eine Enzephalitis oder Meningitis – also eine Entzündung des Gehirns oder der Hirnhäute – sowie eine Leberentzündung (Hepatitis) oder Gelenksbeschwerden

Hiats?chepsuxt_


Und korrigiert mich:

Die Gürtelrose basiert auf den Viren der Windpocken, oder? Auf diese Erfahrung hätte ich sehr gerne verzichtet im Erwachsenenalter. Und der Mist kann immer wieder kommen.

Hwoney9(1_mit_nMixni13


:-( könnten wir vielleicht beim Thema bleiben?

Es waren ja nun keine Windpocken, der Ausschlag kam jetzt aber wieder.

Ich wäre sehr dankbar falls noch jemand ne Idee hat was das sein könnte.

Nicht böse gemeint, aber die Diskussion über Windpocken hilft mir leider grade nicht weiter :-(

bReetlTeju7ice21


Allergie anderer Virus schwitzepöckchen oder einfach empfindliche Haut ...

Kann alles sein. Bei nur paar an einer Stelle würde ich gar nichts tun wenn es sich nicht ausbreitet.

Huonemy91_m'i$t_MiniX1x3


Er hat weder husten noch Schnupfen oder irgendwelche Dinge die auf einen Infekt hindeuten...

Schwitzepocken sehen anders aus, die hatte er schon... und an der Schulter wären die auch eher ungewöhnlich :-/

Allergie wäre möglich aber das sieht ja eher anders aus und sind keine pickelchen "mit Inhalt"...

Heute sehen sie schon blasser aus, sind nicht mehr so knubbelig, aber sie haben jetzt Talk o.ä. Drinne :-/

dkanoa]e87


Ich würd nochmal beim Dok anrufen. Sicher ist sicher.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH